Tube Preamp

von Katerfelix, 23.11.06.

  1. Katerfelix

    Katerfelix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #1
    Ich möchte mir einen Röhrenvorverstärker zwischen meine Hammond und mein Transistorleslie klemmen, welcher ist besser: DBX 386 http://www.dbxpro.com/386.htm oder SPL Goldmike MK2 http://www.soundperformancelab.com/goldmike2/2485_kurz_D.html
    Die eingangsimpedanz vom DBX 386 ist am unsymetrischen line-in gleich wie beim Leslie selbst ( 20kOhm ) da würde der Ausgang der Orgel sicher nicht kaputt. Allerdings wird der SPL Goldmike oft gelobt, vom DBX 386 hört man nur wenig. Ausserdem interessiert mich die Flair-Schaltung ( müsste doch auch bei der Hammond gut ansprechen da sehr viele wichtige Frequenzen im Arbeitsbereich dieses Effekts liegen )
    Oder hat wer etwas anderes probiert und kann es empfehlen?

     
  2. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 24.11.06   #2
    wenns nur für die Hammond sein soll, dann schau Dir mal den Reussenzehn Organ&Groove an, höre und lese nur gutes davon.

    thats it
    Borntob4
     
  3. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 24.11.06   #3
    Habe den Reußenzehn zwischen A105 und den Transistorleslies ORT100 und Sharma 2000P. Der O & G ist ein Sahneteil. Das Schöne ist, du kannst schon bei Zimmerlautstärke und darunter, wenn's denn sein muß, vom sanften Anzerren bis bösem Übersteuern alles haben.

    Gruß
    Stefan
     
  4. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 24.11.06   #4

    Finger weg von diesen "Universal"-Preamps! Die bringen ganz einfach nicht viel, genausowenig wie die Gitarren-Röhrenpreamps. Organ & Groove kann ich nur empfehlen... oder Röhrenleslie..

    Gruss
    Hattrick
     
  5. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.316
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.117
    Erstellt: 24.11.06   #5
    Hast Du Dir mal den Preamp angesehen, der auf http://www.keyboardpartner.de/hammond/lesliemods.htm
    zu finden ist? etwas in der Art würde ich bevorzugen, wenn der Autor noch welche davon hat. Irgendwann werden ihm mal die russischen MIG-Röhren ausgehen.
     
  6. Katerfelix

    Katerfelix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.06   #6
    an hattrick:
    Ein Röhrenleslie wie das 147 wäre bestimmt vom Klang her zu bevorzugen, allerdings glaube ich dass durch die niedrige Bauform und die geringe Leistung sich speziell das Horn nicht so gut durchsetzt ( das 925 ist doch um 40 cm höher und strahlt deshalb über das Publikum hinaus )

    an Don Leslie:
    für den Einbau dieser Platine müsste ich doch den Originalzustand des Geräts zerstören, was ich bisher immer vermeiden wollte.
     
  7. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 24.11.06   #7
    Klarer Fall für einen Organ & Groove :D
     
  8. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 24.11.06   #8
    Genau! :D
     
  9. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 24.11.06   #9
    Es wurden ja schon ein paar Alternativen genannt, und ich kann nur beipflichten: Das, was du da verlinkt hast, sind Studiogeräte für den einsatz an Mikrofonen. Die sind
    a) für ganz andere Arbeitspegel ausgelegt und
    b) nur für ganz sachtes Anreichern von Obertönen, für brutale Zerre oder crunchige Rocksounds sind sie nicht gedacht.

    Der O&G ist natürlich der Standard, aber wenn der nicht in Frage kommt, dann würde ich mich eher mal bei den Gitarristen umsehen als in der Studio-Abteilung:
    http://www.musik-service.de/Hughes--Kettner-Tube-Factor-prx15341de.aspx
    http://www.musik-service.de/Vox-Cooltron-Big-Ben-Overdrive-prx395750147de.aspx
    http://www.musik-service.de/Hughes--Kettner-Tubeman-II-Preamp-prx12586de.aspx
    ...oder halt was Modeling-Mäßiges.

    Das oben sollen jetzt keine ausdrücklichen Empfehlungen sein - ich hab die alle noch nicht an der Orgel gehört. Es sollen nur Anregungen sein, in welcher "Abteilung" man sich mal umsehen könnte und das eine oder andere mal antesten kann...
     
  10. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 24.11.06   #10
    ...ins gleiche Horn wie .jens tutend....

    ich habe lange mit einem ADA MP-1 gespielt (doppelte Röhrenvorstufe) und bin dann auf ein Boss VF-1 umgestiegen (leichter, kleiner) - und bin vollauf mit den Teilen zufrieden. Ich verwende sie im Submix-Aux-1 (Prefader) um eine leichte Zerre hinzuzufügen - und beide Teile können das wirklich authentisch gut.
    Klar ist der O&G amtlich, aber mir für das was er bietet zu teuer, zu empfindlich und zu schwer. <-- nur meine Meinung

    ciao,
    Stefan
     
  11. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.316
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.117
    Erstellt: 25.11.06   #11
    Gut, das wußte ich nicht, daß Du den Originalzustand erhalten willst.
    Dann versuch es mal mit einer 0,99 ct Lösung, 2,4,6 antiparallel geschalteten Dioden.
    Damit formst Du das Signal zu einer "weichen" Übersteuerung, was aus Deinem 760er
    dann einen röhrenden Röhrenleslie zaubert, ohne ihn zu belasten.

    Meist macht man ja bei anhaltender Übersteuerung des Leslie Endverstärkers doch über kurz oder lang den Hochtontreiber kaputt.

    Ich habe mal eine Beispielschaltung angefügt, die bei etwa 1.2 V anfängt zu zerren.
     

    Anhänge:

  12. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 25.11.06   #12
    tubefactor, russische röhren vom keyboardpartner (musst dabei übrigens am originalzustand insofern nichts veränderen, als du alles problemlos zurückbauen kannst), preamp vom wheelmaker... alles schon besessen und ausprobiert: nichts kommt an den organ & groove auch nur annährend ran, ausser mein röhrenleslie.....

    wenn man den o & g mit der xk-3 braucht: unbedingt den internen röhrenpreamp auch brauchen: das wird richtig geil dann!!!

    ich fahre mit dem 760er und dem o & g live sehr, sehr gut und es ist auch absolut genug laut (fragt mal unseren gitarristen :D )

    gruss
    hattrick
     
  13. Katerfelix

    Katerfelix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #13
    Ich bin mittlerweile schon mit Herrn Thomas Reußenzehn in Kontakt. Sehr nett und kompetent! Hab so den verdacht dass der O&G im 19 Zoll format mein eigenes Weihnachtsgeschenk wird :-)
     
  14. Katerfelix

    Katerfelix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.06   #14
    Ich hab jetzt endlich meinen O&G bekommen und zwischen XK-3 und (Transistor-)Leslie 925 aber leider hab ich einen ordentlichen Brumm am Signal. Der Brumm war vorher auch schon da, aber viel leiser. Was kann ich tun?
     
  15. mabol

    mabol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.08
    Zuletzt hier:
    7.04.14
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    452
    Erstellt: 27.06.10   #15
    Hallo,

    ich poste einfach mal in diesen alten Thread, da es genau um meine Thematik geht.
    Ich habe eine Hammond XK-1 und bald auch (wenn repariert) eine TTR-100 sowie einen funktionstüchtigen Leslie 900.

    Dazwischen soll ein Röhrenpreamp geschaltet werden.

    Auch ich sympathisiere mit dem Organ&Groove, doch enttäuscht es mich, dass es nirgendwo Soundsamples davon gibt.
    Außerdem ist der Preis schon recht happig für ein Schülerbudget.

    Daher würde es mich interessieren, was es da sonst noch für Alternativen gibt, die wirklich gut klingen.
    Irgendwo habe ich etwas von Wheelmaker gelesen, habe da aber nichts im Internet gefunden.

    Kann jemand Empfehlungen für ein bestimmtes Gerät aussprechen?

    LG,
    Max
     
Die Seite wird geladen...

mapping