"warme" Western...

von riker187, 11.12.07.

  1. riker187

    riker187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    24.02.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.07   #1
    Hi Musicans...

    eine Frage an die Western-Freunde:

    Ich habe das Gitarrenspielen auf einer Konzertgitarre gelernt. Nicht auf die klassische Weise, sondern eher Rhythmus und Picking.

    Wegen Gigs und so bin ich mittlerweile auf e-Gitarre umgestiegen weil die einfach besser für die Band ist. Pickings habe ich dann auf einer Western von einem Kollegen über die PA gespielt (halbakustische Western).

    Da ich jetzt auch das Griffbrett und den Saitenabstand von Western und E-Gitarre gewohnt bin und ich mich auch an den obertonreichen Stahlsaiten der Westerngitarre nicht satthören kann, spiele ich überhaupt nicht mehr gerne auf der Konzertgitarre.

    Ich will mir jetzt also zusätzlich zur E-Gitarre noch eine eigene Westerngitarre zulegen (sagen wir mal bis 300,- €).

    Was mir aber nicht so ganz zusagt bei den Western ist, dass sie wegen der dickeren Decke (nehme ich mal an) in den unteren Frequenzen (ohne PA, rein akustisch) viel schwächer sind als die Konzertgitarre.

    Kennt jemand von euch ein gutes Modell (bis 300,-€) mit dem ich beim Gang in den Laden mal anfangen sollte dass auch bei den Bässen was auf dem Kasten hat?

    Danke schon mal und Gruß, Jens
     
  2. ReinGarNichts

    ReinGarNichts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    211
    Erstellt: 11.12.07   #2
    Naja. Ich glaube da liegt das Problem viel eher im Saitenmaterial.
    Die Konzertgitarre hat auch im Bass Nylonsaiten (Umsponnene Nylonfäden), die ja ein komplett anderes Schwingungsverhalten haben als die Stahlsaiten einer Western.
     
  3. bastus_bassistus

    bastus_bassistus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.07   #3
    was ist eine halb-akustische western?

    beschäftige mich auch grade mit dem thema und hab vor ein paar tagen mal einige gitarren angespielt. vom klang her hat mich die baton rouge L6 überzeugt. hat durch die zedern decke eine sehr vollen und warmen klang, und lässt sich wunderbar bespielen. über das aussehen lässt sich aber streiten und tonabnehmer für die bühne müsstest du nachrüsten.
     
  4. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 11.12.07   #4
    Eine halbakustische Western ist unrealistisch, denn eine Westerngitarre ist akustisch und das nicht nur halb, sondern ganz - das ist eine elektroakustische - also eine "elektrifizierte Akustikgitarre". Halbakustisch sind E-Gitarren, die teils auch "akustische Schwingungen" benutzen, z.B. eine ES-335.

    Westerngitarren haben auch nicht wirklich dickere Decken, sondern haben eine andere Deckenverleistung, aber die Höhen liegen eher an den Stahlsaiten an sich.... viel Bass gibt's bei großen Gitarren, wie z.B. Jumbos, aber auch von Dreadnoughts - und auch die Art des Holzes wirkt sich auf den Klang aus - so klingt z.B. Zeder wärmer als Fichte:
    http://www.musik-service.de/lag-autumn-300-dl-prx395759977de.aspx
    Das wäre meine Empfehlung: Großer Korpus, massive (!) Zederndecke für rund 300€ - sehr zu empfehlen, zumal Lâgs gut aussehen, gut klingen und diese hat auch eine massive Decke - top. ;)
     
  5. escapeharry

    escapeharry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    136
    Erstellt: 11.12.07   #5
    Ich denke mal in der Preisklasse bis 300,- haben die wenigsten Läden ein große Auswahl.
    Generell gilt, soviel verschieden wie möglich anzuspielen.
    Spontan würden mir bis 300,- einfallen:
    Yamaha FG Serie
    Cort Earth Serie
    Ansonsten noch
    Redwood, Kirkland, Crafter, Tennesie
    es gibt bestimmt noch mehr und alles ist ja auch Geschmackssache
     
  6. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 12.12.07   #6
    Vollste Zustimmung!
    Optisch ist die Kopfplatte wirklich nicht so schön, klanglich sind die Gitarren absolut geil.

    Ich selbst hab eine L6, eine LM6 und neulich ein Schnäppchen gemacht.

    Eine neue LMC von Baton Rouge für 149€ (neuw. Vff-Modell)... sie kostet normalerweise das doppelte und hat zur Decke auch noch einen massiven Boden.

    Wenn Du Riker sie gerne haben willst, meldst dich....
    Sie wird in Kürze kommen, da liesse sich ein PU System montieren, da hättste für weniger als 300€ echt ne klasse Gitarre.
    Von BR gibts auch die L6 CE mit Cut und PU für ca. 300€.

    Aus meiner Erfahrung raus kann ich sagen, dass die BRs fürs Geld wirklich top-Klang liefern, sauber gearbeitet u. einwandfrei spielbar sind.

    Denk drüber nach und viel Spass bei der richtigen Entscheidung - wie auch immer sie ausfallen wird :)
     
  7. riker187

    riker187 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    24.02.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.07   #7
    Hallo,

    also zuerst mal schon vielen Dank für die Tips die ich bis jetzt gesehen habe. Das die Gitarre so voluminös wie möglich sein soll macht Sinn. Ich habe auch wohl schon entnommen dass es am besten eine massive Zedern-Decke sein sollte. Ich hab mal gesucht, und hab diese hier gefunden:

    http://www.musik-service.de/ibanez-aw-15-ecelg-prx395750421de.aspx

    kostet zwar etwas mehr als 300,- € aber so genau will ich es mal nicht nehmen wenn das Ergebnis stimmt. Hat zufällig jemand Erfahrungen mit diesem Modell?

    Danke und Gruß, Jens
     
  8. escapeharry

    escapeharry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    136
    Erstellt: 12.12.07   #8
    Das mit der Zederndecke würd ich nicht unterschreiben. Ich bin da anderer Meinung. Ein massive Fichtendecke hat mehr Klangspektrum zu bieten.
    Die AW15 ist bestimmt nicht schlecht. Ich kenne aber nur die AW40. Die ist echt gut (hat ja auch ne Fichtendecke)
    Solls denn überhaupt eine mit Elektrisch sein? war bisher nicht klar.

    Aber wenn du wirklich viel Bass willst bist du bei BR oder Redwood (evtl Yamaha) wahrscheinlich näher dran.
     
  9. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 12.12.07   #9
    Ob Fichte oder Zeder ist auch Geschmackssache - sollte man antesten. :rolleyes:
    Ich persönlich bevorzuge Zeder vom Klang her etwas, mir gefällt der Klang einfach besser und die Qualitäten sind mehr oder weniger von Anfang an voll da, während Fichte noch einige Zeit braucht, um sich zu entwickeln. Aber ja, Fichte kann so manche Klangfarben etwas besser rüberbringen - ich finde Zeder klanglich aber einfach etwas voller und mir gefällt das besser. Geschmacksache eben.

    Die Ibanez (knapp über 300€) hat auch ein integriertes Stimmgerät - sehr praktisch :great:
     
  10. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 12.12.07   #10
    ...egal ob Fichte Oder Zeder...
    ..beide gut, Zeder hat halt das warme "eingebaut"!!

    Klingt halt ab sofort warm und vollllll....

    ...den Unterschied hört eh bloss wer, der eine Gitarre ohne Stimmgerät zu stimmen vermag, und auch sonst Ahnung hat.. ohne jemand anzupieseln....

    Viel Geschwafel, viel Halbwissen....

    ..ich bin mit meiner CF. Martin UND ANDEREN derweil zufrieden, sie erfährt in kürze ein tuning....

    ...egal ob teuer, ob billig.... Raum für Verbesserungen sind immer da....

    ...am Kaufpreis liegts jedoch nicht, richtig teuer ist noch lange nicht richtig gut.
    ...und das kann richtig weh tun,,,,
     
  11. riker187

    riker187 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    24.02.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.07   #11
    Hi,

    allso zuerst mal vielen Dank für die Mühen, ich denke ich hab jetzt genug "Material" um in den Shop zu gehen und mal ein paar Klampfen anzuspielen.

    Eine Frage hätte ich aber noch... Hab bisher in keinem online-Shop BR (Baton Rouge?) oder Redwood gesehen... Ist das was gängiges oder muss ich da in einen besonderen Shop um so eine anzutesten?

    Gruß, Jens

    ps: Es sollte schon ein Modell mit PU sein.
     
  12. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 13.12.07   #12
    Redwood ist die Hausmarke bei Musik-Schmidt in Frankfurt - die gibt's nur da. Baton Rouge...?
     
  13. riker187

    riker187 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    24.02.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.07   #13
    Hi,

    also der Tip mit Yamaha war garnicht so schlecht. War eben im Shop und habe mich glaube ich in die hier verliebt: http://www.musik-service.de/yamaha-fgx-720-sc-prx395750900de.aspx. Hat einen warmen und vollen Klang wie ich ihn bei keiner der Anderen gefunden habe. Kostet zwar etwas mehr, aber ich glaube es lohnt sich noch ein wenig zu sparen ;)

    Danke und Gruß, Jens
     
  14. bastus_bassistus

    bastus_bassistus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.07   #14
    BR hab ich in Bremen in der Gitarren-Gallerie gespielt. online gibts sie auch:

    http://www.musikhaus-korn.de/Baton-Rouge-L6__sca43830.aspx

    sonst vllt auch mal diese antesten. hat mir auch sehr gut gefallen. entwas dünnerer hals (geschmackssache) und etwas mittigerer im sound. finde ich für akkord geschichten besser. kann mich noch nicht so richtig zwischen den beiden entscheiden.

    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...etail-Start;?SKU=GIT0009883-000&ProductUUID=0

    viel spaß noch beim gitarren auschecken ;-)
     
  15. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 13.12.07   #15
    Oh ja - die Yamaha FG(X)-Serie ist sehr fein :D Eine solche wollte ich mir früher auch holen, bis ich mich zu einer Ovation entschieden habe, aber meine Schwester hat eine sehr geniale FG und bisher fand ich alle gespielten FGs klasse :) Liegt eben wirklich ziemlich über dem Preis.
     
  16. riker187

    riker187 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    24.02.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.07   #16
    Hi,

    kennt jemand einen umfangreichen Marktplatz für gebrauchte Gitarren? Hab mal ein bisschen gegoogelt aber nichts vernünftiges gefunden...

    Danke und Gruß, Jens
     
  17. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 14.12.07   #17
    ...ja bei mir zu Hause :D

    ...denke mal da wirste am ehesten im Iiiiiih-Bäääh fündig, oder i, Flohmarkt vom Musik-Service;)
     
  18. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 14.12.07   #18
    dito:D - bei mir allerdings im wahrsten Sinn des Wortes.
    Der überwiegende Teil meiner Akustiks stammt von Flohmärkten, sind sogar ganz
    ordentliche dabei .
    Allerdings waren die sämtlich reparaturbedürftig, d.h. bei Flohmarktgeschäften sollte man schon einiges an Erfahrung mitbringen und wissen, auf was man sich da einlässt;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping