USB Audio Interface mit gutem khv


R
Roccomicha
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.21
Registriert
13.12.21
Beiträge
6
Kekse
0
Huhuu,

ich suche ein neues Audio Interface für mich da ich mit meinem umc22 nicht ganz zufrieden bin.
als Mikrofon nutze ich ein auna cm001 mit xlr das aber auch nur um im ts oder mal im stream zu reden. Momentan nutze ich als KH den Sony MDR-1AM2 der aber bald einem besseren mit mehr Tiefgang weichen soll.
meistens nutze ich die angeschlossenen kh nur zum spielen aber ich höre auch sehr gern laut musik (elektro) mit diesen.
ich brauche nur einen xlr anschluss phantomspeisung und zuschaltbarem monitoring ansonsten sind mir die anschlüsse recht egal.
Preislich wollte ich mich an den 100€ orientieren.
ich hoffe hier kann mir jemand etwas gutes in der niedrigen Preisklasse empfehlen
 
Eigenschaft
 
Stephan 1234
Stephan 1234
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
22.06.14
Beiträge
370
Kekse
2.326
Ort
Dombühl
Hallo und willkommen im Forum,
meinem umc22 nicht ganz zufrieden
Es wäre erstmal gut zu wissen, was dir alles an deinem bisherigen Interfache nicht gefällt, und was du dann auch für neue Kopfhörer willst, damit man mehr auf die Daten des Kopfhörerausgangs schauen kann. Denn falls es nur der KH-Ausgang ist, der dich stört, dann könnte es hier, falls es hauptsächlich um die Lautstärke geht auch ein zwischen Interfache und Kopfhörer gestöpselter Kopfhöhrerverstärker tun.

Ansonsten sind die Standard Interfaces zu empfehlen.
Hier könntest mal ein bisschen lesen: https://www.bonedo.de/artikel/einze...-einsteiger-audiointerfaces-bis-250-euro.html



Grüße
Stephan
 
R
Roccomicha
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.21
Registriert
13.12.21
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo Stephan,

Ja die Lautstärke ist mir auch zu niedrig und leider habe ich den passenden Kopfhörer für mich noch nicht gefunden ich würde den dh 5200 von Denon probieren aber es ist wirklich nicht einfach nen geschlossenen zu finden der mir gefällt.

Ich nutze noch voicemeter und habe so ziemlich Probleme damit da ich nach jedem Neustart der audiodg einen einzelnen CPU Kern zuordnen muss und das mit der asio öfter nicht funktioniert. Vielleicht wäre dann einer mit eigener Software nicht schlecht
 
Stephan 1234
Stephan 1234
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
22.06.14
Beiträge
370
Kekse
2.326
Ort
Dombühl
Danke für deine Antwort. Die Frage, die ich mir stelle ist, ob sich ein KH für grob 500€ an einem 100€ Interface wirklich rentiert. Mit Hifi Kopfhörern kenne ich mich leider auch nicht so aus, das ich dir hier welche empfehlen könnte/ möchte.
Aber mit einer angegebenen Impedanz von 24 Ohm sollte der fast an jedem Interface der Preisklasse laut gehen, bin mir eben nur bei der Qualität nicht soo sicher, besser als dein bisheriges Behringer ist son einfaches Interface sicherlich, ich bin mir nur absolut nicht sicher ob die KH an so nem Interface nich fast " Perlen vor die Säue" wären....

Das ist zumindest meine Meinung.

Das Interface wird immer ganz gern genommen: https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_solo_3rd_gen.htm
(ist allerdings USB Bus Powered)

Grüße
Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:
R
Roccomicha
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.21
Registriert
13.12.21
Beiträge
6
Kekse
0
Nach und nach wird aufgerüstet da steht an erster Stelle der kh danach kommt ein gutes Interface und zum Schluss das Mikro. Aber bis dahin möchte ich erstmal vom Behringer weg. Kannst du mir denn ein Interface besonders empfehlen
 
loder
loder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
14.10.08
Beiträge
352
Kekse
997
mein setup und empfehlung da ich den digitalausgang des Audio6 nutze, Kopfhörer haben 120 (!) Ohm -
da muss(te) ich auch den KHV des Dac relativ weit aufdrehen .


https://www.thomann.de/de/akg_k_612_pro.htm

https://www.thomann.de/de/native_instruments_komplete_audio_6_mk2.htm
(günstigstes interface mit Digitalout)

und dazu ein SMSL DAC zB.:
https://www.amazon.de/SMSL-M3-Verstärker-mit-Kopfhörer-schwarz/dp/B019Y5TR6O/ref=sr_1_23?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=SMSL&qid=1639429976&s=ce-de&sr=1-23
Ich hab ein anderes Modell das wohl nicht mehr hergestellt wird.
Das ganze hörte sich schon ganz gut an.

Um mehr Headroom auf den Kopfhörer zu bekommen hab ich mir noch den Kopfhörerverstärker gebastelt
und bin richtig zufrieden.
https://headnhifi.de/ (hab mir das Desktopkit zusammengeschustert.)
 
Stephan 1234
Stephan 1234
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
22.06.14
Beiträge
370
Kekse
2.326
Ort
Dombühl
Hallo nochmal,

Ich hab mal an einem SSL 2 über Kopfhörer gehört und fand die Auflösung des Signals ganz gut. Allerdings liegt das ca. 90€ über deinem Preisrahmen.
Und wie schon gesagt, bei 24 Ohm geht laut fast mit jedem.
Bei meinem Interface im Studio kann ich auch meine alten K240 mit 600 Ohm in einer Lautstärke betreiben, die ich für gesundheitsschädlich halte. Zum Musikhören mit Kopfhörern nutze ich einfach aus Gewohnheit meine DT770 Pro 80 Ohm ( weil se halt einfach über all gut funktionieren, und sich für mich Hifi KH nicht lohnen, da ich fast alles über Boxen höre). Wenn du etwas Mit klarem Klang ( "neutralen") Klang suchen würdest, würde ich dir die AKG K701 oder K712 oder die Beyer DT 1990 Pro empfehlen, sind aber halt offene nur die DT 1770 Pro wären geschlossene. Aber bei Hifi bin ich raus, da hab ich nur mal Forstex TH 610 und Ultrasone Signature DXP getestet, und fand diese super.

Die von @loder genannten K612 sind leider Offene KH, und da du nach geschlossenen suchst, wären diese wohl raus.

evtl. wäre das auch ne Idee: https://www.thomann.de/de/audient_id4_mkii.htm?ref=prod_variations_410951_2
 
Zuletzt bearbeitet:
Stephan 1234
Stephan 1234
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
22.06.14
Beiträge
370
Kekse
2.326
Ort
Dombühl
Mit den Audio Interfaces von Tascam habe ich keine Erfahrungen. Ich selbst nutze seit einigen Jahren ein USB Interface von Zoom. Das einzige was ich aktuell von Tascam nutze ist mein altes Analogpult im Studio und mein Kassettenrecorder. Auch mit dem Audient habe ich persönlich keine Erfahrungen, jedoch kommt es in diversen Testberichten gut weg.
 
basstian85
basstian85
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
07.10.12
Beiträge
209
Kekse
2.141
Ich hab ein Tascam US2x2. Das hat - wie viele andere Audiointerfaces - recht wenig Leistung. Würde es einem "Lauthörer" nicht empfehlen. Habe gehört, das UMC202HD soll einen kräftigen KH-Ausgang haben...

Beim KH ist nicht nur die Impedanz wichtig, sondern auch der Wirkungsgrad. Die AKG K 7xxer Reihe zB ist trotz "nur" 62ohm schwerer anzutreiben als Beyerdynamics Teslamodelle mit 250ohm. Die AKGs haben nicht mal 95dB/mW. Bei Magnetostaten siehts ähnlich aus...

Der neue Beyerdynamic 900 Pro X mit dem neuen Stellar45 Treiber lässt sich leicht antreiben und hat richtig guten präzisen tiefen Bass und das sogar in offener Bauweise (ist eher "Halboffen" isoliert schon ein klein wenig), ist aber eher neutraler abgestimmt, deine Sonys sind eher Fun-KHs.

Kenne mich mit Geschlossenen auch nicht so aus. Habe damals oft den Custom Studio empfohlen, den gibts aber leider nicht mehr. Der DT770 mit oratory-EQ ist aber auch prima IMO...
 
R
Roccomicha
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.21
Registriert
13.12.21
Beiträge
6
Kekse
0
Den dt770 habe ich schon Mal mit 80 ohm probiert war aber nicht überzeugt von denen. Bei den 1770 soll der Bass besser sein diese könnte ich aber noch nicht testen. Aber erstmal war ja ein kleines Interface dran. Schwanke jetzt zwischen den Audienz id4 mkii, dem tascam US 1x2 und dem Rode ai 1
 
R
Roccomicha
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.21
Registriert
13.12.21
Beiträge
6
Kekse
0
mir wurde gerade das motu m2 und das presonus 24c bzw 26c günstig angeboten sollte ich eher eines von diesen nehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:
F
fpmusic22
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
18.11.19
Beiträge
587
Kekse
1.168
Ort
Hamburg
Die beiden Presonus Geräte werden wohl nicht Deinen Anforderungen beim Kopfhörerverstärker entsprechen. Da wärst Du dann eher mit dem 68C gut bedient.

Zum Vergleich aus dem Manual:
Kopfhörerausgänge - Maximale Leistung
26C: 30 mW/Kanal (56 Ω Last)
68C: 150 mW/Kanal (56 Ω Last)

***
 
Grund: Gehörte hier wirklich nicht hin,,, :-) MfG. Basselch
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben