Vierteltongitarre

von flushbomb, 15.09.06.

  1. flushbomb

    flushbomb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    29.01.11
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Markkleeberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 15.09.06   #1
    hi..
    weiss jemand ob es sowas wie eine vierteltongitarre gibt? also wo die oktave nicht aus 12 sondern aus 16 einzeltönen besteht?
    ich hab da letztens ein klavier im internet gesehen das auf diesem system basiert...
    da dacht ich mir wär ja ne relativ geile sache wenns das auf gitarre auch gibt.. neue klangwelten usw...
     
  2. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 15.09.06   #2
    Es gibt zumindest mindestens eine Gitarre, die auf Microtonalität ausgelegt ist.

    [​IMG]

    Oder sowas ähnliches :D
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 15.09.06   #3
    Das sieht ja aus, als hätte sich ein Kind an einem Griffbrett vergriffen, weil es Mikado spielen wollte.
    Aber grundsätzlich sollte so was doch mit einer Frettlessgitarre möglich sein oder?
    Oder mit einem Slide.
     
  4. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.752
    Zustimmungen:
    5.561
    Kekse:
    84.435
    Erstellt: 15.09.06   #4
    stimmt, das könnte schön was, würde mich auch interessieren!
     
  5. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 15.09.06   #5
    Wie geil ist das denn?

    Gibts da noch genauere Infos zu dieser Gitarrenart, bzw zu dieser Gitarre? Sieht ja komplett strange aus. Aber auch sicher total witzig so was. Möcht nur wissen, wie man diese Gitarre bespielt. Mit den Fingerkuppen könnte es da ganz schön eng werden. Bitte noch ein paar INfos.

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  6. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 15.09.06   #6
    Ich denke nicht dass das ein ernst gemeintes Instrument ist :D
     
  7. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 15.09.06   #7
    Hab vor Ewigkeiten im Internet einen Bericht über Steve Vai gelesen
    in dem u.a. erzählt wurde, dass er für einen Song genau so eine Gitarre
    mit 16 Tönen auf eine Oktave verteilt spielte
    Das ganze Lied bestand nicht nur aus solchen Instrumenten
    Es ging ihm wohl um die Dissonanzen zwischen den jeweiligen Klangwelten
    Hab mich da aber nie schlauer gemacht und weiß auch nicht welches Lied das genau ist
     
  8. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 15.09.06   #8
    Ich hab mal von einem Gitarristen gehört, der in einer Band spielte, in der Instrumente andere "Musiksysteme" verwendet wurden, die also auch auf Vierteltöne basieren. Um da gescheit mitspielen zu können, hat er sich neue Bünde auf den Hals gemacht, wobei er das relativ einfach angestellt hat: Er hat einfach Kabelbinder um den Hals geschlugen, so dass die Bünde wohl nochmal halbiert wurden. Die Kabelbinder konnte er dann anscheinend auch als Bünde benutzen.

    Ich weiß leider nicht mehr, wo ich das gelesen hab und ob das wirklich funktioniert, aber ein Versuch wäre es wohl wert. Kabelbinder kosten ja nicht die Welt. Ansonsten kann man Vierteltonschritte auch per Bending oder Bottleneck erreichen. Wie theflix schon gesagt hat, wäre da eine fretless Gitarre wohl die einfachste Möglichkeit sein, wenn man dafür eine extra Gitarre will. Dürfte man auch eher auftreiben können als so eine spezielle Gitarre.
     
  9. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 15.09.06   #9
    :eek: Das Ding kann nicht mal Vai spielen! :eek:

    Komm Lobo - Du hast das im vollen Kopp zusammengenagelt und hast noch fünf Meter Bunddraht übrig gehabt! :p
     
  10. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 15.09.06   #10
    mit meinen fingerkuppen hätte ich auf so einem ding keine chance einen sauberen ton herauszukriegen - die sind dafür etwas gross :(
    vom musikalischen her ist die schon interessant. wenn man sehr viel zeit hat
     
  11. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 15.09.06   #11
    Ja, sowas gibt's, bei einer Vierteltongitarre sind's aber 24 Töne /Oktave ;) Unfretted - Fretless Guitar Resource.
    Unfretted - Fretless Guitar Resource.

    Natürlich sind auch andere Abstände möglich, warum nicht 16 Töne pro Oktave?
    Irgenwo im Netz gab es auch mal eine Gitarre mir 19 Tönen pro Oktave zu sehen.

    Alternative: Eine bundlose Gitarre. Ist natürlich nicht das selbe wie mit Bünden.
     
  12. kittenskinner

    kittenskinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    29.01.15
    Beiträge:
    596
    Ort:
    Kölle am Rhing
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    241
    Erstellt: 15.09.06   #12
    Ronnie LeTekro von der 80er Metal Band TNT hat eine Gitarre mit 1/4 Ton Abständen der Bünde gespielt.
     
  13. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 15.09.06   #13
    eigentlich ist jede Gitarre so, ist ja nicht gerade selten das man 1/4 Ton Bending macht :great:
     
  14. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 15.09.06   #14
    gibts da vielleicht auch nen paar soundbeispiele?
    also nich irgendeine Rockimprovisation, sondern mehr ein
    ernsthafter kompositionasansatz.
     
  15. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 15.09.06   #15

    Mhm


    Würd mich jetzt auch mal interessieren, wie diese Viertelton-Geschichte angewant wird. Vor allem zur normalen Stimmung hinzugefügt muss das ja äußerst "interessant" klingen.

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  16. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 15.09.06   #16
    So besonders ist das doch wirklich nicht.
    ein Fingervibrato z.B. spielt sich oft in diesen Bereichen ab....
     
  17. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 15.09.06   #17
    Hört euch doch einfach mal "klassische" asiatische Musik an. Die hört sich ja zum Großteil komplett anders an, als unsere Musik. Liegt teilweise an den Vierteltönen.
     
  18. carl_nase

    carl_nase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    12.06.11
    Beiträge:
    283
    Ort:
    düsseldorf/NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 15.09.06   #18
    türkische musik ebenso. was die sich da manchmal so zusammenshredden.... :screwy:

    :D

    gruß,
    carl_nase
     
  19. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 15.09.06   #19
    Wer Richtung Köln wohnt, kann sich das nächste Woche ja mal reinziehen

    Von: Willkommen auf der Website des Klang-Köln e.V.

    .
     
  20. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 15.09.06   #20
    Nein und Ja. Es gibt eben auch speziell komponierte Vierteltonmusik. Während das Tonverbiegen auf der Gitarre ja "nur" zum Verzieren von 8-Ton-Musik eingesetzt wird.

    Man spricht ja auch in Rock, Jazz, Klassik etc. auch nicht von 12tonmusik, wenn leiterfremde Halbtöne chromatisch eingesetzt werden. Kompositionen von 12-Ton oder Vierteltonmusik beruhen hingegen auf der Gleichberechtigung aller dort vorhandenen Töne (- so wie in der 8-Tonmusik 8 Töne gleichberechtigt sind).
     
mapping