Was sollte noch zum Verstärker ins Rack

von Jona$, 26.04.08.

  1. Jona$

    Jona$ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    21.07.14
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Uhldingen-Mühlhofen (Bodensee) - Da wo die Pfahlba
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    259
    Erstellt: 26.04.08   #1
    Hallo Leuts,
    ich hab da mal ne Frage:

    Und zwar: ich will ein einzelnes Rack mit meinem Verstärker bestücken, nun wollte ich fragen was noch so rein sollte. Eventuell kommt bald noch einer rein.

    Mfg Jona$
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 26.04.08   #2
    Das kommt einerseits drauf an, was bereits da ist oder an Anschaffungen geplant ist und wie der "Systemgedanke" aussieht.

    Meine Single-Amps z.B. haben jeweils ein frontseitiges Anschlußpanel über der Endstufe, um nicht jedes Mal hinter den Racks rumkriechen zu müssen.
    Interner Standard (von links nach rechts):
    NF in L (XLR female)
    NF out L (XLR male)
    NF in R (XLR female)
    NF out R (XLR male)
    LS out L (Speakon 4-pol)
    LS out R (Speakon 4-pol)
    Powercon out (grau)
    Powercon in (blau)

    Das ganze anständig verkabelt auf 1HE Stahlblechblende und berührungssicher ausgelegt (Schrumpfschlauch), die Verbindungen zum Verstärker bleiben im Rack stets gesteckt.

    Wenn es bei einem Amprack bleiben soll, könnte es evtl. sinnvoll sein, den Controller direkt zu integrieren.
    Auch da würde ich ein frontseitiges Anschlußfeld vorsehen.
    Sind mehrere Racks geplant, ist ein externer Controller vielleicht sinnvoller, da universeller und flexibler einsetzbar.
     
  3. Jona$

    Jona$ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    21.07.14
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Uhldingen-Mühlhofen (Bodensee) - Da wo die Pfahlba
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    259
    Erstellt: 26.04.08   #3
    Moin,
    danke für deine schnelle Antwort.
    Mein Gedanke war eine Art Amprack mit 2 Verstärkern (1. für normalen Boxen 2-4 Stück; 2. für meinen großen Basslautsprecher) ich wollte alles fertig verkabelt lassen. Ich mache mit der Musikschule Auftritte und muss mich um die Technik kümmern.
     
  4. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 26.04.08   #4
    Dann wie erwähnt beide Amps in ein Rack (sofern noch tragbar), Controller/Weiche dazu und ein 1HE Anschlußpanel dran, damit man nicht jedes Mal die Spekon- und NF-Strippen hinten reinfummeln muß.
     
  5. Jona$

    Jona$ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    21.07.14
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Uhldingen-Mühlhofen (Bodensee) - Da wo die Pfahlba
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    259
    Erstellt: 26.04.08   #5
    OK was für Anschlüsse (Klinke/XLR) sollte ich für die Line-Eingänge nehmen.
    Ich hab in meinem System mehr Klinke als XLR aber mein Multicore (wie fast alle) hat halt XLR.

    Speakon raus zu den Lautsprechern

    Und Powercon für die Stromversorgung
     
  6. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 26.04.08   #6
    Sinnvollerweise am Amprack XLR.
    Was für Ausgänge hat das Pult bzw. welches Pult ist im Einsatz?
    Wenn das Pult symmetrische Klinkenausgänge hat, sollten Adapter von Klinke 3polig auf XLR eingesetzt werden, um aufs Multicore zu kommen und die Verbindung symmetrisch zu halten.
     
  7. Jona$

    Jona$ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    21.07.14
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Uhldingen-Mühlhofen (Bodensee) - Da wo die Pfahlba
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    259
    Erstellt: 26.04.08   #7
    Es kommen meißt 2 Mischpulte zum Einsatz eins hat sysmetrische Ausgänge und das andere nicht jeh nach dem wie viele Kanäle gebraucht werden verwenden wir eins von beiden.
     
  8. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 26.04.08   #8
    Dann klemm hinter das mit asymmetrischen Ausgängen einfach eine Stereo-DI oder zwei einzelne DIs.
    Das erspart Dir nervige Fehlersuche mit Brummen und z.B. "Dimmer-Dreck" und nutzt die symmetrischen Übertragunsgwege des Multicores.
    Nicht empfehlenswert ist die DI20 vom Uli B., die Ultra-DI100 taugt aber (davon brauchst Du dann zwei).
    Ansonsten geht auch z.B. Palmer PAN01 oder PAN02.
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.125
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 26.04.08   #9
    Es gibt von Neutrik Klinke/XLR-Kombibuchsen https://www.thomann.de/de/neutrik_ncj6fis_combo.htm (sorry Hausherr, aber in Sachen Buchsen ist's bei MS dünn gesäht...:o) oder Du nimmst halt statt der 8er eine Blende mit 12 Bohrungen und baust sowohl XLR als Klinkenbuchsen rein, die Du parallel schaltest.

    der onk mit Gruß
     
  10. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 26.04.08   #10
    Prinzipiell keine blöde Idee. Dass dazwischen ein MuCo hängt, hast Du vermutlich übersehen?
    Unter MuCo verstehe ich mal >10m (ansonsten braucht man kein Core) und da würde ich nicht unbedingt unsymmetrische Lines verwenden wollen...
     
  11. Jona$

    Jona$ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    21.07.14
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Uhldingen-Mühlhofen (Bodensee) - Da wo die Pfahlba
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    259
    Erstellt: 26.04.08   #11
    Gute Idee mit den kombinierten Buchen, danke.
    Ich werd' mal schauen was es so am Markt hat.
    Ich hab einige Elektronikversandhäuser (bei denen ich angemeldet bin) zu Auswahl.
    Werd' schauen was sich machen lässt.

    Lohnt sich ein Mini-Mixer damit ich eventuell direkt ein Mic anschließen könnte...oder dann lieber gleich ein richtiges Michpult (mit 4 Kanälen)?
     
  12. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 29.04.08   #12
    ich würds auch so ähnlich machen.

    die beiden amps + controller/weiche + anschlußblende ins rack.

    blende mit nf in und out links und rechts auf xlr. klinke hat imho in nem amprack nix verloren.

    wenn es immer die gleiche pa ist mit je einem sub+tops links und rechts 2 speakon 4 pol buchsen bi amped belegt um mit jeweils einem 4pol kabel an jede seite zu fahren.

    powercon ist geschmackssache, ich würds nicht tun. vermutlich gibts eh nicht viele andere racks die man durchscleifen könnte, und kommt mal ein zweites amprack dazu steht das ja auf der anderen bühnenseite und es ist eh nur single phase also bei amps schnell am ende wenn das ganze mal groß wird.
    vermutlich würds sowieso direkt mit nem schuko->pc andapter angeschlossen, dann kann man sich das imho auch sparen. wie gesagt geschmackssache, ich bin halt kein großer powercon freund.

    wenn das pult mit den asym. ausgängen zum einsatz kommt würde ich wie raumklang ne stereo di dahinter packen und gut is.
     
  13. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.319
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.093
    Kekse:
    30.231
    Erstellt: 29.04.08   #13
    Ja, noch ne kleine Anmerkung: mit einer DI-Box wird's vermutlich eine Enttäuschung, weil die ja Mikrofonpegel liefert, und das ist ein kleines bisschen zuwenig für einen Amp ;)
    Besser wird's mit einem Line-Übertrager, Z.B. http://www.musik-service.de/art-dti-prx395760596de.aspx

    Gruß
    Christoph
     
  14. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 30.04.08   #14
    joa, hast du recht mit.
    ich geb zu ich bin da ein bissel nachlässig geworden weil ich das gefühl hab mit den 1:1 üts hier oft gegen ne wand zu rennen. viele scheinen sich das nicht anschaffen zu wollen und ne di box hat man ja usw usw
    in dem fall fand ichs nicht so tragisch weil ja zwischen di und amp noch der controller sitzt und man den pegel damit hinbekommt.

    aber recht hast du auf jeden fall, eigentlich gehört an die stelle ein 1:1 üt, und wenn man sich schon was besorgt kann mans auch gleich richtig machen ;) dank dir..
     
  15. Jona$

    Jona$ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    21.07.14
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Uhldingen-Mühlhofen (Bodensee) - Da wo die Pfahlba
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    259
    Erstellt: 30.04.08   #15
    Was sollte da für ein Controller rein, gehört hab ich davom mal hab aber keine Ahnung was der machen soll??
     
  16. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.125
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 30.04.08   #16
    Der Controller ist quasi eine Art gepimpte Frequenzweiche die eine optimale Abstimmung der Anlage ermöglicht und z.T. auch Schutzfunktion hat.

    der onk mit Gruß
     
  17. Jona$

    Jona$ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    21.07.14
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Uhldingen-Mühlhofen (Bodensee) - Da wo die Pfahlba
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    259
    Erstellt: 30.04.08   #17
    Danke, kann mir jemand einen guten Controler empfehlen für unter 200 euro??
     
  18. z-martin

    z-martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.08   #18
    der t.rack controller soll recht akzeptabel sein. Habe ich aber noch nicht mit gearbeitet.

    Behringer DCX2496 dagegen kenne ich. Ist ein gutes Gerät mit einem sehr großen Funktionsumfang für den Preis. Liegt leider etwas über dem budget, aber die 280€ ist er wert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping