Wäre es theoretisch möglich...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Blubb

Blubb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.18
Registriert
20.08.03
Beiträge
557
Kekse
69
Ort
Hachenburg
... ein Gesangsmikrofon über einen Gitarrenverstärker laufen zu lassen?

sorry für die noobige Frage, soll auch keine Dauerlösung sein, nur wollen wir bei der nächsten Probe nicht auf Gesang verzichten, und daher würd mich das interessieren. Ist das überhaupt möglich? Sind irgendwelche Schäden am Verstärker möglich? (50 Watt, Transistor)

Das es nicht besonders gut klingen wird ist wahrscheinlich eh klar...;)

Danke für eure Hilfe im Vorraus :)
 
T

Tobi16

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.14
Registriert
09.05.06
Beiträge
528
Kekse
142
Ort
Trier
Wenn du an deinem Verstärker einen Eingang für ein Mikrophon hast geht das ohen Probleme.
Wenn dort nur ein Line-In ist, brauchst du noch etwas, was das Mikrophonsignal verstärkt, einen Preamp oder ein Mischpult.

Und solange du sachgemäß benutzt, brauchst du auch keine Schäden befürchten ;-)
 
C

catfishblues

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.01.21
Registriert
06.05.05
Beiträge
1.827
Kekse
12.876
Ort
Oostfreesland
Ist das überhaupt möglich?

Ja, auch wenn es ein reiner Gitarrenverstärker ist.

Sind irgendwelche Schäden am Verstärker möglich?

Grundsätzlich nein, aber grundsätzlich kann man alles kaputt machen :rolleyes: Ich erwarte keine Schäden.
Vor Jahren hat meine Band auch über Gitarrenverstärker Gesang verstärkt (Ich bin später eingestiegen :D)

Das es nicht besonders gut klingen wird ist wahrscheinlich eh klar...;)

Richtig, wenn es es ein reiner E-gitarren Verstärker ist wird es sehr schlimmschlecht klingen, denn ein Egit-Verstärker soll ja nach Gitarre klingen und den Klang der Gitarre mitformen, eine Gesangsbox soll möglichst linear klingen.

Wie schon angedeudet, gibt es Gitarrenverstärker die beides können (meisten Acoustic-Gitarrenverstärker)

sorry für die noobige Frage, soll auch keine Dauerlösung sein

Das erste ist kein Problem und das zweite werdet ihr sehr schnell selbst einsehen ;)
 
aaron92

aaron92

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.14
Registriert
28.01.09
Beiträge
190
Kekse
342
Richtig, wenn es es ein reiner E-gitarren Verstärker ist wird es sehr schlimmschlecht klingen, denn ein Egit-Verstärker soll ja nach Gitarre klingen und den Klang der Gitarre mitformen, eine Gesangsbox soll möglichst linear klingen.

Wie schon angedeudet, gibt es Gitarrenverstärker die beides können (meisten Acoustic-Gitarrenverstärker)

Anmerkung: Eigentlich bin ich ja ein Gitarrist, aber zu einem Auftritt morgen musste ich mich mal hier n bisschen einlesen, damit ich auch ein wenig mit der Technik klar komme :rolleyes:, bin deshalb auf diesen Thread gestoßen

Ich habe jetzt wegen Problemen mit der grade benannten Anlage, im speziellen mit den Monitoren, deshalb habe ich das Signal (unverstärkt, aber gebündelt im Bypass) auf meinen Fender Gitarrenverstärker geleitet, um diesen als Monitor zu missbrauchen.
Das klingt tatsächlich nicht soooo schlecht.

Kommt natürlich darauf an, was du für'n Verstärker hast, der Cleankanal von Marshall zB. ist ziemlich makaber, selbst als notersatz, obwohl die gute Acoustic Amps bauen. Dagegen recht gut sind die Cleankanäle von Fender im besonderen ( Was ist berühmter als der Fender Cleankanal und der Marshall Overdrive?), Orange ist nicht schlecht, in Maßen noch Mesa Boogie; wie auch beim Mesa Boogie musst du bei allen Röhrenamps allerdings aufpassen wegen (vor allem) Endstufen Verzerrung (oh, les grade, in deinem Fall ist dat eh egal).

Mit anderen Worten eines Gitarristen: Wenn du das richtige Signal hast (wie du so schnell da drauf kommst, kenn ich mich nicht sooo genau aus...) solltest du einen guten Cleankanal haben, um damit, wenn auch begrenzt (gibt ja schließlich nicht umsonst Acoustic Verstärker mit MIC Eingang, die dafür gedacht sind) Freude zu haben.

EDIT: Übrigens: Sobald ich weiß und was ich heute bei meiner Testerei bei der Generalprobe sagen konnte, kann man glaub ich auch n unverstärktes MIC Signal, wenns denn stinknormal 6.3mm Klinke ist, über ein Gitarrenverstärker laufen lassen. Hab sogar schon mal jemanden erlebt, der den Gitarrenverstärker mit einem LineOut irgentwie als Vorverstärker missbraucht hat, wie genau, weiß ich auch nicht mehr.
 
R

RaumKlang

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
EDIT: Übrigens: Sobald ich weiß und was ich heute bei meiner Testerei bei der Generalprobe sagen konnte, kann man glaub ich auch n unverstärktes MIC Signal, wenns denn stinknormal 6.3mm Klinke ist, über ein Gitarrenverstärker laufen lassen.

Ja, das funktioniert durchaus, allerdings klingen Vocals über Gitarrenverstärker halt etwas - ähh - gewöhnungsbedürftig.

Ein _etwas_ aussagekräftigeres Subject wäre übrigens nett gewesen...
 
aaron92

aaron92

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.14
Registriert
28.01.09
Beiträge
190
Kekse
342
Ja, das funktioniert durchaus, allerdings klingen Vocals über Gitarrenverstärker halt etwas - ähh - gewöhnungsbedürftig.

Ja klar, Fender ist zB bei ihren Amps n bisschen zu Höhenbetont, Marshall boostet eher die Mitten. Man kann da zwar noch n bisschen am Amp eigenen Equalizer rumdrehen, aber über PA sowie natürlich über Acoustic Amps, die ja extra einen Mic Eingang haben und extra dafür gemacht sind, klingt das natürlicher.

Aber wie gesagt, als Monitor oder Notlösung (im meinem Fall beides) kann man son E-Gitarrenamp (mit gutem Cleankanal!) zweckentfremden. Da dürfte auch nichts kaputtgehen.
 
Wil_Riker

Wil_Riker

Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.314
Kekse
144.200
C

catfishblues

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.01.21
Registriert
06.05.05
Beiträge
1.827
Kekse
12.876
Ort
Oostfreesland
Aber wie gesagt, als Monitor oder Notlösung kann man son E-Gitarrenamp zweckentfremden. Da dürfte auch nichts kaputtgehen.

Ja, da sind wir einer Meinung :great:
und darum geht es in diesem Thread in erster Linie. ;)

Somit ist der Hauptaspekt dieses Threads gelöst und beantwortet.


Die Frage nach dem Klang beurteile ich als Gitarrist und PA'ler anders. Im Vergleich zu einer ordentlich auflösenden PA Box, klingt der Gesang über einen E-Gitarrenverstärker (die ich gehört habe) in meinen Ohren nunmal schlimmschlecht. Das bedeutet nicht, dass ich nun dringend davon abrate und jedem nahelege 500 Euro in eine anständige Box zu investieren. Als Notlösung ist das sicher klanglich zu ertragen doch das wird der Threadsteller (und seine Bandkollegen) nach einiger Zeit sicher selbst entscheiden.

Da der Threadsteller sich der Klangausbeute durchaus bewusst ist, denke ich, dass eine Diskussion des Klangs den Thread in Richtung OT führen würde. ;)

Und ich bin mir sicher, dass es in den von Wil_Riker verlinkten Threads bereits genug Meinungen zum Klang existieren.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben