Was machen mit Sängerin?

von Gitarrenplayer, 07.10.07.

  1. Gitarrenplayer

    Gitarrenplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stadthagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 07.10.07   #1
    Hey leute,
    Ich wollte mal so fragen was man mit einer sängerin covern kann, unser problem ist das sie der englischen sprache nicht wirklich mächtig ist und somit fast 99% der englischen lieder wegfallen...

    Vllt habt ihr ja nen paar coole ideen für deutsche songs die so in die richtung rock gehen
     
  2. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.347
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 07.10.07   #2
    Doro bzw. Warlock "für immer"
    Torfrock
    Strassenjungs

    ...und Englisch ist doch leicht erlernbar.

    gruss

    Fish
     
  3. Gitarrenplayer

    Gitarrenplayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stadthagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 07.10.07   #3
    Ja...englischsprechen kann sie ja...nur das aussprechen ist net so einfach für sie...ich meine wenn sie die wörter zwar weiß aber sie nicht wirklich aussprechen kann...sie ist in der 11ten klasse
     
  4. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.347
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 07.10.07   #4
    -Dann unterhaltet Euch doch mal öfters in Englisch.
    -Wenn Ihr einen Englischen Song habt, übt die Aussprache.

    Das wird dann schon!

    gruss

    Fish
     
  5. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 08.10.07   #5
    Im Moment gibt es dann doch auch auf Deutsch ne menge Möglichkeiten. Wir sind Helden, Juli, Silbermond, Tokio Hotel (*g*)... Vielleicht wollt ihr ja aber auch ganz andere Musik machen? Das könntest du ja auch noch dazu schreiben. Hat sie denn noch nicht so lange Englisch? Ich hatte das in der 11ten Klasse immerhin schon sechs Jahre. Und dann sollte man es auch langsam mal aussprechen können, oder?
     
  6. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 08.10.07   #6
    99 Luftballons?

    Ne Quatsch, aber wenn die Dame wirklich mehr will als zu behaupten sie sei Sängerin, ist das kein Problem. Und wenn das mit dem Englisch wirklich ein Problem sein sollte, dann würd ich ihr vorschlagen was eigenes zu machen und ihr gerne bei den vielleicht deutschen Texten helfen :D
     
  7. uckkreator

    uckkreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 08.10.07   #7
    Wenn ihr covert, kann Sie sich doch das Zeug vorher anhören, und dazu üben. Das bringt ihr ja auch in der Schule was. PS: Schickt Sie 2-3 Wochen nach England auf Sprachreise :D, bringt aber echt was.
     
  8. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 09.10.07   #8
    Das ist natürlich ein Problem...! Sie wird - ganz egal, ob die Stimme toll, überdurchschnittlich, sensationell, ehrfurchtgebietend oder wohlmöglich eher grenzwertig, schräg, fürchterbar, gruselig ist, als Sängerin nur wahrgenommen und ernst genommen werden, wenn Sie der Sprache, in welcher sie singt, mächtig ist!
    Wenn Ihr also in englisch singen wollt, wird sie etwas tun müssen, und zwar dringend, denn Sie scheint in der Schuljahren zuvor entscheidende Dinge nicht mitbekommen zu haben. Es gibt Sprachschulen und VHS Seminare ohne Ende.

    Es gibt also drei Möglichkeiten für Euch:

    a) Sie singt so toll, daß sie auf jeden Fall gehalten werden muss ==> Engagement bzgl. Sprache gefordert.
    b) Alternativ in deutscher Sprache singen, wobei ich anmerken möchte, daß das nicht einer richtigen Problemlösung entspricht. über kurz oder lang muß sie dann doch mal in englisch singen und blamiert sich dann auf die Knochen.
    c) Sie weigert sich, irgendetwas zu tun und an sich zu arbeiten (häufiges sängertypisches Phänomen). Dann solltet Ihr Euch jemand anderes suchen, die Instrumentalisten müssen auch etwas tun, um Ihre parts zu lernen und die Instrumentenbeherrschung zu verfeinern!!!

    BumTac
     
  9. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 09.10.07   #9
    Öhm, ich will ja nicht besserwissserisch erscheinen, aber Deine englische Signatur ist auch falsch. Das ' kommt nach dem N und so wie Du es schreibst heisst es: Nur Rock n' Roll - kein Spass sollte es nicht heissen: (it's) only Rock n' Roll - just (for) fun
     
  10. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 09.10.07   #10
    Warum müssen Texte denn immer Englisch sein? Warum ist das eine Voraussetzung? Vor allem besser Deutsch und richtig als Englisch un falsch :D
     
  11. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 09.10.07   #11
    Wieso um alles in der Welt sollte ein Sänger in die Situation kommen, in der er englisch singen MUSS????
    Wenn sie das nicht will - fein. Der Weg, den Gitarrenplayer eingeschlagen hat ist meiner Ansicht nach der völlig richtige. Bands suchen, die deutsche Texte machen und deren Musikrichtung passt.
    Alternativ - wenn sie kreativ ist - oder ihr: Nehmt euch die englischen Songs eurer Heroes und schreibt deutsche Texte drauf.
     
  12. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 09.10.07   #12
    Dann solltest Du Dir mal ein Wörterbuch schnappen...!
    Die (freie) Übersetzung lautet: Es ist doch nur Rock n´ Roll - aber jede Menge Spaß!
    Oder noch freier: Alles ganz harmlos, aber sehr lustig!

    Mit dem Apostroph hast Du allerdings recht...!
    Aber laßt uns doch bitte nicht über meine Sig streiten, bitte! Gerade wenn man Covermusik macht, kommt es nunmal vor, daß auch mal ein englisches Liedchen geträllert werden soll. Und dann wäre eine schlechte Aussprache sicherlich nicht förderlich. Zudem ist zwar gerade im Moment das deutsche Rock/Pop Liedgut ganz gut angesagt, dennoch meine ich, daß man nur mit deutschen Liedern nicht weit kommt. Wohlgemerkt, wir reden von Coverbands!

    @Eisprinzessin: Ich gebe auch zu, daß ich mit meinem post einer gewissen Verärgerung über häufig mangeldes Engagement bei Sängern und Sängerinnen Ausdruck geben wollte, die offenbar oftmals der Meinung sind, sie müssten mit Ihrer gottgegebenen Stimme keinerlei weiteres Engagement zur stetigen Verbesserung oder zumindestens Aufrechterhaltung Ihres "Instruments" aufbringen. Ich bin mir sicher, daß Du dies anders angehst, aber erzähl mir bitte nicht, daß Du das nicht selbst schon häufig erlebt hast!
     
  13. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 09.10.07   #13
    Darum meine ich: Besser richtiges Deutsch als schlechtes Englisch.
    Um jetzt auf die Englische Grammatik einzugehen müssten wir wohl das Forum wechseln.:rolleyes:

    Das mit dem Covern ist natürlich schon so ne Sache. Man kann es ja nicht nur Spieltechnisch total verhauen. Ihr Deutschen wisst ja wie wir Schweizer Deutsch (versuchen zu) sprechen:D mit dem Englischen ist's ja nicht anders;) Die Amis amüsieren sich ja auch über Arni's Aussprache.
     
  14. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 09.10.07   #14
    11. Klasse und nichtmal nen halbwegs realistischen Englischsound? Das sind Zeiten heute.
    Naja zur Lösung - sie soll massig Muttersprachler(!)-Englisch konsumieren. Zum Beispiel durch Band-Dokus - was sich ja als Musiker immer anbietet - Filme, und die diveresen Videoseiten, wo sich ja genug Muttersprachler auslassen. ohne einen halbwegs ordentlichen Klang machen sich englische Songs nciht gut. Es gibt Akzente, die vertragen sich relativ gut damit, z.B. Finnisch... aber Englisch mit starkem deutschen Akzent klingt einfach nur furchtbar.
     
  15. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 09.10.07   #15
    Da hab ich beim Lesen auch mal kurz gezuckt. :eek:

    Ist doch erschreckend, daß man sich das ganze Leben damit aus dem Radio bedudeln läßt und es nicht mitbekommt. Wenn man's in der 11 (noch) nicht kann, wann denn dann? Selbst ohne LK hat man bis dahin schon ganz schön viele Englischstunden absolvieren müssen.

    Ich habe - weil meine LK-Lehrerin fast nur vorgelesen hat - in der VHS während der Oberstufenzeit einen Conversation-Kurs gemacht. Das ist für Schüler recht preiswert und man ist gezwungen sich "verständlich" zu machen. Schöne Sache das!
     
  16. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 10.10.07   #16
    hm ich hab mit futurama anglisch gelernt :)

    ne ganz im ernst sie soll sich die serie (oder irgendweine andere englischsprache serie, die ihr liegt) massenweise kaufen/runterladen und sich reinziehen, ich hab mir somit meine aussprache immens verbessert und man lernt sogar noch einige umgangssprachliche ausdrücke etc. die einem in zukunft auch sehr helfen können (als ich in irland war, war ich darüber sehr froh)
     
  17. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 10.10.07   #17
    Sehe ich genauso - da stimmt etwas grundsätzlich nicht - oder sie ist gerade zugewandert.


    Topo :cool:
     
  18. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 10.10.07   #18
    Das hat für mich aber nicht viel mit Aussprache zu tun. Das ist Gesangstechnik, ein gutes Mikro, das Nachdenken über gute Effekte.

    Ich kann manche Macken schon verstehen. Ich habe genau so einen Punkt - vielleicht völlig idiotisch aber: Ich singe keine deutschen Covers. Period.
    Die einzige Ausnahme wären Mundart-Rock (Schwäbisch) oder Pur (weil dr Hartmut Engler doch au blos von a baar Kilomeder weid weg kommt.).
    Ich kann das auch begründen: Ich finde, dass ich mir beim Singen gnadenlos einen abbrechen muss um meinen "Akzent" zu unterdrücken und deshalb mach ich's nicht.

    Ich habe auch schon viele faule Säcke von Sängern erlebt, ja. Durchaus auch an Stellen wo ich selbst eher baff war. Aber ich glaube eben nicht unbedingt, dass es hier in diesem ganz konkreten Beispiel um Faulheit geht.

    So wie ich die Geschichte verstanden habe, ist die Aussprache der jungen Dame etwas... fragwürdig. Es gibt einfach Leute die haben kein Gehör für Sprachmelodien, haben Schwierigkeiten damit, Laute zu formen die sie nicht schon mit der Muttermilch aufgesogen haben.
    Das mangelnde Gehör für Sprachmelodie ist bei Sängern tendenziell seltsam, aber das soll auch schon vorgekommen sein.
    Dass deutsche Sänger von englischen Texten die Finger lassen sollten - das erlebe ich vor allem im Hobby-Cover-Bereich so oft, dass ich schon gar nicht mehr drüber nachdenke.
    "Ze Stone iss standing ofer zere..."
    Da ist es mir doch schon viel lieber, wenn die Band und die Sängerin sich auf Deusch verlegen.
     
  19. KoHRaVen

    KoHRaVen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    334
    Erstellt: 10.10.07   #19
    Da fällt mir ja sponatan diese werbung hier ein: http://www.youtube.com/watch?v=Cu-hW75wF4E

    Wenn ihr wirklich Covern wollt auf englisch dann muss sie sich wohl echt mal hinsetzen...reicht ja eigentlich auch schon sich die lieder nen paar mal anzuhören.

    Ansonsten, wenn es für euch infrage kommt, einfach auf Deutsch singen ;)
     
  20. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 10.10.07   #20
    Ich war mal ein paar Jahre lang in einem Chor. Jener Chorleiter hat uns eine Aufwärmübung gezeigt, ich weiss leider nicht mehr, wie die richtig heisst, aber man schneidet dabei fürchterliche Grimassen und singt dazu so aus dem Hals heraus ein überzogenes "Miiiiauuuuuuuu.....", das man dabei so in Hals, Mund und Rachen herumdreht. Die Vocals hier wissen bestimmt, was ich meine.

    Genau diese Übung mache ich jetzt mit meinen Schülern (ich gebe hin und wieder ein wenig Englisch-Nachhilfe), damit sie hinter die verschiedenen Sounds der englischen Sprache kommen. Aus diesem Schatz kann man ziemlich viel schöpfen, um die Sprachmelodie herauszukriegen (Mundform, Zungenhaltung etc). Und mehr Spass als Vokabeln büffeln macht das allemal :) Wenn man nun noch die Zischlaute möglichst weich ausspricht und das "T" beinahe verschluckt, anstatt es - wie im Deutschen üblich - zu betonen, kommt man eigentlich ziemlich bald auf eine einigermassen vernünftige Wiedergabe des Englischen.

    Wenn eure Sängerin irgendwo ein paar zielgerichtete Stunden Sprechtraining auftreiben könnte, müsste sie eigentlich in kurzer Zeit ein gangbares Niveau erreichen. Sie braucht die Sprache ja erstmal nicht zu verstehen, nur um sie zu singen. Ist dann halt wie ein Keyboard, welches vorher eingespeicherte Soundsamples auf Knopfdruck wieder ausspuckt ;) Vielleicht kann sie ja mal mit ihrem Gesangslehrer darüber sprechen, der kann sowas vielleicht auch direkt lehren?

    Viel Glück
    Gruss, Ben
     
Die Seite wird geladen...