Verstärker für Harley Benton Custom Line Nashville Nylon

von BernhardFuchs, 25.10.16.

  1. BernhardFuchs

    BernhardFuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.16
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.10.16   #1
    ich möchte mir eine Harley Benton Custom Line Nashville Nylon kaufen und suche noch das passende Verstärkerchen für den Hausgebrauch, zum Üben und Spielen vorm kleinen Kreis, ein wenig mit Effekten spielen, soweit das mit Akustik-Gitarre sinnvoll ist (...ist das nun ne Akustik-Gitarre oder E-Gitarre???).
    Frage: Brauch ich für diese Gitarre eine Akustik-Combo oder eine für E-Gitarre? Welche könnt Ihr empfehlen, die gut zu dieser Gitarre passt?? Passt, wenns ne Akustik-Combo sein soll, eher z.B. Harley Benton AC 20 oder AC60 pro oder Kustom Sienna 30Pro (ihr seht, ich hab mich beim großen T umgesehen..)
    Bin -alles was "E" angeht- absoluter Einsteiger, hab bisher "nur"Akustik-Konzertgitarre gespielt und finde die Nashville als Zwittergitarre sehr interessant.
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.763
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    16.000
    Kekse:
    223.896
    Erstellt: 25.10.16   #2
    Willkommen im Board! :)

    Die Nashville Nylon ist - trotz der Bauart - vom Prinzip her eine "akustische" Nylonstring.
    Nur das der Klang eben nicht vom Instrument direkt sondern elektronisch über einen Pickup und einen Amp produziert/verstärkt wird.

    Daher auf keinen Fall einen E-Gitarren-Amp anschaffen ;)
    Es sei denn, du magst den spezielle Klang, den die frequenzkorrigierten E-Amps liefern.

    Eine A-Gitarre benötigt zur optimalen Verstärkung einen Amp mit möglichst linearem Frequenzgang. Den findest du in einem Akustik-Amp, einer PA oder einer Aktiv-Box.

    Den Roland AC-60 kann ich dir aus jahrelanger eigener Erfahrung sehr empfehlen.
    Den Kustom Siena habe ich mal meiner Nichte geschenkt - ist für seinen Preis auf jeden Fall kein Fehlkauf.
     
  3. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.526
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 25.10.16   #3
    Hallo im Forum!

    Was heißt hier kleiner Kreis?
    Eine elektroakustische Nylon wird normal gekauft, um verstärkt und rückkopplungsfrei auf der Bühne spielen zu können.
    Zuhause ist eine normale Konzertgitarre laut genug und klingt deutlich besser als so eine Bühnengitarre über Pickup.
    Effekte werden bei Akustikgitarren, besonders bei Nylon, nur sparsam beigefügt und eigentlich auch nur, um die klanglichen Defizite zu kaschieren.

    Was hast du denn bisher für Erfahrung und wie kommst du auf die Harley Benton Custom Line Nashville Nylon?
    Gibt es irgendwelche Soundvorstellungen?
     
  4. BernhardFuchs

    BernhardFuchs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.16
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.10.16   #4
    Ich glaub, ich weiß jetzt, was ich so ungefähr will: Hab früher Akustikgitarre (Klassik, Folk usw.....) gespielt, bin aber über den "Dauer-Einsteiger" nicht richtig hinausgekommen, viele Jahre nichts getan (und kann auch viel weniger als früher) und möchte mich nun wieder "reaktivieren". Hab meine uralte Ibanez Andorra Klassik Conervatory mit neuen Saiten versehen und den Anfang gemacht....

    Nun will ich auch was Neues machen, und da dachte ich zuerst, eine Hybridgitarre wie die Harley Benton Nashville Nylon wäre für mich das Beste, irgendwie häng ich an der akustischen Gitarre - mich reizen aber auch eölektroakustische Möglichkeiten. Muß aber nicht die HB Nashville sein, inzwischen schau ich mich weiter um und hab "normale" Akustikgitarren ins Auge gefasst: Yamaha CGX 102 oder 122 , Ibanez GA6CE. Welche würdet ihr empfehlen? - Will damit zuhause oder vorm kleinen Kreis spielen; vielleicht singt mein 6jähriger Sohn ein wenig dazu?

    Dazu brauche ich ein vERSTÄRKERCHEN, da hab ich aus dem Billigsegment den Harley Benton GA60 pro ausgeguckt, was haltet ihr davon?

    Bei der Recherche hierüber ist mir von digitech das TRIO+ Band Creator aufgefallen, gefällt mir sehr; das würde mich herausfordern und zum Üben und Ausprobieren motivieren.... Z.B. folgendes möchte ich auch gern können:

    Würde das oben genannte Verstärkerchen aus dem Billigsegment ausreichen für das, was aus dem digitech Trio+ kommt (plus dem, was meine neue Akustikgitarre live dazugibt)?
     
  5. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.763
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    16.000
    Kekse:
    223.896
    Erstellt: 30.10.16   #5
  6. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.220
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.563
    Kekse:
    52.882
    Erstellt: 30.10.16   #6
    Bei solchen Geschichten:
    Überleg dir, ob du dir das wirklich alles zutraust.
    Und mit "Alles" meine ich: einen kompletten Songs selbst arrangieren und mit perfektem Timing einzuspielen. Denn nichts anderes macht er da.
    Dann soliert er über das Arrangement und schaltet gleichzeitig mit dem Fuß weiter.
    Ehrlich gesagt halte ich alle diese Dinge für einen Anfänger für eine seeeehr große Herausforderung.

    Was hältst du denn davon erstmal ein paar Playbacks von Youtube o.ä. über deine Musikanlage zu spielen und dazu zu solieren und zu testen, ob das überhaupt klappt?
    Bevor du da eine Gitarre für 200€ kaufst und dann noch 400€ für PU-System, Amp und Looper ausgibst..

    Auch beim Singen mit dem Sohnemann.. da musst du eher den jungen Burschen verstärken, als deine Gitarre..

    Wenn du aber meinst, dass das dein Ding ist, mit Looper etc.. wieso nicht? Du bewegst dich hier aber ziemlich am unteren, preislichen Limit, mit sämtlichen Gerätschaften.

    Ansonsten: die Gitarre im Video ist eine Westerngitarre. Sicher, dass du eine Nylonstring möchtest?
     
  7. BernhardFuchs

    BernhardFuchs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.16
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.10.16   #7
    Das mit dem Trio+ wäre so eine Art "Fernziel, das will ich irgendwann mal können....
    @Disgracer: auf dem Weg dahin mach ich das mal mit Playback über Musikanlage......
     
  8. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.526
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 31.10.16   #8
    Wie peter55 empfehle dazu ein extra Thema in der Kaufberatung.

    Zwecks Effekte:
    Du willst bei der Nylongitarre bleiben willst, find ich gut, ist aber nicht die Gitarrengattung für großartige Effekte.
    Auch ein Western mit Stahlsaiten hat Grenzen was z.B. Verzerrung angeht, das ist einfach das Metier der E-Gitarre.

    Die Idee mit dem Trio finde ich nicht ganz so schlecht, du kannst ja mal im Trio-Thread nachfragen, wie schwer das so für Anfänger oder Wiedereinsteiger ist.
    Du kannst aber auch mit einem günstigeren Looper anfangen. Da spielst du ein paar Akkorde und lässt die dann im Kreis wiederholen.
    Das ist auch am Anfang ein Frage des Timeing etc., aber Geräte wie das Boss RC3 haben auch ein paar Rhythmus-Pattern drin und unterstützen dich.
    Die Möglichkeiten für sich selber kurz eine Begleitung einzuspielen sind heute mit solchen Geräten doch deutlich einfacher geworden, so was war früher mit Kassetten etc. ja schrecklich mühsam.
    Also ich kann mir vorstellen, dass dir so was Spaß machen könnte.

    Und klar, für Looper oder Trio ist irgendwann ein Versärker angesagt.
    Ich schließ mich da den Empfehlungen von peter55 an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping