wachsen von PUs

von St. ?tzi, 14.11.03.

  1. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 14.11.03   #1
    Hi,

    ich habe schon ein paar mal gelesen das man das Wachsen der PUs auch nachholen kann. Wie macht man das, was braucht man dazu und welchen Einfluss hat das auf die Klangeigenschaften?

    Danke St. Ötzi
     
  2. mcanus

    mcanus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    29.12.10
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 14.11.03   #2
    Also der Pickup wird hierzu ganz einfach in ein "Bad" aus flüssigem Wachs getaucht (alter Topf oder Schüssel sind zu verwenden).
    Sinn: Falls bei den Wicklungen des Tonabnehmers eine oder mehrere "lose" bzw. nicht richtig straff sind, kann es dazu kommen, dass diese Wicklung unangenehme Nebengeräusche produziert. Dadurch, dass man das Ganze in Wachs taucht, fixiert man die Wicklungen ganz einfach.
    V.a. bei selbstgebauten Tonabnehmern macht das Sinn.
    Zitat von irgendeiner Internetseite:
    "Ein wichtiger Produktiongang ist das Wachsen des Pickups, um "Mikrophonie" zu unterdrücken. Dabei entscheidet die gleichbleibende Temperatur über gute Ergebnisse, deshalb verwenden selbst große Firmen stinknormale mit Wachs gefüllte Friteusen."
    Am besten unter http://www.drm-machen.de/gitarre.html beim Punkt 3.1.5.11. "Wie "entpfeift" man Pickups mit Wachs?" nachschauen!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping