Voraussetzungen für ein softwarestudio?

von grayson, 25.05.07.

  1. grayson

    grayson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    31.05.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #1
    Hi :)

    ich spiele seid längerer zeit gitarre und keyboard und würde mich nun gerne an eine eigene / private "musikproduktion" heranwagen. hab sowas vorher noch nie gemacht und bin somit absoluter neueinsteiger. nach kurzen googlen fand ich diese seite und habe mich erstmal durch die ganzen faqs, usw. durch gearbeitet :) wie ich schnell feststellen mußte gibt es sehr viele möglichkeiten eigene songs zu erstellen.

    wenn ich das richtig erkannt habe gibt es einmal komplette studios auf softwarebasis für nen pc (so das ich nichts anderes außer dem pc brauche) und hardware (wo ich einzelne geräte kaufen müßte). da ich selbst eigentlich einen recht leistungsstarken pc mit guter soundkarte besitze, kommt für mich das erstere in betracht. nur welche software ist für mich geeignet? allein auf der cubaseseite finden sich mehrere programme die "angeblich" dafür perfekt sind.

    wahrscheinlich sind diese fragen für euch nen klacks und ihr habt se auch irgendwo bestimmt schon zigmal beantwortet, aber für mich wäre es ne echte hilfe.

    hier also meine fragen:

    an programmen die geeignet scheinen habe ich diverse von cubase und reason gefunden. ich möchte eigenen gesang, gitarre und eventuell keyboard mit verarbeiten können ohne noch wieder zig andere programme dafür zu benötigen. sofern möglich sollte es auch nicht zu kompliziert sein. welches programm ist da empfehlenswert?

    bei reason (schätze bei cubase auch) benötigt man ein midi-keyboard. ich selbst hab ein altes yamaha-keyboard welches hinten an anschlüssen midi in/out hat. kann ich das nicht auch irgendwie verwenden?

    wenn ich mir jetzt z.b. eins von den cubase programmen kaufe, sind die sounds frei? also sind die frei nutzbar oder darf ich die nur für mich allein im kämmerchen benutzen?


    thx .. schon ma im voraus ;)
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 25.05.07   #2
    Hi und Hallo, Willkommen im Board.

    Also, was bezeichnest du als gute Soundkarte ? Hast du eine richtige Recording Soundkarte oder geht es mehr in die Richtung von Onboard bzw. Creative Karte ? Hier muss ich dir gleich sagen, dass man für gehobene Qualitätsansprüche schon 100-200 € nur für die Soundkarte einplanen muss. Es ist natürlich auch möglich mit einer Onboard Soundkarte zu arbeiten, aber rechne nicht mit einen Wow-Effekt !!!

    Auf der Seite der Programmen, gibt es sowohl Freeware als auch kostenpflichtige Programm, wo man mit einen Preis ab 100 € rechnen muss. Wenn du schnell bist, holst du dir die Aktuelle C´t Zeutschrift am Kiosk, wo Samplitude V8 SE (kostet sonst 50 €) enthalten ist. Somit bist du schon mal gut bedient.

    Infos: Samplitude V8 SE am Kiosk

    Ein Midi Keyboard brauchst du in der Regel nicht, wenn du auch nicht mit Midi Daten arbeiten willst.

    Desweitern würd ich mir um ein Mikrofon gedanken machen. Wenn es auch um die Stimmen aufnahme geht, wäre ein Großmembran-Kondensator-Mikrofon angebracht. Hierbei würden zusätzlich 100 € (min.) anfallen, wenn es auch Qualitativ hochwertig ausfallen soll.

    Soweit erst mal von mir :great:

    Ps. Wähle bitte das nächste mal einen Aussagekräftigen Thread-Titel,
    da man sehr wenig mit "nen paar tipps für mich?" anfangen kann. Danke.
     
  3. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 25.05.07   #3
    Das wichtigste dürfte erstmal die Infrastruktur sein. Also Audio- und MIDI-Interface, Mischpult, Mikros, Kopfhörer sowie eine vernünftige Abhöre. Hast du bereits eine für Audioproduktion gedachte Soundkarte im Rechner?

    Ich habe mit einer MARIAN MARC-A und einem MARIAN ADCON AD/DA-Wandler sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Adcon-Wandler wandelt 8 Kanäle rein und raus ins ADAT-Format, die MARC-A ist die entsprechende PCI-Karte im Rechner, an die der Adcon-Wandler angeschlossen ist. Als Abhöre verwende ich alte Tannoy-Reveal-Active-Boxen, da gibt's mittlerweile neuere und bessere. Als MIDI-Interface verwende ich ein MIDISPORT 8x8-MIDI-Interface, da ich bis zu 8 MIDI-Geräte habe - für ein einziges Keyboard (das du auf jeden Fall benutzen kannst) tut's auch ein MIDISPORT UNO o.ä.

    Ein kleines Mischpult (z.B. Mackie VLZ 1202) ist sinnvoll, um bei Gesangsaufnahmen das Monitoring schnell und einfach regeln zu können. Außerdem benötigst mindestens ein gutes Mikrofon, z.B. von AKG oder Rode sowie Kopfhörer. Gerade für Gesangsaufnahmen ist die Raumakustik wichtig, die sollte man nicht unterschätzen. Ach ja, Software...Cubase in einer Einsteigerversion sollte reichen. Es gibt neu die Version "Sequel", die ich aber selbst noch nicht kenne. Laut Werbetext richtet sie sich direkt an Einsteiger.

    Harald
     
  4. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 25.05.07   #4
    Du wirst wahrscheinlich auch noch Kopfhörer fürs einsingen brauchen. Das sollten Geschlossene sein, damit Du die Musik nicht mit auf der Gesangsspur hast. Irgendwas zum Abhören brauchst Du dann auch noch. Man kann dafür die Hifi anlage nehmen, optimal wären aber natürlich Monitore. Ich hab mir die c't mit Samplitude geholt und bin fürs erste sehr angetan, das würde ich (zumindest für den Einstieg) auf jeden Fall empfehlen.

    Grüße
    Nerezza
     
  5. grayson

    grayson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    31.05.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.07   #5
    danke schon ma für die tips :)

    als soundkarte benutze ich die soundblaster live platinum. mit dem threat-titel haste wohl recht :( werde mir das programm ma anschauen ... dachte eigentlich es wäre nur so ne art wave/soundeditor.

    was istn mit reason oder cubase? sind die zu kompliziert für einen einsteiger?
     
  6. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 27.05.07   #6
    Naja, auch nicht viel mehr als Samplitude. Vom Grundgerüst funktionieren eigentlich alle Sequenzer gleich. Kannst du einen, ganz du so gut wie alle. Aber wenn du möglichkeit mit Samplitude für 3,30 € gegeben ist, solltest du sie auch nutzen, da man für Cubase schon mindenstens 120 € hinlegt.

    Bye :great:
     
  7. grayson

    grayson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    31.05.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.07   #7
    ok ..danke an alle
     
Die Seite wird geladen...

mapping