Umgang mit Röhrenamp

von Insane, 15.12.03.

  1. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 15.12.03   #1
    So ich möchte jetzt einfach mal wissen, was man im Umgang mit Vollröhrenamps beachten muss. Ich mein jetzt z.B. beim ein-und ausschalten. Das einzige, was ich weiß ist das mitm standby-schalter.
     
  2. moo

    moo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 15.12.03   #2
    Nicht direkt gegen eine Wand stellen, die Roehren werden heiss und brauchen Lueftung. Sonst macht's irgendwann "Pock"...und die Dinger sind teuer. Ansonsten klar das sie bei Schocks empfindlicher als Transen reagieren, ansonsten nichts, wenn du das mit dem Stand-By schon geschnallt hast.
     
  3. Insane

    Insane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 15.12.03   #3
    und mehr nich? da ist doch sicher noch mehr zu beachten
     
  4. moo

    moo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 15.12.03   #4
    es steht dir natuerlich frei, auch mehr zu beachten...
     
  5. Insane

    Insane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 15.12.03   #5
    ja ich dachte nur, weil die ja so empfindlich sein sollen. komplizierte technik und so.
     
  6. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 15.12.03   #6
    empfindlich, ja. überempfindlich, nein. mir ist meiner schon desöfteren etwas härter beim transportieren gegen die wand gebumst. und er funzt immernoch. übervorsichtig brauchste auch net sein
     
  7. Insane

    Insane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 15.12.03   #7
    ja ich frag ja nur vorbeugend. nicht, dass ich mir meinen ersten röhrenamp beim ersten einschalten kaputtmache
     
  8. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 15.12.03   #8
    also wie ist das nochmal? (hab bisher nur transen gehabt)

    -> den hauptschalter umlegen, vier bis fünf minuten warten, bis die röhren "warm" sind
    -> Standby-Schalter umlegen
    -> gitarre spielen? :D
     
  9. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 15.12.03   #9
    jein. so lange brauchst du nicht warten.

    du schaltest zuerst den poweramp an, dann wartest du ne klene weile ( 10 bis 15 sec ) und dann lest du den standby schalter um. dann kannst du schon spielen. die röhren werden zwar bei aktiviertem standbyschalter geheizt, so richtig heiß werden sie aber erst unter lastbetrieb

    wenn du auf nummer sicher gehen willst, dann warte so ne minute ehe du den sb switch umlegst.

    beim ausschalten andere reihenfolge. erst standbyswitch, so ne halbe minute warten und dann powerswitch.
    nach dem ausschalten aber warten bis die röhren abgekühlt sind. heiß sind sie sehr empfindlich
     
  10. Brutal Riffs

    Brutal Riffs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    18.10.09
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 15.12.03   #10
    Ja und noch was!

    Wenn du irgendwo nen gig hast: ist es empfehlenswert:

    -deinen amp ca. ne stunde oder halbe (ich mach das so) eingeschalten zu lassen dass die röhren gscheid heiß werden und dann noch geiler abgehen!

    -mit kalten röhren klingts finde ich- nich so fett!

    vielleicht geschmackssache- aber trotzdem empfehlenswert
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 15.12.03   #11
    Die Roehren vor dem Transport abkuehlen lassen.
     
  12. prauni

    prauni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    14.04.08
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.03   #12
    Den Amp immer erst auf Raumtemperatur aufwärmen lassen wenn du ihn z.B. von draußen reingeholt hast o.Ä.
    Da die Röhren ziemlich warm werden kann sich sonst Kondenswasser bilden und ein Defekt am Amp wäre die Folge.


    MfG
     
  13. ginsters

    ginsters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    10.01.04
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.03   #13
    Hallo!

    Ganz wichtig ist den Amp nie ohne Last sprich Box anschalten da sonst die Gefahr besteht das der Ausgangsübertrager durchbrennt. Ansonsten ein wenig vorglühen lassen.


    Rock´n Roll forever!


    Ginsters
     
  14. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 16.12.03   #14
    Ich glaube das hat noch keiner geschrieben, vor dem Ausschalten auch noch für ne Minute im Stanby stehen lassen, damit die Röhren nach der Belastung nicht gleich von 100 auf 0 runter müssen.
     
  15. 46AND2

    46AND2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    22
    Erstellt: 16.12.03   #15
    Doch! ;)

     
  16. SaCrIfIcE

    SaCrIfIcE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    351
    Ort:
    borgentreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.03   #16
    Ich hänge meine Frage mal hier dran:
    Was macht man am besten, wenn einem bei nem Gig die Seite reißt und man schnell die Klampfe wechseln will?

    1) Standby -> Kabel raus -> Kabel in andere Klampfe -> Standby aus
    2) Standby -> Power aus -> Kabel raus -> Kabel in andere Klampfe -> Power an -> Standby aus?

    Habe bis jetzt nur Transen gezockt, da war schnelles aus und einschalten nicht so das Ding, aber wie siehts bei Röhren aus?
     
  17. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 16.12.03   #17
    @SaCrIfIcE

    Ganz einfach nur standby auf off , dann ist kein signal mehr da und du kannst ohne "krach zu machen" die gitarre wechseln , neue gitarre ans kabel und wieder den amp bzw. standby anmachen und weiter gehts ;)
     
  18. 46AND2

    46AND2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    22
    Erstellt: 16.12.03   #18
    1) ist wohl der bessere & schnellere Weg! EDIT: Und kaputtgehen sollte so sicher nichts!
     
  19. Hauke

    Hauke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.01.12
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.03   #19
    ne andere klampfe ankabeln macht dem amp nix, kannst auch machen, wären der standby an is, mach ich auch immer.
     
  20. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 16.12.03   #20
    Das kannst Du Dir sparen. Was soll es auch bringen? Dass die Röhre etwas langsamer abkühlt? So empfindlich sind die Dinger nun auch wieder nicht...

    Also: beim Einschalten kurz warten (~30sek), dann besser noch ein paar Minuten leiser spielen bevor der Amp voll aufgerissen wird. Beim Ausschalten kann man nix verkehrt machen.

    Ansonsten was halt hier so steht. Amp nicht stundenlang im Standby laufen lassen, einerseits wegen Umwelt ;) und andererseits tut es den Röhren nicht so gut. Wenn die Spielpause länger als ~30min dauert, den Amp besser ausstellen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping