USB Großmembran Mikrofon

von maggu, 10.10.07.

  1. maggu

    maggu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.06
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.07   #1
    Hallo, ich überlege mir ein USB Großmembran Mikrofon zu zulegen. Ich würde es gerne für mein Internetradio benutzen und ab und zu ein paar Songs aufnehmen (also nur Gesang). Habe da das Samson C-01 U oder THE T.BONE SC440 USB im Auge.

    Meine Frage:

    Was haltet ihr von USB Mikrofonen, gibt es vielleicht sogar noch günstigere oder bessere Lösungen für meine Ansprüche? Muss ich bei einem USB-Großmembran meinen Raum irgendwie isolieren? In Betracht kommen für mich Mikrofone bis 100€.

    Danke für eure Vorschläge, Erfahrungen und Antworten :)
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 10.10.07   #2
    Ich (bzw. mein Sohn) habe z.B. das T.Bone SC450 als USB-Mikro.
    Es hat den Vorteil, dass du ohne weiteres Gedöns das Ding direkt an den PC/Laptop anschließen kannst und damit ganz passable Aufnahmen machen kannst. Der Klang ähnelt dem der übrigen Großmembraner in dieser Preiskategorie. Kein Wundermikro, aber für Gesang auf jeden Fall deutlich besser als z.B. ein dynamisches. Es zeichnet auch deutlich feiner auf als ein dynamisches - d.h. störende Hintergrundgeräusche kommen zwangsläufig mit drauf.
    Der Nachteil ist, dass es nur und ausschließlich am USB-Anschluss verwendet werden kann. Falls du also mal ein Mischpult mit XLR-Eingängen besitzen solltest hast du Pech und du musst nochmal ein Mikro kaufen.
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 10.10.07   #3
    Es wäre nicht verkehrt, wenn man in einen recht 'trockenen' Raum arbeitet. In den meisten Fällen bietet sich eine Gesangskabine oder so Teile eher an, als wenn man die ganze Raumakustik verbessern will. Das ist in aller Regel sehr teuer, wenn es ordentlich werden soll.

    Ich würde erst mal ein paar Probeaufnahmen durchführen, um zu sehen, ob der Raumeinfluss sehr gravierend ist. Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, sehe ich keinen Handlungsbedarf. Vom Computer würde ich das Mikrofon aber weit weg stellen, da man sonst Lüftergeräusche in der Aufnahme hat.

    Ansonsten find ich ein USB Mikrofon in deinen Fall schon ideal, wenn es für ein paar Sprecheraufnahmen bzw. Gesangsaufnahmen ist. Es gibt eigentlich nur ein klitze kleines Problem mit dem Monitoring. Da sowohl das Mikrofon als Soundkarte arbeitet (wenn man das so sagen kann) und du auch über die eingebaute Onboard-Soundkarte abhören willst, wird die Verwendung von einen Asio Treiber wohl nicht möglich sein. Es kann also zu Latenz (Verzögerung) Problemen kommen, wenn du gleichzeitig Aufnehmen und über die Soundkarte abhören willst. Müsste man aber erst mal probieren.
     
  4. Monty Carlo

    Monty Carlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.09   #4
    das problem hab ich gerade... hab mir auch das t.bone sc440 usb gekauft, dazu die ts22 pci soundkarte... die latenz beträgt ca. 1 sekunde!! und rauschen tut das auch ziemlich derbe beim aufnehmen. hab den asio multimedia treiber laufen, über den asio für die ts22 hört man garnix von mikro :(

    woran kann das liegen und wie kann ich das beheben?
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.649
    Zustimmungen:
    814
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 23.01.09   #5
    Wenn Du ein USB-Mikro benutzt, musst Du dieses als Soundkarte angeben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping