Was genau ist ein Preamp?

von audiojones, 21.10.07.

  1. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 21.10.07   #1
    Ich hoffe mal mit diesem Thema bin ich hier richtig. Sufu hat nichts ausgespuckt in diesem Subforum.
    Ich bin ja eigentlich nicht mehr neu in der Gitarrenwelt,
    aber was ich mich schon länger Frage... (tut mir Leid für die blöde Frage...)
    Ich hab noch nicht verstanden was ein Preamp macht bzw. leistet.
    Ich glaube man schaltet ihn vor einen Amp (sagt ja schon der Name "Pre") und dann? Was passiert dann genau mit dem Signal?
    Ich z.B. einen Hughes & Kettner Attax 80 Transistor Combo, was könnte ich dann mit einem Preamp noch verändern?
    Falsch ich in diesem Subforum falsch bin verschiebt mich einfach!
    Danke,
    Felix
     
  2. Hans moleman

    Hans moleman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 21.10.07   #2
    ein preamp ist eine reine Vorstufe , in einem amp sind normal preamp und poweramp(endstufe) drinnen , hier ist die Vorstufe "extra"
    http://de.wikipedia.org/wiki/Preamp

    E: sofern deine attax einen fx loop hat, könntest du einen preamp direkt mit der endstufe verbinden, ansonsten musst du ihn halt einfach zwischen gitatrre und input setzen
    E²: glaube das gehört eher ins rack&midi subforum
     
  3. Kirk Lee Hammet

    Kirk Lee Hammet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.07
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  4. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 21.10.07   #4
    Wie schon oben geschrieben wurde besteht ein Amp aus nem Preamp und ner Endstufe. Stark vereinfacht gesprochen sorgt der Preamp für die Verzerrung des Eingangssignals und die Endstufe dann dafür, dass das Signal laut wird.

    Meines wissens verfügt der Attax 80 über nen Effektloop, also kannst du wie Hans Moleman geschrieben hat da einen Preamp reinhängen. Somit würdest du den Ampinternen Preamp umgehen und könntest so z.B. den Sound des Attax stark verändern (je nachdem was für nen Preamp du benutzt).

    Preamp bedeutet also eigentlich nicht, dass er vor den Amp kommt, sondern das er der erste Teil des Amps ist, eben zuerst Preamp/Vorstufe, dann Poweramp/Endstufe.

    Hängst du den Preamp einfach vor deinen Attax, so benutzt du 2 Preamps gleichzeitig (den externen und den Ampinternen), ob das nen guten Sound ergibt kannst du nur durch Ausprobieren rauskriegen, allerdings dürfte sich der Gesamtsound nicht so stark vom normalen Attax-Sound entfernen, wie wenn du einen Preamp in den Loop hängst (da hier der Attax-Preamp ja nicht benutzt wird).
     
  5. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 21.10.07   #5
    Noch stärker vereinfacht:

    Preamp - verändert den Sound
    Poweramp - verstärkt den Sound
     
  6. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 21.10.07   #6
    kann ein transistor combo dann mithilfe eines preamps auch nach nem röhrencombo klingen?
     
  7. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 21.10.07   #7
    wie klingt denn ein röhrencombo?
     
  8. Hans moleman

    Hans moleman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 21.10.07   #8
    wenn du mit röhrencombo gut meinst, möglicherweise, wenn die endstufe gut ist und mit einem hochwertigem preamp gefüttert wird schon
     
  9. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 21.10.07   #9
    LoL...hmh und woher weiß ich das? habt ihr euch einfach mal einen Preamp schicken lassen unds ausprobiert und dann wieder zurückgeschcikt wenns net gut ist oder weiß man eifnach das es gut ist?
    Achja, by the way...
    was gibt es denn noch für möglichkeiten den Klang eines Transistorcombos zu verbessern (mithilfe von Rack-Geräten? [ein preamp ist doch fürs Rack oder])
    Felix
     
  10. Hans moleman

    Hans moleman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 21.10.07   #10
    preamps sind einfach vorstufen, die gibts in 19" und anderen größen(zb h&k tubeman)

    ein andere Artr deinen amp zu "verbessern" wäre einfach ein overdrive/distortion pedal vorzuschalten, was bei einem schlechten Grundklang auch nicht alzu viel reissen kann

    btw:
    transistor verstärker klingen nicht unbedingt schlecht, nur die billigen, was bei röhren amps genauso ist
     
  11. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 21.10.07   #11
    hmh ich bin mit meinem Attax 80 eigentlich auch ganz zufrieden, außer halt der Drive Kanal aber Distortion Pedal hab ich mittlerweile. Werd mir noch n paar Pedals zulegen demnächst.
    Danke für all die informativen Antworten.
    Immerhin weiß ich jetzt, dass ich wohl keinen Preamp brauch.
    Thema kann auch jetzt glaub ich geschlossen werden.
    Danke :)
     
  12. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 22.10.07   #12
    Was kostet ein gutes Pedal? 80,- bis 300,-
    Ein paar davon?

    Lass es bleiben, verkauf den Attax und kauf Dir einen ordentlichen Röhrencombo in der Preisklasse bis 1.000,-

    Für allgemeine Fragen schau mal in meine FAQ.
     
  13. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 22.10.07   #13
    Hä aber mit effekpedalen ist man doch viel besser dran?
    kannste am boden umschalten und dir noch neue ideeen holen. meine pedals kosten höchstens bis 80 euro.
    sind die effekte im röhrencombo auch so gut?
     
  14. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 22.10.07   #14
    Du könntest dir auch mal den Line6 Spider Valve angucken. Ich selbst habe ihn noch nicht gehört, aber anspielen könntest du ihn ja mal, falls du flexible mit Effekten sein willst. Der hat nähmlich Effekte intern mit dabei. Aber dazu brauchst du halt noch ein etwas teureres Floorboard um das ganze mit dem Fuß schaltbar zu machen.
     
  15. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 22.10.07   #15
    aber auch nur, wenn die treter entsprechend gut klingen und man das ganze auch entsprechend verstärkt. und wenn ich mir schon nen guten amp zum verstärken hole, nehm ich gleich einen mit ner guten zerre und schon brauch ich keine treter mehr. ich persönlich bin irgendwie absolut kein fan von zerrtretern. nix geht über ne gute ampzerre.
     
  16. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.814
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.983
    Kekse:
    11.847
    Erstellt: 22.10.07   #16
    Auch Rackeffekte kannste per Fußtaster schalten, sofern Du einen hast. Je nach Gerät und verwendeter Effektanzahl sogar noch komfortabler.
    Meinst Du externe Effekte? Effekte klingen so gut / so schlecht wie der Grundsound halt, nech?

    Das unterschreib ich auch.

    Was Du noch probieren könntest ist der H&K Tube Factor, allerdings glaub ich selbst nicht das damit alles geregelt ist. Bläst deinen Sound halt n bisschen mehr auf, aber der Grundcharakter bleibt.

    Was stört Dich denn an deinem Zerrsound?

    Seh grad, hat sich erledigt - mangelnde Aufmerksamkeit meinerseits, also - ignorieren.
     
  17. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 22.10.07   #17
    hey hab da mal ne frage. und zwar ich besitze derzeit einen peavey bandit112. der hat einen effektloop, der aber nicht schaltbar ist. nun besitze ich ausserdem einen roland gp16 preamp. wie schaffe ich es die effekte aus dem gp in den banidt zu bekommen, aber die kanäle des bandits wieterzunutzen?

    habt ihr mir vieleicht n tipp?
     
  18. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 22.10.07   #18
    Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher was du meinst, aber wenn du den GP16 in den Loop hängst, nutzt du ja auch weiterhin deine Ampkanäle. Du must dazu natürlich ganz normal mit deinem Gitarrensignal in deinen Ampinput gehen. Den Ampinternen Preamp umgeht man ja nur, wenn man nen externen Preamp über den Amploop einschleift und dabei statt in den Ampinput in den Input vom externen Preamp geht. Also ums zu verdeutlichen:

    Gitarre direkt in Ampinput sowie den GP16-Input verbinden mit Loop-Send vom Bandit und GP16-Output verbinden mit Loop-Return vom Bandit: mit der Konfiguration nutzt du den Banditpreamp und zusätzlich den eingeschlieffenen GP16 oder eben nur seine Effektsektion

    Gitarre direkt in den GP16-Input sowie GP16-Output verbinden mit Loop-Return vom Bandit: hier umgehst du den Bandit-Preamp.
     
  19. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 22.10.07   #19
    hey okay das wollte ich wissen. nur ist es so, das der preamp sich mit dme bandit nicht vertägt. will heisen schalte ich den preamp in den effektloop zerstört das den sound total und einmal nicht aufgepasst und der speaker kommt einem entgegeng.

    ich denke es wird (mit der zeit) auf meine alte lösung rauslaufen, das ich mir eine extra endstufe für den roland kaufe, einen midi fähigen amp (zum beispiel den HK triamp mkII ;) ) und 2x212 boxen das wäre natürlich dann ein traum set up ;)

    bisher spiele ich den roland über eine aktive monitorbox. ist einfach nicht so das ware
     
  20. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 22.10.07   #20
    hmh ich meinte eig ob die internen effekte vom röhrencombo auch so gut klingen wie viele einzeleffekte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping