Verzerrte Aufnahme mit Computer

von Mo3nch, 19.03.08.

  1. Mo3nch

    Mo3nch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    94
    Erstellt: 19.03.08   #1
    hallo erstmal...

    zu meinem problem:
    wir nehmen bei uns in der band immer folgendermaßen auf:
    alles läuft durchs mischpult, von dort dann über aux out an den line-in eingang eines computers.
    dort haben wir den NO23-Rekorder (freeware programm zum aufnehmen), damit nicht alles völlig übersteuert klingt müsen wir den eingangspegel am rechner runterregeln,
    es kommt trotzdem nich mehr besonders viel gutes dabei heraus, soll heißen es ist immer noch ein unterton drin und übersteuert leicht bis stark (wenn wir den amp mit dem mmikro abnehmen anstatt mit der gitarre direkt ins mischpult zu gehn) - der bass kommt sowieso immer verzerrt rüber

    zu meiner frage:
    bevor wir jetzt anfangen bessere kabel, nen besserer rekorder etc. zu kaufen wollten wir uns informieren woran es liegen könnte...

    hat evtl. jemand eine idee?

    viele dank
    Mo3nch
     
  2. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 19.03.08   #2
    Als erstes würde ich die Soundkarte des Computers durch ein Audiointerface ersetzen, das für Recordingzwecke brauchbar ist.

    Dazu noch: Wenn ihr mit einem Kopfhörer direkt am Mischpult abhört - verzerrt es dann auch?

    mfg
     
  3. ralek

    ralek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 19.03.08   #3
    Welches Mikro verwendet ihr denn? Möglicherweise ist der Schalldruck zu hoch. Mal versucht, den Amp leiser einzustellen?
     
  4. Mo3nch

    Mo3nch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    94
    Erstellt: 19.03.08   #4
    ja das mit dem amp ham wir so ziemlich aufgegeben, einfach ein viel zu kleiner raum^^
    deswegen im moment gitarre und bass direkt ins mischpult...

    was ist denn der unterschied zwischen soundkarte und audiointerface??
    und welches günstige einsteigeraudiointerface würdet ihr uns empfehlen?

    mfg
    Mo3nch
     
  5. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 19.03.08   #5
    Die Soundkarten im Computer sind recht, wenn man bei Computerspielen Gedudel hören will, für halbwegs ernsthafte Audioanwendungen wie Recording sind sie nicht zu gebrauchen.

    Ein Audiointerface ist im Grunde auch nichts anderes wie eine Soundkarte, allerdings auf einer völlig anderen Qualitätsstufe, vor allem was die Eingänge betrifft. Es gibt interne und externe Lösungen, letztere wiederum mit USB oder Firewire.

    Was zu empfehlen ist hängt u.a. davon ab, wieviele Eingangskanäle ihr braucht. Habt ihr z.B. auch vor, ein Drumset aufzunehmen, dann sollten es schon acht Mikrofoneingänge sein, damit ihr acht Spuren simultan aufnehmen könnt.

    mfg
     
  6. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.16
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    536
    Erstellt: 19.03.08   #6
    Jetzt ist systematisches Suchen angesagt:
    Es übersteuert? Aha. WO übersteuert es?

    In Richtung des Signalflusses kann das Problem an einer oder mehreren Stellen liegen:

    Wird das Mikro durch zuviel Schalldruck überlastet?
    Oder wird mit dem vom Mikrophon gelieferten Signal der Mikrophoneingang übersteuert?
    Oder wird durch zu weit aufgedrehten Mic-Gain oder EQ-Regler der Kanalzug übersteuert?
    Oder wird mit der Gesamtheit der Mikrophonsignale der Aux-Bus des Mischpults übersteuert?
    Oder wird mit dem Aux-Ausgangssignal der Mikrophoneingang des Notebooks übersteuert?
    Oder wird durch falsche Einstellungen (Mic-Boost) der Soundkartenwandler übersteuert?

    Das ist das gleiche. Wobei die Begriffe oft so verwendet werden, daß man mit "soundkarte" oft etwas meint, was im PC eingebaut wird (PCI-Karten). Und mit Audiointerface alles bezeichnet, was per USB oder FireWire angeschlossen wird.

    Empfehlung: Tja, soviele Möglichkeiten: Wie ist euer Budget, wie ernst meint ihr es mit Schlagzeugaufnahmen (wieviele Mikros wollt ihr einsetzen und gleichzeitig aufnehmen können?).

    EDIT: ups, zu langsam..
     
  7. Mo3nch

    Mo3nch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    94
    Erstellt: 19.03.08   #7
  8. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 19.03.08   #8
    Es hat nur _einen_ Mikrofoneingang und so wie es aussieht hat der nichtmal Phantompower, ihr könntet daran also nicht so ohne weiteres jedes beliebige Kondensatormikrofon betreiben. Aber ihr könntet in der Tat die Stereosumme eures Mischpultes so in den Computer bekommen. Allerdings ist natürlich eine nennenswerte Nachbearbeitung dort nicht mehr möglich, eben weil es ja nur die Stereosumme ist. Ihr müsstet dann schon alles einzeln und nacheinander aufnehmen, wenn ihr hinterher noch bearbeiten können wollt. Ein Problem ist dabei natürlich das Drumset, weil ihr da eben wieder nur die Stereosumme aufnehmen könnt und im Grunde nichts hinterher bearbeiten.

    Es kommt halt immer drauf an, was man damit machen will, aber für eine Band, die auch einen Drummer hat, sollten es imho schon 8 Mikrokanäle sein.

    mfg
     
  9. Mo3nch

    Mo3nch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    94
    Erstellt: 19.03.08   #9
    ich denke für uns reicht am anfang stereosumme....

    gibts denn ein gutes gerät mit dem wir stereosumme vom mischpult mit guter qualität aufnehmen können, und das auch noch recht preiswert?^^ - also ich denke bis maximal 100€ aber das wirklich als obergrenze...

    könnt ihr mir da etwas empfehlen?

    mfg
    Mo3nch
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 19.03.08   #10
    Das günstigste Gerät, womit ihr die Stereo-Summe am Computer aufnehmen könnt, wäre...

    Behringer UCA-202 U-Control

    Um einiges besser als die Onboard-Soundkarte und dazu noch preiswert.
     
  11. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 20.03.08   #11
    jep, würde ich zustimmen - das emu-ding find ich sehr grenzwertig.. einerseits bietet es nicht so viel, um damit längerfristig glücklich zu werden, andererseits ist es preislich schon sehr nah an Interfaces die Phantomspeisung und 2 Mic-Eingänge bieten
    würde ich mir persönlich nicht kaufen. für eure Zwecke sollte das Behringer-Ding wirklich ausreichen
     
Die Seite wird geladen...

mapping