usa custom guitars

von da.dani, 28.12.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. da.dani

    da.dani Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.07
    Zuletzt hier:
    1.07.12
    Beiträge:
    17
    Ort:
    nahe Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 28.12.07   #1
    Ich wollte mal Fragen ob jemand schon mal etwas bei usa custom guitars(ähnlich warmoth) geordert hat und wie die Qualität ist, oder sonst etwas zum Ablauf der Bestellung sagen kann!

    Was ich interessant finde ist, dass es anscheinend möglich sich den Hals und Korpus so bauen zu lassen, dass man den truss rod am Anfang des Halses so wie bei EBMMs einstellen kann.Auf ihrer site steht auch das sie jede beliebige Halscontour machen können(gegen Aufpreis denk ich mal)

    Für alle die das nicht kennen hier ein Link zu ihrer site:
    http://www.usacustomguitars.com/index.html

    mfg
    Dani
     
  2. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 03.01.08   #2
    Ich hab hier nen Thinline-Tele-Body von USACG liegen (eines ihrer sehr günstigen "Web Specials").
    Qualität ist sehr gut, allerdings entspricht der Body nicht 100%ig Fender-Spezifikationen (Abstand vom Bridge-PU zur Hinterkante ist etwas größer).

    Generell hat USACG einen guten Ruf, und Tommy (der Chef) antwortet recht flott & freundlich auf E-Mails, kann Dir sicher besser weiterhelfen als das Forum hier. Tommy hat übrigens früher für Warmoth gearbeitet, und sich später selbständig gemacht.

    Ich hab übrigens auch jede Menge Warmoth-Teile hier; würde sagen, bezügl. Qualität sind Warmoth und USACG auf gleichem Niveau; Warmoth ist bei Standard-Teilen etwas günstiger, wenn man ausgefalleneres will, wird's aber teurer; USACG bietet mehr Möglichkeiten für Ausgefallenes.

    Für Standard-Teile würd ich eher zu Warmoth greifen, für Ausgefalleneres eher zu USACG.
     
  3. da.dani

    da.dani Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.07
    Zuletzt hier:
    1.07.12
    Beiträge:
    17
    Ort:
    nahe Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 04.01.08   #3
    Danke für die Antwort !
    Ich habe gefragt, weil bald vorhabe mir Teile zu bestellen, aber noch nicht sicher bin ob ich sie bei Warmoth oder USACG bestelle.Das USACG ein bisschen teuerer als Warmoth ist habe ich auch schon gemerkt.
    Ich habe auch schon eine Warmoth meines Gitarrenlehrers ausprobiert und die Klang toll und ließ sich auch super bespielen, aber es ist schon ein paar Jahre her das er die Teile bestellt hat und ich weiß nicht sicher wie die Qualität jetzt ist.
    Hier im Board wird meistens geschrieben das sie sehr gut ist, aber in den Reviews bei harmony-central gibt es sehr viele die sich über die Quität und den Kontakt mit Warmoth beschweren.Wenn das nicht so oft geschreiben werden würde, wäre es nicht schlimm aber wenn das so oft geschreiben wird muss da schon was wahres dran sein.
    Da USACG eine viel kleinere Firma ist kann ich mir vorstellen das sie bessere (oder zumindest in etwa qualitativ gleichbleibende) Teile haben und dort der Kontakt auch besser ist.Deshalb werde ich die Teile wohl dort kaufen...
     
  4. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 04.01.08   #4
    Naja, USACG ist halt kleiner, da ist dann der Kontakt persönlicher (meist hat man Tommy, den Chef, selber am E-Mail oder Telefon).
    Warmoth ist halt deutlich größer, mit einer größeren Anzahl an Verkaufspersonal, deshalb unpersönlicher; ich hatte per E-Mail-Kontakt noch nie Probleme mit denen (habe bisher 2 Hälse und 2 Bodies sowie div. Kleinzeugs dort gekauft - die ersten Teile so vor zwei Jahren, den letzten Body hab ich grad diese Woche erhalten - super Teil, ein Tele-Thinline-Body mit Palisanderdecke auf Swamp Ash), allerdings dauert eine Antwort halt oft auch einen Tag oder zwei; die schlechten Erfahrungen/Mißverständnisse bezogen sich wohl eher auf telefonischen Kontakt, und als jemand, der mit Amis und ihren Ansprüchen als Kunden auch selber schon beruflich zu tun hatte, würd ich da nicht alles glauben, ohne auch die andere Seite gehört zu haben... ;)
    Ganz abgesehen davon, dass es halt bei tausenden Transaktionen (wie bei Warmoth) schon wahrscheinlicher ist, dass mal was schiefgeht; auf Harmony Central-Besprechungen würd ich sowieso nichts geben; aber such mal nach Erfahrungsberichten im Telecaster-Forum www.tdpri.com oder bie www.thegearpage.com - da findest Du berichte zu beiden Firmen, sowohl negative als auch positive, grad bei TDPRI ist "Warmoth vs. USACG" als Thema ein Dauerbrenner.

    Qualitativ gibt's an Warmoth jedenfalls definitiv nichts auszusetzen (die liefern/lieferten ja auch Teile für den Fender Custom Shop...), die Ware ist schon 1A (bei USACG sicher auch - aber sie sind halt nicht Fender-lizensiert, weshalb z.B. die Kopfplatte nicht nach Original-Tele oder -Strat aussieht, und weshalb es in Details Abweichungen bei Maßen geben kann (NICHT bei Halsmaßen, die entsprechen schon Fender-Maßen; ich hatte halt bei einem USACG-Tele-Body das Problem, dass der etwas länger als ein Standard-Tele-Body ist, weshalb ein Bigsby B16-Tremolo nicht drauf paßte..)

    Nochmals:

    Standardteile, aber z.T. mit modernen Features, zu vernünftigen Preisen ---> Warmoth
    Kaufen mit der Möglichkeit, den Artikel vorher zu sehen - z.B. wegen Holzmuster ---> Warmoth Showcase
    Ausgefalleneres/Sonderwünsche ---> USACG
     
  5. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 06.01.08   #5
    ^^ Da Du bereits mit beiden Herstellern Erfahrungen gesammelt hast: Wer bietet ein Nitro Finish an? Ist das gar nicht denkbar und man muss halt beim Gitarrenbauer um die Ecke die Lackierarbeiten machen lassen oder geht es doch irgendwie?

    Richtig klasse finde ich, dass man theoretisch Bodies & Hälse aus massivem Riopalisander bekommen kann ... leider wird sich da der Zoll querstellen?!
     
  6. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 06.01.08   #6
    Also USACG biete erst seit ganz kurzere Zeit überhaupt ein Lackierservice an, die sagen aber nicht, um welche Art von Lack es sich handelt, müßte man nachfragen...

    Warmoth macht nur Lackierungen auf PU-Basis, kein Nitro, die sollen recht gut gemacht sein, im Showcase haben sie auch immer wieder Einzelstücke mit ausgefalleneren Lackierungen ausserhalb der Serie.

    Ich hab aber diesbezüglich mit beiden keine Erfahrugen - ich hab die Sachen immer unlackiert bestellt, und dann selber geölt/gewachst...

    Bezügl. des Riopalisanders: Keine Ahnung - gelten die Einfuhrbeschränkungen nicht auch für die USA, und müßte das Holz von Warmoth nicht aus alten Beständen sein (was die exorbitanten Preise erklären würde)? Evtl. könntest Du das im Forum bei www.unofficialwarmoth.com nachfragen, da sind auch einige europäische Kunden unter den Forenten, und auch ein paar Warmoth-Mitarbeiter.
     
  7. da.dani

    da.dani Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.07
    Zuletzt hier:
    1.07.12
    Beiträge:
    17
    Ort:
    nahe Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 07.01.08   #7
    Danke für deine Tipps!
    Harmony Central Berichten vertraue ich normalerweise auch nicht, aber es gibt dort wirklich auffallend viele Beschwerden über Warmoth.Vielleicht haben ja vor allem die, denen etwas nicht passt reingeschrieben.Sind dann natürlich im Vergleich zu USACG viel mehr, da bei Warmoth auch mehr Leute bestellen.
    Ist für mich aber nicht so wichtig, weil was ich bestellen will ist ja eher etwas "ausgefallenens".Nicht wegen dem Holz, sondern weil ich bei USACG den Hals sehr genau so machen lassen kann wie ich will und da nehme ich den etwas teuereren Preis gerne hin.Die Form der Kopfplatte ist mich nicht wirklich wichtig.Zugegeben, die Fender Form finde ich auch schöner, aber man kann sie ja noch nachbearbeiten.Es ist ja nicht viel Holz das man entfernen muss um eine Fender Form zu haben.
    Massive Bodies aus Riopalisander habe ich im Gegensatz zu Hälsen noch nicht gesehen.Gibts das wirklich(bei Warmoth?)?Wäre sicher ganz schon teuer.
     
  8. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.01.08   #8
    999$, ebenso die Hälse.
     
  9. Ben zen Berg

    Ben zen Berg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.13
    Beiträge:
    2.104
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    971
    Kekse:
    10.564
    Erstellt: 24.04.13   #9
    Bin gerade über 'nen alten Thread gestolpert. Suche gerade eine Alternative zu Warmoth - und der olle Thread pushed schwerstens die Contra-Seite. Ich finde Bodys aus Rio Palisander für eine Brettgitarre absolut pervers. Klanglich macht das Material nur bei einem Hollow-Body als Reflektor - also für Rücken und Zarge - Sinn. In 5 cm Scheiben geschnitten ist das Zeug was für Investment-Berater die auch ein XXXXL-SUV zum shoppen beim Bio-Bauern brauchen...
     
  10. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 24.04.13   #10
    Nach 5 Jahren macht es mehr Sinn einen neuen Thread zu eröffnen.

    :zu:
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping