Umsteiger von E-Gitarre

von Brenni, 05.04.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Brenni

    Brenni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 05.04.08   #1
    Hi Leute

    Nachdem ich als Gitarrist schon seit längerem keine Band finde und ich schon eine zeitlang mit dem Bass liebäuge, werd ich jez dann wohl den schritt tun.

    Soviel als grobe Info^^
    Und ich wollt mal fragen ob es hier leute gibt, die den schritt getan haben und ob sie beim Bass geblieben sind oder nich. Desweitern würde mich intressieren was ein Bühnentauglicher Bass + Verstärker denn so kosten würde (Kleine Bühnen , max 50 Leute)

    mfg,
    Brenni
     
  2. pancake

    pancake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 05.04.08   #2
    Kommt drauf an, was du für nen Bass&Amp willst und wieviel Geld du bereit bist auszugeben. Man kann ja auch mit nem 100 Euro Bass auf der Bühne stehen....

    Sollen wir jetzt Vorschläge machen?
     
  3. gitarrenstar

    gitarrenstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.15
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Bad Schwartau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 05.04.08   #3
    Hallo, auch ich habe diesen Schritt getan und bin absolut happy, und das nach ca 35 Jahren Gitarre, bin jetzt im "reifen" Alter von 50 und spiele in einer Rock-Oldi-Band,umgestiegen vor ca 1 1/2 Jahren. Angefangen habe ich mit einem Ashdown Stack
    MAG 300 mit 2x 10 und 1 x 15 er Box, habe aber bald zu Roland D-Bass 210 und aktiver Zusatzbox gewchselt und bin absolut zufrieden.
    Als Einstieg kann ich Ashdown emphehlen, entweder Combo oder dieses Bundle !

    Gruß Goeran
     
  4. Brenni

    Brenni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 05.04.08   #4
    Hm wär vllt nich ganz verkehrt *gg*

    Sollte halt was sein, was nich komplett Gurke klingt, also für Bass + Verstärker vllt max 500€ *duck*

    Mir is bewusst das dass nich viel is , aber kriegt man da was halbwegs brauchbares ?
     
  5. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 05.04.08   #5
    Vllt nen Squier Precision oder Jazz für 229-239, dazu nen gebrauchten Warwick Sweet, da solltest du an die 500 rankommen und was ordentliches haben.
    Statt dem Squier kannst natürlich auch nen Cort oder Yamaha nehmen, antesten heißts da ;)
     
  6. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 05.04.08   #6
    Ich bin auch vor 20 Jahren umgestiegen nachdem ich einige Jahre in diversen Bands Gitarrist war. Ich habe es nie bereut, der Bass ist ein wunderbares Instrument und begeistert mich (neben der Gitarre) bis heute.
    Angefangen habe ich damals mit einem Jamaha BB-Bass, einem 150-Watt Laney Top und einer Peavey 1810 Box. Die Box spiele ich heute noch.

    Anfang Mai ist bei Musik Produktiv in Ibbenbüren ein riesiger Musikerflohmarkt, da gibt es oft sehr günstig Einsteigermaterial.
     
  7. Brenni

    Brenni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 05.04.08   #7
    Hm danke für den Tipp (und für alle andren auch^^)
    Aber Ibbenbürgen is n "bischen" weit ,komme aus Niederbayern...

    Musikmäßig würd ich Richtung Metal/Rock gehen.. natürlich gibts nich den "Metalbass", aber Verstärkermäßig gäbs sicherlich welche die speziell in diese Richtung gehen ?

    mfg,
    Brenni
     
  8. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 05.04.08   #8
    naja da gibts für die kohle wohl echt unr eine alternative (die auch schon verlinkt wurde übrigens ;) )

    klick mich

    bass mäßig würde ich zu den günstigen ibanez sachen raten, da ibanez das mit abstand geilste und angenehmste handling hat (imho!) fällt dir da die umgewöhnung von klampfe auf bass wesentlich leichter... hat zumindest mein gitarrenkumpel gesagt ^^ und ich sehe es genauso.

    beispiele:

    sieh mich an, ich sehe gut aus

    hoffe ich konnte helfen.

    gruß Magnus
     
  9. Brenni

    Brenni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.04.08   #9
    Hab gerade mal mit nem befreundeten Bassisten geredet, er würde mir nen

    Yorkville BassMaster XM100C Combo

    verkaufen... für ungefähr 150€ .. was sagt ihr dazu ? *gg*
     
  10. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 06.04.08   #10
    Grad beim Googlen gefunden:

    Yorkville BassMaster XM100C Combo Specifications:

    * Type: Bass Combo Amplifier
    * Power @ min. impedance (Watts): 100
    * Minimum Impedance (Ohms): 4
    * Burst Power - 2 cycle: 125
    * Speaker Configuration - LF (Size / Power): 1 x 15 inch / 100 Watts
    * Input Channels: 1
    * Channel 1 inputs: 1/4 inch Phono
    * Channel 1 controls: Volume, Bass Mid, Treble, Contour
    * Line Out (type / configuration): XLR Switchable pre or post
    * Line Out Sensitivity (Vrms): 25
    * LED Indicators: Power
    * Protection: Thermal, Short Circuit
    * Headphone Jack: Yes
    * Ultra-Thane painted finish
    * 17"W x 20"H x 13"D
    * 51 lbs.

    $419.99

    http://www.musiciansfriend.com/product/Yorkville-BassMaster-XM100C-Combo-?sku=480953

    Klingt gut. 100 Watt, ne 15er Box, sieht solide aus.
    Allerdings würde ich dir Anspielen empfehlen. Wenn er dir klanglich zusagt, wär das ein gutes Geschäft, würd ich sagen.
    Ich meine, das Ding kostet neu $420... gebraucht für 150€ ist zumindest sehr günstig, WENN dir das Gerät gefällt ;).
     
  11. cygma

    cygma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    13.08.14
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    79
    Erstellt: 06.04.08   #11
    Ich finde mich zwar nicht leistungs-süchtig, aber 100 Watt bei Metal/Rock zum Club-Beschallen wenn die Gitarristen mit ihren 100 Watt Tops ankommen? Und die entsprechenden Drummer?
    Also zum Proben und Auftreten mit Gitarristen & Drummern die sich beherrschen mags ja vielleicht gehen... aber wieviele davon gibts schon bei der Musikrichtung? ;)

    Kurz: wenn es wirklich gleich auftrittstauglich sein soll find ich das etwas schwachbrüstig.
     
  12. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 06.04.08   #12
    Hmm also bei Auftritten dacht ich eher an eine gute Mikroabnahme oder ueber Amp in die PA... sowas sollte nicht das Problem darstellen, denke ich.

    Gut, kommt halt drauf an, WIE die Band spielt... und natuerlich sind 100 Watt nicht in jedem Amp gleich laut :D

    Hmm ja da waere wohl der Ashdown die bessere Wahl, wenn man mal nur auf die Wattzahl schaut... Und wenns nur LAUT soll, kannste auch gleich zu Behringer greifen :D
     
  13. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 06.04.08   #13
    Zweite gepinnte thread her:
    https://www.musiker-board.de/vb/e-b-sse/237621-anf-nger-thread-einsteigerb-sse-vol-2-a.html

    zweiter gepinnter thread im unterforum Verstärker&Boxen:
    https://www.musiker-board.de/vb/verst-rker-boxen/37518-anf-nger-thread-anf-ngercombos.html

    Das ist alles was hier wohl genannt wird :D

    Für genauere sachen müsstest du mehr angaben machen was genau du suchst.
    da du als gitarrst das instrument ja bedienen kannst, wär ein erstes antesten auch sehr empfehlenswert.
    Also einmal um überhaupt rauszufinden was dir liegt.4 oder 5 saiter, welche halsform etc. etc.
     
  14. -Twitch-

    -Twitch- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    27.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.08   #14
    Ich habe mir dieses Wochenende auch einen Bass zugelegt nachdem ich längere Zeit E-Gitarre gespielt habe. Mal schauen, bisher gefallen mir die tiefen Töne auch sehr gut :D. ich habe mir einen gebrauchten Bass (Fernadez Gravity) und einen Ibanez SW 35 Combo zugelegt.

    Ich hätte da aber noch mal eine ganz andere Frage die mal überhaupt nix mit einer Kaufempfehlung zu tun hat. Als Gitarrist liegt einem ja das Spiel mit dem Plektrum etwas mehr. Ist die Frage ob Plektrum oder Finger einfach nur eine Frage des Musikstils den man gerade spielt oder sollte man generell beide Techniken beherrschen?
     
  15. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 06.04.08   #15
    wahrscheinlich grundsätzlich cleane soundausrichtung, solide und recht laut. ich habe selbst noch den großen vetter (bloc150, vor drei jahren für 185,00 im super-zustand) und mit übertriebener lautstärke sowieso meine probleme.
    ausprobieren im proberaum des freundes möglich?
     
  16. Brenni

    Brenni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.04.08   #16
    Schlecht, wohnt ziemlich weit weg (Bin ja noch Schüler^^)

    Aber ich werd mal n paar Verstärker durchprobieren, die hier so genannt wurden..

    Danke schonmal :)
     
  17. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 06.04.08   #17
    Sowohl als auch. Primär ist die Frage "Plektrum oder Finger" eine Frage des persönlichen Geschmacks.
    Ich denke, man sollte beide Techniken erlernen, wenn man schon weiß, was man präferiert, kann man allerdings eine vernachlässigen (bei mir plektrum, ich benutze nur eins zum stimmen^^)

    Es gibt zwar Musikstile, in denen man Plektrumspiel häufiger antrifft, allerdings ist man nicht dran gebunden, ebenfalls ein Plektrum zu benutzen.
     
  18. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 08.04.08   #18
    Ein paar mehr Infos könnte der Titel meiner Meinung nach schon vertragen...Du willst ja mehreres (Kaufberatung...usw...)

    Überlege dir einen aussagekräftigen Threadtitel und schick ihn mir per PN (Privater Nachricht). Dann wird der Thread wieder geöffnet.

    Bitte gründlich lesen: Warum aussagekräftige Titel

    Zitat aus den Boardregeln:

    Bis dahin:

    Closed!
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping