Umgebauter Engl Blackmore Amp??

von glenn tipton, 17.06.07.

  1. glenn tipton

    glenn tipton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 17.06.07   #1
    tach zusammen!

    hab bei ibäi was interessantes entdeckt.

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...Track=true&ssPageName=VIP:watchlink:middle:de

    schaut aus wie der blackmore,...nur isser n sondermodell vom horst langer.
    kennt den amp wer? wie sind die soundtechnischen unterschiede zum "originalen blackmore"?

    und nen fasthand-amp solls lt. soundland auch noch geben,....


    ich bin verwirrt



    was sagt ihr zu dem amp??
     
  2. rustbucket

    rustbucket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    21.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rottenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    742
    Erstellt: 17.06.07   #2
    Hi!

    Es gab von Blackmore drei (bzw. vier) Versionen, von denen nur noch der "normale" Signature (100 Watt) gebaut wird.
    Die Versionen unterscheiden sich hauptsächlich durch die verwendeten Endstufen-Röhren:

    Richie Blackmore Signature 150W Version: 6550
    Richie Blackmore Signature : 5881
    Fast-Hand-Motion : EL34
    Slow-Hand-Motion: 6L6

    Ausserdem verfügen die drei Amps über jeweils klang- und schaltungstechnisch
    angepasste Vorstufen. Genaueres weiss ich darüber jedoch nicht. Von den beiden Limited Editions gibt's laut "Gitarre&Bass" jeweils 100 Stück. Die 150er-Version entspricht wohl dem aktuellen Signature. Er hatte damals schon die roten LEDs, die das Innenleben des Amps beleuchten. Die ersten Signatures mit 100W hatten dieses Gimmick nicht zu bieten.
     
  3. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 17.06.07   #3
    Hallo,

    also das steht - glaube ich - auf jedem Engl Amp hinten drauf. IMHO also nichts Besonderes.

    Viele Grüße,
    --Hoschi
     
  4. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 17.06.07   #4
    Als Chefkonstrukteur bei ENGL hat das wirklich nichts besonderes.
    Was die Serien anging, wurde ja schon auf Slow- und Fast-Hand eingegangen.
    Angepasste Vorstufen wäre übertrieben, soviel Arbeit haben die sich auch nicht gemacht.
     
  5. glenn tipton

    glenn tipton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 17.06.07   #5
    was düfte den die reparatur der abgebrochenen potis in etwa kosten?

    und wie is der soundunterschied zum "standard" blackmore?
     
  6. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 17.06.07   #6
    Wenn Du das selber machen kannst, hält sich das preislich im überschaubaren Rahmen.

    Wenn Du es machen lässt, kann da n bissl was zusammen kommen. Ein Kumpel von mir hat mal bei seinem Marshall MG-Modell ein Poti tauschen lassen und ist, wenn ich das noch richtig im Kopf hab, auf über 50€ gekommen. Bei drei Potis kannst du dann so knapp mit 100 bis 150€ rechnen, wenn man sich diese Preise als Grundlage nimmt.
     
  7. glenn tipton

    glenn tipton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 17.06.07   #7

    hmmm. ...als elektrotechnikmeister sollte ich das denke ich hinbekommen, denke ich mal,..*ggg*

    zum sound nochmal: hat nicht das 30th.aniversary model von marshall auch die 6L6 er endstufenrähren drinn? klingen die dann beim engl ähnlich?
     
  8. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 17.06.07   #8
    Da sist heftig ich hatte bei nem alten marshall 3 potis tauschen lassen sowie den effektloop überarbeiten lassen und kam auf 55 Euro
     
Die Seite wird geladen...

mapping