unterschied zwischen billiger und teuerer Fender?

von gainer, 07.01.06.

  1. gainer

    gainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.06   #1
    Hi
    Worin liegt der Klangliche unterschied zwischen zB. einer Fender für 200€ und einer die 2000€ kostet? Ist der Klang soviel besser? Von der verarbeitung ist mir das ja schon klar aber so viel kann sich doch da im Klang nicht tun? Sind die teureren auch einfacher zu bespielen?

    Lohnt es sich da wirklich soviel Geld mehr auszugeben?
     
  2. Sjeka

    Sjeka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.06   #2
    Es werden halt andere (teurere) Hölzer verwendet, die besser Klangeigenschaften haben.
     
  3. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 07.01.06   #3
    naja, ich würd mal sagen das Holz is auch hochwertiger
    und bessere Materialien werden hergenommen...
     
  4. nox`

    nox` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    19.10.15
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    791
    Erstellt: 07.01.06   #4
    Die teureren Gitarren halten auch dementsprechend länger.
    Sie sind viel stabiler gebaut, durch die Materialien, und auch besser verarbeitet.
     
  5. YhawK

    YhawK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.14
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    225
    Erstellt: 07.01.06   #5
    Und die werden auch wo anders gebaut... Anstatt von der Stange in Korea werden sie dann z.B. von einem Gitarrenbauer in den Staaten oder Japan gebaut.
     
  6. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 07.01.06   #6
    In die Epiphone FAQ schauen (in meiner Sig) und nach unten scrollen zu dem Vergleich Gibson/Epiphone. Läuft im Endeffekt auf die selbe Diskussion hinaus.
     
  7. pau ferro

    pau ferro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.06   #7
    und nicht zu vergessen neben besseren Hölzern bessere Pick-Ups, die man aber natürlich auch bei billigeren gitarren nachrüsten kann
     
  8. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 07.01.06   #8
    Fuer 200 Euro bekommt man keine Fender (wenn man Squier nicht als solche bezeichnet). Fuer 2000 bekommt man hingegen schon fast 2 (American Standard). Die Spanne ist eher zwischen 400 (Texas) und 1200 (American Deluxe).

    Klanglich ist das natuerlich immer ein Unterschied. 2 Gitarren klingen immer verschieden ;) Allerdings sind Geschmaecker ebenso verschieden.
    Ab und an soll es sogar vorkommen, dass jemandem die Texas-Modelle vom Sound her besser gefallen als die Am-Deluxe (wir hatten hier neulich mal einen guten Thread ueber angespielte Teles).

    Generell sagt man aber den teureren Modellen groessere Brillianz und mehr Definiertheit im Sound (statt Brei) nach, was natuerlich an den verwendeten Tonhoelzern, und den Tonabnehmern liegen kann -> der Klang ist sehr wohl unterschiedlich.
     
  9. gainer

    gainer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.06   #9
    ok, danke jetzt weiß ich mehr. Werd mir wohl mal nächste woche selbst ein Bild von den gitarren machen, vielleicht gefällt mir ja eine :)
     
  10. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 07.01.06   #10
    das ist sowieso immer am besten
     
  11. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 07.01.06   #11
    holz, pickups wurden schon erwähnt, unterschied gibts auch bei der hardware, also bridge, sattel, tuner, ausserdem bessere abschirmung der elektronik, bessere potis
     
  12. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 07.01.06   #12
    Naja also eine Squier nicht als Fender zu bezeichnen nur weil sie für den breiteren Markt gebaut ist naja.

    Die Verarbeitung finde ich in Relation zum Kaufpreis mehr als ordentlich.
    Setzt sich stark von andern Produkten der Preisklasse ab!
    Auch Klanglich sind die in Ordnung...
     
  13. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 07.01.06   #13
    Es steht ja auch Squier drauf, also warum sollte man sie als Fender bezeichnen.;)
    Fakt ist, daß fast jeder große Hersteller mit seinem guten Namen einen billigeren Ableger vermarktet: Fender = Squier, Gibson = Epiphone, ESP = LTD, Paul Reed Smith = PRS SE,

    die Liste würde sich noch einige Zeit so weiter führen. Es sind letztendlich Marketingstrategien, die dazu führen, im Milliardengeschäft Einsteigermarkt mitzumischen.
    Je nachdem, was der Hersteller bereit ist, in seine Billigmarke zu investieren, ist der klangliche Unterschied teilweise riesig oder nur von Kennern auszumachen.
     
  14. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 07.01.06   #14
    Ich wollte damit keine Aussage ueber die Qualitaet machen, aber du nennst eine 300-Euro-LP von Epiphone doch auch nicht "Gibson Les Paul" oder?
     
Die Seite wird geladen...

mapping