Vielseitige Gitarre <600€ gesucht

Melkor_
Melkor_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
29.04.21
Beiträge
18
Kekse
40
Da ich bald mein Studium abschließe möchte ich mir zur Belohnung eine neue E-Gitarre holen. Ich habe vor circa einem Jahr wieder angefangen zu spielen nachdem meine alte E-Gitarre ganz lange ungenutzt in der Ecke stand und auch früher nicht wirklich oft genutzt habe. Zur Zeit besitze ich eine Epiphone SG- Special, die ich mir vor circa 15 Jahren geholt hatte, lange stand diese jedoch auch nur ein der Ecke rum. So langsam wird es denke ich Zeit für ein Upgrade.
Ich spiele viele Rock und Metal, aber ab und zu auch zu zweit mit einem Kollegen aus Spaß ein wenig "Pop" Musik und würde daher gerne eine flexible Gitarre haben (am besten eine eierlegende Wollmilchsau). Aber für solche Sachen gibt es ja den Fragebogen:

1.) Spielerfahrung:

Ich bin...


[x] Fortgeschrittener (mit Vorwissen)

2.) Musikrichtung:

Ich spiele...


[x] Rock
[x] Metal
[x] Cover/Top40

3.) Ist bereits anderes Equipment vorhanden?

[x] Ja, und zwar: Yamaha THR Verstärker und mein alte Epiphone SG special

4.) Bauform:

Ich suche...

[x] Solidbody

5.) Mein Budget:

circa 600€

6.) Gebrauchtkauf:

[x] Nein da ich gerne bei Thomann kaufen würde, da ich die Gitarre vorher am liebsten ausgiebig testen würde.

7.) Einsatzort:

Ich brauche sie für...


[x] Zuhause

8.) Saitenzahl:

[x] 6-Saiter

9.) Korpusform:

[x] Strat
[x] Tele
[x] Les Paul
[x] SG

10.) Vibrato-System:

[x] relativ egal. Wenn dann allerdings eins, das man relativ leicht blockieren kann, falls es doch kaum zum Einsatz kommt.

11.) Erwünschte Features:

Humbucker an der Brücke und Single Coil (oder zumindest Coil Split) am Hals

12.) Vorfeld

[x] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt (Bitte Kaufvorschläge und/oder engere Kaufauswahl posten und/oder Links einstellen)

13.) Zukunftsfähigkeit:

[x] mittelfristig sollt es schon halten, kann mir auch vorstellen die Gitarre an einigen Stellen später nachzurüsten (z.B. "bessere" Tonabnehmer, Graphit Sattel, bessere Mechaniken)

Die folgenden 3 Gitarren habe ich mir bereits schon einmal rausgesucht und würde mich über Feedback und Erfahrungen zu den Gitarren, als auch über Alternativen freuen:

PRS SE Standard (https://www.thomann.de/de/prs_se_standard_24_tb_425666.htm)
Hagstrom Ultra Max (https://www.thomann.de/de/hagstrom_ultra_max_golden_eagle_burst.htm)
Schecter Banshee 6 Extreme (https://www.thomann.de/de/schecter_banshee_6_extreme_cb.htm)
 
Zuletzt bearbeitet:
MrMojoRisin666
MrMojoRisin666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
03.03.17
Beiträge
1.474
Kekse
4.890
Ort
Unterfranken
Zur Hagstrom Ultramax mal meine Meinung.: Ich finde die Firma total sympathisch. Ich finde die Gitarren haben eine sehr gute Qualtität, habe schon einige in der Hand gehabt und auch schon insgesamt 4 besessen. :D Derzeit noch eine Three Kings Super Swede. Die Ultramax hatte ich auch schon mal. Die Gitarre hat einen rel. kleinen Korpus verglichen mit "normalen" Singel Cuts. DA ich rel. groß bin mit 1,88 war mir der Korpus einfach zu klein und die Gitarre ging wieder zurück. Ich spiele auch bunt gemischt, von Classic Rock bis Metal und mir waren bzw. sind die Humbucker irgendwie nicht outputstark für Metal allein. Auch der Klang ist nicht 100% meins. Vor allem die Bridge Pickups, mit denen bin ich nie warm geworden. Ich such eher so mittleren Output und da waren mir die zu schwachbrüstig. ABer da ich gerne Pickups tausche, war das nie ein Problem. Aber Klang ist halt geschmackssache. Aber für Metal gibts meiner Meinung nach besser Pickups.

Schecter hatte ich auch schon paar in der Hand bzw. bessen. Derzeit hab ich eine Schecter Omen Elite 6 Blue Burst. Absolut super, bin sehr zufrieden. Rel. neu bei mir angekommen.

Was ich aber sehr empfehlen kann, die hatte ich letztens da zum Testen, ist diese.


Zwar 50€ über Budget, aber die klingt wirklich geil und durch den 5 Wege Schalter unglaublich flexbiel. Pickups finde ich super. Fand die auch im Split sehr nah an einer Strat vom Sound, viel mehr auf jeden Fall, als ich es bisher mit all meinen Paulas geschafft habe. Und die kann Metal von Haus aus.
 
Melkor_
Melkor_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
29.04.21
Beiträge
18
Kekse
40
50€ über dem Budget ist kein Problem. Bei Schecter Gitarren habe ich allerdings Angst, dass diese nur für Metal geeignet sind und sonst nichts, deswegen habe ich mir von Schecter extra eine Gitarre mit Single Coil rausgesucht, sonst hatte ich auch die Omen 6 Extreme im Blick (https://www.thomann.de/de/schecter_omen_6_extreme_bch.htm). Die finde ich optisch nahezu perfekt (genau wie die Schecter Omen Elite 6 Blue Burst), aber bei beiden habe ich die Befürchtung, dass es reine Metallbretter sind.

Die Super Swede gibt es ja leider nicht mehr. Von der hatte ich nur positives gehört und die wäre (trotz des etwas höheren Preises) auch in meiner Auswahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
Domeni0
Domeni0
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
02.03.17
Beiträge
875
Kekse
1.660
Ort
Stuttgart
Wenn du jetzt eh schon ne SG hast und du mit der auch gut klar kommst, würde ich auf was mit Singlecoils setzten. Ne Tele ist z.B. sehr flexibel. Wenn du eine für alle haben möchtest und du auf den Attack einer Strat stehst, würde ich ne HSS bestückte Strat wählen. Die höherpreisigen von Squier sollen ziemlich gut sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
MrMojoRisin666
MrMojoRisin666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
03.03.17
Beiträge
1.474
Kekse
4.890
Ort
Unterfranken
aber bei beiden habe ich die Befürchtung, dass es ein reine Metallbretter sind.
Absolut nicht, finde die Schecter saumäßig flexibel. Kannst die Omen gern auf die Liste nehmen. Die kann alles super. Das ist mir auch immer sehr wichtig.
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.382
Kekse
29.238
Die vorgeschlagene Schecter habe ich 2 x ;) und die hat in der Tat einen SC Sound der gar nicht so schlecht ist. Dennoch nutze ich diese nur in meiner Thrash Band und wenn es echt heftig sein soll, da die Humbucker meiner Meinung nach mit das beste auf dem Markt sind (zumindest für diese Gitarre) ;) . Sauber und massiv aggressiv,

Für den TE @Melkor würde ich ganz klar zu folgenden tendieren.

Erste Sahne:
Harley Benton Fusion-II HH FR EB FBB


Harley Benton Fusion-II HH FR MN FBLB


Harley Benton Fusion-T HH HT EB BK


Harley Benton SC-Custom II Honey Burst Flame


Harley Benton HB-35Plus Lemon


Harley Benton HB-35Plus Vintage Burst


Harley Benton HB-35Plus Metallic Green


Harley Benton HB-35Plus Cherry
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Melkor_
Melkor_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
29.04.21
Beiträge
18
Kekse
40
Danke schonmal für die ganzen Rückmeldungen.
@OliverT welche Schecter ist gemeint, die Banshee Extreme 6, c-6 pro oder Omen Elite 6?
An sich habe ich nichts gegen Harley Benton auszusetzen (schon ein paar mal bei meinem Bruder gespielt) können diese denn auch qualitativ (Verarbeitung und Ton) mit Gitarren im Preisbereich von ~600€ mithalten? Von den gezeigten sagt mir besonders die Custom II auf dem ersten Blick zu, besonders für 150€ als B-Stock könnte man die auch einfach auf gut Glück bestellen und zur Not wieder verkaufen..
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.382
Kekse
29.238
Ich habe Gitarren im Bereich 150 bis 3k und die Harley kann je nach Modell mit deutlich teureren Gitarren verglichen werden. Preis Leistung ist bei denen Hammer. Und bisher gab es keinen Grund einer meiner HBs zu verkaufen :)

Mit B Stock habe ich keine Erfahrung da ich nur neu kaufe.
 
Sir Adrian Fish
Sir Adrian Fish
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
23.06.18
Beiträge
94
Kekse
1.800
MrMojoRisin666
MrMojoRisin666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
03.03.17
Beiträge
1.474
Kekse
4.890
Ort
Unterfranken
besonders für 150€ als B-Stock könnte man die auch einfach auf gut Glück bestellen und zur Not wieder verkaufen..
Absolut nix dagegen einzuwenden. Wenn du dich nicht so auskennst zwecks Einstellung/Setup der E-Gitarre, dann schreib das ins Bemerkungsfeld mit rein, dass sie die Gitarre für dich nochmal einstellen und kontrollieren sollen. Bzw. wenn du eh dort bist, dann bestell dir genau die B-STock runter. Ruf paar Tage vorher an, die machen die flott für dich. Dann kannst genau "dein" Modell testen.
 
Melkor_
Melkor_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
29.04.21
Beiträge
18
Kekse
40
Da ich ziemlich weit weg von Bayern wohne, werde ich bei Thomann nur bestellen können. Die Harley Benton werde ich mir denke ich zulegen, wenn ich die Epihone verkauft habe (mir gefällt die Epiphone von der Bespielbarkeit nicht, da der Hals ziemlich "sticky" ist und die Gitarre auch ziemlich kopflastig ist und auch diese komplett schwarze Optik ist nicht unbedingt meins).
Das Einstellen usw. ist übrigens kein Problem. Das hab ich bei meiner jetzigen Gitarre auch vor einem Jahr gemacht (Halskrümmung, Höhe der Brück und Oktavreinheit), vorher hat es gar keinen Spaß gemacht darauf zu spielen. Das lag vielleicht auch daran, dass die Gitarre mehrere Jahre unbenutzt in der Ecke stand.

Ich weiß es ist wahrscheinlich nicht ganz rational, aber ich würde mir trotzdem gerne eine Gitarre im "mittleren" Preissegment (also ganz grob um die 600€) holen. Im Bekanntenkreis konnte ich auch schon auf verschiedenen Gitarren ein wenig spielen (Ibanez, Sterling, Fender, ESP LTD, Epihone in Les Paul Form) . Mir haben alle Gitarren vom Spielgefühl besser gefallen als meine, weshalb ein Upgrade her soll.
Wenn kein Corona wäre würde ich auch einfach zu einem großen Gitarrenladen fahren und ein paar Gitarren ausprobieren, das ist aber zur Zeit nicht drin.
 
Minor Tom
Minor Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
22.11.13
Beiträge
2.301
Kekse
4.929
Ort
Leverkusen
Die (von @OliverT und mir oft empfohlenen) Harley Benton Fusion II Serie Gitarren kosten zwar nur im Bereich von 300-450 Euro, das ist aber für Harley Benton im oberen Preisbereich. Und die werden mit sehr guten Zutaten erstellt. Sie haben Edelstahlbünde (die wesentlich weniger verschleißen als die normalen Bünde). Die sind sonst nicht sehr oft zu finden, und wenn, dann bei wesentlich teureren Gitarren. Bei (fast?) allen Tests sind die Tester begeistert. Und wenn du mehr ausgeben willst, guck dir die Harley Benton Amarok-6 Gitarren an.

Und, da du ja auch Cover/Top40 mit als Musikrichtung angegeben hast, ein zumindest halb ernst gemeinter Vorschlag:
Wenn du eh deine Epiphone verkaufen willst, und bei einer relativ günstigen Humbuckergitarre landest (so wie ich das sehe, sind ja fast alle Vorschläge solche Gitarren), würde ich auch in die von @Domeni0 empfohlene Richtung gehen. Aber etwas davon abweichen und mir zusätzlich ne klassische SSS Stratocaster holen. Das könnte ne Squier Affinity sein, z.B. wenn du die Fender Kopfplatte haben willst. Aber ich würde ne Harley Benton ST-62 empfehlen, weil ich auch da das bessere Preis/Leistungs Verhältnis sehe. Ab 129€, aber diese "günstige Farbe" ist nur mit einiger Wartezeit lieferbar. Oder auch ne Harley Benton ST-57DG (189€), Korpus aus einer klassischen Strat-Holzsorte, und da werden noch bessere Komponenten verwendet. Leider komplett schwarz, aber zumindest der Hals ist hell :redface:

Harley Benton ST-57DG Black Tribute



Ja, im wesentlichen nur Harley Benton Empfehlungen. Aber das sind IMHO wirklich gute Gitarren, besonders wenn man die Preise anguckt. Auch da muss man damit leben, dass man mal ne Gitarre mit Fehlern bekommt. Kann man aber ohne Kosten zurückgeben, und mit so etwas ist leider (besonders in der Unter- und Mittelklasse) bei (nahezu?) allen Fabrikaten zu rechnen.

Ich hab' zwar nicht wie @OliverT Erfahrung mit der Schecter C6 Aurora Burst, aber vom optischen und auch sonst: geile Gitarre! In der Beziehung können die Harley Bentons nicht mithalten. Wobei ich der "nah an einer Strat" Aussage aber mit etwas Vorsicht begegnen würde, dieser etwas hohle Klang in bestimmten Einstellungen ist doch ziemlich unverwechselbar (und damit meine ich nicht die pinch harmonics):


Jetzt müsste man nur noch so spielen können - und das womöglich noch spontan :love:.
 
Zuletzt bearbeitet:
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.382
Kekse
29.238
Die Schecter hat halt auch einen extrem flachen Hals. Das ist nicht jedermanns Sache. Da hat man echt nicht viel in der Hand.

@Alberto Balsalm
Ja die G&L sind sicherlich auch interessant, mit denen befasse ich mich derzeit auch ;)

Die Fusion 2 kann man locker in die € 1.000 Preisklasse stecken.

@Melkor_
Für € 600 bekommst Du keine qualitativ (verbaute Einzelteile,so wie @Minor Tom schon angesprochen hat) bessere Gitarre als die Fusion 2 von HB

Hier mal Tremolotest mit 1000er verbautem Floyd:

Oder hier beim Song lernen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Melkor_
Melkor_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
29.04.21
Beiträge
18
Kekse
40
Ok, falls ich mich für eine Fusion entscheide würdet ihr denn eher die
HSH (https://www.thomann.de/de/harley_benton_fusion_ii_hsh_roasted_fblb.htm) 2 Humbucker + Single Coil in der Mitte; Wilkinson Tremolo; Graph Tusk Sattel; WSC Locking Tuner
oder die
HH (https://www.thomann.de/de/harley_benton_fusion_hh_fr_roasted_blue.htm) 2 Humbucker; Floyd Rose Tremolo mit entsprechendem Sattel; Mechaniken von Grover
Variante empfehlen?
Bis auf die genannten Unterschiede scheinen beide Varianten identisch zu sein.

Der dünne Hals bei der Schecter wäre denke ich kein Problem. Die Ibanez die ich mal kurz von einem Kollegen gespielt hatte, hat auch einen dünnen Hals und der war kein Problem. Ich denke eher, dass mich ein zu dicker Hals stören würde.

Ich bin auch weiter hin offen für Meinungen zu den mir genannten Gitarren und für weitere Vorschläge
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.382
Kekse
29.238
Die HH ist die bessere Gitarre wegen FR 1000 Locking Tremolo.

Der Hals der Fusion 2 ist ein angenehm zu spielender C Hals.
 
Commander_Stone
Commander_Stone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
06.01.17
Beiträge
203
Kekse
142
Ich habe die hier erwähnte Harley Benton SC Custom II in Vintage Black (mattschwarz mit goldfarbener Hardware) als B Stock gekauft.

Abgesehen davon, daß sie ein bisschen nach rechts wegkippt wenn man sie auf dem Schloss spielt ist das eine Top Gitarre! Und als B Stock bekommst Du sie für den Preis auch wieder verkauft. Also ich würde sie mal antesten
 
DirkS
DirkS
Superstrats & frühe PRS
HCA
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
18.08.13
Beiträge
3.931
Kekse
106.532
Warte lieber noch etwas ab, bisher haben in erster Linie die Harley Benton-Freunde diesen Thread entdeckt. Ich dagegen würde z.B. ohne auch nur zu zögern die von Dir vorgeschlagene PRS jeder jemals von mir gespielten Harley Benton (waren aber auch nur 5) vorziehen. Aber das ist mein Geschmack. Und im Bereich 600€ gibt es dermaßen viele Alternativen, dass jeder da etwas findet, was seinen persönlichen Vorlieben entspricht. Versuch einfach möglichst viele Gitarren anzuspielen, jeder hat andere Vorstellungen, Hände, Vorlieben, No-Gos, das eigene Ausprobieren ist durch nichts zu ersetzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Melkor_
Melkor_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
29.04.21
Beiträge
18
Kekse
40
Anspielen geht im Moment leider sehr schlecht und ich möchte mir auch nicht 10 Gitarren bei Thomann bestellen und dann 9 davon zurückschicken. Daher versuche ich hier meine Auswahl auf ein paar wenige Gitarren zu beschränken. Mit etwas Glück bin ich dann mit der ersten Gitarre die ich bestelle, dann auch schon glücklich.

@DirkS Dass einige User hier immer Harley Benton empfehlen ist mir schon in anderen Threads aufgefallen. Empfehlungen sind ja erstmal immer gut, was ich hinterher kaufe kann ich ja immer noch selber entscheiden. Ich werde mir jetzt auch nicht sofort eine Gitarre holen. Ich habe hier reingeschrieben um mir Meinungen über die mir rausgesuchten Modelle einzuholen und gute Alternativen zu bekommen.
Bei der Gitarre sind finde ich nicht nur der Sound, die Bespielbarkeit und Verarbeitung wichtig. sondern die Gitarre muss mir auch einfach gefallen (damit meine ich die Optik und auch generell das Bauchgefühl), sonst hab ich auch keine Lust darauf zu spielen. Deswegen werde ich mich auch nicht zu einem Kauf einer Gitarre überreden lassen, die vielleicht vom Preis-/Leistungsverhältnis top ist, mir aber einfach nicht zusagt. Und wie bereits erwähnt bei einem Budget von ~600€ wird sich bestimmt etwas vernünftiges finden lassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
MrMojoRisin666
MrMojoRisin666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
03.03.17
Beiträge
1.474
Kekse
4.890
Ort
Unterfranken
Anspielen geht im Moment leider sehr schlecht und ich möchte mir auch nicht 10 Gitarren bei Thomann bestellen und dann 9 davon zurückschicken.
So viel vielleicht nicht, aber wenns dir möglich ist, bestellt doch zwei komplett unterschiedliche, dann hast wenigstens nen direkten Vergleich.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben