Unterschied zwischen Western und E-Git. bei Kraftaufwand/Greifen?

von Roadkiller, 24.09.05.

  1. Roadkiller

    Roadkiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 24.09.05   #1
    Hallo, ich hab mir jetzt zu meiner Western ne Ibanez RG321 besorgt, und mir ist aufgefallen, dass die Saiten trotz richtiger Stimmung ziemlich "labbrig" und leicht, nahezu kinderleicht zu greifen sind.
    Ist das normal, oder kommt mir das nur so vor, weil ich auf der Western nen erheblich größeren Kraftaufwand aufbringen musste?
    Dürften 09.er Saiten sein bei der E-G.
     
  2. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 24.09.05   #2
    da ist schon alles in ordnung so wie's ist. wenn dich das stört kannst du ja z.b. auf der e-gitarre mal nen 10er-satz saiten probieren. ich find das angenehmer (und den sound find ich auch besser).
    aber wenn's dich nicht stört (wiegesagt, ist ganz normal so), dann ist ja alles gut und du kannst dich freuen, dass es so kinderleicht geht... :great:
     
  3. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    621
    Erstellt: 24.09.05   #3
    ja, das macht einen ganz schönen Unterschied, ich habe auch auf ner Western angefangen und dann noch ne E geholt und ich kann das bestätigen, ist normal ;)

    allerdings habe ich mir dann auch dickere Saiten auf die E gezogen, weils mir zu labbrig war, ich würd dir mal nen 10er Satz ans Herz legen, das ist nicht ganz so labbrig aber beim Solieren noch sehr angenehm ;)
     
  4. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 24.09.05   #4
    Ich spiel mittlerweile mit 11er Saiten. War früher mal der Meinung das dünne Saiten ein Vorteil sind , sind sie nicht.
     
  5. Roadkiller

    Roadkiller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 24.09.05   #5
    Danke auf jeden Fall für die Tipps und die Beruhigung, echt ne feine Sache, wie leicht es sich drauf spielt.:great:

    Werd mal bei Gelegenheit 10.46er Saiten auspobieren.
     
  6. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 24.09.05   #6
    Man musst halt bedenken dass auf einer Akustik meistens mind. 11er Saiten drauf sind i.d.R. sogar noch stärkere.Ich hab auf meiner immer 12er oder 13 er drauf.
    Das macht schon einen merklichen Unterschied aus.
     
  7. black coffee

    black coffee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5
    Erstellt: 24.09.05   #7
    also bei meiner western git sind die saiten wesentlich härter als auf meiner e git
     
Die Seite wird geladen...

mapping