VST Instrument - Welche(s) Programm(e) für Sampels Orchester und Elektro

Cervin
Cervin
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
28.03.05
Beiträge
6.237
Kekse
38.418
Ort
NRW
Hallo liebe Recorder
Ich hab mich echt grad abgesucht, da es doch bestimmt etlichen Threads zu VST Instrumenten gibt, leider konnte ich nicht einen hilfreichen finden :)
Wer also den Trick kennt, kann auch gerne verschiedenen Threads Posten.

Zu meinem Anliegen:
Ich hatte hier vor langer zeit schon mal nach Sampling und co gefragt, und mich seitdem
recht gut in midi Bearbeitung und VST Instrumente eingearbeitet.
Damals wurde mir "Bandstand" empfohlen, da is nicht so teuer ist schon dafür schon recht viel bietet. Mittlerweile bin ich soweit das ich Bandstand absolut ausgereizt hab, und jetzt einfach etwas flexibleres brauche, wo ich die Instrumente auch exakt einstellen kann.
Ich habe mir gerade mal Reason 4 ausgeliehen. Das Programm ansich ist Hammer, hat aber auch seine grenzen was die Vielfalt an Instrumenten angeht :)
Demnach suche ich ein oder zwei vernünftige Programme die einmal sehr gute Orchester Sounds haben (vor allem die Streicher) und sehr flexible Elektrosounds (hier ist Reason an für sich schon sehr gut, ich hab nur noch nicht so den Sound der Sounds kreieren können :p ). Jetzt wollte ich schon mal nach alternativen schauen bevor ich knapp 400€ für Reason ausgebe, wenn es doch vielleicht etwas mehr geeignetes bekomme. Wenn ich das dann vorher einmal vernünftig testen könnte wär das natürlich super :great:

Btw: Wenn jemand eine gute anleitung hat, wie ich Reason in Cubase (mit Rewire?) einrichte, bitte schon mal link posten.

Danke und lg!
 
Eigenschaft
 
Z
Zweiblum75
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.09
Registriert
06.04.09
Beiträge
214
Kekse
1.017
Ort
Köln
Ein VSTi, das beides wirklich gut kann, kenne ich nicht, aber es gibt 3 gute Spezialisten, die das abdecken und die sich bewährt haben:
Native Instruments Reaktor und ReFX Nexus für elektronisches, EWQLgold-Library für Orchester.
Reaktor hat tolle experimentelle Sequencer, Sampler und Synths und klingt roh, Nexus ist perfekt für Elektonik und hat vor allem "schöne" Sounds, wenn du nur Presets nutzt, EWQL ist die bezahlbarste gute Orchester-Library mit schönen Streichern. Billigere Librarys taugen da wenig.
Aber billig sind die leider alle nicht.
Reason ist schon toll, aber ich nutze es auch nicht mehr, weil es so mies in Cubase zu integrieren ist. Wenn es das als richtiges VSTi geben würde, sähe das ganz anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
_xxx_
_xxx_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Registriert
17.07.06
Beiträge
11.679
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Da gibt es normalerweise nichts einzurichten, einfach Rewire und entsprechende Kanäle in Cubase aktivieren. Reason läuft nicht IN Cubase, sondern nebenher bzw. im Hintergrund - das ist der Sinn von Rewire, unterschiedliche Programme zusammenarbeiten zu lassen und die Signale hin und her zu routen.
 
Cervin
Cervin
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
28.03.05
Beiträge
6.237
Kekse
38.418
Ort
NRW
Danke schonmal. Billig muss es nicht (mehr) sein. Zum einstieg hatte ich ja bandstand um rauszufinden was ich wirklich brauche, jetzt ists klar das ich das weiter mache und würd da auch ein paar euro für ausgeben (wobei das natürlich relativ ist :p).

Reaktor hab ich mir schonmal theoretisch angeschaut. Klingt wirklich ganz interessant, was meinst du genau mit "roh" ?
Nexus sagt mir nur vom Namen was, das werd ich mir auf jedenfall mal anschauen.
Das EWQL kenn ich. Ultimatives Teil, ich hab da im Studio mal ein wenig dran umgespielt.
Für den Einsatzzweck bei uns aber wirklich zu teuer im Verhältnis um Einsatz.
Streicher setz ich nur für einen flächigen Hintergrundsound ein, und dafür reicht schon fast das teil von Bandstand. Aber leider nur "fast". Wenn ich wirklich mal so gut dadrin werde das ich komplette Orchester Lieder programmieren kann/will dann schon eher. Ich hatte damals nach dem rumspielen mal geschaut was das kostet, und seh das es mitlerweile nahezu auf die hälfte runter ist... Hm ich werd' es nochmal in betracht ziehen. Für Elektro ist das finanzielle wie gesagt kein ding. Beim Orchester eben relativ zur leistung. Ich lass es mir mal durch den kopf gehen, nahezo 1000€ nur für software... uiuiuiui ^^

Da gibt es normalerweise nichts einzurichten, einfach Rewire und entsprechende Kanäle in Cubase aktivieren. Reason läuft nicht IN Cubase, sondern nebenher bzw. im Hintergrund - das ist der Sinn von Rewire, unterschiedliche Programme zusammenarbeiten zu lassen und die Signale hin und her zu routen.

Ja dann :) Werd ich das mal machen
 
Z
Zweiblum75
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.09
Registriert
06.04.09
Beiträge
214
Kekse
1.017
Ort
Köln
Also, mit "roh" meine ich, daß es nicht schöngefärbt klingt, es klingt eher experimentell und weniger nach Charts oder teurem Synth. Ich kann mal versuchen, einen Track hochzuladen, der das verdeutlicht...und es gibt so viele unterschiedliche Sequencer- das ist genau das, was mir anderswo fehlt.

Nexus hätte auch schöne Streicher für dich- das VST bietet eigentlich alle Sounds, die man für Elektronik braucht, so an, daß man sie ohne große Nachbearbeitung sofort verwenden kann und hat sowohl Lead- als auch gute Bass- und Pad-Sounds, Streicher, Orgeln, Ambient-Sounds- und zwar perfekt. Das spart wirklich viel Zeit. Es ist halt nur nicht kreativ- man kann die Sounds nicht gut verändern, aber das ist eigentlich auch gar nicht nötig. Also, wer lieber spielen als Sounds designen will, liegt da richtig.
Der Arpeggiator ist auch toll und geht eher in Richtung "Step-Sequencer".
 
Z
Zweiblum75
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.09
Registriert
06.04.09
Beiträge
214
Kekse
1.017
Ort
Köln
Im EWQL-Goliath (und Colossus) gibt es weniger brauchbare Sounds als man es beim lesen der Reviews meint, vor allem wenig Synths und Elektronik.
Es ist zwar viel vorhanden, aber davon ist nichts wirklich aufregend. Man hat sich schnell dran totgehört. Das ist halt "Brot und Butter" im schlechteren Sinne, obwohl das was da ist, gut klingt.
Und der Kontakt-Player nervt.
 
Zuletzt bearbeitet:
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.016
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
Es ist zwar viel vorhanden, aber davon ist nichts wirklich aufregend. ....

naja, was soll an Standard Instrumenten auch aufregend sein - gut klingen sollen sie und sonst nix. Auf jeden Fall klingen sie besser als bein Bandstand ;) und es sind wohl etliche mehr, mit mehr Variationsmöglichkeiten.

Bei Synthi's sieht das halt schon etwas anders aus, da kann Nexus eine Lösung sein, wobei der mir für 'Standard'-Instrumente dann doch zu synthetisch klingt, aber Elektro/Synth gute Sachen hat.

Letztlich muß man wohl mehrere VSTi's einsetzen - einen der für alles wirklich gut ist, gibt es wohl nicht.
 
Z
Zweiblum75
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.09
Registriert
06.04.09
Beiträge
214
Kekse
1.017
Ort
Köln
Ich sollte es vielleicht besser so ausdrücken:
Goliath ist nicht gut geeignet für Elektronik, aber wer nur die üblichen Sounds braucht, wird gut bedient.
Aber es fehlt halt genau das, was man als experimentierfreudiger Elektronikmusiker sucht.
 
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.016
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
ja - da sind wir dann doch wieder auf einem Nenner ;) aber da ja Bandstand der IST-Zustand bei Cervin ist, denke ich, dass zumindest für diesen Instrumentenbereich der Goliath ein wirklicher Fortschritt ist.

Für Elektro gibt es ja VSTi's wie Sand am Meer - auch vieles im Freeware-Bereich, wo ->KVR für mich immer die erste Anlaufstelle ist. Da muß man halt etwas experimentierfreudig sein.

Für eine Vielfalt 'Out of the Box' ist sicher Nexus oder ->Omnisphere, wobei das nicht nur für Sphärische Klänge gut ist (mal das Video 9 anschauen ) oder die anderen von Spectrasonics eine hübsche Spielwiese - je nach Genre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cervin
Cervin
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
28.03.05
Beiträge
6.237
Kekse
38.418
Ort
NRW
:) Danke Jungs. Ich bin eh keiner der die Katze im Sack kauft. Software testen ist immer relativ, bei manchen geht das dank demo oder guten beispielen auf der Homepage sehr gut, bei anderen gar nicht. Daher werde ich mich mal durchwühlen.
Mir geht es nicht darum jetzt einfach Bandstand abzulösen. Das Programm hab ich mir einfach geholt, da es billig ist und trotzdem vielfältig genug um die materie und den nutzen von vst Instrumenten zu erlernen (hatte bis dato ja nicht mal wirklich eine midi spur im leben geschrieben). d.H. das jetzige Programm ist nicht mehr nur zum testen, sondern die Sounds werden wirklich auf einem Album landen und auch live mitlaufen.

Orchester ist bei mir wie gesagt zweitrangig, das was ich davon brauche können die meissten programme, selbst Bandstand ist da schon recht gut (Bandstand hat ein außergewöhnlich gutes chello für so ein Billigprogramm ^^) aber nicht gut genug.
Die Streicher von Reason kommen da schon näher, wenn man die richtig einstellt vllt schon perfekt.

Nexus werde ich mir definitiv mal anschauen, das klingt so schon sehr gut.
Omnisphere kenn ich garnicht, ebenfalls mal anschauen.
Auch Reaktor könnte passen, ich hab spaß daran lange an Sounds rum zufummeln :)

Nebenbei, da ich es ja kenne: Was ist im Verhältnis mit Reason? Ich finds von den Einstellmöglichkeiten ganz angenehm, aber die Instrumente halten sich eben in grenzen.
Würdet ihr 's empfehlen wenn ich es nicht schon erwähnt hätte, oder eher nicht?

Der Cubase 5 tipp ist gar nicht mal so schlecht, aber ein update liegt bei 200€ und das lohnt sich für die paar Instrumente (die wahrscheinlich woanders in besser mit bei sind) wirklich nicht.

Bei Freeware hab ich auch schon mal gründlich geschaut, aber nichts wirklich gutes gefunden. Ich werde mich da nochmal durchwühlen. Habt ihr einen genauen Tipp welches gut ist? :p
 
Z
Zweiblum75
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.09
Registriert
06.04.09
Beiträge
214
Kekse
1.017
Ort
Köln
Omnisphere braucht ziemlich viel Rechnerpower, mehr als 2 Instanzen bringen meinen Rechner schon zum stocken. Und es ist noch etwas buggy. Das laden der Sounds dauert zu lange. Die Sounds sind blöde geordnet. Wenn es ein Pad-Synthesizer sein soll, klingt Absynth interessanter. Und die übrigen Sounds, die es in Omnishpere gibt, können andere besser. Und der Arpeggiator rockt nicht.

Gute Freeware:

Superwave P8
Cheeze Machine
Crazy Diamonds
Oatmeal
Texture
Alles von DSK
 
Cervin
Cervin
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
28.03.05
Beiträge
6.237
Kekse
38.418
Ort
NRW
Hihi, gibts eigentlich ein Programm was du nicht ausführlich getestet hast? :p

Die Freeware Dinger geh ich alle mal durch.

Rechnerpower ist ein entscheidendes Argument... Ich hab einen neuen erst mitte/ende des Jahres geplant, so das ich schon eine Win7 Lizenz dabei hab. Kann mann immer mal brauchen ^^
Den rest werd ich -wie gesagt- erstmal testen. Ich kann das resultat dann ja mal posten,
wobei Album Veröffentlichung für Dezember dieses Jahres geplant ist :)
 
Z
Zweiblum75
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.09
Registriert
06.04.09
Beiträge
214
Kekse
1.017
Ort
Köln
Die Updates sind installiert, und es wirkt trotzdem wie eine Betaversion.
Mit eigentlich jedem anderen VSTi kommt mein Rechner gut klar, nur dieses eine hat einen Ressourcenhunger, als würde da werweißwas mitlaufen. Das kann ich ja noch verstehen, wenn die Sounds wie bei Absynth in Echtzeit berechnet werden, aber ein aufgebohrter ROM-Player sollte im Jahr 2009 schon irgendwie besser laufen. Ernsthaft: ich kenne kein VSTi, das so uneffektiv läuft.
Und das bei all den mundwässerigmachenden Vorschußlorbeeren...als käme da etwas, was es vorher noch nie gab...ich bin kurz davor, es wieder zu verkaufen. Pads kann Absynth besser, und für den Rest gibts Nexus.

@Cervin: da gibt es viele, die ich nicht getestet habe. Die, über die ich geschrieben habe, sind einfach die üblichen Verdächtigen für Elektronik. Reaktor wurde gekauft, "weil Mark Bell das benutzt", Reason, weil es damals nichts vergleichbares gab, Nexus und Absynth, weil man kaum drum herum kommt und sie jeder lobt und weil sie einfach toll klingen, die Gold-Library, weil es keine bezahlbare gute Orch.-Library außer dieser gibt. Viel mehr brauche ich nicht (NI EVP und B4 noch, Mtron, BFD für die Drums, Trilogy für den Bass- fertig).
Ich mache das aber auch schon seit 18 Jahren, seit der Zeit von "Tascam 4-Spur-Recordern", irgendwann weiß man halt, was man wirklich braucht.
 
Cervin
Cervin
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
28.03.05
Beiträge
6.237
Kekse
38.418
Ort
NRW
:) Wie schauts denn dann mit dem vergleich Nexus/Absynth zu Reason aus?
Ich hab mir Reason ja nur ausgeliehen, daher die frage ob das ODER ein anderes (und würd was dauern, die dinger sind ja nicht grad günstig)
 
Surf Solar
Surf Solar
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.11
Registriert
26.05.06
Beiträge
2.886
Kekse
21.368
Ort
Ω
Praezisiere doch mal "Elektro" , Cervin :D

Es gibt das Genre "Electro", meinst du das ? Waeren dann so am ehesten Sachen wie die aktuelleren Deichkindsachen. Gibt auch "Electrorock", wo wir dann bei Justice und Konsorten waeren. Oder willst du irgendwas in Richtung Minimal oder gar Trance oder was weiß ich machen?

Das sind klanglich imo schon ziemliche Unterschiede.
 
Cervin
Cervin
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
28.03.05
Beiträge
6.237
Kekse
38.418
Ort
NRW
Der Witz ist, das ich eigentlich mit allen sachen das machen kann, was ich will :)

Präzise gehts um elektro samples im bereich rock. Das sind halt immer mal wieder nette gut programmierbare effekte die zwischen eingespielt werden, oder gegebenfalls backround fülle, oder auch mal drums... ganz speziell geht es nicht, da die Möglichkeiten eben auch die Anwendung schaffen. Es sollten halt u.A. syntis und effekte sein, die ich gut einstellen kann, wie z.B. bei Reason. Ich hab das programm ja noch ne zeit und werd mal weiter schauen.
Aber sonst such ich halt gut einstellbar effekt instrumente, das kann so etwa alles sein :p
Daher lässt sich das nicht genau spezialisieren, sondern ich muss schauen was es gibt, was davon zuverlässig und gut funktioniert, und dann entscheiden.
 
Z
Zweiblum75
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.09
Registriert
06.04.09
Beiträge
214
Kekse
1.017
Ort
Köln
Reason und Nexus kann man so nicht vergleichen.
Reason ist ja eine komplette Produktionsumgebung mit Sequencer, Drummachine und Effekten, man kann halt einen kompletten Song nur mit Reason aufnehmen- dafür klingen dann die Synths aber auch nicht so toll wie bei Nexus- man muß an den Sounds eben schon ein bißchen arbeiten und halbwegs wissen, wie ein Synthi funktioniert. Mir persönlich gefällt aber der Sequencer überhaupt nicht, und die Integration in Cubase ist mir zu hakelig- deswegen nutze ich Reason nicht mehr.

Mein Dreamteam ist eben Cubase und Reaktor- die Reaktor-Sequencer steuern Synths in Cubase an.
Dadurch bin ich nicht eingeschränkt auf einen einzigen Sequencer, kann alles als MIDI midschneiden, Audiofiles einbinden (was mit Reason ja so direkt nicht geht) und habe die freie Auswahl bei den Sounds.

Kurz gesagt- ich würde mir Reason ersparen- man stößt da sehr schnell an die Grenzen. Mit Reaktor kann man sich jahrelang beschäftigen, weil es diese riesige User-Library gibt, mit wirklich allem, vom Random-Sequencer bis zur Groovebox-Simulation.
Deswegen wäre ein zukunftssicherer Weg, sich eben Nexus und Reaktor zu kaufen, Cubase ist ja schon vorhanden. Es sei denn, du nutzt eh keine Sequencer- dann ist Reaktor ersetzbar.

Edit: jetzt habe ich gerade gesehen, daß du schon was neues geschrieben hast.
So paßt meine Antwort natürlich nicht mehr wirklich...aber das Fazit bleibt das selbe: Reaktor hat tolle Sampler und kommt mit Audio und Cubase einfach besser klar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben