von Guit. auf Bass

von Raven-Lady, 03.01.07.

  1. Raven-Lady

    Raven-Lady Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    128
    Ort:
    ~CH~
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    363
    Erstellt: 03.01.07   #1
    Im Moment bin ich ein wenig am verzweifeln und brauche einen Tipp, am besten von Leuten die von der Gitarre auf Bass umgestiegen sind.
    Ich habe ca. 15 Jahre Gitarre gespielt und seit Sommer 06 spiele ich in einer Band Bass. (Hatte vorher noch nie einen Bass in der Hand.) Anfangs war das kein Problem, aber die Songs werden immer anspruchsvoller mit schwierigen Bassläufen.
    Bei einem Song versuche ich die Töne rauszuhören und nachzuspielen, klappt aber nicht. Heute hab ich mal meine Gitarre in die Hand genommen und gleich mitgespielt.
    Ich habe einfach das Feeling immernoch für die Gitarre. Wenn ich was höre kann ich es gleich nachspielen.
    Warum geht das beim Bass nicht?
    Ich habe einen 5-Seiter Bass, da ich die H-Seite sehr oft brauche. Ich tendiere aber immer höher zu spielen, als das Original. Bei eigenen Songs hab ich nicht so Probleme, ausser, dass ich zu einfach spiele.
    Seit ich Bass spiele habe ich auch keine Zeit mehr für maine Gitarren. Manchmal wüde ich das ganze hinschmeissen, aber ab Sommer haben wir grössere Auftritte auf Open-Airs, als vorbands bei US-Metal Bands etc. Das ist einfach unsere Chance.

    Wie kann ich am besten vorgehen? Gibt es irgendwelche übungen, die man machen kann? Ich hör mir die Songs auf und ab im MP3 Player, aber ich hab irgendwie immernoch das Gehör für die Gitarre... Klingt rgendwie komisch... Ich weiss.
    Ich danke im Voraus für die Tips! :great:
     
  2. HellPaso

    HellPaso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    3.148
    Erstellt: 03.01.07   #2
    eine frage:

    Kannst du die Bassläufe auf der Gitarre spielen oder hörst du immer nur die Gitarrensachen raus? Wenn du mit der Gitarre die Bassläufe raushören kannst, dann kannst du das einfach auf den bass transponieren!
     
  3. Tobbse

    Tobbse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Hemer
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    597
    Erstellt: 03.01.07   #3
    wenn's mit raushören nciht klappt, versuchs mit tabs
     
  4. Schaefers Hund

    Schaefers Hund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    28.08.07
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 03.01.07   #4
    stell ich mir umständlich vor, jedes lied seiner band zu "vertabben" ums spielen zu können...

    außerdem gehts raven-lady doch darum, dass er ein gefühl fürs bass spielen brauch, sowohl zum mitspielen inner band als auch zum komponieren von sachen... da wirds mit tabs nich getan sein
     
  5. Tobbse

    Tobbse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Hemer
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    597
    Erstellt: 03.01.07   #5
    es wäre aber mal'n anfang, ging mir nämlich am anfang änlich.. das gefühl entwickelt sich
     
  6. Raven-Lady

    Raven-Lady Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    128
    Ort:
    ~CH~
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    363
    Erstellt: 03.01.07   #6
    Also mit Tabs lesen würde ja noch gehen, aber die meissten Songs die wir spielen gibts nicht als Tabs.
    Wie "Schaefers Hund" sagt, kann ich für eigene Songs keine Tabs kaufen. Die Band erwartet einach mehr von mir.
    Auf der Gitarre spiele ich die Powerchords mit, aber der Bass hat ziemlich tricky läufe. Die Musik die wir machen ist ziemlich Basslastig.
    Das Problem ist einfach, dass ich viel auf der dicken H-Saite spielen sollte, aber ich spiele automatisch auf den anderen 4 Saiten. Ich hätte eigenlich mehr Zeit gebraucht um mich mit dem Bass zu beschäftigen. Es wird einfach von mir verlangt, dass ich Sachen spiele wie ein Profibassist. Die Band weiss einfach was ich auf der Gitarre draufhabe. Und Gitarre und Bass ist ja anscheinend das Gleiche nur mit weniger Saiten. :screwy:
    Ich glaube schon dass das Gefühl kommt, aber ich musste das ganze Repertoire von denen innerhalb von 3 Mnt. einstudieren. Das ging zwar gut, aber jetzt kommen die mit neuen Songs wie Beauty of the Beast von Nightwish und neuen eigenen Songs...
    Ab März wollen die on Tour. Für Juni haben wir schon Gigs...
     
  7. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 03.01.07   #7
    Mhh, irgendwie schwer echtes Feeling in kurzer Zeit zu entwickeln. Ein Tipp von mir: beim Raushöhren Augen zu, mit beiden Füßen den Takt mitklopfen und versuchen den Groove mit dem ganzen Körper zu empfinden...
     
  8. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 04.01.07   #8
    Und deinen Bandleuten klar machen, dass Bass nicht das gleiche und schon gar nicht einfacher als Gitarre ist...;)
     
  9. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 04.01.07   #9
    wenn du das toleranzmäßig aushältst hilfts vielleicht mal ne zeit lang musik zu hören, bei der der bass die hauptrolle hat, bzw. wo fast nur bass vorkommt. ich bin der meinung felling bekommt man vom machen und auch vom hören.
    ansonsten isses freilich blöd, wenn von dir sachen verlangt werden, die du nich machen kannst, also muss deutich werden, dass du dir mühe gibst, es aber einfach nich geht - und das muss ja wohl machbar sein, oder? ich mein, dass das was du spielst ausreicht für die anderen... du musst bassläufe vielleicht auch nich komplett kopieren, sondern kannst schwere passagen vereinfachen?
    du schaffst das:great: denn der wille is ja da und darauf kommts an
     
  10. CaptainChaos

    CaptainChaos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    432
    Erstellt: 04.01.07   #10
    Hi, mir gehts genauso wie dir: Ich habe ca. 13 Jahre Gitarre gespielt, und wurde dann zwangsläufig zum Bassisten.
    Das Problem mit dem Gehör für die mittleren und hohen Frequenzen hatte ich anfangs auch.
    Ich war es gewohnt, das was ich hörte sofort auf der Git mitzuspielen ( je nach Schwierigkeitsgrad).
    Mit dem Bass war alles anders: Ich musste mich saumässig konzentrieren um die tiefen Läufe zu hören.
    Bin dann so vorgegangen dass ich erstmal einfache Popsongs immer und immer wieder mitgehört habe. Und auch jedesmal wenn ich Musik gehört habe, hab ich mich auf die tiefen Freqs konzentriert.
    Mittlerweile kann ich sehr gut in allen Frequenzbereichen hören.
    Also...dranbleiben, dann wird das.
    Gruß cc
     
  11. Grooveaddict

    Grooveaddict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    23.06.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 05.01.07   #11
    Ich bin auch von Gitarre auf Bass umgestiegen, hatte aber nicht das Problem, das du hast in der Form. Ich glaub, das lag daran, dass ich viel Zeit hatte mich an den Bass zu gewöhnen, weil es bei mir Band-mäßig nicht direkt in die Vollen gegangen ist...
    Ich glaub, dass schon einige gute Tipps gegeben wurden. Du hattest ja geschrieben, dass du dir die Songs die du spielen willst/musst viel anhörst. Ich könnte mir aber auch noch vorstellen, dass es Sinn macht viel Songs zu hören, wo du genau weißt was der Bass macht. Weil du keine Tabs von "euren" Songs findest, wär es vielleicht sinnvoll dir einige Songs herzunehmen für die es Tabs gibt. Diese könntest du lernen und dann die Lieder noch ein paar Mal durchhören und besonders auf den Bass achten. Wenn du weißt was da passiert kannst du den Bass sicher leichter "orten" beim Hören. Ne andere Frage ist natürlich, ob du genug Zeit hast für eine solche Vorgehensweise...
    Trotzdem viel Erfolg noch!
    :great:
     
  12. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 05.01.07   #12
    Wer schreibt denn die Lieder bei euch? Gab es vor dir schon einen anderen Bassisten/in in der Band von dem/der diese schwierigeren Sachen stammen? Fällt mir auf, weil du weiter unten auch noch schreibst, dass eure Songs ziemlich basslastig sind.

    Was ist "zu einfach"? Du kannst eben nur Bassparts entsprechend deines Könnens spielen. Wenn die Band gerne einen Alex Webster am Bass hätte, dann bitte, viel Spaß bei der Suche... ;)

    Klingt nicht so, als ob du davon begeistert wärst Bass zu spielen... Wenn du auf die ganze Sache im Grunde keinen Bock hast, dann ist es auch schwer - sinnlos dir gute Tipps zu geben. Als diesen Punkt würde ich zu allererst überdenken :).

    Hier liegt wohl eher eine falsche Erwartungshaltung bei deiner Band vor...
     
  13. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 06.01.07   #13
    ja, vllt steigst du einfach wieder zurück auf Gitarre und suchst dir ne andere Band? ich mein wenn du das Feeling für Gitarre hast und nicht für Bass, warum dann zwanghaft Bass spielen? :)
     
  14. Tieftoener

    Tieftoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    24
    Erstellt: 06.01.07   #14
    Hallo Raven-Lady,

    das ist doch ein klassischer Fall für einen Basslehrer. Der kann mit Dir die Songs durchgehen und Dir erklären wie das mit dem Bass funktioniert.
    Ich habe viele Schüler, die mit mir ihr Bandrepertoire erarbeiten.
    Schau doch mal, ob Du bei Dir in der Nähe einen Lehrer findest und dann nimmst Du einfach ein paar Lessons und schon ist das Problem behoben.

    "Bässte" Grüsse
    Tieftoener
     
  15. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.217
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 10.01.07   #15
    Wie firm bist du in der Theorie?
    Mir hilft es oft, wenn ich mir die harmonischen und rhythmischen Zusammenhänge klarmache - in etwar "hier muss ich synkopisch von der Quinte mit 2 Durchgangstönen zum Grundton des Folgeakkords" oder so.
    Hört sich hochgestochen an, da ich aber sehr die Harmonien höre und weniger die Melodieen, komme ich so an meine Basslinien.
     
  16. Raven-Lady

    Raven-Lady Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    128
    Ort:
    ~CH~
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    363
    Erstellt: 15.01.07   #16
    Vielen lieben Dank für die vielen Tipps.
    Ich spiele nicht zwangsweise Bass, es gefällt mir auch Bass zu spielen. Hatte einfach bis jetzt nicht genug Zeit um mich mit dem Bass zu beschäfftigen. Musste ja innerhalb von 2 Monaten das ganze Repertoire von denen lernen. Und jetzt kommen eigene Songs dazu.
    Bei uns gibt es keinen Songwriter. Jeder kann einen Song bringen, dann wird entschieden ob das zu uns passt und uns gefällt.

    Das ist ein guter Rat verschiedene Sachen zu hören und auf den Bass zu achten. Bis jetzt hatte ich ja das nur bei "unseren" Songs gemacht.
    Vielleicht ist das jetzt ein zu hohes Niveau, aber ich habe angefangen mir Chilli Peppers Sachen reinzuziehen und Flea ein wenig auf die Finger zu schauen.

    Ich habe mich jetzt verbissen auf den einen schwierigen Song konzentriert und der Sitzt. War sogar stolz, als bei der letzten Probe alle ausser dem Drummer und mir bei der einen Stelle kurz einen Hänger hatten undrausflogen. Und wir 2 Spielten weiter.

    Jetzt denk ich mal wird einfach noch die Frage kommen wie mache ich das mit eigenen Songs mit den Bassläufen, aber da werd ich mir einfach Zeit nehmen und die Band bitten mir die Zeit zu geben. Sonst spiel ich Anfangs halt nur Einzeltöne als begleitung und vielleicht kommen mir dann bei den Bandproben irgendwelche Läufchen in den Sinn...

    Thanx! nochmals! :great: Und keep on rrrrrockin'!
    Greetz Raven
     
  17. Agentin Orange

    Agentin Orange Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    6.02.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    94
    Erstellt: 31.01.07   #17
    Hey!

    Mich würde auch mal interessieren, warum Du auf Bass umgestiegen bist. Bin auch von Gitarre auf Bass umgestiegen, doch bei mir war's umgekehrt wie bei Dir. Ich hab ca. 5 Jahre Gitarre gespielt - hauptsächlich über Tabulatoren - aber immer die Basslinien rausgehört. Hat lang gedauert, bis ich gecheckt hab, daß ich die geborene Bassistin bin! Würde an Deiner Stelle drüber nachdenken, ob das das Richtige für Dich ist. Wenn Du es wirklich willst, würd ich mich dem Tip anschließen, viele Bassongs zu hören und Dich vertraut damit zu machen, was den Bass eigentlich ausmacht. Irgendwie fühle ich einen besonderen Zusammenhalt zwischen Bassisten, da der Bass ein ganz besonderes Instrument ist, und Bassisten eigentlich meistens total unterschätzt werden (von allen, die nicht selbst Bassisten sind). Außerdem möchte ich Dir ein Buch empfehlen, hab jedoch den Titel nicht parat. Melde mich dazu morgen nochmal. Wenn man es liest, bleibt einem nichts anderes übrig, als den Bass lieben zu lernen. Außerdem sind gute Übungen - auch für Fortgechrittene - drin.
    Melde mich etwas spät, bin nämlich nur zufällig auf diese Website gestoßen und es hat mir gefallen. Vielleicht hast Du aber inzwischen schon eine Lösung gefunden...
    Ich bin großer Alex Webster-Fan und war auf der Suche nach einer Übungs-DVD mit seinem Spielstil - natürlich möglichst von ihm selber (gibt's, glaub ich, nicht).
    Wenn jemand etwas weiß, bitte schießt los, Leute!
    C U!
     
  18. Tobbse

    Tobbse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Hemer
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    597
    Erstellt: 31.01.07   #18
    aber pass auf eigne dir keine technicken von ihm an über die lässt's sich nämlich echt streiten^^
     
  19. Agentin Orange

    Agentin Orange Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    6.02.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    94
    Erstellt: 01.02.07   #19
    Das Buch heißt "Das Bass-Handbuch" und der Autor ist Adrian Ashton. Es ist eine Übungs-CD dabei, die u. a. auch das Gehör trainiert. Finde dieses Buch auch für Fortgeschrittene sehr gut. Es beschäftigt sich auch mit der Bass-Geschichte, verschiedenen Herstellern und mit Bass-Equipment und dem Kombinieren von Boxen, Tops etc. Man findet garantiert Dinge dort, die man noch nicht wußte. Jeder hat ja auch schonmal so'n Thema, worin er nicht so der Experte ist. Z.B. "Spiele ich mit den Fingern - wenn ja, mit 2en, 3en oder allen?", bei anderen sind's vielleicht die Saiten...
    Dieses Buch hat auf alles eine Antwort und macht einen - wenn man's nicht eh schon ist, was natürlich meistens der Fall ist - zum absoluten Bass-Liebhaber.
    Der Verlag ist "Voggenreiter". Kostet 24,95€, die sich lohnen!
     
  20. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 03.02.07   #20
    Hohes Niveau ist ansichtssache und einige Pepperssongs sind an sich sehr einfach zu spielen (z.b. Make You Feel Better). Nur den Groove genauso hinzukriegen wie Flea ist "asymptotisch schwer" :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping