Verschiedene Strat Typen

von Warhorse, 15.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Warhorse

    Warhorse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Donaueschingen
    Kekse:
    331
    Erstellt: 15.11.08   #1
    Hi,
    nach langer Überlegung will ich mir jetzt eine Fender Strat zulegen. Ausgeben will ich zwischen 500 und 800 Euro.

    Kann mir jemand mal grob den Unterschied zwischen den 50´er 60´er und 70´er Strats erklären?

    Welche wäre den für crunchy blues sounds, sowie classic rock sounds der 70´er gut?
    Wäre dafür dann auch eine 70er Strat, oder haben die andere benutzt?
    Ich spiele einen Attax 100 von H&K.
     
  2. Butzenqualm

    Butzenqualm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    1.677
    Kekse:
    8.987
    Erstellt: 15.11.08   #2
    Ich denke mal du meinst die Classic Serie oder ?
    Also die Classic Strats, haben eigentlich die Merkmale der jeweiligen Jahrzehnte.

    - Die 50s Strat hat einen einteilligen Ahornhals ( V-Shape ) mit direkt eingelassenen Bünden und Erlen Body.
    Ein weiteres Merkmal ist das einlagige Pickguard ( Aged Pickupkappen ) und die Halsstellschraube auf der Kopfplatte.

    - Die 60s Classic hat ein Palisander Griffbrett ( C-Shape ) und auch einen Erlen Body
    Anders als bei der 50s hat die 60s ein dreilagiges Pickguard ( Mint Green und Aged Pickupkappen. )
    Die Halsstellschraube ist am Ende des Halses.

    - Die 70s hat eine Palisander oder Ahorn Griffbrett ( U-Shape, aufgeleimt glaube ich ).
    Außerdem hat sie die große CBS-Kopflatte, dreilagiges Pickguard und einen Eschen Body
    Ein typisches Merkmale der 70er war auch die 3-Punkt Halsverschraubung.

    Was alle drei Strats gemeinsam haben, ist das Vintage Tremolo, die Vintage Style PUs, der 7,25" Griffbrettradius und die Vintagebünde. ;)

    Vielleicht wär für dich die Classic Player Serie auch was.
    Die 50s hat American Vintage PUs, 9,5" Griffbrettradius, Medium Jumbo Bünde und ein 2-Punkt Tremolo.
    Die 60s hat CS PUs, 12" Griffbrettradius, Medium Jumbo Bünde und ebenfalls ein 2-Punkt Tremolo.
    Beide sind CS disigned. ;)
    Sonst haben die beiden die gleichen Merkmale wie die normalen Classics

    Ich selbst habe die 60s Classic mit 57'/62' Pickups ( nachgerüstet ) und für den Preis ist das Teil echt der hammer. :)
    Die ganze Serie ist auf jeden Fall zu empfehlen.
    Für 70s Rock ist nicht unbedingt die 70s am Besten.
    Teste am Besten alle Modelle mal durch, es würden bestimmt auch die anderen in Frage kommen.
    Ich hoffe du hast jetzt einen kleinen Überblick über die Modelle. ;)

    Greetz

    Butze
     
  3. Warhorse

    Warhorse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Donaueschingen
    Kekse:
    331
    Erstellt: 15.11.08   #3
    So liebe ich Antworten. Vielen Dank. Der größte Unterschied zwischen 7,5" und 9" wir wie immer wahrscheinlich der persönliche Geschmack sein. Habe mal die Les Paul von meinem Lehrer probiert. Da hat mir der Hals sehr gefallen. Weiß aber nicht, wieviel Zoll der hatte. Glaub aber ich will lieber ein etwas breiteren. Also eher 9".
    Habe gesehen, dass es American Standarts Strat für 800€ gibt. genauso gibt es aber auch Mexico Standarts Upgrades für ähnlich Geld. Ist man dann besser bedient, wenn man eine vergleichsweise billige American Standart nimmt, oder eine, für ihre Verhältnisse, teurere Mexico Strat, wenn der Preis beider ähnlich ist?
     
  4. Butzenqualm

    Butzenqualm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    1.677
    Kekse:
    8.987
    Erstellt: 15.11.08   #4
    Also ne Mexico Standard Upgrade kenn ich für 800€ nicht.
    Die teuerste Mexico ist glaube ich die Jimmie Vaughn Strat für 730€.
    Die aktuelle American Standard Serie gibt es aber glaube ich neu auch erst ab 1000€.
    Trotzdem fährst du mit der Classic ( Player ) Serie eigentlich sehr gut.
    Am Besten mehrere Anspielen und dann die Beste raussuchen.
    Nicht sehr selten können die dann auch mit American Strats mithalten. ;)
     
  5. Warhorse

    Warhorse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Donaueschingen
    Kekse:
    331
    Erstellt: 15.11.08   #5
    Danke das mache ich demnächst.
     
  6. Warhorse

    Warhorse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Donaueschingen
    Kekse:
    331
    Erstellt: 16.11.08   #6
    Muss nur für einen großen Musikladen 200km fahren. Deshalb hole ich mir vorher schon ein paar vorab Infos. Inwieweit unterscheiden sich den die einzelnen Jahrgänge im Sound, gerade in der Special Player Versionen? Kann man das sagen?
    Ich weiss, ass Gilmour beispielsweise gern die 50er und 60er Strat zum Einsatz bringt. Von der 70er hab ich nie gelesen. Geht die eher in die Hard Rock Ecke, da ich Blackmore von DP oft mit der 70 auf alten Videos gesehen hab? Erkennbar an der größeren Kopfplatte.
     
  7. Butzenqualm

    Butzenqualm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    1.677
    Kekse:
    8.987
    Erstellt: 17.11.08   #7
    Die 60s Classic Player und 60s Classic und die 50s Classic und 50s Classic Player sind vom grobem Sound her gleich.
    Trotzdem klingen die Classic Player besser, weil die doch bessere Pickups haben.
    Die einzelnen Strats haben halt ihre typischen Charakter.
    Die 50s durch ihr Ahorn Griffbrett die 60s durch das Palisander Griffbrett und die 70s durch ihren Eschen Korpus und jeweiliges Griffbrett.
    Bei der normalen Classic sind die Pickups der Modelle gleich.
    Das die 70s eher für Hardrock ist, würde ich nicht sagen.
    Das Gilmour, Knopfler, Frusciante und co. 50s und 60s Strat spielen ist so, weil die Pre-CBS Strats, sagen wir mal "hochwertiger" waren. ;)
    Die 70s habe ich aber noch nicht gespielt, ich mag die Kopfplatte und 3-Punkt Halsverschraubung nicht. :rolleyes:
     
  8. Warhorse

    Warhorse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Donaueschingen
    Kekse:
    331
    Erstellt: 30.11.08   #8
    Vielen Dank Butzenqualm. Kaufentscheidung schon fast gefallen. Jetzt nur noch in den Urlaub fliegen und dann muss ne 60ér Classic Player.
    Ich fliege übrigens am Mittwoch nach Mexiko. Ob ich die Dinger dort billfiger bekomme, weiß das jemand?
     
  9. Butzenqualm

    Butzenqualm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    1.677
    Kekse:
    8.987
    Erstellt: 30.11.08   #9
    Freut mich das du dich entschieden hast. ;)
    Schau vorher am Besten wegen importzöllen und sonstigem nach.
    Wenn man sich anschaut das es jetzt billiger ist eine Gitarre in UK zu kaufen als in den USA ( sogar ohne Zoll und so ), muss man sich das überlegen ob es das bringt. Vor einem halbem Jahr war das noch ganz anders.
    Mit Mexiko weiß ich das nicht.
    Die Finanzkrise hat vieles alles durcheinandergewirbelt.
     
  10. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    4.529
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 30.11.08   #10
    Wäre für mich mittlerweile ein Ausschlußkriterium, denn gleich den Hals abschrauben um ihn nach ein paar Jahren ein wenig nachzuziehen ... no fun. Stichwort USA: Die Highway One Modelle liegen in dem Preisrahmen, oder auch gebrauchte American Standards. Letzteres wäre für mich auch die erste Option, kommt darauf an, wie groß die Angebotsdichte so in Deiner Gegend ist ...
     
  11. tschortschii

    tschortschii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.08
    Zuletzt hier:
    11.08.20
    Beiträge:
    653
    Ort:
    Baden
    Kekse:
    7.425
    Erstellt: 01.12.08   #11
    Servus,

    ich kann dir eine Fender USA Stratocaster mit Swap Ash Body in white und Maple Neck inkl Original Koffer anbieten ! wenn du Interesse hast kann ich dir Bilder schicken gibst mir deine email !


    gruß
     
  12. Warhorse

    Warhorse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Donaueschingen
    Kekse:
    331
    Erstellt: 01.12.08   #12
    Ja gern. Schick doch mal Bilder

    Bin aber am Dienstag auf dem Weg nach Mexiko. Komm erst an Weihnachten wieder

    Eine Frage noch. Gibt es die 60 Classic Player auch mit Ahorn-Hals? Find ich perönlich optisch ansprechender.
     
  13. Butzenqualm

    Butzenqualm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    1.677
    Kekse:
    8.987
    Erstellt: 01.12.08   #13
    Nein gibt es nicht. ;)
    Die Pre-CBS 60s Strats, haben eingentlich alle ein Palisandergriffbrett. ;)
    Ist geschmackssache, aber ich finde Palisandergriffbretter eigentlich überall genialer.
    ( nur bei 2-Tone Sunburst nicht, aber bei OW auch :p )
     
  14. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    16.08.20
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 01.12.08   #14
    Ich glaube das eigentlich kannst du sogar weg lassen.

    @Warhorse: Wenn du Ahorn optisch ansprechender findest wirst du wohl die 50's oder 70's nehmen müssen, wie schon von den Vorrednern gesagt gibts die 60's nur mit Palisander. Alternativ: Mexico Standard mit Maple Fretboard, American Standard mit Maple Fretboard, Highway One mit Maple Fretboard oder vielleicht sogar die Squier Vintage Vibe 50's? Sind wirklich tolle Gitarren für den kleinen Preis! :)

    MfG
     
  15. priested

    priested Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    12.10.12
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    73
    Erstellt: 05.12.08   #15
    Ah endlich den richtigen Thread gefunden, schonmal danke auch an die obigen Antworten^^.

    Was mich noch interessieren würde, ist wo die "Fender 62 American Vintage" (oder auch die "57er) einzuordnen ist (also von Sound, Ausstattung, Pickups, etc), weil die ja doch noch mal nen dicken Batzen mehr kostet als die andren Modelle.
    Sind da z.B. die Pickups identisch mit den schon genannten im "Nachrüstset" angebotenen?

    Danke für Antworten!
     
  16. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.679
    Ort:
    Benztown-area
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 05.12.08   #16
    Was meinst Du mit "direkt eingelassene Bünde"? Das sind sie ja an sich immer, man kann sie schlecht "indirekt" montieren ;)
     
  17. rockinghahn

    rockinghahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    187
    Kekse:
    383
    Erstellt: 05.12.08   #17
    Als jemand, der sich damit auskennt, kann man Butzenqualm gut verstehen. Die 50s Strats haben kein zusätzliches, aufgeleimtes Ahorngriffbrett (wie z.B. bei einem großen Teil der Warmoth-Hälse). Daraus folgert, dass die Bünde direkt in den Hals eingelassen sind. Bei einem aufgeleimten Griffbrett wären sie in das Griffbrett eingelassen.
    Ich will damit natürlich nicht Butzenqualm vorgreifen.
     
  18. Butzenqualm

    Butzenqualm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    1.677
    Kekse:
    8.987
    Erstellt: 05.12.08   #18
    Also die Pickups der Beiden sind identisch mit denen, die man auch kaufen kann ( die 57'/62' ).
    Die beiden Modelle sind halt ein exakter nachbau einer Strat von 62 bzw. 57.
    Die Aussattung ist halt wie in dieser Zeit, siehe Post #2 von mir zu dem jeweiligem Jahrzehnt ( außer den 5-Way Schalter, der ist zum nachrüsten dabei )
    Die AV sind von der Verarbeitung halt doch etwas besser als die Classics.
    Der Sound von der 62er ( Ich mag die 57er wegen dem Ahorngriffbrett nicht so ) ist einfach nur genial.
    Die klingt richtig nach Strat und iist ihr Geld auf jeden fall wert. ;)
    Welche anderen Modelle meinst du, die billiger sind ? Die American Standard ?
     
  19. priested

    priested Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    12.10.12
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    73
    Erstellt: 05.12.08   #19
    Jo ich meinte preislich zu beiden. Sowohl Classic als auch Standard - wo fandest du denn zum Beispiel konkret Unterschiede von der AV zur Standard? In Bespielbarkeit, Klang (wahrscheinlich allein schon wegen der andren PUs) oder weicht sie irgendwie vom ganzen Feeling schon krass ab? Die hatten im lokalen Shop leider keine AV da. Würd mich dennoch reizen, die mal anzuspielen und zu erfahren, ob sie die fast 500€ mehr wert is.

    Danke übrigends für die Antwort von eben! :)
     
  20. Butzenqualm

    Butzenqualm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    1.677
    Kekse:
    8.987
    Erstellt: 05.12.08   #20
    Die Standard mit der AV zu vergleichen, finde ich relativ schwer.
    Die AV ist von der Bespielbarkeit doch um einiges spezieller ( nicht schlechter, aber halt sehr eigen ).
    Bei Sound sehe ich das genauso, weil die Standard doch für mich zu modern klingt.
    Also eigentlich weicht sie schon relativ krass von einer American Standard.
    Die Classic dagegen ist vom Feeling eigentlich sehr ähnlich, aber natürlich sind die Bauteile ( speziell die PUs ) nicht so hochwertig. ;)
    Ich habe eine 60s Classic mit den 57'/62' PUs und die klingt und spielt sich so wie ich es mir wünsche.
    Trotzdem spar ich jetzt eventuell auf eine 62er AV, weil es doch schon einen Unterscheid gibt. Sowohl von der Verarbeitung als auch vom Sound ist sie doch etwas besser.
    Und sie hat Nitrolack :D
    Vielleicht hilft dir das.
     
Die Seite wird geladen...

mapping