Warwick Black Label Normal und Handmade

von Booster, 13.06.06.

  1. Booster

    Booster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    9.438
    Erstellt: 13.06.06   #1
    Hi zusammen,
    ich surfte gerade so auf www.saitenkatalog.de rum als mir folgendes auffiel.
    1) http://saitenkatalog.de/catalog/product_info.php/cPath/66_68/products_id/2557
    2) http://saitenkatalog.de/catalog/product_info.php/cPath/66_68/products_id/11298

    Wo liegt bei den beiden Saiten der Unterschied? Wäre schön wenn mir jemand etwas dazu sagen könnte. Es geht auch nur um den Begriff. Die Black Label Saiten kennen ich und spiele sie auch auf meinem Warwick Bass. Es geht also einfach um den Unterschied zwischen den normalen Saiten und den "Handmade" Saiten wie sie im Link betitelt sind. Ist es ein Unterschied in der Länge oder gibt es einen Klangunterschied. Wenn dies der Fall ist, kennt jemand den Unterschied?

    Danke schonmal

    mgf Booster
     
  2. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 13.06.06   #2
    Also ich denke, das ist einfach nur Geldmacherrei. Die Einen denken: Boa, handmade, die sind bestimmt besser! Aber wahrscheinlich ist es nur so, das Warwick versucht mehr Geld dadurch zu machen. Wäre meine Idee. :cool:
     
  3. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 13.06.06   #3
    Da stimmt wohl irgendwas mit der Datenbankpflege nicht. Warwick darselbst bezeichnet die durchweg als "handmade" .

    Der Unterschied zwischen automatisiert und handgefertigt liegt allerdings lediglich daran, wie die Umwicklungen auf die Kerne kommen. Der dreht sich in beiden Fällen auf einer Drehbank-artigen Maschine. Bei der Automatisierung werden Spannung, Winkel etc. per Computer überwacht und ggf. angepaßt. Bei der Handarbeit erledigt das alles eine Fachkraft.

    Das eine entscheidende Kriterium ist aber auch das mal wieder mitnichten. Sowohl Automatisierung (D'Addario, Dean Markley, D'Aquisto, Zon etc.) wie Handwerk (LaBella, DR etc.) können zu guten Ergebnissen führen.
     
  4. Booster

    Booster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    9.438
    Erstellt: 13.06.06   #4
    Ich danke euch für eure prompten Antworten.
    Mich hatte das mit dem Handmade und nicht auch gewundert. Ich kannte es eigentlich auch nur so, dass da überall Handmade drauf steht, bzw. dabei steht

    Danke nochmals. Wenn jemand noch was hinzusteuern möchte, würde ich mich aber auch sehr freuen :D

    mfg Booster
     
Die Seite wird geladen...

mapping