voce micro b kaufen?probe?

  • Ersteller sledgehammerer
  • Erstellt am

S
sledgehammerer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.10
Registriert
16.06.05
Beiträge
27
Kekse
0
hallo,ich bin am ueberlegen ob ich mir ein voce micro b orgel-soundmodul kaufen soll (koennt ich mir grad noch leisten),,, hat jemand ne klangprobe oder sowas,oder kann mir sagen "gut "oder "schlecht" ?? und was darf ich dafuer zahlen ?
 
Eigenschaft
 
Hermie
Hermie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.06
Registriert
04.12.04
Beiträge
15
Kekse
0
Hi Sledge,

ich suche auch seit einiger Zeit ein solches Modul. Irgendwann hatte ich über google auch ein Soundbeispiel gefunden. Unter Berücksichtigung, dass Klänge auch immer Geschmackssache sind, wirst Du bei einiger Recherche in diversen Foren sehen, dass es kaum ein anderes Modul oder Gerät gibt, das einen original Hammond B3 Sound besser imitieren kann.

Im günstigsten Fall bekommst Du ein Micro b für 115EUR, normalerweise so um die 150EUR. Das Micro B2 (etwas bedienungsfreundlicher aber gleicher Klang) kostet gebraucht etwa 70 EUR mehr.

In den USA kannst Du aufgrund des schwachen Dollar sogar noch günstigere Angebote finden. Ich bin nur nicht sicher, wie das mit der Spannungsumstellung geht. Vielleicht kann Dir hier im Forum jeman weiter helfen.
 
stefan64
stefan64
HCA Tasten
HCA
Zuletzt hier
13.08.22
Registriert
05.11.03
Beiträge
2.812
Kekse
3.559
Ort
Stuttgart
Hi -

das MicroB hat laut Manual (das gibts hier) ein externes Netzteil - aber Achtung: es braucht 10-12 volts AC @ 800 mA, 2.5mm connector -- also Wechselspannung. Das gibts nicht an jeder Ecke aber im Musikfachhandel (ich habe z.B. sowas von ElectroHarmonix für mein V5).

Klang: die Orgelsounds sind prima, die Lesliesimulation ist auch gut, aber für meinen Geschmack sehr rauschend.

ciao,
Stefan
 
K
Krissel
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.09
Registriert
30.05.09
Beiträge
55
Kekse
-7
Hallo,

hat jemand ne Ahnung, ob man die Leslie-Geshwindigkeit beim MicroB verändern kann ?

Krissel
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
26.07.04
Beiträge
13.425
Kekse
68.460
Ort
Celle, Germany
...es braucht 10-12 volts AC @ 800 mA, 2.5mm connector -- also Wechselspannung. Das gibts nicht an jeder Ecke aber im Musikfachhandel (ich habe z.B. sowas von ElectroHarmonix für mein V5).
Alesis verwendet z.B. solche Netzteile, nichts außergewöhnliches. Aber bevor man nach so einem Netzteil Ausschau hält, würde ich erst einmal schauen, was mitgeliefert wird, wenn man es tatsächlich in USA bezieht. Viele der externen Netzteile sind mittlerweile relativ univerell einsetzbar, haben eine Eingangspannung von 110-240V, d.h. Du kannst sie ohne irgendetwas umzustellen sowohl in Europa als auch in USA verwenden, brauchst lediglich den Stecker-Adapter, der in jedem Steckerreise-Set vorhanden sein sollte.
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.08.22
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.065
Kekse
55.737
Hallo,

hat jemand ne Ahnung, ob man die Leslie-Geshwindigkeit beim MicroB verändern kann ?

Krissel

Hallo Krissel,

ich nehme an, Du meinst nicht das Umschalten zwischen "slow" und "fast" (traditionell ausgedrückt "chorale" und "tremolo"), sondern Du fragst nach einer Möglichkeit, die Drehgeschwindigkeit von chorale/tremolo oder die Beschleunigungs- und Abbremszeiten zu ändern.

wenn es sich um eine MicroB handelt, leider nein.
Sollte es aber schon eine MicroB II sein, dann kann man über MIDI-Controllernummer 88 die Geschwindigkeit der "fast"-Einstellung ändern und mit Controllernummer 87 die Beschleunigungszeit beeinflussen.

Von diesbezüglichen Hardware-Modifikations-Möglichkeiten für microB ist mir nichts bekannt.

Viele Grüße
Torsten
 
P
Pharmakarma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.14
Registriert
17.10.12
Beiträge
20
Kekse
0
Ort
Unna, Germany
Alesis verwendet z.B. solche Netzteile, nichts außergewöhnliches. Aber bevor man nach so einem Netzteil Ausschau hält, würde ich erst einmal schauen, was mitgeliefert wird, wenn man es tatsächlich in USA bezieht. Viele der externen Netzteile sind mittlerweile relativ univerell einsetzbar, haben eine Eingangspannung von 110-240V, d.h. Du kannst sie ohne irgendetwas umzustellen sowohl in Europa als auch in USA verwenden, brauchst lediglich den Stecker-Adapter, der in jedem Steckerreise-Set vorhanden sein sollte.

Hi!
Habe jetzt grad son Modul gefunden, kommt auch mit Netzteil!
http://www.ebay.de/itm/Voce-Micro-B...704?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item1e7f86dcf8
Eine Frage hätt ich dennoch, würde das mitgelieferte Netzteil auch hier funktionieren?
Vielen Dank!
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
26.07.04
Beiträge
13.425
Kekse
68.460
Ort
Celle, Germany
Eine Frage hätt ich dennoch, würde das mitgelieferte Netzteil auch hier funktionieren?
Das kann man pauschal nicht beantworten, da lediglich die Rede von einem mitgelieferten AC Adapters ist. AC=Wechselspannung, was im amerikanischen Gebrauch häufig einfach nur Stromadapter, zum Anschluss an das Stromnetz bedeutet, der naturgemäß auch Wechselspannung, in Deutschland 220/230 in US110V liefert. Der transformiert diese Spannung auf die Niedervoltzahl, die das Gerät benötigt. Die meisten Netzteile haben - wie ich oben schon geschrieben habe eine Eingangspannugn von 100-230V, sind also weltweit universell einsetzbar. Wenn Du PEch hast, benötigt dieses tatsächlich 110V, was aber auch nicht schlimm wäre, da laut Anleitung das Teil mit einem normalen externen Netzteil betrieben werden kann, das 10-12V Wechselspannung AC bei 800mA liefert. Sowas bekommst Du für 10-20EUR beim großen T, und musst Dich dann auch nicht mit einem Adapter für die Steckdose von US auf Deutsche Norm rumärgern.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben