... und noch ein Ruby Amp...

von Slideblues, 20.06.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    22.07.19
    Beiträge:
    1.704
    Zustimmungen:
    1.128
    Kekse:
    9.022
    Erstellt: 20.06.19   #1
    Ich weiß gar nicht wie viele von diesen kleinen Amps ich nun schon gebaut habe.. (hier gibt es auch einen Fred dazu)... bin ich doch auch immer wieder davon begeistert, wie gut diese Teile klingen...

    Die Geschichte läuft immer gleich... ;) ... Der letzte Ruby (Nosy Cricket)... wurde mir abgeluchst... und dann beschließe ich nach einiger Zeit mir wieder einen zu bauen... wieder mit hochwertigen Komponenten und auch immer erst einmal als "Bassman" Mod... also "kompakt" mit nur einem Mastervol. ... Dann bin ich zufrieden.. und fange an doch noch "Dies und Das" zu ändern... Hinzu kommt dann doch noch eine Gain- Regelung und das "Spielen" mit verschiedenen Kondensator- und Widerstands- Werten...

    ... in diesem Fall habe ich letztlich den Input- Buffer vom "Noisy Cricket" übernommen (1M und 3K3 Widerstände und ein 220uF Elko) ... Der Ruby Bassman hat einen 100nF Kondensator (vom Source des MPF102 - über das Vol. Poti zum LM386) was die Geschichte tatsächlich etwas Bass- lastiger macht... 22nf sorgt für einen recht cleanen Sound... letztlich ist es ein alter Orange Drop (225P) mit 47nF geworden....

    Die Verdrahtung ist wieder "Point to Point" auf Lötleiste erfolgt (Transistor und IC sind gesockelt)... Beim Vol. Poti ist wieder eines mit 10K lin. verbaut, als Gain Poti werkelt ein 1K lin. Poti.. Ein Miyama Switch schaltet den Amp ein - oder aus (ohne knacken) und eine rote 5 mm "low current" LED gibt Aufschluss über den Betriebszustand ...

    Vom Ergebnis bin ich schlicht begeistert... über die neue Box, mit dem '8" - 8Ohm - 20 Watt' Speaker von WGS ... Ein halbes Watt Leistung reicht definitiv dazu die Nachbarn zu ärgern.. Ansonsten geht der Amp wieder in die 7ender Ecke... und da eindeutig zum 5E3... Sowohl über die Versorgung mit einer 9V Batterie, oder eine Boss NT ... macht der Amp keine Nebengeräusche...

    1.jpg 2.jpg

    3.jpg 4.jpg

    5.jpg 6.jpg

    7.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. Blues-Opa

    Blues-Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.14
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    484
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 20.06.19   #2
    Toll, wenn man sowas kann!
    Ist das Teil allgemein für E-Gitarren? Oder für spezielle E-Gitarren, oder z. B. Cigarboxen? Könnte man da auch eine Resonatorgitarre drüber spielen, sowas wie die Peters Resos mit den beiden mischbaren Mag. und Piezo-Pickups?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    22.07.19
    Beiträge:
    1.704
    Zustimmungen:
    1.128
    Kekse:
    9.022
    Erstellt: 20.06.19   #3
    Erst einmal 'Danke' und du kannst mit diesem Amp so gut wie Alles verstärken... Also ich spiele meine E-Gitarren, Cigar Box Guitars, Lap Steels darüber... ist halt ein ganz normales Top Teil...

    Resos und andere Instrumente (mit Piezo / Mix) ließen sich darüber auch spielen... da würde ich dann allerdings den einen oder anderen Kondensator Wert ändern...
     
  4. Blues-Opa

    Blues-Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.14
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    484
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 20.06.19   #4
    … und nochmal … toll wenn man sowas kann! :)
    Dein kleines Projekt hat mich auf Ideen gebracht … da muss ich jetzt mal verschärft nachdenken … ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping