Vom Suchen/Finden des "richtigen" Gitarrenlehrers bis zum Unterricht-Feedback

  • Ersteller Marschjus
  • Erstellt am
Silenzer
Silenzer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
28.11.15
Beiträge
1.290
Kekse
2.915
Ehrlich gesagt konnte ich mich bis jetzt mit allem arrangieren, was mein Lehrer mir gegeben hat. Ich kann auch immer Veto einlegen, wenn ich was nicht mag.

Klar kanns vorkommen, das sman mal was spielen soll, was einem nicht gefällt, aber das wird dann spätestens nach 1 Monat abgehakt und dann ist auch gut :D

In der Band würde ich sagen einfach Spaß haben und bischen die eigene Note reinbringen. Das geht dann schon alles gut auf :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Marschjus
Marschjus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
12.11.16
Beiträge
5.578
Kekse
23.000
Ort
Bei Dresden
Ja sind zwei Jazz-Stücke. Autum Leaves finde ich wirklich ziemlich cool. Und auch gerade für Anfänger wie mich sehr entgegenkommend. Da es sehr langsam ist.
Aber die Melodie kannte ich irgend woher, Film oder so.
Jazz ist jetzt nicht gerade meine Musikrichtung. Ich bevorzuge alles von Rock/Hard-Rock bis Metal. Bin aber der Ansicht das es keinesfalls schaden kann auch mal über den Tellerand hinaus zu schauen was es sonst noch so gibt.
Macht dein Lehrer mit dir Jazz, ist das dein Wunsch?
Mein Wunsch war es Gitarre spielen zu lernen und dabei nicht immer nur massentaugliche Lieder auswendig lernen zu müssen die mir nicht gefallen. So war es in der Musikschule damals und danach hab ich in Sachen Unterricht das Handtuch geworfen.
Bei ihm sind die Lieder eher Mittel zum Zweck, Anwenden von Techniken,Stilistik,Timing (gaaaaaaanz großes Problem) an sich komme ich damit gut klar. Nur bei dem Lied fehlt mir einfach der Draht. Jetzt einfach aufgeben will ich auch nicht. Daher würde ich halt gern wissen wie ihr damit umgeht wenn ein Song ansteht der nicht so euer Ding ist.
Wie gesagt, ich werde mit ihm reden ob er nicht für zukünftige Sachen was rockigeres hat.

Die Noten an sich sind ja nicht sonderlich schwer...aber damit Musik daraus wird fehlt halt noch ein wenig. Betonungen,kleine Deathnotes ein Slide eingebaut.Klingt bei mir immer als würde man einer katze auf den Schwanz treten.
Bei Youtube hab ich das Video gefunden um überhaupt mal eine Vorstellung zu haben wie es klingen könnte. Leider konnte ich es mir nur einmal ansehen...mobiles Internet und beschränktes Datenvolumen.

Das fidne ich spielerisch wirklich super...aber gefallen tut mir der Song deswegen auch nicht.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
aber das wird dann spätestens nach 1 Monat abgehakt und dann ista uch gut :D
hmm....ja irgendwie schon.hat aber auch was von aussitzen.
Band gibt es nicht....mit Glück kauf ich mir mal nen Trio+ oder sowas...aber da haben die anderen ja nur begrenztes Mitspracherecht.
 
Marschjus
Marschjus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
12.11.16
Beiträge
5.578
Kekse
23.000
Ort
Bei Dresden
Am Montag war es wieder soweit...Unterricht. Natürlich habe ich das mal angesprochen und war anschließen sehr überrascht.
Ich sollte einfach mal das Thema spielen und anstatt die normalen Begleitakkorde die ja so Richtung Swing/Jazz gehen hat er es eher wie Rock'n Roll gespielt.
Und mir noch ein paar Variationen gezeigt.Und auf einmal bekam die ganze Sache eine ganz andere Stimmung.Also es ist durchaus gewünscht das ich wenn das Grundgerüst steht mir das so anpasse das es mir gefällt und nicht nur stur die Noten spiele.
Ich denke so finde ich auch einen Draht zu den Stücken die mir sonst nicht zusagen.
Dann kam wieder das große Debakel, gezieltes Anspielen von Tönen. Über Autum Leaves, einen Durchgang des Thema und den zweiten sollte ich improvisieren und gezielt die passenden Töne zum entsprechenden Akkord anspielen.
Oh man....das ist so viel auf einmal. Wenn ich dann zum Richtigen Zeitpunkt genau da war wo ich hinwollte war es auch nur Zufall. Aber wenn es geklappt hat freut man sich schon und es klingt auch irgendwie cool.
Ist aber schon ganz schön schwer alles unter einen Hut zu bekommen. Was spielt man das es nicht langweiliges Skalengedudel ist. Wo setzt man die Betonungen, gleichzeitig noch auf Rythmus achten und aufpassen wo man überhaupt im Lied ist.
Da bin ich noch tierisch verkopft. Und mein Timing entspricht in etwa dem von DHL...irgendwann wird man schon den Richtigen Ton liefern und wenn nicht weiß auch keiner wo er geblieben ist.
Mein Vibrato hatten wir auch nochmal auf dem Schirm. Da falle ich immer wieder in alte Muster zurück und es klingt nach Katzengejammer...wir haben eine Katze und ich muss sagen, es stimmt. Viel Unterschied ist da zum Teil nicht.
Baustellen über Baustellen...aber es wird langsam. Ist ja auch erst ca. 1 Jahr Unterricht.
 
Al_Coolo
Al_Coolo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.23
Registriert
29.11.17
Beiträge
63
Kekse
0
Hauptsache du bleibst dran :great:. Bei mir gibt es auch Wochen, in denen ich die Gitarre nur im Unterricht angefasst hatte.... ich kann dich gut verstehen. Mir hilft es dann immer, wenn ich dann zurückschauen, wie es vor 6 Monaten war - dann geht die Sonne wieder auf.
Mfg Al
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben