USB Mikro + Line6 Toneport UX2 möglich??

von Ich-bin-doof, 05.11.07.

  1. Ich-bin-doof

    Ich-bin-doof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    27.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.07   #1
    haaaallo erstmal x)

    also ich bin in besitz von einem Großmembranmikro mit USB anschluss.
    das heißt, dass man das Mikro ohne irgendwelche umstände direkt an den Pc schließen kann.
    [​IMG]


    sowas ist natürlich sehr nützlich...aber bringt einem das Mikro was, wenn man sich den Line6 Toneport UX2 holen will? :confused:

    https://www.thomann.de/de/line6_toneport_ux2.htm

    wie man auf der thomannseite sehen kann hat der UX2 genügend steckplätze...aber keinen, den ich für mein USBmikro benutzen kann.

    jetzt die frage:

    gibt es eine Möglichkeit, dass ich das Mikro zusammen mit dem UX2 benutzen kann?

    arbeiten sie auch zusammen, wenn ich das mikro seperat an den pc einstecke oder gibt es vll i-wo ein adapter zu kaufen, der aus meinem USB kabel ein Kabel macht, dass UX2-kompatibel ist.....?

    vielen dank schonmal für die antworten

    gruß,
    Michi
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 05.11.07   #2
    USB und Audio kann man nicht enfach adaptieren. Der USB-Anschluss am Mikro heißt im grunde, dass in dem Mikro eine Soundkarte drin steckt. Wenn du nun auch noch den Toneport anhschließt, dann hast du zwei USB.Soundkarten angeschlossen. Der Treiber vom Toneprto arbeitet aber eben auch nur mit dem Tonmeport zusammen, das USB-Mikro kannst du dann nicht nutzen.
    Aber ich hab mal eine Frage, die ich mir schon öfters bei USB-Mikros gestellt habe: Wie funktioniert das mit dem Monitoring? Also wie hört man sich beim Einsingen selbst? Das USB-Mikro hat ja keinen Audioausgang, somit ist ein direktes Hardware-Monitoring schon mal nicht möglich. Also hört man über die normale Soundkarte. Das SIgnal muss dann aber eiegtnlich durch den rechner, das erzeugt Verzögerungen, die lassen sich eigentlich nur mit einem ASIO-Treiber minimieren, und der wiederum liegt wohl nicht bei will das müsste eh einer sein, der universell ist.
     
  3. Ich-bin-doof

    Ich-bin-doof Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    27.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.07   #3
    erfahrungen hab ich damit noch nicht gemacht, da das mikro brandneu ist.
    aber genau das ist auch eine der fragen die ich mir gestellt habe...werde es hoffendlich beantworten können, wenn ich sie angeschlossen hab ;-)

    aber gibt es keine Möglichkeit es mit dem Toneport zu verbinden oder mit i-einem anderen interface? +___+
    ich würde mein mikro nämlich nur ungerne über meine normale Pc soundkarte laufen lassen.
    ...oder is USB allgemein fürn arsch wenn es um solche sachen geht
    ..dann müsst ich mir wohl oder übel ein neues mikro holen -.-"
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 05.11.07   #4
    Wenn du das Toneport unbedingt holen willst, dann ist es sinnvoller wenn du ein richtiges Kondensator-Mikrofon dazu kaufst. In diesem Fall wirst du mit dem USB Mikrofon und einen Audio Interface (egal welches) eher nicht glücklich werden. Somit kannst du das Toneport als vollwertige Soundkarte nutzen und sowohl Boxen als auch das Mikrofon dran schließen.

    + Keine Treiber Probleme
    + Latenzarmes Monitoring
    + Besser Qualität

    Das USB Mikrofon ist doch Neuware, richtig ? Als einfach zurück schicken und Geld wiedergeben lassen.
     
  5. Ich-bin-doof

    Ich-bin-doof Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    27.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.07   #5
    okeee...hab deinen/euren Rat befolgt.
    das mikro wurde erfolgreich zurückgeschickt x)

    hab mich jetzt schon umgeschaut nach einem neuen...weiß aber nicht genau welches preis/qualität mäßig besser ist:

    1.
    [​IMG]
    Technische Daten:
    Typ: Großmembran Kondensator Class A FET-Elektronik
    Frequenzgang: 30Hz-20kHz
    Richtcharakteristik: Niere
    Empfindlichkeit: 15mV / A
    Impedanz: 200 Ohm
    Signal / Rauschabstand: 80dB(Ref. 1Pa A-weighted)
    Grenzschalldruck: 140dB
    Stromversorgung: Phantom Power 48V
    Geräuschpegel: 20dB(A weighted IEC 268-4)
    Trittschallfilter / Lowcut: Ja / intern per Schalter
    Farbe: schwarz
    +6m kabel
    +stativ
    +spinne
    +zip bag

    97€

    2.
    [​IMG]
    Technische Angaben:
    Frequenzgang: 30 - 20.000 Hz
    Empfindlichkeit: 18 mV/Pa -37+/-2dB (0 dB=1V/Pa 1000 Hz)
    Polar Pattern: Cardioid, Diversity >/= 12 dB (300-3000 Hz)
    Impedanz: </= 200 Ohm
    Equivalent Noise Level: </= 17 dB (A weighted)
    Max. SPL for 0,5 % THD @1000 Hz: 120 dB
    Power Requirement: Phantom Power 48 V +/- 4V
    Anschlüsse: 3-Pin XLR
    Größe: max. Durchmesser: 50,5 mm x 190 mm
    externer Low-Cut-Schalter
    externer -10 dB Pad-Schalter
    + PVC Case
    +Spinne

    99€


    für 100€ mehr könnte man das Mikro 1 auch in diesem Set bekommen:
    1 SBM1B Großmembran-Studio Mikrofon
    1 Mikrofonspinne
    1 Tapco Mix 100 Mischpult
    1 Premium-Mikrofonkabel 6m
    1 stativ
    1 kompletter Kabelsatz zum Anschluß des Mixers an den Computer


    was würde sich davon lohnen? oO
    bzw. gibt es i-wo was lohnenswerteres?
    ...also was lohnenswereres in der preislage..max kann ich 200.- für alles ausgeben :\
     
  6. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 06.11.07   #6
    Was willst du eigentlich genau machen und warum hast du dir das Toneport ausgesucht ?

    Meine Mikrofon-Empfehlungen wären eher:

    MXL 2006
    Studio Project B-1
     
  7. Ich-bin-doof

    Ich-bin-doof Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    27.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.07   #7
    ich will e-gitarre e-bass und mikro aufnehmen können.
    Toneport hab ich mir deshalb ausgesucht, da ich es mit seinen Möglichkeiten, am geeignetsten empfand.
    unkompliziert, extern und auf genau die drei wünsche abgerichtet.

    als rein um mikro, e-gitarre und e-bass nacheinander einspielen (und dann gff. bearbeiten zu können)

    von dem mikro wird auch nicht viel verlangt.
    wird nicht mit shouts und anderen metal/hardcore klängen belastet sondern mehr in dem ruhigeren powerpop indierock bereich.

    ziel ist es einfach sachen aufzunehmen und dann zu schauen was für neue möglichkeiten man mit hilfe des PCs hat die man beim normalen musizieren nich hat. experementierfreude halt x)
     
  8. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 07.11.07   #8
    Spielt nicht so die große Rolle bei dem Mikrofon kauf in dieser Preisklasse. Spar lieber nicht zuviel Geld an dieser Stelle, da man mit billigen Kondensatoren nicht sehr weit kommt und sich später nur ärgert.
    Das Toneport würde ich persönlich nur empfehlen, wenn du auch Verwendung für die Amp-Simulation - Gearbox findest. Da es gerade das die Besonderheit an dem Gerät ist, was sich natürlich auch preislich bemerkbar macht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping