Unterschiede Gibson LP "STUDIO"

von Monkey Man, 05.09.05.

  1. Monkey Man

    Monkey Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.05
    Zuletzt hier:
    12.02.12
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 05.09.05   #1
    Worin liegen eigentlich die Unterschiede zwischen der (wesentlich günstigeren) STUDIO - Version und den anderen Modellen von Gibson ?
     
  2. sUrb

    sUrb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    3.06.10
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 05.09.05   #2
    Sie hat kein Binding.
    Alle Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen findest du <HIER>

    Edit: Tschuldigung, Hab' das mit den Hölzern und der Verarbeitung rausgenommen, weil ich mich dann doch nicht auf Gerüchte verlassen wollte.:rolleyes:
     
  3. Monkey Man

    Monkey Man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.05
    Zuletzt hier:
    12.02.12
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 05.09.05   #3
    Hmmm.....

    Kann man dann nicht gleich eine Epiphone nehmen ?
    Z.B. eine LP Custom / black
    Die ist dann immernoch einen Tacken günstiger als die originale Gibson-Studioversion !

    Die Epiphone hab ich mal getestet / angespielt und gefiel mir recht gut....
     
  4. sUrb

    sUrb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    3.06.10
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 05.09.05   #4
    Wenn dir die Epi vom Klang und von der Bespielbarkeit gefallen hat, spricht eigentlich nichts dagegen, sie auch zu kaufen.
    Deinen Preisvorstellungen nach kannst du dann auch schon eine Elitist kaufen.
    Die sollen von der Verarbeitung und den Hölzern her schon gute Gibsonqualität haben. Nur, dass halt das Gibsonlogo fehlt.
     
  5. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 06.09.05   #5
    AMEN Bruder...AMEN! ;)
     
  6. DirkB

    DirkB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.07.13
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 06.09.05   #6
    Natürlich kannst Du auch eine Epiphone nehmen. Allerdings muss Dir klar sein, dass sie anders klingt. Meines Wissens ist da Erle mit verbaut und da hat man einen wesentlich anderen Grundklang als Mahagoni. Ich habe mal in einem Gitarrenladen sämtliche Epiphone-Modelle (nicht Elitist!) trocken (ohne Verstärker) angetestet und danach nur eine einzige Gibson LP Studio gespielt. Der Klang der letzteren war wesentlich ausgewogener und wärmer. Sprich: Selbst mit verbundenen Augen hätte man die Gibson-LP herausgehört.
     
  7. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 06.09.05   #7
    Der Grundklang ist vieleicht anders, vieleicht gefällt es ihm aber so. Ich kenn keinen, der die Epiphone Custom komplett scheiße findet.

    Hatte die Standard und mir haben einfach die Pickups nicht gefallen, bei höheren Zerrpegeln matschen die wie sau.

    Er macht mit beiden Gitarren nichts falsch, alle Leute kaufen sich die Epiphone Custom, deshalb hat man da relativ gute Wertestabilität, die Gibson Studio ist dann halt eine Gibson...

    jedem das seine...

    wem gefällt der behält,
    mich konnten die normalen Epi's nie völlig überzeugen.

    mfg
    unplugged
     
  8. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 06.09.05   #8
    Ich würd jetzt mit Dir wetten, dass Du bei meiner modifizierten Epi Les Paul Standard, blind nicht raushörst, ob´s nun ne Gibson, oder ne Epi ist.
    Übrigens wird nicht bei allen Epis Erle verbaut; da wird halt genommen, was grade greifbar ist...zwei meiner Standards sind aus Mahagoni und eine aus Erle, wobei jede Klangcharakteristik was für sich hat.
     
  9. ...But-Alive

    ...But-Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 06.09.05   #9
    Jep, da Stimme ich dir absolut zu. Eine Gibson mit Mahagonie Korpus hat ein richtig ordentliches Bassfundament, auch mit Ahorndecke. Eine Epi klingt halt überhaupt nicht so (in jedem Fall unplugged). Die klingt eher nach ner Dicken Strat (was so wie so Bockmist ist, wie ne Start ja sehr dünn ist).
    Aber auch ich habe den Eindruck, das man bei der Epi eher die Saiten, als den Korpus hört.

    Ob nun Epi Elitist Studio oder Gibson Studio ist relativ egal (beim Preis jedoch nicht ;) ). Beide klingen nicht wie die teuren Modelle (Custom Shop schon garnicht). Beide klingen nicht wie die LPs der "Großen", denn bei beiden wird ein völlig anderes Mahagonie verwendet (bei den "biligeren" wenn man das sagen kann wird ein leichteres, vor allem poröseres Mahagonie verwendet (wie bei meiner :o gefällt mir aber ganz gut so).
    Nur bei den teuren Custom Shop Epis ab €3000 wird das frühere, richtig gute Mahagonie verwendet und auch lange getrocknet. Das ist bei der "Massenware" natürlich nicht so, verständlich oder? ;)

    Also kurz und gut, wenn du nicht unbedingt den LP (Jimmy Page) Sound haben willst, sollte auch die Epi reichen und da vielleicht eine Elitist Standart, wenn du das Geld hast; sieht besser aus und hat ne ordentliche Decke und Verarbeitung.

    It's your choise!
     
Die Seite wird geladen...

mapping