Viscount Physis Piano

von andi85, 30.03.12.

Sponsored by
Casio
  1. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    10.07.18
    Beiträge:
    6.138
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 30.03.12   #1
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. hisdudeness

    hisdudeness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    12.07.18
    Beiträge:
    1.951
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 30.03.12   #2
    Oh, das liest sich zumindest schon mal sehr interessant! Wenn da eine Fatar TP-100 drin steckt, das Teil also nicht schwere als 12kg wiegt, die Sounds halbwegs Nord-Niveau haben und das alles zusammen für weniger als 1.000,- Euro zu haben ist wäre es eine ernstzunehmende Alternative.

    Ansonsten....naja ;-)
     
  3. WurstmanJimBob

    WurstmanJimBob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.10
    Zuletzt hier:
    13.01.18
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Stuttgart-Vaihingen
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    687
    Erstellt: 30.03.12   #3
    Hmm, klingt interessant, bin auf der Messe dran vorbeigelaufen, hab aber nicht angespielt...

    Zur Tastatur, auf der Website findet man folgendes:
    Die TP100 hat auf jeden Fall keine Holztasten und auch kein Ivory Touch (das gleiche wie Ivory Sense?).
     
  4. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 30.03.12   #4
    Gesehen hab ich das Teil schon auf der Messe.. angespielt aber leider nicht.
    Nach den Demos im Netz zu urteilen finde ich den Sound aber recht schwach. Ein weiterer physical-Modeling-Versuch, der an den für PM-Pianos typischen Artefakten krankt.

    Die theoretische Überlegenheit (stufenlose, weite Dynamik; tiefgreifende Eingriffsmöglichkeiten; realistische Interaktion der klangkomponenten) steht der Tatsache gegenüber, daß die Dinger nach wie vor einen seltsam statischen, irgendwie falsch intonierten Grundcharakter haben, der sich in vorhersehbarer Weise durch alle Tonlagen und Dynamikstufen zieht.
    Auch beim hochgelobten V-Piano, das zugegebenermaßen das mit Abstand beste PM-Piano ist.

    Gute, umfangreiche Samples lassen sich so leicht nicht ersetzen - nur sie fangen die individuellen, subtilen Eigenheiten aller 88 "Klangerzeuger" annähernd realistisch ein, so daß der Gesamtsound zu leben beginnt.
    Ich finde, bei PM-Pianos hört man bei aller theoretischen Modulierbarkeit immer noch zu sehr raus, daß alle Töne der gleichen Rechenvorschrift gehorchen.
     
  5. CP70

    CP70 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.12
    Zuletzt hier:
    8.06.12
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.12   #5
    ich möchte an Boogie Blaster antworten.
    Wie kannst du dem Physis Piano ein Urteil geben wenn du das Phyisis Piano noch nicht mal angespielt hast, ich habe es auf der Musimesse gestest und als Pianist kann ich dir nur sagen dass es ein wunderschönes Gefühl ist dieses Piano zu spielen, ich habe es mit ein Kopfhörer gestest und ich bin völlig überrascht gewesen, ich wollte nicht mehr aufhören zu spielen, je mehr du es spielst um so mehr fasziniert dich dieses Physis Piano, .....endlich etwas neues wo ein pianist fasziniert. Ich habe das V-Piano getest und hat mich überhaupt nicht gefallen,... est wirkt zu kalt! ich hoffe du kannst einmal das Physis Piano zu testen, dann änderst du sicherlich deine Meinung.
     
  6. hisdudeness

    hisdudeness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    12.07.18
    Beiträge:
    1.951
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 02.04.12   #6
    Hallo CP70,

    hast du denn auf der Messe vielleicht in Erfahrung bringen können was das Piano ungefähr kosten wird? Und eventuell wie schwer es ist?

    Gruß
    hd
     
  7. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 02.04.12   #7

    Das kann ich genau so gut wie bei jeder anderen Demo-Aufnahme eines Klangs ;)
    Für eine grobe Beurteilung des Grundsounds reicht mir eine Aufnahme durchaus, um zu hören in welche Richtung die Reise geht.

    Selbstverständlich kann man ein Instrument nur abschliessend beurteilen, wenn man es tatsächlich angespielt und am besten auch in der Praxis eingesetzt hat - schließlich ist das tatsächliche Feeling beim Spielen sehr wichtig.
    Dennoch: wenn mir wesentliche Eigenschaften schon beim Zuhören negativ auffallen, dann fällt der Eindruck beim Anspielen erfahrungsgemäss nicht besser aus.
    Ausprobieren möchte ich es trotzdem gerne, wenn es verfügbar ist.


    Just my 2 cents...
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    14.135
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    20.202
    Erstellt: 02.04.12   #8
    Mahlzeit,

    habe mir die Demos jetzt auch mal angehört. Also schlecht ist denke ich etwas anderes und Boogie hat da auch nichts in die Richtung gesagt.
    Ich denke der Preis wird da interessant sein.
     
  9. yonatan

    yonatan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    28
    Erstellt: 03.04.12   #9
    Ich befürchte auch dass der Klang zu synthetisch wirken wird. Das ist ja auch immer der Fall bei allen rein physical gemodellte Klangerzeuger die ich gehört habe.
    V-Piano, Pianoteq, und jetzt das hier. Beim ersten hören von den Demos aus ihrer Website hat der Klang mir zwar sehr gut gefallen, besonders das letzte Song. Aber beim zweiten mal hinhören, ist mir diese ähnliche Klangeigenschaft der Obertöne wie bei V-Piano doch aufgefallen.
    Klar, nur die mp3s zu hören reicht nicht um eine Meinung zu bilden, ausserdem nach den Infos gibt es mehr Modelle drin eingebaut.

    Aber ich glaube physical modelling allein reicht nicht aus. Man muss es mit Multisampling kombinieren, weil das Klavier besteht auch aus Holz, und es gibt zu viele Faktoren, wie die Nebengeräusche zum Beispiel, um das alles rein mathematisch wiederzugeben.
    GEM RP-X mit dem DRAKE Technologie, Truepianos, Rolands Supernatural Piano, und Yamaha CP1 & 5 haben alle genau das Multisampling mit PM kombiniert, und all diese sind vielmehr akzeptiert worden, weil sie einfach lebendiger klingen, als beispielsweise V-Piano.

    Ausserdem stört mich dieses Marketing Gelabber, von wegen, 'eine neue Welt', 'die Zukunft', 'kein Vergleich', 'neue Technologie' oder so ähnlich. Entweder sind sie frech ignorant, oder sie denken der Kunde ist leicht zu verarschen, denn die Technologie gibt's mittlerweile seit Ewigkeiten.
    Naja, mal gucken wie es wird... Wenn der Preis nicht irgendwo bei 2000 sein wird, glaub ich nicht dass sie da ne Chance haben, bei der heutigen Auswahl.
     
  10. CP70

    CP70 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.12
    Zuletzt hier:
    8.06.12
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.12   #10
    Ich habe das Gefühl dass hier zuviel Kritik auf das neue Physis Piano ausgeübt wird, wie ich hier entnähme wird über etwas informiert wie: "ich befürchte auch dass der Klang zu synthetisch wirken wird" (Zitat von yonatan) , oder:"wenn mir wesentliche Eigenschaften schon beim Zuhören negativ auffallen, dann fällt der Eindruck beim Anspielen erfahrungsgemäss nicht besser aus (Zitat Boogie_Blaster).
    Ich möchte nur sagen dass man ein Instrument vorher spielen muss bevor man ein Urteil gibt, mag diese Eure Meinung sein, ich persönlich habe es auf der Musikmesse einfach suuuuuper gefunden, schlussendlich was massgebend ist dass ein Piano ein Pianist zufrieden stellt und wenn man auf der Bühne oder zuhause spielt zufrieden ist, alles andere ist für mich zweitrangig, ich hoffe dass dieses Piano so schnell wie möglich auf dem Markt gebracht wird. ......Marketing Strategien müssen jemanden nicht stören, ....ich habe auch andere Marketing Gelaber gehört und haben nichts gebracht ..wie gesagt ich bin mal gespannt dieses Physis Pianos persönlich wieder testen zu können, hier nochmal ein Klangbeispiel was noch gefunden habe http://www.youtube.com/watch?v=bvIW8NQZDpM ... was ich auf der Musikmesse nur mitbekommen habe dass ein Paar Feinheiten in Zukunft vom Hersteller noch verbessert werden. ....übrigens was ich sehr schön und innovativ finde ist das moderne Look, nicht die gewöhnlichen Kisten.
     
  11. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    14.135
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    20.202
    Erstellt: 04.04.12   #11
    Guten Morgen,

    die beiden Posts kommen mir auch vor wie Marketing... Nicht übel nehmen.
    Ich behaupte mal frech, dass man sich von einem Test auf der Musikmesse auch nicht unbedingt das beste Urteil bilden kann.
     
  12. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    6.626
    Zustimmungen:
    557
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 04.04.12   #12
    Mein Eindruck von den Demos: Der Live-Eindruck KANN für mich nicht wesentlich besser sein, denn ich höre hier auch das typisch-künstlich-kalte-metallische, was mich stört, das kann ja dann beim echten Test nicht plötzlich wunderbar warm klingen.
     
  13. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 04.04.12   #13
    Du findest also, daß man kein Urteil geben darf, wenn man es bloß anhört..? Zu Hause, in Ruhe, mit einem guten Kopfhörer?
    Auf der lärmenden Messe hingegen ist die finale Beurteilung möglich..?



    Mein Gedanke :rolleyes:

    Um das klarzustellen: ich will das Teil hier nicht bashen. Ich finde es erstaunlich, was inzwischen ohne Samples möglich ist und wünsche den Entwicklern, daß es ein erfolgreiches Produkt wird - auf daß die Technologie sich weiterentwickelt und das Resultat eines Tages nicht mehr synthetisch klingt. Es klingt ja nicht schlecht, und sicherlich gibt es Situationen, bei denen sich dieser Sound gut einfügt.

    Andererseits find' ich's gut, realistisch zu bleiben - entscheidend ist nicht die Technologie, sondern das Ohr.
    IMHO ist zumindest für mein Ohr der Punkt noch nicht erreicht, an dem sich ein Physis Piano z.B. mit Ivory, dem Korg Kronos, einem CP1 oder auch einem Nord messen kann. Zu sehr scheint der seltsame statisch/metallische Charakter durch.

    Sowas nur aufgrund der verwendeten Technologie aufs Siegertreppchen zu heben hat für mich was von "des Kaisers neue Kleider".
    Das empfand ich schon beim V-Piano so; bloß weil es eine abgefahrene Technik nutzt, 6.000 € kostet und Roland sagt, daß es das Nonplusultra sei, überschlugen sich Fachmedien und Probespieler vor Begeisterung. Ich habe es mehrfach in Ruhe ausprobiert und bin mir nicht sicher, ob ein identischer Sound als Sampleset für 79,- € die gleiche positive Resonanz erhalten hätte :D
     
  14. yonatan

    yonatan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    28
    Erstellt: 04.04.12   #14
    Ich wollte mit meinem Post eigentlich keine voreilige Meinung sagen, daher sagte ich 'Ich befürchte,.. ', und das halt aus der Beobachtung heraus dass reines physical modelling erfahrungsgemäß nicht zufriedenstellend ist. Siehe v-piano, pianoteq, lounge lizard. Wenn viscount das Gegensatz beweisen kann, wäre das ein Riesenfortschritt, von daher erwarte ich das Gerät auch mit einer gewissen Spannung.
     
  15. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    8.832
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.134
    Kekse:
    10.557
    Erstellt: 13.05.12   #15
    Ich persönlich halte das V Piano, nach mittlerweile stundenlangem Anspielen, für das spielbarste und geilste Stagepiano am Markt. Hier fühle ich mich am ehesten wie auf einem Flügel. Pianoteq kommt da noch nicht ran, aber ich bin auf die 4er Version gespannt. Mein Upgrade sollte bald kommen.

    Die Yamaha CP Reihe hat mich dagegen extrem enttäuscht. Sowohl vom Klang als auch von der völlig unintuitiven Bedienung.

    Das Viscount haut mich nicht vom Hocker.
     
  16. CP70

    CP70 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.12
    Zuletzt hier:
    8.06.12
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.12   #16
  17. DeepZone

    DeepZone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.13   #17
    Moin. Ich hab Das H2 heute mal Live Testen können. Noch kein Ausführlicher Test. Der Kommt aber noch. Was ich so erstmal hören konnte war schon sehr beeindruckend. Der Piano Sound ist absolut nicht Synthetisch und klingt sehr echt. Die _tasten sind so wie ich das sehen konnte aus Kunststoff gegossen und mit Blei beschwert. Fühlt sich schon fast wie ein echtes Piano an. Schön find ich das man Die Anschlagdynamik individuell auf sich anpassen kann. Die Effeckte sind noch sehr eigenartig. Phaser, Flanger, Chorus etc. wirken nicht sehr schön. Der Reverb allerdings ist dann wieder sehr angenehm. Aus der Mallet Abteilung habe ich heute noch keinen Ton rausbekommen. Essemble kommt dann wieder mit Extrem geilen Streichern und Chören daher. Das Multi Tuchpanel lässt sich einfach und Intuitiv bedienen. Reagiert sofot. Das Display hätte gern auch Touch sein können. Aber man kann ja nicht alles haben.

    Erster Eindruck ist erstmal ok. Bei einigen Sachen bedarf es aber noch einigen verbesserungen.
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  18. Egmont

    Egmont Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.10
    Zuletzt hier:
    4.06.17
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.13   #18
    Hallo DeepZone!

    Du schreibst, es hat Plastiktasten und mit blei erschwert; wie kann man sich das vorstellen; früher hat es bei Roland einmal Probleme gegeben, dass sich Bleibeschwerungen wiederum lösten; mit welchem Instrument kann man die Tastatur vergleichen (Roland RD NX700, KAWAI MP10, oä...)
    Wie würdest du die Tastatur beschreiben; eher schwergängig,..
    Irgendwo habe ich nämlich schon einmal gelesen: (lightweighted- das könnte ich mir bei diesem Preis, der ja doch recht hoch liegen dürfte nicht vorstellen.)

    Was hältst du in puncto Tastatur und Klavierklang davon; insbesondere auch in Relation zu anderen Geräten?

    Liebe Grüße, Egmont
     
  19. Egmont

    Egmont Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.10
    Zuletzt hier:
    4.06.17
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.13   #19
    Hallo!

    Weiss wirklich keiner hier im Forum näheres über das H2??
    Ist j schon fast ein jahr her, dass es auf der Musikmesse präsentiert wurde?

    Liebe Grüße und...meldet Euch,

    Egmont
     
  20. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    6.626
    Zustimmungen:
    557
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 08.02.13   #20
Die Seite wird geladen...

mapping