Verkabelung - Löten - Anschließen

von Sardon, 11.01.08.

  1. Sardon

    Sardon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #1
    Hi - ist jemand unter Euch der mir eine kleine bis große Hilfe sein kann, möchte??? BITTE!
    Ich habe eine Klampfe total zerlegt, neu lackiert und wieder zusammengebaut...
    bis auf´s verlöten der Poti´s, Pickup´s, etc...da Blick ich net mehr so ganz durch!
    Das ganze war auch vorm zerlegen alles nicht oder nur teils verkabelt...Ebay-Klampfe!

    Ich habe mir bereits bei Seymour Duncan ein Anschlußplan/Diagramm angeschaut und verständlich ist es trotzdem nicht so ganz!? Es gibt mehrere mit kleinen Unterschieden!?

    Ich weiß z.B. überhaupt nicht ob es wichtig ist einen Kondensator einzulöten oder nicht, wo kommt der genau hin, vieleicht sogar bei Tone und Volume?

    Hat jemand eine ausführliche Anleitung zu sowas? PDF, oder Netz-Adresse?

    Es handelt sich um 2x Single-Coil (vermute ich, sind schmal mit schwarzen PU-Kappen, denke ja das macht auch keinen Unterschied vom anschließen ob es nun auch Humbucker im Single-Coil-Format wären, oder?).
    Dann 1x Humbucker in der Bridge-Position, 1x 5-Wege-Schalter (Standard-Stratocaster), 1x Volume (B500kOhm), 1x Tone (A500kOhm).
    Einen Kondensator hab ich zur Verfügung wobei ich einen alten noch wo ablöten könnte...

    DANKE für Eure Hilfe!!!

    Wenn das Teil fertig ist stell ich mal Bilder ein...eine Aria Pro II aus der Magna Serie die jetzt in Camouflage gebrusht ist! :D
     
  2. Sardon

    Sardon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #2
    ...kann mir noch jemand vieleicht sagen ob die Single-Coils auch Single-Coils sind oder vieleicht Humbucker im Single-Coil-Format?
    Ich hab die Teile auch bei Ebay ersteigert und es steht auf schwarzer Kappe weiß kmd-110, an jedem der beiden sind nur 2 Kabel, einmal rot und einmal blau, was ist da eigentlich was?
    Kennt jemand die Tonabnehmer? Finde nix!
    Danke nochmals...
     
  3. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #3
    Also am einfachsten wäre es wenn Du jemanden suchst, der ein wenig Ahnung von Elektronik hat. Da Du ja schon mit dem Schaltplan von Duncan nicht klar kommst, wäre es viel zu umständlich Dich schrittweise da durch zu kutschieren. Zu den single coils, Rot ist in der Regel die "heiße" Leitung und Blau ist Masse.

    Lass es im Laden machen, die dürften nicht mehr als 15-20€ dafür verlangen und Du bist auf der sicheren Seite.

    Die Pickups habe ich schon mal gesehen, die Gitarre hieß "Celebrity", ist mir auch nicht weiter bekannt wo die her kam.
     
  4. Sardon

    Sardon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #4
    Hab schon hier und da Humbucker gewechselt und will es ja lernen, zur Vereinfachung hier mal ein Bild von meinem Schaltkasten mit Nummern, denke da kann man dann ohne Probleme sehen was ich so meine: [​IMG]
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #5
    Also dann wäre es am einfachsten wenn Du beschreibst was Du für eine Schaltung willst, wir sagen Dir welchen Schaltplan Du nehmen sollst und Du verkabelst das 1:1 wie abgebildet.

    Wenn Dich das "tiefere" Wissen interessiert, da würde ich die Guitar Letters vom User "DerOnkel" empfehlen, findest Du sofort mit der foruminternen Suchfunktion. Am sonsten reicht Dir auch jedes Elektronikbuch für Einsteiger um zu verstehen warum der Kondensator da ist und wie was funktioniert etc.
     
  6. Sardon

    Sardon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #6
    Danke für deine schnellen Antworten!
    Schaltungstechnisch:
    Ich würde eigentlich sagen eine ganz normale Schaltung, 5-Wege, so das ich einmal den Humbucker alleine, mittlerer Coil alleine, Neck-Coil alleine und dann eben die Zwischenstellungen:
    Humbucker kombiniert mit mitllerem Coil bzw. mitllerer Coil kombiniert mit Neck-Coil!
    Oder würdest Du mir da was anderes empfehlen?
    Danke und Grüße!
     
  7. Sardon

    Sardon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #7
    Kann mir jemand sagen ob es wichtig ist welchen 5-Wege-Schalter man benutzt? Wegen Volume oder Tone - 250 bzw. 500kOhm???
    Auf meinem Bild sind an dem Schalter auch noch rechts und links Ösen zum anlöten von Kabeln...Masse??? Meine Nummer: 9 und 10
    HILFE!!!
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 13.01.08   #8
    Bei dem Schalter kenne ich leider die Belegung nicht, hast Du sie? Oder kannst mit einem Multimeter rausfinden in welcher Stellung was an ist (Widerstand gegen null)?

    Ich würde diese Schaltung empfehlen: http://www.seymourduncan.com/images/support/schematics/1h_2s_1v_1t_5w_as.jpg

    Einfach 1:1 so machen wie abgebildet und es dürfte nichts schief gehen. Bei dem Schalter musst es halt noch umbelegen, da Deiner anders ist.

    500k Potis, Volume logarithmisch und Tone linear. Die Ösen sind die Masse vom Schaltergehäuse, also zur Erdung. Kannst dann als günstigen Lötpunkt nutzen weil alle Massen verbunden sein müssen.
     
  9. Sardon

    Sardon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.08   #9
    Morgen!
    Den Plan hatte ich mir schon vor einiger Zeit bei SD kopiert, doch wie du ja bemerkt hast ist der Schalter anders...ganz genau das macht mir Kopfzerbrechen!
    Denn bei dem Schalter auf dem Bild geht eine Öse links eine Öse rechts und das wäre vieleicht noch kein Problem, zusammen sind es ja 8!
    Doch was ist dann mit den 2 Äußeren??? Massepunkte?
    Ich denke am besten wäre wenn jemand mir ein Bild von einem Schaltkasten einer Strat senden könnte die so verkabelt ist wie ich das machen möchte...Dank Dir nochmals! :)
     
  10. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 13.01.08   #10
    Ich kenne speziell diesen Schalter nun auch nicht, aber ich würde mir da keinen großen Kopf drum machen. Wie xxx schon sagte, kannst du die Belegung ja per Messgerät rausfinden. Ich würde jetzt mal die Prognose wagen, dass das einfach zwei Schaltebenen sind, die nicht in zwei paralleleln Reihen (wie in dem Schaltplan von Seymour Duncan), sondern eben in einer Reihe angeordnet sind. ABCD-ABCD. Sowas ist eigentlich gängig. Wenn dem so ist, kannst du zwei Dinge probieren: Entdweder du lötest die Masse so an, wie es in dem Schaltplan vorgesehen ist. Oder du nimmst halt eine dieser neckischen Ösen an der Seite.
    Im Grunde kann bei Gitarrenelektrik (zumindest bei passiven Schaltungen) nicht sooo furchtbar viel schiefgehen. Schlimmstenfalls gibt's keinen Ton bzw. nicht den erwünschten. Viel mehr kann da eigentlich nicht passieren.
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 13.01.08   #11
    Das was beim normalen strat-Schalter zwei Reihen (Ebenen) sind, ist hier quasi nebeneinander. Die Reihenfolge musst halt rausfinden, der Ausgang ist entweder der jeweils erste oder vierte Pin. Eine der Ösen aussen einfach an die Masse legen.
     
  12. guitardoc

    guitardoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    3.099
    Erstellt: 15.01.08   #12
    Wenn du mal mit einem Durchgangsprüfer die einzelnen Stellungen des Schalters durchmisst und hier mal reinschreibst was in den Stellungen passiert dann kann ich dir sagen wo du welche Drähte anschließen musst.
     
  13. Sardon

    Sardon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.08   #13
    ...bin gerade eben mal am löten...hab im Netz über Google eine Seite im Ami-Land gefunden wo ich einen Plan gefunden habe mit genau dem Schalter!!! SUPER!!!
    Hab nun noch eine Frage... _xxx_, du hast geschrieben das ALLE Masse-Punkte zusammengelötet werden...ist das ein MUß das ALLE Kabel der Masse an EIN UND DEMSELBEN Punkt zusammengelötet werden???
    Habe ja eigentlich insgesamt 3 Massepunkte, an je einem der Potis und an dem Gehäuse vom Schalter, rechts und links...eigentlich ist dies ja dann einer da es ja durch das Gehäuse von einem zum anderen weiterleitet... ???!!! Hoffe ich konnte das gut erklären was ich da so meine!?
    Vielen Dank nochmals an alle...guitardoc...ich hab kein eigenen Strommesser, mein Vater allerdings...falls es nach dem Plan nicht funktionieren sollte komm ich gerne auf dein Vorschlag zurück!
    Bis dann, Grüße!


    PS: Ist es eigentlich erlaubt in Foren Links von Herstellern einzubinden, namentlich Produkte zu nennen und vorallem Bilder von Herstellern aus deren Fotoarchiv zu nutzen und einzufügen? Wie z.B. der Plan den ich gefunden habe?
    ...erstmal dann so zur Info falls andere den gleichen Schalter haben: unter Google Artec und General Wiring Book eingeben...dann kommt der Plan!
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 18.01.08   #14
    Nicht an einem Punkt physikalisch. Wie Du die verteilst ist egal, die müssen nur alle miteinander Verbindung haben. Kannst ja von einem Punkt zum nächsten einfach Leitungen ziehen, siehst ja in jedem beliebigen Schaltplan wie das gemacht wird.

    Bei dem Schalter ist es auch so easy, der Ausgang ist jeweils entweder der erste oder der vierte Pin (Du hast ja zwei Vierergruppen, das sind zwei "Ebenen"). Im Duncan Schaltplan sind diese nebeneinander, an Deinem Schalter hintereinander. Verbinde die zwei Ebenen einfach jeweils genauso wie im Duncan Plan. Wenn es nicht passt, dann ist es einfach spiegelverkehrt, umlöten und fertig. Die Ösen sind Gehäusemasse des Schalters, das einfach irgendwo an Masse legen. Mehr ist da nicht.
     
  15. guitardoc

    guitardoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    3.099
    Erstellt: 18.01.08   #15
    Hmm, da muss ich mich mal einklinken. Klar, Masse ist eigentlich Masse, aaaaber... Es ist günstiger und führt zu wesentlich weniger Störgeräuschen wenn die Abschirmung der Pickups und des Elektronikfaches nicht mit auf die Potis gelötet wird, sondern erst ganz am Ende der Kabelei direkt an die Buchse geführt wird. Noch besser ist es, wenn es noch nicht mal an die Buchse der Gitarre gehen würde sondern direkt an die Masse des Amps, aber das wird wohl fast niemals realisierbar sein und bringt vermutlich auch nicht mehr so schrecklich viel. Aber vom Anlöten der Abschirmungsmasse an die Potis rate ich aus besagten Gründen ab, sonst hat man Störungen durch die Abschirmung im Signalfluss (auch wenn manche Hersteller das aus Effektivitäts- und daher Kostengründen manchmal so machen).
     
Die Seite wird geladen...

mapping