Unterschied: Normales Effektgerät und Preamp?

von ElbowGrease, 14.10.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. ElbowGrease

    ElbowGrease Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.10
    Zuletzt hier:
    13.06.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.10   #1
    Heyhey,
    Ich wollte mal fragen wo der Unterschied zwischen einem Normalen Effekt gerät und einem Preamp liegt...
    Wenns ne dumme frage ist tut mir leid :p

    LG
     
  2. Winharda

    Winharda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    3.04.17
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    171
    Erstellt: 14.10.10   #2
    Hallo ElbowGrease,
    ein Preamp ist, wie der Name schon sagt, ein Vorverstärker bzw. die Vorstufe eines normalen Gitarrenverstärkers. Meist bietet so ein Preamp auch die gleichen Regelmöglichkeiten (Gain, Volume, Klangregelung, Kanalumschaltung für 1-3 Kanäle) wie ein Gitarrenverstärker. Damit aus dem Preamp ein vollwertiger Gitarrenverstärker wird, benötigt man noch eine Endstufe, die das Signal verstärkt und eine Box.

    Ein Effektgerät bietet im Gegensatz dazu verschiedene Effekte. Hier reden wir von Hall, Chorus, Delay usw. Ein Effektgerät kann man nun auch zusätzlich zum Preamp benutzen. Der Preamp alleine bietet ja keinen Hall...

    Deine Frage ist nun insoweit berechtigt, da es Preamps gibt, die ein Effektgerät scho mit drin haben. Andererseits gibt es auch Effektgeräte, die verschiedene "Preamps" = Verstärkersimulationen und Verzerrer mit drin haben. Der Übergang ist hier also fließend.

    Gruß Andreas
     
  3. marco421

    marco421 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    903
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    2.593
    Erstellt: 14.10.10   #3
    Es gibt keine dumme Fragen!
    Ich nehme an wir reden jetzt von Verzerrern :p
    Wo technisch der Unterschied liegt weiß ich nicht so recht und ich glaub das wird dich auch nicht so interessieren.
    Ein normales Verzerrer Pedal hängt man vor den Amp, meist vor den Clean Kanal wenn man reine Verzerrung von dem Pedal will. Oder man verwendet es als Booster und leichten Overdrive für einen schon zerrenden Amp.
    Hingegen einen Preamp hängt man in eine Endtsufe. Das bedeutet der Preamp macht den Klang und wird wie vor einem Amp nicht von diesen beeinflusst, sondern nur von von der Endtsufe lauter gemacht. (Natürlich beeinflusst die Endtsufe auch den Klang aber nicht so maßgeblich wie der Cleankanal eines Amps)
    Wenn du einen Preamp mit einem Amp benutzen willst, musst du den Preamp in den seriellen Einschleifweg in den Return einstöpseln und mit der Gitarre in den Preamp. Das klingt meisten dann besser als wenn der Preamp vor dem Amp hängt. Allerdings ist das nicht immer so und probieren geht ja bekanntlich über studieren :)



    Hoffe ich konnte helfen

    EDIT: Zu spät :p
     
  4. detonation

    detonation Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.08
    Zuletzt hier:
    28.02.17
    Beiträge:
    450
    Kekse:
    478
    Erstellt: 14.10.10   #4
  5. ElbowGrease

    ElbowGrease Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.10
    Zuletzt hier:
    13.06.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.10   #5
    Achso ok das hat mir shcon weitergeholfen danke =)
     
  6. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 14.10.10   #6
    ja, wobei imo der übergang vom boost über den verzerrer bis zum gitarrenpreamp wirklich fließend ist.

    schaltungstechnisch können alle auf die selbe art und weise realisiert werden, aller aufgabe ist die formung des frequenzganges, eventuelles hinzufügen von obertönen und anhebung sowie impedanzwandlung des signals. machen alle das selbe.

    bestes beispiel ist der Runoffgroove Eighteen. Der ist nichts anderes als drei JFET-Stufen hintereinander, die sich nacheinander über den haufen fahren. Und wer marshallige Sounds mag, kann das ding für alles verwenden, wie ich es schon getan habe:
    Vor einen waschechten vollröhrenamp zum anblasen (also boost), vor einen komplett cleanen komplettamp als overdrive/lowgain-verzerrer und selbst vor eine komplett lineare TDA-Endstufe als Preamp...
     
Die Seite wird geladen...

mapping