Verkrampfte Hand

von Dixiklo, 14.02.06.

  1. Dixiklo

    Dixiklo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 14.02.06   #1
    Hey Leute,
    ich habe das problem das ich teilweise, wenn ich lieder mit der band spiele die fast nur powerchords oder akkorde enthalten, meine linke hand verkrampfe. Im Sitzen ist das eher weniger das problem, eigentlich eher im Stehen. Allerdings ist mein Handgelenk auch stärker abgeknickt im Stehen.
    Hat einer ne Ahnung woran das liegt? weil ich teilweise dann nach 3 - 4 minuten nicht mehr ordentlich die akkorde greifn kann, und das kann ja nich sein irgendwie oder?
     
  2. kingkaktus

    kingkaktus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    27.06.06
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.06   #2
    ÜBEN ÜBEN versuche doch mal deine git höher zu hengen
     
  3. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 14.02.06   #3
    häng die gitarre höher und versuch weniger auf die bünde zu drücken, manchmal drückt man ja mehr drauf als nötig wäre. damit man aber eben lange spielen kann sollte man das ja vermeiden...hier gilt: so viel drück wie nötig und so wenig druck wie möglich. aber vor allem gitte höher hängen sollte da schon helfen
     
  4. Dixiklo

    Dixiklo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 14.02.06   #4
    Fuck, gitte höher hängen hab ich mir bald gedacht :) ich liebe sie aber da unten
     
  5. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 14.02.06   #5

    Aber Vorsicht, nicht zu sehr übertreiben, dass kann auch zu Verletzungen führen.


    Versuch ruhig mal weiter zu spielen, auch wenns ein bßchen wehtut, oft löst sich dann der Krampf wieder und die Kondition der Hand verbessert sich sehr schnell.

    Aber wie gesagt, nicht übertreiben, wenns stark wehtut oder über längere Zeit, lieber aufhören.
     
  6. 7RäNZI

    7RäNZI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    31.08.09
    Beiträge:
    119
    Ort:
    fast Ffm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 14.02.06   #6
    Das kenn ich ;) Meine Gitarre hängt auch seeehr tief unten und ich hatte ähnliche Probleme mit dem Greifen (Powerchords, Akkorde und in den höheren Lagen auch normale Töne). Höherhängen ist da eine Lösung, jede Gurtlänge erfordert aber ein gewisses Maß an Übung.


    (Poser)TIPP:
    Das "Untenhängen" ist ja eh schon Poser Gehabe, also könntest du je nach Spielsituation eine Körperhaltung einnehmen, die das Spielen der jeweiligen Sachen/Techniken schmerzfrei ermöglicht (Gitarre zwischen die Beine, in die Knie gehen, vorbeugen und Gitarre am Oberschenkel nach vorne stützen usw.) Allerdings kann das dann schon auf den Rücken gehen und ist nicht zur dauerhaften Anwendung gedacht: also bitte nicht ständig machen ;)


    Wenn du nun aber zu Hause im Stehen übst, lieber die Gitarre mal etwas höher hängen, es sieht dich ja keiner ;) Mit der Zeit wird dir das Spiel im Stehen generell leichter fallen, und du kannst den Gitarrengurt auch wieder etwas "lockern".

    EDIT: Zu dem stark abgeknickten Handgelenk:
    Versuch den Gitarrenhals mal etwas von dir "wegzustrecken" (also nach vorne), so ist ein Umgreifen zwar schwieriger, aber dein Handgelenk ist dabei nun nichtmehr ganz so extrem abgeknickt. Ich hoffe du kannst dir vorstellen wie ich das meine, ansonsten frag nochmal genauer bei mir nach :)
     
  7. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 20.02.06   #7
    Kann mich nur anschließen.
    Versuch mal die Gitarre etwas höher zu hängen, was auch hilft, spiel bis es unangenehm wird, dann schüttel den Arm und die Finger kurz aus, und dann spiel weiter.
    Hat mir damals sehr geholfen!
     
  8. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 20.02.06   #8
    Das mit dem Höherhängen war für mich auch schmerzhaft, aber da meine Klampfe abartig Kopflastig is, musste ich nen Ledergurt nehmen..der war n gutes Stück kürzer als mein toller DiMarzio...aber die Höhe gefällt mir jetz richtig gut....man muss sich nur dran gewöhnen. und wenn du breitbeinig stehst dann wirkt die Gitarre tiefer (siehe Alexi Laiho, die Gitarre sieht irgendwie tief aus, aber wenner normal steht.... :D)
     
  9. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 20.02.06   #9
    wenn du sie aber oben besser spielen kannst? was ist dir wichtiger? gute musik oder cooler look?
    kommt aber sicher mit der zeit das du sie ein bissl absenken kannst. nimm dir ein beispiel an eric johnson. der spielt seine gitarre auch sehr hoch, und ist ein 1a gitarrist.
    alexi kann seine gurt so kurz machen wie er will. der hängt immer weiter unten ;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping