Unsichtbare Micros?

von Queen Bee, 08.01.08.

  1. Queen Bee

    Queen Bee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 08.01.08   #1
    Guten Morgen,
    hier gehen gerade die Meinungen sehr auseinander, ob das ein echter Live-Auftritt war, oder doch playback.
    Ich stehe ja auf dem Standpunkt, ohne Mikro kein Live-Gesang :D, zumal nicht in so einer Qualität, aber andere Leute erzählen mir was von "unsichtbaren" Mikros.
    Habe ich da in den letzten 20 Jahren technisch was verpennt (das Video ist von 1988), oder hab ich recht?
    Vielen herzlichen Dank im voraus!;)
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 08.01.08   #2
    youtube liefert leider eine ziemlich beschränkte Qualität
    insofern kann ich nur vermuten: das war Playback

    mit "unsichtbaren" Mikros sind wahrscheinlich die fleischfarbenen Mini-Kopfbügelmikros gemeint wie sie z.B. bei Musicals verwendet werden - aber bei diesem Video kann ich das nicht entdecken
    https://www.thomann.de/de/akg_hc_577_l.htm
    https://www.thomann.de/de/dpa_4065fl.htm
    https://www.thomann.de/de/dpa_4088f_miniaturheadsetmikro.htm
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_hsp_4_ew_3_m_beige.htm

    Und ein irgendwo abgehängtes Mikrofon liefert mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht die geforderte Qualität und nicht diesen bei so einem Event geforderten Druck.
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 08.01.08   #3
    Ob es sich um ein hautfarbenes Earset handelt, kann man bei der schlechten Videoqualität und den Kameraeinstellungen nicht erkennen.

    Der Auftritt könnte irgendwann vor der Olympiade 1992 in Barcelona gewesen sein.

    Ich tippe auch auf Playback!
     
  4. Flowar

    Flowar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    16.02.12
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 08.01.08   #4
    wenn man genau auf den Mund achtet...passt es nicht immer mit dem Gesang, würde jetzt auch auf Playback tippen
     
  5. Purzel

    Purzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 08.01.08   #5
    Es gibt 2 Einstellungen, in denen man sehr gut erkennen kann, dass er kein Headset trägt

    irgendwo bei 2,3 mins

    Außerdem schreit er oft, obwohl das auf dem Playback nicht hörbar ist.

    kein stück live ist das
     
  6. guitardoc

    guitardoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    3.099
    Erstellt: 08.01.08   #6
    Ähm - vielleicht verstehe ich hier was falsch, aber: warum braucht man hier ein Micro um live zu singen? Wenn ich das richtig sehe ist das ein Opernhaus, und es gibt wohl nur wenige Opernhäuser die so riesig sind dass man da nur mit Mikro singen kann... ;-)
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 08.01.08   #7
    ... allerdings befindet sich hier das Orchester auf der Bühne und nicht im Orchestergraben (wo es eigentlich hingehört).
    Und selbst den beiden stimmgewaltigen Sängern dürfte hier von hinten das Toupet geföhnt worden sein und da kann man ohne Verstärkung nicht dagegen ansingen.
     
  8. guitardoc

    guitardoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    3.099
    Erstellt: 08.01.08   #8
    Nööö, das sehe ich nicht so. Unser Gewandhaus in Leipzig hat keinen Orchestergraben (es ist kein Opernhaus, sondern ein Konzerthaus - übrigens eines der besten Weltweit, da sein Erbauer, mein ehemaliger Architekturprofessor, auch das Opernhaus in New York mitkonstruiert hat) und das Orchester sitzt auch teilweise noch erhöht. Wenn dort die 9. von Beethoven erklingt, dann haben die Solostimmen keine Probleme gegen das Orchester anzukommen, im Gegenteil.
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 08.01.08   #9
    o.k. - ich bin halt kein so großer Opernfan /-kenner. Ich war bislang nur in diversen Musicals bzw. 1 Mal in Bayreuth.
    Trotzdem bleib ich bei meiner starken Vermutung, dass hier geplaybackt wurde.
     
  10. guitardoc

    guitardoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    3.099
    Erstellt: 08.01.08   #10
    Man kann sich auch noch behelfen, wenn es gar nicht anders gehen sollte, indem man Richtmikros in 5-6 m Höhe schräg über / vor die Solisten hängt und das dann auf die PA des Opernhauses überträgt. Kann man auch mal machen wenn eine Diva etwas "unpässlich" ist und zur Stimmenschonung nicht ganz so laut singen möchte... ;-) Ist aber bei der schlechten Aufnahme nicht zu erkennen ob da irgendwo Mikros hängen. Also meiner Meinung nach kann das durchaus Live sein. So lange da nicht irgendwo noch eine Rockband mitspielt sehe ich IMHO keinen Grund warum man sich hier den Stress machen sollte das Orchester (was ja sicher live spielt) und die Solisten im Playback zu koordinieren - das ist eine Höllenarbeit und da muss man sehr oft proben damit das dann auch wirklich klappt...
     
  11. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 08.01.08   #11
    Es kann aber auch alles Playback sein und das Orchester große Show! Außerdem hat nicht jedes Theater, jede Oper die Akustik des Gewandhauses ... Und bei einer Abnahmen von oben aus einer solchen Distanz, dass man die Mikros nicht in der Kamerra hat, wäre wohl auch zuviel Orchester mit auf den Mikros.
     
  12. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.613
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.552
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 08.01.08   #12
    Richtig! Und wenn schon Richtmics, dann stehen sie meistens bei klassischen VAs in ca. 1 - 2 Meter vor den Solisten! Schön schlank und klein, damit sie das gesamtbild nicht stören!

    Greets Wolle
     
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 08.01.08   #13
    Sorry Wolle, dann sind das keine Richtmikros, sondern die für Klassik sehr beliebten Mikros aus dem Hause Schoeps!
     
  14. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.613
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.552
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 08.01.08   #14
    Richtig, aber das sind doch auch Richtmikros! :)

    Wolle
     
  15. Queen Bee

    Queen Bee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 08.01.08   #15
    Ich bedanke mich recht herzlich für die professionellen Einschätzungen!
    Das war auf Ibiza, ein kleines Open Air, und es war kalt, wie man an bisweilen leichten Dampfwölkchen vor Freddie's Gesicht sehen kann :)
    Ich hab mir das Ding jetzt noch dreimal angesehen, und sogar Richtmicros fallen aus, weil beide Künstler in alle Richtungen außer rückwärts singen, wie sollte das dann gehen?:rolleyes:
    Dazu teile ich Harrys Meinung, daß das Orchester gerade bei Open Air alles übertönt hätte, was da war, und dafür ist wiederum alles zu gut abgemischt.
    Nochmals DANKE! (ich hab damit gerade ne Kiste Bier gewonnen...:D )
     
  16. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 08.01.08   #16
    Würde ich mich bei der Qualtität nicht darauf verlassen.


    Nein das ist Open Air und es ist eine riesige Livebühne. Wurde ja schon gesagt, aber das lässt sich ohne Mikrofone nicht beschallen. Nicht mal eine Ansprache bei Totenstille würde auf der Tribühne deutilch zu hören sein, geschweige denn leiser, zarter Gesang ;)
    Die Bildstörenden schwarzen Klötze an der vorderen Bühnenkante haben ohne Mikros auch keinen Sinn, außer: Richtig, der Playbackabstimmung für die Sängerlippen.

    Naja mein Senf, ein Kasten Bier ist natürlich was tolles :D
     
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 09.01.08   #17
    Nö, das sind ganz normale Nieren. Richtmikros sind z.B. sogenannte Interferenzmikros. Seitlich eintreffender Schall wird im Richtrohr durch eine kontrollierte Interferenz unterdrückt. Das gibt es zwar auch von Schoeps, ist aber eine andere Abteilung. Siehe Foto von Pavarotti.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping