V-Amp Pro vs Vox VT-100 Valvetronix Combo 2x12"

A

Axel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.18
Registriert
18.08.03
Beiträge
546
Kekse
52
Hi zusammen. Eins vorweg: Geld spielt keine Rolle.... HAHA, ne, Spaß beiseite!

Ich bräuchte eine paar Meinungen von euch: Ich überlege mir, eines der beiden o. g. Teile zu kaufen. Weiß aber so nicht, was ich machen soll.
Ich habe einen Marshall AVT150, aber der ist mir nicht flexibel genug. Auch haben wir in der Band eine PA, das ist auch nicht das Prob. Ich könnte also entweder direkt mit dem V-Amp Pro in die Anlage, oder den V-Amp an meinen Marshall anschließen und den dann mit Mikro abnehmen.

Oder ich kaufe mir den Vox VT-100 Valvetronix Combo 2x12", nehme den dann auch mit dem Mikro ab. Den Preis braucht ihr nicht zu berücksichtigen, mir geht es nur um die Funktionen und die Qualität des Sounds.

Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken. Kurzum: Was würdet ihr kaufen? Und warum?

Grüße Axel
 
Thund3rb0lT

Thund3rb0lT

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
18.07.04
Beiträge
219
Kekse
284
Ort
Darmstadt
Hallo,

erstmal grundsätzlich: Nichts geht über selbst antesten! Nimm dir etwas Zeit und teste den Preamp und den Amp gründlich an.

Nun zu meiner subjektiven Meinung:
Ich habe beide Geräte bereits besessen (Sogar den Amp, den du momentan spielst). Ich finde den Vamp an sich okay, habe den auch schon früher mal als Effektgerät verwendet. War okay für den Preis.

Der Vox allerdings klingt wirklich ordentlich und ist laut genug für alle Lebenslagen. Grundsätzlich kommst du wohl sicher mit einem neuen Amp besser, den Sound des AVT kann man nicht wirklich verbessern durch einen PREAMP, lediglich verändern. Dennoch alles Geschmackssache, probier es aus. Was mir gefällt, muss dir nicht gefallen...

LG
Thund3rb0lT
 
ninan

ninan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
11.01.09
Beiträge
156
Kekse
99
Ort
Im Osten
Das eine ist eben ein richtiger Modelling-Verstärker und das andere ist ... ist ein Behringer:).
Nicht böse gemeint, aber da gibt es jede Menge un-\berechtigte Vorurteile. (SuFu Behringer)
Du solltest aber bei beiden Geräten einen Fußschalter bzw. Midileiste mit einplanen, wenn du flexibel deine Sounds abrufen willst.

Die Grundfrage, ob du einen Modelling Preamp in Amp\PA oder Modelling Amp über Mic Lösung brauchst, mußt du dir erstmal selbst beantworten. Hat alles Vor- und Nachteile.

Nur mal hier ein paar Einsatzgebiete betrachtet:

Preamp in PA - schön klein und leicht. Für Clubmugge manchmal nicht ganz so geeignet.
Preamp in kleinen Amp - klein, felxibel, aber nicht mehr ganz so leicht. Manchmal für Clubmugge geeignet.
Großer Modelling Amp - schwer, aber auch für Clubmugge geeignet.

Da kommen noch jede Menge andere Kriterien dazu: Sound,Musik,Instrument,Stilrichtung usw.

Und dann gibst auch noch viele,viele andere gute Gerätschaften.

Gruß
Ninan
 
k_wimmer

k_wimmer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.18
Registriert
10.02.05
Beiträge
521
Kekse
1.669
Ort
Raum Pforzheim
Hi,

als Ergänzung zum AVT mal über nen Boss GT-10 nachgedacht?
Habe ich selber mal angestestet und wäre fast meine Wahl geworden.
Da ich aber keinen richtigen Amp hatte, ahabe ich mich dann ahlt für einen Modelling Amp entschieden.
Sonst hätte ich den GT-10 genommen und via 4-Kabel Methode an den Amp geklemmt.

Solltest du vielleicht mal in Erwägung ziehen.

Gruss
Kai
 
A

Axel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.18
Registriert
18.08.03
Beiträge
546
Kekse
52
@Kai:

Das Ganze hört sich sehr interessant an. Was ist das für eine Verkabelung, von der du sprichst?

Danke
 
Stoner

Stoner

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
06.12.04
Beiträge
2.824
Kekse
15.788
Ort
Berlin
@Kai:

Das Ganze hört sich sehr interessant an. Was ist das für eine Verkabelung, von der du sprichst?

Danke

Gitarre an Input des GT-10
Loop out vom GT-10 an Amp Input
Amp Effekt send an Loop in des GT-10
Output GT-10 an Effekt Return des Amps

-> du brauchst vier Kabel :).

Per Suchfunktion findest du auch einiges darüber ;).
 
A

Axel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.18
Registriert
18.08.03
Beiträge
546
Kekse
52
Danke Stoner.

In den Amp-Input? Bist du da sicher? Oder meinst du den FX-Send?
 
k_wimmer

k_wimmer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.18
Registriert
10.02.05
Beiträge
521
Kekse
1.669
Ort
Raum Pforzheim
Hi,

das ist völlig korrekt. Hier kann man dann am GT-10 auswählen welchen Pre-Amp du verwenden möchtest.
Flexibler gehts eigendlich nicht. Vor allem hast du dann alle Effekt an der richtigen Stelle,
d.h. die dynamischen wie Booster, verzerrer etc. sitzen vor dem preamp, und die anderen wie Hall, delay oder Phaser sitzen dann im Effekt-Loop.

Gruss
Kai
 
ninan

ninan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
11.01.09
Beiträge
156
Kekse
99
Ort
Im Osten
Hi,

das ist völlig korrekt. Hier kann man dann am GT-10 auswählen welchen Pre-Amp du verwenden möchtest.
Flexibler gehts eigendlich nicht. Vor allem hast du dann alle Effekt an der richtigen Stelle,
d.h. die dynamischen wie Booster, verzerrer etc. sitzen vor dem preamp, und die anderen wie Hall, delay oder Phaser sitzen dann im Effekt-Loop.

Gruss
Kai

Ja,Ja den GT-10 habe ich auch.
Den habe ich, wie oben beschrieben mit meinem Amp (Crate Palomino V32) verbunden. Funktioniert tadellos. Aber auch alle andern Methoden funktionieren sehr gut.
Nur in den Effektloop, nur in den Return oder in den Amp-In.

Das GT-10 hat natürlich den Vorteil, dass - wenn dein Amp mal abkocht- du mit dem GT-10 immer noch in die PA gehen kannst.

Gruß
Ninan
 
A

Axel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.18
Registriert
18.08.03
Beiträge
546
Kekse
52
Also verstehe ich richtig: Ich nutze also das spezielle Kabel an FX-Send und FX-Return des Marschalls und dem externen Loop des Boss GT10? Uffz... :D
 
ninan

ninan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
11.01.09
Beiträge
156
Kekse
99
Ort
Im Osten
Also verstehe ich richtig: Ich nutze also das spezielle Kabel an FX-Send und FX-Return des Marschalls und dem externen Loop des Boss GT10? Uffz... :D

Ja, genau. Dann ist deine Marshall-Vorstufe , das ist der Bereich vom Git-Input bis zum Effekt-Send deines Marshalls, als "externer " Effektblock im GT-10 frei an jeder Stelle der GT-10-Effektkette zu platzieren. D.h. z.B. WAH->Verzerrer->Marshall-Vorstufe(mit Clean,Zerre,Klangreglung)->Delay->Reverb->Marshall-Endstufe.

Oder ohne Marshall-Vorstufe:
WAH->Verzerrer->Pre-Amp-Sim aus GT-10(Clean,Zerre,Noch mehr Zerre ,Klangregleung)->Delay->Reverb->Marshall-Endstufe.

4-Kabel-Methode ist die klanglich flexibelste Verdrahtung.

Wenn die Marshallvorstufe nicht gefällt, kannst du das GT-10 auch direkt in den Effekt-Return deines Amps spielen.


Das Kabel ist übrigens kein spezielles Kabel. Das können auch 4 einzelne Kabel sein.

Ich hatte mir aber dieses hier mal gekauft, um mir die Anschaffung von Einzelnen zu ersparen und die Sache ordentlicher zu halten.

https://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk3193_snake.htm

Gruß
Ninan
 
pat.lane

pat.lane

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
naja für den heim- oder bandraum-gebrauch kann man so´n kabel schon verwenden
aber mal ganz ehrlich...
das ist ein extrem billiges und vor allem dünnes kabel und der ausfall ist vorprogrammiert. auf die bühne würd ich mich mit dem teil nicht stellen. wenn ein kabel nen wackler, knick oder sonstwas hat, kannste den rest auch in die tonne kloppen. lieber 4 bzw. 3 einzelne kabel und mit kabelbindern, gaffatape etc. bündeln. das kostet zwar etwas mehr aber funzt und vor allem hält besser:great:

wie gesagt 3 kabel brauchst du um gt10 und amp miteinander zu verbinden. das 4. Kabel ist für Gitarre zum gt10:great:

im übrigen sollten die kabel lang genug sein und die 3 meter werden dir nicht reichen.
6m sollten es da mindestens sein um auf kleinen bis mittleren bühnen zu spielen. meine kabel haben 9 meter länge, da hat man grad für größere bühnen ausreichende reserven und kann das auch am bühnenrand entlang verlegen. gibt nix schlimmeres, wie ein eh schon gespanntes kabel, mitten auf der bühne als stolperfalle:great:
 
ninan

ninan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
11.01.09
Beiträge
156
Kekse
99
Ort
Im Osten
naja für den heim- oder bandraum-gebrauch kann man so´n kabel schon verwenden
aber mal ganz ehrlich...
das ist ein extrem billiges und vor allem dünnes kabel und der ausfall ist vorprogrammiert. auf die bühne würd ich mich mit dem teil nicht stellen. wenn ein kabel nen wackler, knick oder sonstwas hat, kannste den rest auch in die tonne kloppen. lieber 4 bzw. 3 einzelne kabel und mit kabelbindern, gaffatape etc. bündeln. das kostet zwar etwas mehr aber funzt und vor allem hält besser:great:

wie gesagt 3 kabel brauchst du um gt10 und amp miteinander zu verbinden. das 4. Kabel ist für Gitarre zum gt10:great:

im übrigen sollten die kabel lang genug sein und die 3 meter werden dir nicht reichen.
6m sollten es da mindestens sein um auf kleinen bis mittleren bühnen zu spielen. meine kabel haben 9 meter länge, da hat man grad für größere bühnen ausreichende reserven und kann das auch am bühnenrand entlang verlegen. gibt nix schlimmeres, wie ein eh schon gespanntes kabel, mitten auf der bühne als stolperfalle:great:



Na,da geb ich dir doch vollkommen recht. Steht ja auch auch nirgens , dass ich das billige Teil mit auf die Bühne nehme, aber für den Proberaum langt es, um mal zu schauen, ob die ganze Verkabelung Sinn macht.

Und mit der 4-Kabel-Methode hast du vielleicht was falsch verstanden. Das vierte Kabel ist der Kanalumschalter. Das 5. ist das Git-Kabel. Wenn Dein Amp keine Kanalumschaltung hat oder Du die nicht nutzt, hast du eben "nur" die 3-Kabel Methode.:)
Es geht um die Kabel zum\vom Amp. Gitarrenkabel ist ja immer dabei.
Das GT-10 kann ja bei einigen Amps - als Ersatz für den Fußschalter - die Kanäle umschalten oder den Hall\Reverb oder oder.....! Keine Ahnung, was Amps noch alles können müssen.

@ALLE (GT-10 User wissen, was ich meine)
Ich meine damit nicht MIDI, sondern richtig schalten. Schalter an\aus.




Gruß
Ninan


@Pat.Lane
Sehe gerade in einem Beitrag, dass Du alle\viele\die bessern Boss-Multis alle mal hattest oder hast, aber wahrscheinlich noch kein GT-10 , sondern "nur" ein GT-8. Gibts beim GT-8 den Kanalumschalter noch nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben