USB-MIDI/Audio Interfaces: Frust!!!

von batzee, 01.05.06.

  1. batzee

    batzee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    31.07.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.06   #1
    Hallo erstmal, ich bin neu hier, habe mich aber schon eine ganze Weile durch eure Foren gewühlt!

    Nachdem ich hier eine Menge rumgesurft und ein paar Geräte ausprobiert hab, habe ich mich für folgendes "Wieder-Einsteiger" Set entschieden:

    - Doepfer LMK2+
    - ein USB-Audio Interface
    - mein Notebook (Centrino, Windows XP)
    - und ein paar VSTi-Instrumente

    Zunächst mal wollte ich das nur zum Üben und Rumspielen haben, später will ich dann evtl. auch mal mit Cubase was machen. Das ganze ist aber rein hobbymäßig und zur Zeit noch völlig unprofessionell! :)

    Habe mir das ganze von Thomann liefern lassen (das USB-Interface war zunächst ein M-Audio Audiophile) und freudig zusammengestöpselt, nur um dann die totale Enttäuschung zu erleben!! Es knackt im Kopfhörer und zwar regelmäßig alle 1-2 Sekunden, egal welchen Treiber ich benutze, welche Puffereinstellungen und auch ganz egal was ich mache!! Selbst beim MP3-hören kam immer dieses hässliche Knacken!

    Nachdem ich mit verschiedenen Supporthotlines telefoniert und alles erdenkliche ausprobiert hatte, ging das M-Audio also zurück an Thomann und wurde gegen ein Alesis IO2 eingetauscht. Wieder freudig alles zusammengesteckt, Treiber installiert, und zu meiner großen Freude war das Knacken weg. Aber nach ein paar Minuten spielen fing es an mir aufzufallen -- dieses bescheuerte MIDI-Interface verschluckt ab und zu Töne!! Und - schlimmer noch - es verschluckt manchmal Note-Off Befehle, d.h. ein Ton den man einmal angeschlagen hat spielt für ewig weiter! und auch Controller wie mein schönes Sustainpedal schlagen manchmal nicht an!

    Auch dieses Interface ist also total unbrauchbar - oder zumindest inkompatibel mit meinem PC.... ich bin total frustriert! :mad::mad::mad:

    Die Frage ist, was soll ich jetzt machen??? Vielleicht als nächstes noch die Firewire-Version ausprobieren?? So richtig hab ich da nicht mehr Bock drauf ....
    Da ist doch bestimmt auch wieder irgendwas dran? Dieser Computer-Audio Kram scheint mir einfach insgesamt wahnsinnig empfindlich zu sein für Störungen - ich möchte jetzt einfach was womit ich spielen kann, ohne weitere lästige Probleme.

    Was soll ich tun?


    leicht Verzweifelte Grüße
    von batzee
     
  2. Phil_5

    Phil_5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    23.10.12
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.06   #2
    das nenn ich mal pech.

    Ich hab mir vor nicht allzulanger Zeit auch was von M-Audio geholt und zwar die Black Blox. Bin von dem Ding sehr bebeistert, muss man nicht mal am PC haben funkt auch so nur mit Spannungsversorgung :D Probleme hab ich damit bis jetz auch noch keine ghabt. Krigst auch gleich das Live Lite für M Audio mitgeliefert (sowas ähnliches wies CUbase) und funktioniert wunderbar. Der klang is auch Spitze also damit sollte es schon klappen.

    Mag jetz hier nich nochmal de ganzen features aufzählen deshalb en link zu meiner Review:

    http://www.metaltown.at/board/viewtopic.php?t=79
     
  3. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    373
    Erstellt: 02.05.06   #3
    Hallo,
    ich bin absolut kein Profi, habe aber (allerdings ein PC, kein Notebook, in Verbindung mit dem M-Audio Audiophile) festgestellt, dass das kncksen durch den Virenscanner und/oder meinen Firewall verursacht wird. Wenn ich beide abschalte funktionierts einwandfrei. Ich tippe bei Dir auf ähnliches, da beim reinen abspielen von mp3s der Datenstrom nicht so groß ist, dass etwas überlastet wäre. Ich hatte gelesen, dass entweder Virenscanner oder Firewall (ich bin mir nicht mehr sicher, war im Keyboards-Forum, das es jetzt nicht mehr gibt) ständig auf die Festplatte zugreifen und das zu den Knacksern führt.
    Gruß
    Volker
     
  4. ogelolli

    ogelolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    7.05.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.06   #4
    Hallo,
    ist das Döpfer neu, wenn ja wird es OK sein, wenn nicht, können Kontakte kleben und der NOTE Of befeht kommt nicht rüber. Das ist eher alles unwahrscheinlich. Dein Problem dürfte der Windows rechner sein. Der ist die ganze Zeit mit sich selbst beschäfftigt.Also Firewall aus, Virescanner aus, Desktop Hintergrund weg, Festplatte defragmentieren, XP visuelle Effekte ausschalten also auf Leistung aptimieren, Rechner auf Hintergrundprogramme optimieren (wegen der VST Host Software), alle USB Geräte außer Sound und Maus deaktivieren, der richtige ASIO Treiber muß installiert sein, Deine Software muß auf nur einer Partition der Festplatte laufen damit die Schreibleseköpfe nicht zu weite wege haben, Die Festplatte muß über DMA laufen sonst geht zuviel Prozessorleistung drauf. Mindestens 512 MB Ram sollten verfügbar sein, damit Sounds schon im RAM sind wenn eine Taste angeschlagen wird. Bei Cubase VST Instrumenten sind die ersten 2 Sekunden im RAM, danach erfolgt der Festplattenzugriff.
    So, ist das alles umgesetzt muss die Post auch mit alter Hardware abgehen. Bedenke, die Anzahl der geladenen VSTi's begrenzt die Rechnerpower.
    Viel Spass beim Rechneroptimieren, gruß Olli
     
  5. Marcus Stenberg

    Marcus Stenberg Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    15.08.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.06   #5
    Einen Mac kaufen und du bist jedes Problem los. Typische Windows PC Probleme ... ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping