Was zahlt/nimmt man heutzutage als Gitarrenlehrer?

  • Ersteller Marco_HH-Guitar
  • Erstellt am
Marco_HH-Guitar
Marco_HH-Guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
721
Kekse
1.133
Ort
Hamburg
Entschuldigt bitte, falls das hier der falsche Bereich für den Post ist und verschiebt ihn ggf :) Ich habe nichts besseres gefunden.

Zum ersten Teil meiner Frage:
Ich spiele mit dem Gedanken wieder Gitarrenunterricht zu nehmen, um mich in Puncto Spieltechniken weiter zu bilden. Dabei dachte ich 2 x 1 Stunde im Monat. Die Auswahl an Lehrern ist groß wenn ich suche und die Preisspanne ebenso. Was sind Eure Erfahrungen? Was zahlt man heutzutage im Stundensatz für einen guten GItarrenlehrer?

Frage 2: Ich habe früher, vor dem Studium, selber viel Gitarrenunterricht für Kinder und Anfänger der Gitarre (Akkustik/E-Gitarre) gegeben. Ich würde das gerne wieder aufnehmen. Aber was kann man das als Amateurmusiker ohne Diplom im Gitarrenspiel nehmen?
 
Narsil
Narsil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.12
Registriert
31.08.04
Beiträge
162
Kekse
472
Ort
Darmstadt
Guter Kumpel und (guter Gitarrist) von mir meinte, er würde für 45 Minuten bei einem nicht studierten vielleicht 10-15€ ausgeben. Bei jemandem, der echt Ahnung hat, auch mal 20€.
Interessiert mich aber auch, da ich auch mal Unterricht nehmen will. :)
 
guitar@player
guitar@player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.03.15
Registriert
05.08.07
Beiträge
385
Kekse
846
Ich nehme Gitarrenunterricht für 30 Euro / 60 (meist dann doch 75) Minuten bei einem Privatlehrer, der sein Musikstudium zwar abgebrochen hat aber extrem gut Gitarre spielt und das auch so rüberbringt.

Mein Gitarrenschüler zahlt bei mir 10 Euro / 60 Minuten, da hier in der Umgebung es nur eine Private Musikschule gibt die für 30 Minuten 20 Euro verlangt, ist der Preis glaube ich ok vllt. sogar zu niedrig.
 
S
shad666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.20
Registriert
04.08.07
Beiträge
179
Kekse
0
findet ihr 30€/50min. für nen gut ausgebildeten und studierten Gitarrenlehrer in Ordnung?
irgendwie kommts mir als Student dann doch bisschen viel vor -.-
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.220
Kekse
32.980
Ort
Recklinghausen
findet ihr 30€/50min. für nen gut ausgebildeten und studierten Gitarrenlehrer in Ordnung?
irgendwie kommts mir als Student dann doch bisschen viel vor -.-

Generell kann jeder die Preise verlangen, die er will, und wenn er Kunden/Schüler findet, die das zu zahlen bereit sind, ist der Markt ja in Ordnung.

Im Vergleich zu anderen Lehrern ist 30 Euro/50 Minuten moderat bis normal. Wenn es dir viel vorkommt, solltest du weniger deine Situation ("ich bin Student") sehen, als seine Situation als Gitarrenlehrer, der vermutlich auch seine Rente von diesem Betrag mitfinanzieren muß. Die Preisgestaltung macht er ja wohl eher aufgrund seiner eigenen Situation, nicht aufgrund deines Studentenstatus'.

Harald
 
S
shad666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.20
Registriert
04.08.07
Beiträge
179
Kekse
0
Generell kann jeder die Preise verlangen, die er will, und wenn er Kunden/Schüler findet, die das zu zahlen bereit sind, ist der Markt ja in Ordnung.

Im Vergleich zu anderen Lehrern ist 30 Euro/50 Minuten moderat bis normal. Wenn es dir viel vorkommt, solltest du weniger deine Situation ("ich bin Student") sehen, als seine Situation als Gitarrenlehrer, der vermutlich auch seine Rente von diesem Betrag mitfinanzieren muß. Die Preisgestaltung macht er ja wohl eher aufgrund seiner eigenen Situation, nicht aufgrund deines Studentenstatus'.

Harald

entschuldigung aber es ging mir nicht darum dass ich mich beschwere dass man sich das als armer student nicht leisten kann. das jeder das verlangen kann was er meint ist mir auch klar. ich wollte lediglich wissen wie man mit 30€/50min im schnitt liegt, was du mir ja beantworten konntest (danke). falls für dich mein post zu sehr weinerlich war dann sorry :)
 
XChanges
XChanges
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.14
Registriert
03.09.05
Beiträge
460
Kekse
982
Ort
Stuttgart
Auch wenn der Thread schon einen Monat alt ist:
Ich hab 1 Jahr lang bei einem Berufs(jazz-)gitarristen für 35€/60min genommen. Das ist meines Wissens nach auch ein normaler Preis für einen professionellen Privatlehrer. Dazu kommt, dass mein Kopf schon meist nach der Hälfte der Stunde geraucht hat von den ganzen Infos. D.h. ich habe auch sehr viel für mein Geld bekommen und bin jetzt 1 Jahr danach so langsam fertig mit dem Verarbeiten/ Nacharbeiten der Infos.
In einer Musikschule sind 20-25€/ Stunde üblich. Meine beiden Gitarrenlehrer von (verschiedenen) Musikschulen haben mir aber auch lang nicht soviel beigebracht...

Fazit: Preis: siehe oben
Preis/ Leistung: Musst du für dich selbst entscheiden. Nimm auch Probestunden, dann kannst du das rausfinden.
 
fusionjazz
fusionjazz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.15
Registriert
15.09.09
Beiträge
188
Kekse
27
Dem schließe ich mich vollkommen an. Der Durchschnittspreis liegt in etwa bei 30 bis 35 Euro pro 60 min.
Im Grunde ist es viel weniger, was vielen Schülern gar nicht so bewußt ist. In diesem Preis sind nämlich 7 % Mehrwertsteuer mit drinne und so. Heißt der Gitarrenlehrer unterhält ein gewerbe und muss abgaben leisten. Der Nettoverdienst eines Lehrers liegt also nicht bei dem Preis was der Schüler bezahlt, sondern darunter. Wie hoch abgaben bei selbsständigen Gewerbe sind kann man ja googeln.
Oben genannter Stundenpreis, ist meiner Ansicht und Erfahrung nach von studierten Lehrern oder Dozenten akzeptabel. Wohl mag es auch unstudierte geben, die ihr "studium" hart über Jahre als Autodidakt vollzogen haben, oder selber Unterricht genossen haben, was einem herkömlichen studium gleichkommen kann. studieren heißt ja sich in einem Fachgebiet übers lernen auszukennen.
Aber vorsicht ist angesagt, der beste Gitarrist kann der schlechteste Lehrer sein um es mal übertrieben auszudrücken. Gibt es auch. Da sind 30 Euro/60 min unangebracht und rausgeschmissenes Geld.
 
Roon
Roon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
04.04.08
Beiträge
1.048
Kekse
4.598
kleine korrektur
unterrichten hat keinen ermäßigten steuersatz. es zählt nicht 7% umsatzsteuer sondern 19% !
esseidenn man ist angestellt bei einer musikschule, die von der umsatzsteuer befreit wurde.
vorsicht: als honorarkraft bspw unterliegt man natürlich wieder den 19% AUSSER man ist wiederum durch die kleinunternehmerregelung generell umsatzsteuerbefreit.
 
dugabe
dugabe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Registriert
24.02.09
Beiträge
1.224
Kekse
2.283
Ort
Schleswig-Holstein
Also ich habe vor einer Weile eine Stunde bei einem Profi gehabt, der auch aus dem Ausland kam und zur Zeit sozusagen 'Pause' mit seiner Band gemacht hat und der wollte 20,- pro Stunde
Mein Gitarrenlehrer unterhält nebenbei noch einen kleinen Gitarrenladen, aber ist auch ein sehr guter Gitarrist und nimmt 25,- pro Stunde (meistens dann ebenfalls 10 min mehr).

Das sind zwar beide keine studierten Musiker, aber Preis-Leistungstechnisch absolut in Ordnung (von meiner Seite). Man muss sich aber immer selbst ein Bild machen, hatte auch kurz einen für 18,- pro Stunde, der sein Geld nicht wert war..
 
Casimir_
Casimir_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.12
Registriert
25.12.06
Beiträge
99
Kekse
51
Ort
Ravensburg
Also ich unterrichte ab September selbst als freiberuflicher Gitarrenlehrer in einer Musikschule.
Wegen den ganzen Steuersachen habe ich keinen Plan und habe mich einfach mal beim Finanzamt gemeldet und ein Formular ausgefüllt.
Ich bin kein studierter Gitarrist und habe auch kein Diplom. Unterricht kostet bei mir 70 Euro im Monat. Unterricht ist einmal in der Woche eine halbe Stunde.
Ich selber unterrichte auch nur Anfänger und leicht Fortgeschrittene.

Grüßle
 
marktheshark
marktheshark
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.20
Registriert
07.07.06
Beiträge
253
Kekse
1.643
Ort
Seeheim near Frankfurt
als Profi-Lehrer mit Studium und sehr viel Praxiserfahrung nehme ich für 45 Minuten Unterricht 30 Euro. Das wird aber demnächst teurer werden.

Nach meiner Erfahrung schwanken unterrichtspreise aber durchaus lokal. (Stadt / Land ....)

Kleine Anmerkung: Von der Ausbildungsintensität ist das Musikstudium locker mit einem Jurastudium vergleichbar. Leider nicht der Honorarsatz.......

Gruss & Groove M
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben