Von Pod XT zu Tonelab SE?????

von gitarrendiak, 09.09.04.

  1. gitarrendiak

    gitarrendiak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 09.09.04   #1
    Habe das Pod XT + das dazugehörige Floorboard (kurze Version mit einem Pedal) und habe es überwiegend als Kopfhörer-Verstärker und Recording-Equimpment benutzt. Eigentlich gefiel es mir ganz gut, allerdings bin ich seitdem ich meinen Vox Valvetronix AD120 habe am überlegen, ob ich mir für oben genannte Zwecke nicht das Tonelab SE hole. Die Tischversion des Tonelabs kommt für mich nicht in Frage, da die Effektsektion etwas mager ist.

    Nun die Frage an Euch, haltet ihr den Wechsel für sinnvoll oder sind die Unterschiede eher gering, so dass sich der Wechsel nicht lohnt? Geht mir vorrangig um Dynamik und einen guten Sound, der aber nicht authentisch sondern einfach ansprechend sein muß.

    Also an alle die, die Erfahrung mit beiden Geräten haben, bitte um Stellungnahme.

    Gruß Dirk
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 09.09.04   #2
    ich würde ja das pod und das floorboard verkaufen und dir n floorboard für deinen amp kaufen. im ad120vt hast du doch schon die technologie des tonelabs eingebaut, wieso willst du dann noch viel geld für ein tonelab ausgeben...? :)
     
  3. Ben723

    Ben723 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    364
    Erstellt: 09.09.04   #3
    Hm, ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass einem die xt Sounds nicht gefallen könnten. Hast du das 2.1 Update gemacht?

    Korg/Vox verwendet lizensierte Line6 Technologie, und der xt hat einen viel größeren Funktionsumfang.
     
  4. gitarrendiak

    gitarrendiak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 09.09.04   #4
    Will ein zweites Gerät (Tonelabs SE bzw. Pod XT), um den Verstärker nicht immer umherschleppen zu müssen und zu Hause ohne Lärmbelästigung für die Nachbarn spielen und aufnehmen zu können.

    Das Pod ist schon nicht schlecht, meine Frage war lediglich ob das Tonelab noch dynamischer klingt.

    Ist die neue Software Version vom POD besser? Ich hab die Version 2.05
     
  5. MikeZ

    MikeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 09.09.04   #5
    Ja, der Sound wurde merklich verbessert, und es sind ein paar neue Cabs und Amps dazugekommen :) Ausserdem hat sich der Speicher verdoppelt.
    :great: Ich habe allerdings von Version 1.5 zu 2.1 upgedatet. Ich habe auch das Tonelab ausführlich testen können, und der POD Xt gewinnt ganz klar, vor allem weil der Funktionsumfang sehr viel größer ist. Und auch beim Sound nehmen die sich nicht viel, nur dass du beim POD XT viel mehr Möglichkeiten hast.
     
  6. gitarrendiak

    gitarrendiak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 09.09.04   #6
    @ BlackZ

    habe für meinen Valvetronix das große Floorboard von Vox, bin für den Lifeeinsatz auch vollstens zufrieden. Allerdings hat das Tonelab SE gegenüber meinem AD120 und der Desktop-Version des Tonelabs deutlich mehr in der Effektsektion zu bieten.


    @ MikeZ

    danke für den Tip mit dem Software Update, werde ich nachher mal probieren. Gibts das Software Update auf der Seite von Line6? und hast du eventuell auch das Shortboard dazu, habe nämlich festgestellt, dass ich den Tuner nicht aufrufen kann wenn ich im Preset D (4 Taster) bin. muß dann erst auf ein Preset von A-C umschalten, um den Tuner aufrufen zu können. Kann man das auch beheben mit nem Software update?

    Gruß und Danke Dirk
     
  7. MikeZ

    MikeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 09.09.04   #7
    Ne, ich habe leider kein Footboard, aber ich kann dir mal die Liste mit den Verbesserungen posten:

    -Greatly improved overall sound quality because all cabinet and microphone models have been redone from the ground up. The new models are clearer and more focused sounding.
    -Patch Bank has been expanded to 128 Patches
    -Post EQ available per-patch (4 band semi-parametric)
    -4 additional amp models and 2 additional cab models
    -The full-time compressor has been replaced with the better sounding model from the Bass PODxt
    Interface improvement ? more direct access to deep features is available at the top level of the onscreen interface
    -Ability to assign Tweak as a destination for the pedal on attached single-pedal foot controller
    -Ability to set minimum value for the Volume Pedal on an attached foot controller
    -Bank Up/Down switch on an attached foot controller no longer times out
    -Minor tweaks and Improvements to a few existing amp and effect models

    Am besten du lädst dir hier diesen Line6 Monkey runter, der zeigt dir an, was du updaten kannst (Musst dich bei Line6 registriert haben):
    http://line6.com/software/?submit=Show:&hardware=PODxt&name=Line+6+Monkey&os=All

    Es gibt jetzt auch drei Model-Pack für je ~50? (alle 3 100?), mit denen du mehr a) Metal Amps b) Effekte c) Normale Amps bekommst :) Ich würde sie mir wohl kaufen wenn ich nach SZ 520+POD XT völlig pleite wäre :D
     
  8. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 09.09.04   #8
    Sorry wenn ich so direkt bin - aber wer hat dir denn diesen Quark erzählt? :confused:

    Ein ähnliches Gerücht wurde von den "Kollegen" vor ein paar Monaten schon mal gestreut...nichts für ungut aber REMS ist eine VOX/Korg eigene Entwicklung, bei weiteren Fragen schick' mir 'ne PM ;)
     
  9. gitarrendiak

    gitarrendiak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 09.09.04   #9
    Trotz der Tatsache, dass du aus dem Voxlager kommst, würde mich interessieren wie du das Tonelab SE im Vergleich zum POD XT siehst.

    Ein Kritikpunkt den ich am Pod noch äußern möchte ist die Livetauglichkeit. Ich mußte mal wegen eines defekten Amps auf das Pod in der Livesituation zurückgreifen, Glücklicherweise gabs ne ordentliche PA + Monitoring. Solange ich alleine gespielt habe war das alles kein Problem, als jedoch unser 2. Gitarrist angefangen hat zu spielen ging fast gar nichts mehr. Habe mich kaum rausgehört und mußte darauf hoffen die Songs einigermaßen zu beherrschen.

    Wie sieht es denn mit dem Tonelab SE in solch einer Situation aus? Hätte ich dort mehr Chancen mich durchzusetzen?
     
  10. Ben723

    Ben723 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    364
    Erstellt: 09.09.04   #10
    @ Thomas

    du hast PM deaktiviert. Würde dir sonst was schicken ;)
     
  11. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 09.09.04   #11
    Kann in meinem Profil keine PM aktivieren/deaktiveren??
    pm board message Ist ja auch irgendwie verständlich das dieser Service von den sog. Produktspezies nicht genutzt werden soll, man könnte ja "Manipulation" o.Ä. per PM unterstellen. Also deswegen einfach jetzt, da es auch kein Geheimnis ist, öffentlich:

    Ich habe vor einem halben Jahr explizit unserer R&D Abteilung in Japan genau wegen diesem Thema "auf den Zahn gefühlt", weil das so absurd war (habe selbst gesehen mit welchen Tools unsere Ingenieure arbeiten) das ich es auch nicht glauben konnte. Die Japaner wären bereit gewesen denjenigen der es in die Welt gesetzt hatte, wegen unlauteren Aussagen rechtlich zu belangen...Insofern nochmal das ist (leider/zum Glück) völliger Quark.
     
  12. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 09.09.04   #12
    Nun es wäre jetzt ein leichtes zu behaupten na klar - aber sicher - nur so will ich das nicht machen. In der Tat hast du durch unsere patentierte Röhrenendstufenschaltung eine (wie wir finden) ganz andere Durchsetzungskraft und auch einen anderen Nuancenreichtum (Anschlagsstärke, Dynamik im Spiel, Grifftechnik wird anderes (besser?) umgesetzt) jeweils pro Ampmodell, versteht sich.

    Ich kann dir nur empfehlen: Teste nochmal beide Geräte gegeneinander und bilde dir dein eigenes Urteil. Ich glaube wir haben was die Dynamik und das Ansprechverhalten auf unterschiedliche Anschlagsarten angeht sehr gute Karten dich als Käufer zu gewinnen. :)
     
  13. gitarrendiak

    gitarrendiak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 11.09.04   #13
    Ach ist ja alles gar nicht so einfach, am besten gehe meinem Sammlerinstinkt nach und behalte das POD und kaufe mir das TOnelab SE noch dazu, dann habe ich jedenfalls nicht die Quahl der Wahl!
     
  14. Ben723

    Ben723 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    364
    Erstellt: 11.09.04   #14
    @ Thomas

    Ich hätte dir die Quelle gern geschickt, möchte hier aber keine Schlammschlacht starten, daher poste ich das hier nicht.

    Ich finde auf jeden Fall, dass beide Firmen ihre Dasainsberechtigung haben wobei Vox/Korg wohl eher Puristen (Reaktor-Schaltung) und Line6 eher Technikbegeisterte (Bi-Ampin, Variax) anspricht. Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft.
    Deine neutralen hilfreichen Antworten machen Vox auf jeden Fall nicht unsymphatischer :)
     
  15. gitarrendiak

    gitarrendiak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 17.09.04   #15
    Mal ne Frage an Tonelab SE Erfahrene:

    ich war heute im hiesigen musikgeschäft und hatte das teil also vor mir. hatte nen kopfhörer dran und wollte loslegen. war aber irgendwie sehr leise, also den kopfhörerausgang auf volle lautstärke gestellt. hmm immer noch sehr leise, also den channel volumen hochgedreht. naja schon besser aber trotzdem nicht wirklich laut. wie wild nach nem output volumen gesucht (wie beim POD) aber nichts zu finden. als ich dann nochmal in den globalsettings war, konnte man durch umstellen von amp auf line etwas mehr lautstärke bekommen. aber alles lag meines erachtens unter einer lautstärkeschwelle bei der man dieses feeling entwickelt, die dynmamik sich herauskristallisiert, etc.

    habe ich was falsch gemacht oder ist das tonelab se nicht als kopfhörer-übungsgerät gedacht?

    vielleicht kann ja mal einer antworten

    gruß dirk
     
  16. flo

    flo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.03
    Zuletzt hier:
    6.01.11
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.04   #16
    es gibt auf der Rückseite wo die ganzen Ausgänge sich befinden neben dem Kopfhörerausgang nen Regler um den Output einzustellen. Ich hab bei mir keine Probleme mit der Lautstärke wenn ich über Kopfhörer spiele, hattest du vielleicht Volume bei einen von beiden Expression Pedalen aktiviert und das Pedal nicht bis zum Boden durchgedrückt ?

    greetz
    flo
     
  17. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 17.09.04   #17
    oder du hast den kopfhörer nicht am headphone-out sondern am normalen ausgang angeschlossen. sorry, aber kann ja sein... :D
    bei mir gibts mit kopfhörern keinerlei probleme wegen lautstärke. vielleicht waren ja auch die kopfhörer im ar***
     
  18. gitarrendiak

    gitarrendiak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 17.09.04   #18
    also kurz zur erklärung:

    ich habe den 3,5mm klinkenstecker genommen, sollte der kopfhörerausgang gewesen sein und den regler daneben hatte ich wie schon beschrieben auf volle lautstärke gestellt. habe mich durch alle programme gedaddelt, und volumen pedal war ganz geöffnet. kopfhörer waren akg studiokopfhörer, schienen auch okay.

    aber kurz zur klärung, spielt ihr mit voll aufgedrehtem poti (am kopfhörer output) oder wäre das dann bei euch zu laut? vielleicht hatte das tonelab irgend ein anderes problem?
     
Die Seite wird geladen...

mapping