vorteile von dicken oder dünneren pleks

von Solo.Machine, 05.07.04.

  1. Solo.Machine

    Solo.Machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.04   #1
    überschrift sagt alles

    und die vorteile von den sharp picks also die mit der spitze vorne
    zum beispiel die tortex normal und mit spitze

    welche sind fürs shreddern an besten :twisted: :twisted:
     
  2. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 05.07.04   #2
    härtere picks sind v.a. bei schnellen sachen besser zu kontollieren. der ton kommt direkter und ohne größere verzögerung. dünnere picks, haben eine leichte verzögerung. gefallen mir klanglich besonders für arpeggios und da v.a. auf der western-git.
    die tortex sharp hab ich auch schon probiert. vorteile :confused: sollen wohl direkter sein, aber ich find sie vom spielgefühl her überhaupt nicht gut. aber das mag bei jedem anders sein. hol dir einfach mal eins und probiers aus. kostet ja nur 50 cent ;)

    gruß,
    lupus

    ps: hab mir neulich bei tone-zoys son ebonit pick bestellt. das ist wirklich mal direkt im sound und läuft verdammt schnell. gefällt mir persönlich richtig gut. :)
     
  3. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 05.07.04   #3
    irendwie komm ich mit weichen pleks überhaupt nicht klar ... mit harten dünnen finde ich das schnelle zupfen auch irgendwie leichter ... vlt bin ich bisl verkrüppelt ...mit den weichen bleib ich immer an den saiten hängen
     
  4. Solo.Machine

    Solo.Machine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.04   #4
    und hat jemand erfahrung mit den dunlop the wedge gemacht
    sind die für schnellere sachen geignet also die 1mm
     
  5. Revan

    Revan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    22.09.04
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    28
    Erstellt: 05.07.04   #5
    Ich find irgendwie die Dunlop USA Nylon 0.88 genial ich bevorzuge die dickeren Plektren nur bei Powerchords da find ich sie besser ansonsten gefallen mir die 0.88 sehr gut.

    mfg
     
  6. Solo.Machine

    Solo.Machine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.04   #6
    und noch ne andere frage

    was sind ei unterschiede bei den saiten mit light, light plus usw
     
  7. dotvoid

    dotvoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 05.07.04   #7
    wie lange spielst du denn schon gitarre, sag mal? :D

    natürlich dickere. ab 1mm aufwärts. Für Soli Jazzpicks mit 1mm + x.
    Ich spiele fast ausschließlich Plecks die nicht nachgeben. Von Punk bis Jazz geht damit alles.
     
  8. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 05.07.04   #8
    ich lese grade was von "ich habe benton pleks" usw.... also ist klar dass die dicke da entscheidet aber gibt es auch qualitative unterschiede was den hersteller betrifft? "klingt" am ende eins von dunlop anders bei gleicher dicke? ... ich meine ist doch imho nur ein stück plasitk...
     
  9. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 05.07.04   #9
    jeder hersteller benutzt in der regel verschiedene materialien, dies entscheidet dann auch klang oder spielgefühl. ein Dunlop-1mm-Plektrum aus Nylon ist viel weicher als ein Gibson-1mm-Plektrum aus Ebonit und klingt trotzdem etwas spitzer/schärfer.... einfach ausprobieren ;)
     
  10. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 05.07.04   #10
    also ich benutz plecs bis zwischen 0.73 und 0.88mm. Das wichtigste ist mir dass es entweder angerauht ist oder aus diesem "sandigen" material besteht, denn ganz glatte plecs rutschen meinen kleinen schweissfingerchen immer weg :redface:
    ach ja, und am kunststoffteppich anspitzen ist ganz wichtig.
     
  11. TommyBubu

    TommyBubu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    25
    Erstellt: 05.07.04   #11
    Ich schau mal, ob ich zu hause lieber mit weicheren Plecs übe und dann im Proberaum die harten nehme und wahrscheinlich besser spiele...
    Für Downstroke-Palm-Muting ist das bestimmt n gutes training...
     
  12. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 06.07.04   #12
    ähem? :confused: hmm ich sollte vielleicht doch langsam ins bett gehen und dann etwas ausgeschlafener fragen *g... :doubt:
    zzZZzz
     
  13. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 06.07.04   #13
    gibts von gibson ebonit picks?? wo kann man die denn kaufen?
    hab mir wie gesagt mal son altes pick
    bestellt und bin echt auch begeistert von dem sogenannten wundermaterial :) . sonst hab ich nur noch die ebonit picks von helios artists gefunden. auch bei tone-toys.


    gruß,
    lupus
     
  14. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 06.07.04   #14
    ich besitze zumindest eines. ist aber schon sehr, sehr alt. mindestens 35 Jahre. habe ich im gigbag der gitarre meines vaters gefunden! (lag verstaubt aufm dachboden) :) ob es die dinger heute noch gibt weiß ich nicht... sorry.
     
  15. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 06.07.04   #15
    alles klar, dann wirds die sicher nicht mehr geben. laut tone-toys kann anscheinend heutztage ja gar niemand mehr das echte ebonit aus den 60er/70er jahren herstellen. hab nochmal nachgeschaut. das von helios ist laut text auch nur ne annäherung.

    also sorgsam aufbewahren das alte teil ;)

    gruß,
    lupus
     
Die Seite wird geladen...

mapping