Vorschlag/Kaufempfehlung für Mikro: jeweils Funk und Kabel

von PechGehabt, 02.02.17.

Sponsored by
QSC
  1. PechGehabt

    PechGehabt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    29.09.18
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    547
    Erstellt: 02.02.17   #1
    Hi!

    Ich spiele bei uns in der Band nur Gitarre, frage für unsere Sängerin, da ich gerade Zeit hab. Bitte nicht schlagen, die Vocals Ecke hier im Forum ist neu für mich und ich kenn die einzelnen Threads nicht so...

    Unsere Sängerin braucht ein neues Mikrofon. Am liebsten kabellos. Problem ist natürlich: Die sind deutlich teurer als kabelgebundene.

    Daher die Frage: Habt Ihr Kaufempfehlungen für

    1) Kabelgebunden
    a) günstig aber gut genug
    b) will man eigentlich haben

    2) Kabellos
    a) günstig aber gut genug
    b) will man eigentlich haben

    Das wäre ne riesige Hilfe!

    Vielen Dank,
    Gruß, Thomas
     
  2. ZeroFlash

    ZeroFlash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.10
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    3.692
    Ort:
    VintageVoodooLand
    Zustimmungen:
    878
    Kekse:
    6.915
    Erstellt: 02.02.17   #2
    Wie wäre es denn mit einem normalen kabelgebundenen Mikro, was sich für die Proben besser machen wird, und dann eine Funke für das Mikro?!
     
  3. PechGehabt

    PechGehabt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    29.09.18
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    547
    Erstellt: 02.02.17   #3
    So etwas gibt es auch? Ja? Sorry, ich kenn mich echt nicht aus :(
    Wenn man das auch machen kann: Ja, klar! Hättest du da einen Tipp?
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.103
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.043
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 02.02.17   #4
    Na - da schieb ich doch gleich mal in die Mikro-Ecke. ;)
     
  5. PechGehabt

    PechGehabt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    29.09.18
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    547
    Erstellt: 02.02.17   #5
    Oh! Danke! Und: sorry ;)
     
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.103
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.043
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 02.02.17   #6
  7. PechGehabt

    PechGehabt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    29.09.18
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    547
    Erstellt: 02.02.17   #7
    Hi!

    Ja, den Sticky hab ich jetzt auch gesehen! Danke!!!
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.02.17 ---
    Da wäre tatsächlich ein Produkt Tipp interessant. Wenn ich es richtig verstehe, kauft man ein Mic (Sure 58 oder AKG 5D z.B.) und später ein Gerät für die Funk-Übertragung?
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.517
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.142
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 02.02.17   #8
  9. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.611
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.994
    Kekse:
    29.766
    Erstellt: 02.02.17   #9
    Die alles entscheidende Rückfrage: Wieviel darf es denn jeweils kosten? Bitte gib jeweils eine Zahl als Antwort, kein "nicht so viel" - das bedeutet für jeden etwas anderes.

    Gruß
    Jo
     
  10. PechGehabt

    PechGehabt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    29.09.18
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    547
    Erstellt: 02.02.17   #10
    Ja, gute Frage :(

    Problem an der Frage ist: Lieber würde ich warten und sparen als etwas nicht so gutes zu kaufen und sich dann ärgern. Auf der anderen Seite ist es aber auch so (auch bei mir) dass für den Einen 500 € kein Problem sind und für den anderen 300 € viel zu viel.

    So wie ich es bisher sehe bekommt man kabelgebunden etwas gutes solides mit dem man gut arbeiten kann für um die 100€ (+- 20€) - richtig? z.B. AKG 5D.

    Kabellos bin ich echt planlos - das schwankt so stark... untere Grenze scheint mir €200 zu sein, aus der Erfahrung heraus muss man also höher greifen. Wie liege ich mit der Einsätzung?

    Zu dem System mit dem man ein kabelgebundenes nachträglich kabellos macht kann ich gar nix sagen - ich kenne solche System nicht und weiß daher gar nicht was sie kosten.

    Insgesamt: Ich verstehe die Frage sehr gut und sie macht auch Sinn - es tut mir leid für meine WischiWaschi Antwort, hoffe aber, dass sie trotzdem hilft.

    Vielen Dank!
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.517
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.142
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 02.02.17   #11
    Im unteren Preisbereich scheinen die LD Systems mit der Kondensatorkapsel ganz gut zu sein:


    LD Systems U508 HHC
    [​IMG]

    Das funktioniert im anmeldefreien Bereich.


    Das war schon immer Murks. Zumindest was unseren Einsatz Live-Gesang betrifft.
    Und falls es das noch irgendwo gibt ist es immer noch Murks. Entweder taugt es technisch nicht oder gibt es gar nicht mehr (Beispiel: AKG) oder es sieht sch.... aus (Beispiel: Sennheiser-"Klotz")
    Mein Rat: vergessen.
     
  12. PechGehabt

    PechGehabt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    29.09.18
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    547
    Erstellt: 02.02.17   #12
    Ok, auch eine Aussage die mir hilft. Danke!
     
  13. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    1.927
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    834
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 02.02.17   #13
    Vor allem sind diese Anstecksender grundsätzlich eher für Reportermikrofone gedacht. Dementsprechend sieht auch die Preisgestaltung und Auswahl aus (beim Fernsehen darf es auch gerne etwas mehr kosten).
    Es gibt von den großen Herstellern allesamt solide Einstiegsgeräte: Sennheiser EW100, D1, Shure BLX und GLX-D. Diese Geräte sollten gebraucht für unter 300 Euro zu bekommen sein. Die digitalen Systeme bei 2,4 GHz sind im anmeldefreien Bereich, bei den analogen Strecken müssen die Frequenzen 823-832 MHz oder 1,8 GHz abgedeckt sein.
     
  14. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.263
    Zustimmungen:
    1.158
    Kekse:
    9.466
    Erstellt: 03.02.17   #14
    Was macht Ihr denn für Musik und welches Monitoring habt Ihr im Probenraum? Eure Facebookseite sieht nach lauterer Musik aus.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. PechGehabt

    PechGehabt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    29.09.18
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    547
    Erstellt: 03.02.17   #15
    Hi! Laut eigentlich gar nicht so :) Wir machen Rock. Covern AC/DC, Blur aber auch Animals - House of the rising sun und z.B. eine Akustik Version von Mother. In der Gesamt-Lautstärke während der Proben sind wir eigentlich recht gut diszipliniert.

    Monitoring: im Proberaum 2 Monitor Boxen vor den Vocals - aber wirklich notwendig sind die nicht - wir hören und alle eigentlich ziemlich gut über die beiden "Main". Wir haben im Proberaum keine Mikrofonierung der Amps - das klappt auch ohne ziemlich gut.

    Also:
    Monitoring: Nix wenn man es genau nimmt.
     
  16. ZeroFlash

    ZeroFlash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.10
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    3.692
    Ort:
    VintageVoodooLand
    Zustimmungen:
    878
    Kekse:
    6.915
    Erstellt: 03.02.17   #16
    Jupp genau so. So kannst du das Mikro nutzen, welches gefällt.
     
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.263
    Zustimmungen:
    1.158
    Kekse:
    9.466
    Erstellt: 03.02.17   #17
    Wobei solche Aufstecksender bei der Bühnenperformance eher unhandlich sind! Bei kabelgebundenen Mikros bekommst Du natürlich mehr Kapselqualität fürs gleiche Geld. Wenn es richtig gut sein soll, empfehle ich das Microtech Gefell MD 100 als dynamische Variante und das AE 5400 von Audio Technica als Bühnenkondensator!
     
  18. Simon99

    Simon99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.16
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Dottikon 5605
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.02.17   #18
    Meine Empfehlungen wären hier:

    1.
    a) Shure Beta58
    b) Audix OM7

    2.
    a) Shure Blx Beta58
    b) Shure Qlxd KSM9


    Zum Beta58 kann ich sagen, dass es sehr vielseitig einsetzbar ist und wie das SM58 ein guter Allrounder mit dem man mehr oder weniger nichts falsch machen kann. Klar wäre ein Antesten der Mics der Hammer.
    Das Audix OM7 ist das Mikrofon mit Feedbacksicherheit schlechthin. Gerade bei härterem Rock oder Metal kann ich dieses Mikrofon empfehlen.
    Das KSM9 muss ich gestehen, habe ich selbst noch nie genutzt. Aber egal mit wem ich mich darüber austausche, wird es für seine Eignung im Rock und Popbereich sehr gelobt. Es soll sehr feedbacksicher sein, trotzdem fein auflösen. Der einzige Kritikpunkt der mir bekannt ist, seien etwas zischelnde Höhen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Maddy2509

    Maddy2509 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.16
    Zuletzt hier:
    3.05.17
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.02.17   #19
    Hey
    Ich wollt nur kurz "Danke" sagen für eure Antworten! (Ich bin die Sängerin für die das Mic sein soll )
    @Simon99: Super, jetzt hab ich eine Orientierungshilfe und kann auf Shoppingtour gehen!

    LG und zauberhaftes Wochenende

    Maddy
     
  20. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.263
    Zustimmungen:
    1.158
    Kekse:
    9.466
    Erstellt: 04.02.17   #20
    Hallo Maddy,

    das AE 5400 bekommst du auch als Funkstrecke von Audio Technica. Ich ziehe es dem Shure KSM9 eindeutig vor. Es ist tatsächlich noch besser. Das KSM9 ist nicht zischelig!!! Ich kenne die Mikros nicht nur vom Hörensagen sondern von ausführlichen Tests. Das OM7 muss es nach Beantwortung von PechGehabt gar nicht sein. So laut seid Ihr ja dann doch nicht. Das Microtech Gefell MD 100 ist das beste dynamische Gesangs-Mikro, das ich bislang unter hatte und ich hatte fast alle. Das Beta 58 ist dagegen Hausmannskost. Da würde ich dann das Audix OM6 vorziehen, das kaum teurer ist als das Beta 58 aber besser, wenn es für das MD 100 nicht reicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping