Unterschied Boxen/Cabs Teuer vs Günstig

von NeVe, 05.10.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. NeVe

    NeVe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Düren, Nordrhein-Westfalen, Germany, Germany
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.20   #1
    Hallo zusammen,

    ich stelle mir ernsthaft die Frage ob und welche genauen Unterschiede sich bei Speakercabinets breit machen?

    Ich rede nicht von offensichtlichen Unterschieden wie Open Back oder Speaker oder Verarbeitung, sondern tatsächlich nur von dem was da rauskommt mit meinen Wunschspeakern.

    Wenn ich sehe und höre wie beispielsweise die Harley Benton Boxen hochgelobt werden frage ich mich ernsthaft weshalb ich noch 500 € für ein Cab ausgeben sollte.

    Ich bin der letzte der am falschen Ende spart, aber wenn ich schon 1500 Euro für einen Amp ausgebe, kann ich dann einfach einen Harley Benton Cab holen und gut ist, oder warum sollte ich hier auch nicht am falschen Ende sparen?

    Nette Grüße
     
  2. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.958
    Ort:
    Limburg an der lahn
    Kekse:
    35.658
    Erstellt: 05.10.20   #2
    ...... wenn du einen schuhkarton nimmst , dort einen lautsprecher einbaust und mit verstärker xyz damit deinen wunschsound erreichst , ist doch alles gut .....

    es ist nicht eine frage des preises , sondern eher eine frage , wie und womit man sein ziel erreicht .
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  3. NeVe

    NeVe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Düren, Nordrhein-Westfalen, Germany, Germany
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.20   #3
    Also macht es einen Unterschied wenn ich ein und denselben Lautsprecher in zwei verschiedene Schuhkartons zweier Marken einpflanze?
     
  4. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    23.10.20
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Recklinghausen
    Kekse:
    2.737
    Erstellt: 05.10.20   #4
    Wenn die Schuhkartons unterschiedlich gebaut sind, dann ja. Ist meistens der Fall - kommt drauf an, was man haben will :)

    Manchmal ist auch ein Fame-Karton zielführend, ein orange-farbener aber gerade nicht. Nächstes Mal dann vielleicht wieder andersrum
     
  5. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    2.480
    Kekse:
    4.084
    Erstellt: 05.10.20   #5
    Absolut. Das Material, die Konstruktion und natürlich auch die Verarbeitung, das hat alles einen Riesen Einfluss auf den Klang. Ich habe bei mir im Studio sowohl teure Cabs wie die Mesa Recto Oversized oder die normalen 1960 Marshalls. Aber eben auch eine der besagte Harley Benton 4 x 12 Boxen, die ich mal für Gastmusiker im Proberaum gekauft habe. Der Unterschied ist gewaltig. Die Benton Box ist alles andere als schlecht für den Preis, aber gegen Marshall oder Mesa hat die keine Chance, auch mit den gleichen Speakern.
     
  6. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    665
    Kekse:
    2.005
    Erstellt: 05.10.20   #6
    Ich seh das ganze wie die Frage: Warum eine 1500€ Gitarre, wenn eine 400€ Gitarre auch gut klingt?

    Das ist eine Frage der eigenen Philosophie. Klang ist nicht definiert. Es gibt nichts was alle Gitarristen gleichermaßen erstreben. Was man als besser befindet, hängt von den eigenen, relativen Ansprüchen ab. Und wenn man dann zufällig die HB besser findet, als eine 1500€ Bogner, dann ist das halt so.

    Man kann natürlich davon ausgehen, dass die verwendeten Materialien bei den teuren Cabs hochwertiger oder mehr sind (vor allem die Wanddicke). Manche Boxen dürften einem historischen Vorbild mehr als andere entsprechen. Alles hat irgendwo einen Einfluss auf den Klang. Ob das dann derjenige ist der man möchte, hängt nicht unbedingt vom Preis ab.

    Und schon wieder landet man deswegen bei der Standartfolklore: Selbst Austesten, Selbst Antesten, wenn man das Richtige kaufen möchte.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    1.416
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    6.815
    Erstellt: 05.10.20   #7
    Die HBs werden hochgelobt, weil die für den Preis echt ok sind. Wirklich gut geht aber anders. Da Boxen einen enormen Einfluß auf den gesamten Sound haben, sollte man hier nicht am falschen Ende sparen
    edit: Ich glaube kaum das irgendwer die HB der Bogner vorziehen wird
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  8. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.530
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    18.022
    Erstellt: 05.10.20   #8
    auch dafür wirst du hier Leute finden ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Hauself Zwo

    Hauself Zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.17
    Zuletzt hier:
    23.10.20
    Beiträge:
    930
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Kekse:
    2.081
    Erstellt: 05.10.20   #9
    Du solltest nicht (nur) hören, wie was hochgelobt wird, sondern(vor allem) wie es klingt.

    Selbst bei Cabs im gleichen Preissegment sind da z.T. deutliche Unterschiede zu hören, und was einem da (nicht) gefällt, ist tatsächlich Geschmackssache und eine Frage des geplanten Einsatzes. Meine 4 x 12"-Marshall klingt allein gespielt nicht so supertoll, hat aber im Band(klang)gefüge genau die richtige Nische für sich. Möglicherweise wäre da eine Engl auch gut für mich, aber die hab ich halt nicht...

    Hör Dir die HB und zum Vergleich eine andere Box mal an und entscheide, was Dir besser gefällt. Deine ernsthafte Frage beantwortet sich dann mit ziemlicher Sicherheit von selbst.
     
  10. hack_meck

    hack_meck Lounge .&. Backstage Administrator Moderator

    Im Board seit:
    31.08.08
    Beiträge:
    30.041
    Ort:
    abeam ETOU
    Kekse:
    336.158
    Erstellt: 05.10.20   #10
    Die Kosten zur Herstellung spiegeln sich ja nicht nur im erreichten Klang wieder - der eh Geschmacksache ist. Auch die Materialien machen da einen Unterschied.

    HB - 18 mm Pappelsperrholz - 39 kg

    Laney LA 4x12 - Birkensperrholz (marine grade) - 51 kg

    Um nur einen Punkt mal zu nehmen.


    Ob man das braucht, entscheidet nur dein Ohr. Sowohl meine Laney - und das ist ja vom Preisschild immer noch nicht Boutique - LA412 Box (4x12) als die LA212 (2x12 diagonal) haben ein extrem stabiles Bassfundament, besonders bei Clean und Crunch. Wird die "tonale Mitte" relevanter, wird der Unterschied sicher schrumpfen.

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    5.146
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Kekse:
    114.569
    Erstellt: 05.10.20   #11
    Für Fundament ist manchmal auch entscheidend, ob das Cab direkt auf dem Boden steht, nichtmal auf einem Teppich, oder auf Rollen oder sonstwie erhöht.
    Mir gefällt bei meiner 2x12 der Klang besser, wenn sie vertikal positioniert ist, Fundament + Transparenz.
    Ferner offen, geschlossen oder mit anderen Rückendesigns (z. B. Augmented Vent Diffractor).

    Lautsprecher mit ihren Spezifika (Magnettyp, Belastbarkeit, der Breakup-Schwelle) haben Einfluss auch in Relation zum Sender (Verstärker).
    Die Masse des Gehäuses hat hack_meck schon in den Ring geworfen.

    Bei konventionellen Cabs kommt noch ein Faktor dazu, der auf den wahrzunehmenden Klang eine nicht zu verachtende Rolle spielt: die Position des Hörers inkl. der Raumlage seiner Watscheln in Bezug auf die Box (Annahme: keine Beeinträchtigung des Sinnesorgans).
     
  12. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    1.376
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 05.10.20   #12
    das wirst Du wahrscheinlich nie herausfinden, weil Du dann verschiedene Cabinets mit verschiedenen Speakern direkt vergleichen müsstest.
    Der finanzielle Aufwand dazu ist sehr hoch.
    Und die Wahrscheinlichkeit, dass Du einen Händler findest, der 5 verschiedene Cabinets mit deinem Lieblingsspeaker ausgestattet nebeneinander stehen hat ist sehr gering.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    18.10.20
    Beiträge:
    3.048
    Ort:
    der goldene Süden
    Kekse:
    31.938
    Erstellt: 05.10.20   #13
    Eine gute Box kann einen gewaltigen Unterschied machen.
    Wie viele vor mir schon geschrieben haben, ist die Harley Benton Box eine solide Anschaffung, mit der Du keinen Murks kaufst.

    Gerade was die Definition des Klanges angeht, haben die hochpreisigen Boxen dann doch deutlich die Nase vorn.

    Ein weiteres Argument könnte sein, dass die Box vielleicht auch den Amp überlebt, d.h. Du eventuell beim Amp in ein paar Jahren auf noch was Tolleres schielst und spätestens dann wirst Du Dir vielleicht die Frage stellen, ob ein 2000+ Amp mit einer Harley Benton Box vielleicht doch nicht ganz sein Potential ausreizt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. NeVe

    NeVe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Düren, Nordrhein-Westfalen, Germany, Germany
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.20   #14
    Hab tatsächlich vor mir eine größere Amp Anschaffung zu machen. Ceriatone JM50, kostet ca 1500 €.
    Ich bin da auch bereit gerne paar hunderte für ein geeignetes Cab zu investieren, solange es eben "geldwert" ist. Daher meine Ausgangsfrage.
     
  15. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    2.480
    Kekse:
    4.084
    Erstellt: 06.10.20   #15
    In jedem Fall würde ich versuchen, eine gebrauchte Box zu kaufen. Die Geldersparnis ist meist enorm und das Risiko sehr gering wenn man beim Abholen einmal mit dem Ohr und einer Taschenlampe checkt, ob alle Speaker noch ok sind. Zudem klingen gut eingespielte Speaker meist besser.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    3.706
    Ort:
    88515
    Kekse:
    22.554
    Erstellt: 06.10.20   #16
    Schau dich mal bei den Tube-Town-Sachen um, da gibt es sehr viele Möglichkeiten und die bauen wirklich sehr hochwertige Boxen. Sehr viel sparen kann man wenn man sich auf dem Gebrauchtmarkt umschaut. Sehr viel ausgeben kann man wenn man sich bei Premiumhestellern wie Kammler oder barefaced umschaut - die verfolgen im Prinzip neue, interessante Ansätze im Boxenbau.

    Ich finde, es lohnt sich mit Boxen rumzuprobieren - das ist ein entscheidendes klangformendes Glied in der Kette.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    1.416
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    6.815
    Erstellt: 06.10.20   #17
    Tube Town wollte ich auch schon vorschlagen. Da hast du hochwertige Cabs im mittleren Preissegment. Und du hast freie Wahl bei der Optik
     
  18. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    4.537
    Ort:
    Kraichgau
    Kekse:
    54.258
    Erstellt: 06.10.20   #18
    Ich weiß nicht, ob das jetzt gerade Deine Wunschspeaker wären, aber nimm mal den Vintage 30 und höre Dir in einem gut sortierten Musikladen an, was es da an Boxen gibt. Für den Zweck taugen sie einfach am Besten, weil dort meistens etliche Boxen mit den Dingern rumstehen. Jedenfalls wirst Du dann schnell feststellen, wie riesig die Unterscheide teils sind.

    Ich bin jetzt auch nicht der totale V30-Fan, aber ich habe selber eine ENGL 2x12er, die sich als Ergänzung zu meiner Gallien Krueger (mit ganz anderen Speakern) gut macht. Dann habe ich mal eine 4x12er ENGL mit V30 im Laden gespielt, fand ich auch gut. Gleich daneben eine weitere ENGL 4x12, gleiche Speaker aber im XL-Format - und die wäre für mich völlig unbrauchbar. Die Mitten waren irgendwie stumpf, und untenrum hats gebollert, wo eigentlich der Basser sein Revier hat.

    Geschmacklich kann einem eine billige Box durchaus besser gefallen, ich ganz persönlich habe aber noch keine Box aus Spanplatten gefunden, die so gut klang wie eine aus Sperrholz. Alleine am Preis kann man aber über die reine Verarbeitung und Ausstattung hinaus mMn wenig festmachen - ich kann nicht sagen, dass mir eine Bogner unbedingt besser gefallen hätte als eine Marshallbox.

    Von daher kann ich nur dringend anraten, keine Box zu kaufen, ohne sie nicht am eigenen Amp (oder wenigstens dem gleichen Modell, wenn es im Laden zur Verfügung steht) mit Deinen persönlichen Einstellungen auszuprobieren.

    Gruß, bagotrix
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    3.334
    Kekse:
    6.496
    Erstellt: 06.10.20   #19
    Bekannter von mir spielt den Amp mit dieser Box,
    [​IMG]
    .

    Speaker hat er nach langem Suchen Celestion G12- 65 Heritage drin. Ist für ihn DER absolute Dumble Sound, hmm meins ist es nicht, aber darum gehts ja nicht.
    Also so um die 500 € mussman schon rechnen für die Box.
     
  20. B.B

    B.B Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    2.468
    Kekse:
    21.419
    Erstellt: 06.10.20   #20
    Es macht schon einen Unterschied. Speaker sind sowieso einer der Teile in der Kette die den Klang am meisten Färben, das sollte klar sein. G12-65 verwendet zum Beispiel Robben Ford mit seinem Dumble. Ich glaube Carlton hatte meist EV's am Start. Wie es bei Mayer (ich tippe mal ganz ganz stark auf dessen Sound willst du hinaus) weiß ich nicht genau, aber das würde ich mal als erstes recherhieren in dem Zusammenhang.

    Ich habe selbst mal bei einer Box eine Schallwand gewechselt ( war ein restaurationsprojekt) und man merkt da schon Unterschiede in Bezug auf Material und Materialstärke. Vorher hatte jemand eine irrsinnig dicke und Platte aus irgendeinem Verbundmaterial drin. In den meisten Boxen sind heut Birke Multiplex-Platten mit 12 Milimetern, so eine habe ich meine dann auch eingebaut. Trotzdem gibt es noch unterschiede was die restliche Konstruktion betifft. Meine Mesa Box z.b. hat irrsinnig dicke Außenwände und die Schallwand ist komplett in die Konstruktion eingeleimt, sehr steif und schwer das ganze.

    "Fokus" ist daher, wie MAI schreibt ein gutes Wort. Ein Gegenbeispiel sind zum Beispiel Amps wie ein Tweed Deluxe, der aus Kiefer gebaut ist, und einfach etwas "windiger". Da beeinflusst die Gehäusekonstruktion auch den Sound maßgeblich, was sich auch zeigen würde, wenn man den gleichen Tweed Deluxe an eine Mesa 1x12 anschließen würde.

    Für den recht stabilen, impulsreichen, Dumblesound würde ich vermutlich eher in die andere Richtung gehen. Also eine recht stabile massive Box mit höherer Wandstärke.

    probieren geht meist über studieren.

    grüße B.B
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping