USB-Soundkarte mit 6-8 Eingängen?

von buesing_de, 24.05.07.

  1. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 24.05.07   #1
    Moin zusammen!

    Wir überlegen, ob wir uns eine USB-Soundkarte kaufen, die mehr Eingänge als die üblichen Versächtigen (M-Audio MobilePre etc.) haben - um dann mit mehreren Mikes z. B. Drums abzunehmen und diese als einzelne Spuren an Cubase zu übergeben.

    Oder mache ich bei der Überlegung einen logischen Fehler? Wenn nein, was könnt Ihr uns da empfehlen? Die SuFu hat mich leider nicht weit gebracht, da mann nicht z. B. nach "8" und weiteren Stichworten suchen kann :(
     
  2. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 24.05.07   #2
    Wieviel wollt ihr denn ausgeben? Und wäre Firewire auch möglich?
     
  3. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 24.05.07   #3
  4. buesing_de

    buesing_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 25.05.07   #4
    Naja, 500,- € finde ich schon sehr heftig - weniger wäre gut :D

    Die billigste Lösung scheint die M-Audi oDelta 1010 zu sein, aber die ist halt intern..mit USB wäre man flexibler. Firewire ist mir nicht so recht, da ich am Notebook kein Firewire habe. Wir planen zwar, mit meinem (Desktop)-Rechner zu recorden, aber die Flexibilität von USB würde ich mir gerne erhalten.

    Wenn's nicht anders geht, ist aber auch Firewire in Ordnung...nochmal ne Frage zum Verrständnis: wenn ich z. B. mit 6 Mikes die Drums abnehme, bräuchte das Interface auch 6 Preamps, richtig?
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 25.05.07   #5
    Das Problem ist, dass fast alle Hersteller FireWire für mehrkanlioge Interfaces nehmen. USB2.0 würde zwar auch schnell genug sein, aber ist nicht sehr verbreitet. Kannst ja mal bei www.musik-service.de unter Soundkarten kucken. Da kannst du USB->Mehrkanal und FireWire->Mehrkanal auswählen. Da wirst du sehen, dass es bei USB ziemlich maun aussieht (Wenn "mehrkanal" wirklich 6-8 Eingänge heißen soll). Wenn dein Notebook einen PC-Card-Slot hat (haben aber die meisten), dann kannst du damit FireWire nachrüsten.
    Ja. Es gibt zwar einige Interfaces unter 500€, die 6-8 analoge Eingänge haben, aber ich kenne nur eines, welches 8 PreAmps hat:
    http://www.musik-service.de/alesis-io-26-firewire-interface-prx395754782de.aspx
    Aber da hast du dann für das Geld auch was sehr gut ausgestattets (erweiterbar auf 26 Eingänge), vergleichbare ausgestattete GEräte kosten da schon wesentlich mehr:
    http://www.musik-service.de/focusrite-saffire-pro-26-i-o-prx395754876de.aspx
    http://www.musik-service.de/presonus-firestudio-prx395758444de.aspx
     
  6. buesing_de

    buesing_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 25.05.07   #6
    Mal ne unqualifizierte Frage: warum haben denn die meisten mehrkanaligen Soundinterfaces, wie z. B. das EDIROL FA-66, z. B. 6 Eingänge, aber nur 2 Preamps?

    Was würde passieren, wenn man in die normalen Eingänge die Mikros von der Drumabnahme steckt? Ist das Signal schlicht zu gering, um es vernünftig zu verwerten?
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.05.07   #7
    Richtig
    Erstens musst Du den Hersteller fragen,was er sich dabei gedacht hat und zweitens gibt es auch noch Möglichkeiten bei dehnen man keinen Preamp benötigt.
    An das FA-66 schaltet man einfach ein 4-fach Preamp davor.
     
  8. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 25.05.07   #8
     
  9. buesing_de

    buesing_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 25.05.07   #9
    Klar, Ars hat - wie immer - was gutes parat. Ich versuch trotzdem noch, die Kosten zu drücken...die anderen zahlen ja mit...:rolleyes:

    Was spricht gegen folgende Lösung:

    Edirol FA 66 (266,- €)
    plus

    Tapco Blend 6

    Das Teil hat, wenn ich das richtig lese, 6 Kanäle und 6 Preamps und kostet gerade mal 55,- €.

    Oder übersehe ich eine Kleinigkeit?

    EDIT: Ja, hab's selber auf der Tapcoseite gesehen...das Teil hat nur 2 Prempas, schade. :(
     
  10. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 25.05.07   #10
    Selbst wenn das Tapco 6 Preamps hätte, dann bräuchte man auch 6 Ausgänge/Direct Out's, um das dann an die Soundkarte anzuschließen.



    Topo :cool:
     
  11. Soulflyer3

    Soulflyer3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #11
  12. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 25.05.07   #12
    jo - schau mal:

    Technische Daten:
    8 Mic/Line Eingänge mit Phantom Power, 4 Stereo Line Eingänge
    3-Band EQ pro Kanal
    60mm Linearfader pro Kanal
    Pan/Balance, PFL/Solo und Mute/Bus Schalter
    2 Aux Sends
    2 Stereo Aux Returns
    Main und Alt 3/4 Sub Ausgänge
    integrierter Effektprozessor mit 100 Effekten, inkl. Reverb, Delay, Chorus, Flanger, Pitch and andere
    separate symmetrische Main-, Bus- und Monitor Ausgänge
    8-segmentige LED Stereometer
    Kopfhörerausgang
    S/PDIF Schnittstelle zum Anschluss an einen digitalen Masterrecorder oder einen PC

    quelle: musik-service.de
     
  13. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 26.05.07   #13
  14. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 26.05.07   #14
    er sucht aber eines mit 6-8 eingängen.
     
  15. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 28.05.07   #15
    Ich glaube rumbaclave hat diese Aussagfe für sich persönlich getroffen, laiut gedacht oder vergessen zu sagen "hallo, ich suche selber etwas mit 12 Mikroeingängen, und will jetzt keinen neuen thread eröffenen :-)
    Es gibt von Phonic die Helxipulte, die haben auch FireWire-Interfaces eingebaut. Und da gibt es auch eines mit 16 Mikrofoneingängen:
    http://www.musik-service.de/phonic-helix-board-24-firewire-mk-ii-prx395758333de.aspx
    Thomann hat noch das Vorgängermodell für weniger GEld auf Lager, das aber wohl gar nicht soviel anders zu sein scheint:
    https://www.thomann.de/de/phonic_phhb24_fw_helix_board.htm

    Das Alesis Multimix ist in dre Tat eine preislich attraktive Lösung (über die Qualität kann ich nichts sagen). Normalerweise sage ich ja immer, dass man zum Aufnehmen kein Mischpult braucht, und man da nur unnötig für mitbezahlt. Aber das Multimix 16 FW ist ja tatsächlich nochmal günstiger als das IO-26 und somit wohl die günstigste Möglichkeit 8 Mikros per FireWire aufzunehmen. Und es hat ja sogar ein 16 Kanal Interface, also noch 8 weitere Eingänge, aber halt ohne PreAmps. Aber die könnte man ja dazu kaufen. Also zum Beispiel den hier, und man könnte 12 Mikros anschließen:
    http://www.musik-service.de/SM-Pro-Audio-SM-PR-4v--4-Kanal-Preamp-prx395744133de.aspx
    Das Multimix hat allerdings zu einen Stereoausgang, ist in der Hinsicht also unflexibler als das IO-26 oder andere Interfaces mit mehreren Ausgängen.

    Im übrigen hat das Edirol FA-66 nur 4 analoge Eingänge.

    Allgemein kann man übrigens in der Regel sagen, dass man bei Interfaces und Mischpulten einfach die XLR Anschlüsse zählt, weil das sind halt die Mikrofonanschlüsse. Da muss man gar nicht groß nachfragen bzw. nachlesen, ob und wieviele PreAmps vorhanden sind
     
Die Seite wird geladen...

mapping