TUTORIAL: Reinigung meiner Gitarre – Dokumentation

von Dimebag1984, 20.07.07.

  1. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 20.07.07   #1
    TUTORIAL: Reinigung meiner Gitarre
    Dokumentation


    Hallo Leute!

    Ich habe schon nach ähnlichen Themen gesucht, bin aber nie wirklich fündig geworden.
    Anlaß für dieses Thema war für mich eine Epihphone Les Paul Special, die ich gegen einen Bass getauscht habe.
    Als die Gitarre angekommen ist, bekam ich fast einen Schlag, in welch schrecklichem Zustand diese war.
    Also habe ich mir die Zeit genommen ( 4 – 5 Stunden ) und habe mich daran gemacht sie auseinander zu bauen, ordentlich zu reinigen und wieder zusammen zu bauen.

    Dies will ich also hier Dokumentieren!

    Schritt 1 – Die Bestandsaufnahme

    Als die Gitarre kam hatte sie folgende mich störende Mängel:

    - Kratzer im Lack
    - Klebereste auf dem Lack ( auch durch die Plek – Halterung )
    - Mehrere Lackplatzer durch Dongs
    - Verkratzte und verschmierte Potis
    - Verschmierter Swicht
    - Verschmierte, abgeblaßte Humbucher
    - Verknasterte Bridge und Steg ( weiß nicht wie ich das beschreiben soll... total zugesetzt mit Dreck)
    - Ausgetrocknetes, verschmiertes Griffbrett
    - Lockere, verschmierte Mechaniken
    - Abgeblaßte Schraubenköpfe
    - Die gesamte Hardware war quasi verknastert, ausgeblaßt und verkratzt.

    So ich glaube eine erste Bestandsaufnahme sollte ziemlich alle mir aufgefallenen Mängel beinhalten.
    Hier auch noch ein Bild zur Verdeutlichung. Die Schlieren auf dem Body sind feine Kratzer!

    [​IMG]

    Schritt 2 – Die Materialien

    Als erstes möchte ich hier zeigen, welche Dinge ich benötigt habe um meine Arbeiten auszuführen.
    Dazu habe ich dieses Bild erstellt. Die meisten Sachen sollte man zu Hause haben!

    - Lackreiniger ( Politur )
    - Haaröl ( Oder eben Griffbrettöl. Nicht jedes Haaröl ist tauglich! )
    - Silikonspray
    - Spülmittel
    - 3 Lappen
    - Holzdübel ( für kleinere Reparaturen.. wird noch erläutert )
    - Lackstift
    - Zahnbürste
    - Glas Wasser
    - Mini Kreuzschraubenzieher
    - Kreuzschraubenzieher
    - Messer
    - Kombizange
    - Alte Zeitungen
    - Bier und Zigaretten ( oder jede andere Nervennahrung! )

    [​IMG]

    Schritt 3 – Die Demontage

    Als allererstes habe ich die Gitarre in ALLE Bestandteile zerlegt und ordentlich auf dem Tisch sortiert.
    Hierzu dient am besten ein Eßtisch. Legt aber was unter, wie zum Beispiel eine Tischdecke ( die Zeitungen werden erst später benötigt. Paßt auf jeden auf, dass ihr jede Mutter und jede Schraube dem jeweiligen Teil zuordnet. Sonst bekommt ihr, wenn ich euch nicht wirklich auskennt später den Horror.
    Für diese Arbeiten benötigte ich die Kombizange, den kleinen und den großen Schraubenzieher.

    Das ganze sah bei mir dann so aus ( Schritt 4 ist bei diesem Bild bereits durchgeführt)
    Ich habe die Verkabelung am Stück gelassen, weil ich dafür gestern keinen Nerv mehr hatte.

    [​IMG]

    Schritt 4 – Die Grundreinigung

    Als erstes habe ich mir den Body vorgenommen. Hier habe ich als erstes mal nur mit dem Lappen, Wasser und Spülmittel gearbeitet um zu sehen, wie viel ich damit erreiche. Da aber sehr viele Klebereste auf der Gitarre waren, habe ich sofort zur Zahnbürste gegriffen und habe diese mit Wasser und Spülmittel weg gescheuert.
    Außerdem habe ich auch alle Ecken, Kanten und Löcher die in der Gitarre sind mit der Zahnbürste geschrubbt.
    Danach habe ich alles mit einem Tuch trocken gerieben.

    Als nächstes habe ich mir den Hals vorgenommen. Hier habe ich bei der Rückseite und bei der Kopfplatte genauso gearbeitet wie beim Body. Das Griffbrett habe ich mit der Zahnbürste geschrubbt.

    Alle Hardware Teile ( inkl. Aller Schrauben, Muttern usw. ) habe ich erst mit der Zahnbürste geschrubbt und danach mit Silikonspray eingesprüht. Das Silikonspray habe ich dann mittels eines trockenen Tuches eingerieben.

    Die Humbucker habe ich mit einem leicht feuchten Tuch abgerieben und danach auch mit Silikonspray und einem trockenen Tuch bearbeitet.

    Die Grundreinigung habe ich nun also durchgeführt und der Stand der Dinge ist auf dem obigen Bild aus Schritt 3 zu sehen.

    Schritt 5 – Die Lackarbeiten

    Für die Lackarbeiten habe ich einen einfachen Lackstift zur Hand genommen. Ich habe also alle kleineren Macken, wie z.B. Dongs, vorsichtig ausgemalt und immer wieder mit einem feuchten Tuch nachgerieben. Dies habe ich mehrmals an Body und Neck durchgeführt, bis die Farbe die Tiefe des Lacks erreicht hat.


    Schritt 6 – Kleinere Reparaturen

    Leider waren die Schrauben an den Mechaniken locker. Die Mechaniken waren deswegen sehr wackelig.
    Hierzu habe ich die Holzdübel und das Messer benötigt.
    Ich habe mit dem Messer an den Holzdübeln geschnitzt. Dadurch entstehen kleine Holzröllchen, die man dann in die Schraubenlöcher der Mechaniken stecken kann. So halten später beim zusammenbauen die Schrauben wieder. Sie haben also wieder ein Futter zum greifen.

    Schritt 7 – Die Politur

    Für die Politur habe ich als aller erstes den ganzen Tisch mit Zeitung ausgelegt.
    Ich habe als erstes die Oberseite und die Seiten des Bodys eingerieben. Die Rückseite des Necks und die gesamte Kopfplatte auch.

    Die Politur muß man einwirken lassen, bis sie weiß ( bzw. trocken ) ist und mit einem trockenen Tuch kreisförmig einreiben.

    Danach habe ich die selben Arbeiten an der Rückseite des Bodys durchgeführt.

    Schritt 8 – Die letzte Ölung ( Griffbrett )

    Das Griffbrett habe ich zu Anfang mit der Zahnbürste geschrubbt.
    Nun habe ich immer etwas Öl auf ein Trockenes Tuch gegeben und auf das Griffbrett aufgetragen.
    Diesem Öl muß man etwas Zeit zum einwirken geben. Danach wiederholt man diesen Vorgang so oft, bis man die gewünschte Geschmeidigkeit und Farbtiefe erreicht hat.

    Schritt 9 – Die Montage

    Beim zusammenbauen habe ich jedes Teil noch mal begutachtet und bei Bedarf wie beim obigen Schritt noch mal gereinigt. Die Schrauben habe ich mit dem Lackstift etwas nach bearbeitet, so dass sie wieder wie neu ausgesehen haben.

    Hier gilt es ordentlich zu arbeiten. Macht langsam und überlegt, wie ihr die Gitarre auseinandergenommen habt.

    Schritt 10 – Der Feinschliff

    Als die Gitarre zusammengebaut war habe ich sie noch mal mit Silikonspray eingesprüht und mit einem trockenen Tuch nachgerieben.

    Schritt 11 - DAS ERGEBNIS!

    Hier das Ergebnis und noch mal zur Verdeutlichung das Erste Bild.

    [​IMG]

    [​IMG]

    PS: Dies ist mein erstes Tutorial. Ich hoffe es hat euch geholfen und gefallen!

    Gruß
    Dime!
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 20.07.07   #2
    Schön geschrieben! :great: Schade nur dass die Bilder so klein sind, handy benutzt?
     
  3. Dimebag1984

    Dimebag1984 Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 20.07.07   #3
    Ja, aber die Bilder sind in 3,2 Megapixel ^^ ich könnte noch welche nachreichen, wenn Bedarf besteht!

    Vielen Dank übrigens. Ich wusste erst nicht ob ich sowas wirklcih schreiben soll!

    Gruß
    Dime!
     
  4. StonedMoses

    StonedMoses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Landkern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 20.07.07   #4
    Hi Dime! Saubere Arbeit! Habe die gleiche LP.... Aber die brauch ich ja bald nicht mehr... :)

    Wirklich gut hinbekommen! Einfache Mittelchen - große Wirkung!
     
  5. Dimebag1984

    Dimebag1984 Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 20.07.07   #5
    Hallo StonedMoses!

    Du bringst es auf den Punkt!

    Genau das war, was ich mit diesem Thema bezwecken wollte.
    Ordentliches Equipment ohen großen kostenaufwand.

    Ich schätze, dass viele junge Leute sehr wenig Geld haben, zumindest ging es mir früher so! :)

    Gruß
    Dime!
     
  6. Dimebag1984

    Dimebag1984 Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 23.07.07   #6
    Hier noch ein paar mehr Bilder.
    Wenn ich sie viel größer mache, dann wird die Qualität schlecht.
    Ich muss sie unbedingt nochmal gescheit abfotographieren ;)
    Auf dem vorletzten (etwas dunkleren) Bild sieht man auch die 2 größten Lackschäden die ich weg gemacht hab. ;)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Gruß
    Dime!
     
  7. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.083
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    362
    Kekse:
    7.149
    Erstellt: 23.07.07   #7
    sehr geil geschrieben :D :great:

    könnte man evtl. auch ins FAQ/Workshop Unterforum geben!?
     
  8. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 23.07.07   #8
    Sehr schön! Der Onkel vergibt selten Bewertungen. Hier ist eindeutig eine fällig! :great:

    Ulf
     
  9. Dimebag1984

    Dimebag1984 Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 23.07.07   #9
    Hallo Leute!

    Vielen Dank für die vielen Bewertungen!
    Das war definitiv mein erstes mal, dass ich eine Gitarre in der Art und Weise auseinander gebaut habe!

    Ich wusste erst nicht, ob ich dieses Tutorial starten soll.
    Doch spätestens nach der Bewertung vom Onkel ( welche mir persönlich schon was bedeutet) glaube ich, dass es wirklich ein paar Usern hier gefällt! :)

    DANKE!

    Gruß
    Dime!
     
  10. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 23.07.07   #10
    Kleine korrektur: ich würde keine silikonöl verwenden für teilen die was verrostet sind, da wäre WD40 oder nähmaschineöl besser.
    Silikon oder auch pflanzenöl schützen nicht gegen weiterrosten wie erdölprodukten...
    LG
    NightflY
     
  11. Dimebag1984

    Dimebag1984 Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 23.07.07   #11
    Hey!

    Ich hab das vorher Bild in groß! Das hab ich gar nicht gemerkt!
    Und das nachher Bild hab ich ein klein wenig vergrößern können ;)

    [​IMG]

    [​IMG]

    Gruß
    Dime!
     
  12. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    Backnang
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 23.07.07   #12
    Schön schön!
    Aber wo kostet ein Oettinger Radler bitte 1€? :D:D

    Was genau bewirkt denn das Silikonspray?
     
  13. Dimebag1984

    Dimebag1984 Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 23.07.07   #13
    Ja gut ^^ Das mit dem Oettinger war geschätzt! :D

    Bei der Produktbeschreibung des Silikonspray´s steht:

    Isoliert, schützt und pflegt mit guter Gleitwirkung Kunststoff-, Gummi- und Metallteile. Schützt Elektrokontakte vor Feuchtigkeit, Gummiteile werden gepflegt, verspröden nicht, frieren und kleben nicht an. Kunststoffteile erhalten einen guten Glanz und werden nicht brüchig.

    Man sieht das auf den großen Bildern vor allem bei den Pickups ;)

    Gruß
    Dime!
     
  14. JohnC.Dark

    JohnC.Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    23.01.14
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 23.07.07   #14
    echt schön geschrieben, und das ergebnis kann sich auf jedenfall sehen lassen.

    Denk jetzt auch über eine reinigung nach :)

    greetz JohnC.
     
  15. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 23.07.07   #15
    Hehe die gleiche gitarre habsch auch ^^ ... apropos Reinigung ... wär dringend ma wieder fällig :D gut, dass ich jetz n anständiges Tutorial dafür hab ... wegen den Humbuckern, bei mir sind die leider, aufgrund relativ harter pleks, ziemlich zerkratzt, weiss einer zufällig, wo ich so Plastikabdeckungen kriegen kann, die ich da drüber schrauben kann ??? Sieht nämlich cooler aus und da kann dann nich soviel Schmutz rein.

    Gruß h4x0r

    [edit] Oettinger Radler kostet i.ü. 0,42 € wovon 0.08€ Pfand sind, nur ma so nebenbei ^^
     
  16. s!d

    s!d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    1.724
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 23.07.07   #16
    Ja, wirklich schön gemacht!

    Sehr ordentlich gearbeitet, genauso ordentlich geschrieben! Wunderbar!
     
  17. Dimebag1984

    Dimebag1984 Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 24.07.07   #17
    @h4x0r:

    Wie gesagt, versuche es mal mit dem Silikonspray! Einfach einpolieren (kreisförmig). Das bewirkt meist Wunder! Ich benutze es z.B. auch für die Kunstoff Stoßstange meines Auto´s wenn ich das Auto poliert habe! ;)

    @all:

    Danke für die Blumen :o

    Gruß
    Dime! :great:

    PS: Habe bereits 13 Bewertungen! :eek: :D Danke! :)
    Sieht das aus :D >>> Klick!
     
  18. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 24.07.07   #18
    jaa ich weiss, aber ich wollte mir da sowieso abdeckungen drüber machen, weil mit die gitarre warscheinlich lackieren lasse und da die abdeckungen mitlackieren lassen will
     
  19. Dimebag1984

    Dimebag1984 Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 10.08.07   #19
    Habe jetzt auch die Lötarbeiten vorgenommen und die Gitarre klingt dafür, dass sie so spottbillig ist gar nicht mal so schlecht. Dank des kompetenten Boardusers rollthebones war das eigentlich ein Kinderspiel. :) Bilder dazu findet ihr in meinem "Wie verkabele ich den Salat" Thread.

    Gruß
    Dime!
     
  20. Dimebag1984

    Dimebag1984 Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 02.11.07   #20
    Hallo Leute,

    ich pushe mal diesen Thread hier, weil ich was loswerden will.
    Ein Freund hat die Gitarre gesehen. Er spielt jetzt schon ein paar Jahre und sucht ne günstige Gitarre.
    Er hat die Gitarre gesehen, die ich hier wieder aufgemöbelt habe und ich hab ihm erzählt, was ich alles daran gemacht habe.
    Er hat die Bilder VORHER und nachher gesehen.
    Er bot mir sofort 150€ für die Klampfe. Ein Angebot, dass ich nicht ablehenen konnte.
    Ich informierte ihn dass die Gitarre einen Neuwert von 179€ hat, trotzdem wollte er sie haben.
    Also habe ich sie ihm verkauft.

    Da sieht man doch, was Pflege bei einer Gitarre ausmacht.
    Und da soll mal einer sagen "Dreck macht nichts..."

    Gruß
    Dime! ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping