.WAV File mit mehreren Kanälen Aufnehmen

von Ertu20, 02.02.04.

  1. Ertu20

    Ertu20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.04   #1
    Halllo,

    bin kein Musiker oder so, ich mische auch nichts. Brauche mal euren Rat.
    Ich brauche ein Wav file, das nicht nur 2 Kanalig ist, sondern auch mehrkanalig wiedergibt.

    Ich arbeite mit dem Programm Samplitude. dort kann ich in jede Spur ein wav file einlegen. Später wenn ich es als eine Wav Datei exprortiere, wird alles miteinander vermischt und ich habe wieder nur 2 Kanal.

    Kann man nicht die Kanalzahl in einem .WAV Format erhöhen (Standard ist ja 2) und so als Datei speichern ??

    Ich versuche mit 6 Mikrofonen Geräusche aufzunehmen und diese auf eine .WAV Datei zu speichern ohne dass sie später vermischt werden.
    Ich kann auch kein anderes Format wählen, da ich nur WAV Dateien weiterverarbeiten kann.
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 02.02.04   #2
    Speicher doch einfach entweder jeden Kanal in einer eigenen Mono-WAV ab oder alternativ je zwei Kanäle in einer Stereo-WAV. Dann hast du pro "Geräusch" eben 3 bzw. 6 separate Files, wenn die aber einen synchronen Anfang haben, ist die Weiterverarbeitung in anderer Software doch kein Problem.

    Ich weiß nicht, inwieweit die WAV-Spezifikationen mehr als 2 Kanäle zulassen, aber wie auch immer man es löst, würde das die Kompatibilität mit anderer Software doch sehr einschränken.

    Es wird schon seinen Grund haben, warum alle mir bekannten Profiprogramme (z.B. Cubase, Logic) mit je einer separaten WAV-Datei pro Spur arbeiten und in dem übergeordneten Projektfile nur Informationen über deren Länge, Position etc. ablegen.

    Jens
     
  3. Ertu20

    Ertu20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.04   #3
    Danke für die schnelle Antwort Jens,

    daran hab ich auch schon gedacht, separate wav files aufzunehmen und weiterzuverarbeiten. Das macht aber die Arbeit nur aufwendiger.

    Gibt es denn Generell die Möglichkeit WAV files mehrkanalig aufzunehmen ?? Hast du schonmal was davon gehört ???
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 03.02.04   #4
    Vielleicht hilft das hier.

    Theoretisch sollte das glaube ich gehen. Aber es wird schwierig weiterzuverarbeiten sein - wie gesagt, die gängigen Programme arbeiten alle mit separaten Files. Die Handhabung wird übrigens nicht zwingend schwieriger: Du mußt nur ein File (bei Cubase das .cpr) kennen, den Rest macht Cubase von selbst auf. Nur die Datenablage auf der Platte erfolgt in einzelnen Dateien.

    Vielleicht hilft dir aber auch ein Surround-fähiges Format weiter (5.1 sind ja 6 Kanäle). Damit kenne ich mich aber nicht aus, insbesondere kenne ich kein verlustfreies...

    Jens
     
  5. Ertu20

    Ertu20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.04   #5
    Es ist wirklich ein Problem .cpr witerzuverarbeiten. Oder sogar unmöglich.
    Ich glaube du liegst sogar mit deiner Vermutung richtig, dass es in Richtung Dolby geht. Ich kenne mich genausowenig mit diesem Sytem aus wie du. Aber die Dolby Formate kann ich genausowenig weiterverarbeiten.
    Im schlimmsten Fall müsste ich wie dus mir geraten hast mit getrennten WAV files arbeiten.

    Und danke für den Link. Dort steht, dass NUR 2 Kanalig aufgenommen werden kann.

    Ertu
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 03.02.04   #6
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 03.02.04   #7
    Dann hast du mich missverstanden. Zum Plattformwechsel musst du natürlich alle 6 WAV-Files einmalig von Hand in die neue Software bringen. Da die aber i.d.R. samplegenau gleichlang sein werden, ist das mit ein paar Klicks erledigt, die Synchronistaion ist jedenfalls kein Problem. Die "neue" Software legt dann beim Speichern ein Prokekt an, und fürdarhin brauchst du dich nur noch um dieses neue Projektfile zu sorgen.

    Ich wollte damit nur sagen, dass sich hinter dem Projektfile in allen gängigen Recordingprogrammen einzelne Spuren verbergen, die als separate Standrad-WAV-Dateien auf der Platte liegen.

    Jens
     
  8. Everest2002

    Everest2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 03.02.04   #8
    naja
    von steinberg gibt es ja so ein dolby encoder/decoder
    mhh nuendo kann ja auch surround bzw. cubase SX
    wichitg ist,das du es vernüpftig mischst
     
  9. Ertu20

    Ertu20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.04   #9
    Ich hab dich schon verstanden. So wie ich dich verstanden hab liegen die 6 Kanäligen WAV files in diesem Format drin (cpr). Ich Arbeite mit dem Programm MatLab. Sagt dir vielleicht nichts. Dieses Programm zerlegt den WAV file in Matritzen (Zahlenwerte), so dass ich mit den Werten weiterrechnen kann. Aber .cpr Dateien kann es leider nicht zerlegen und mir dessen Werte ausspucken.

    Kommt am Ende darauf hinaus, dass ich die 6 Kanäle als 3 WAV Dateien speichern muss und jede WAV Datei für sich analysieren muss.
    Ich hatte gehofft mir diesen Aufwand ersparen zu können.

    Naja so ist das leben nun mal, entweder es klappt nicht oder es klappt überhaupt nicht.

    Everest weisst du vielleicht in welchem Format Dolby Aufnahmen gespeichert werden, gehts als .WAV ???
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 03.02.04   #10
    Dann hast du mich doch missverstanden... ;-) In dem cpr liegen nur Zeiger auf ganz normale WAV-Files, die separat auf der Platte liegen. Bei Cubase SX gibt es zu jedem Projekt einen Ornder mit einem Unterordner "Audio" da drin liegen dann Files mit Namen wie z.B. "Track1_00.wav", "Track2_00.wav" usw. Diese Files kannst du nehmen und in eine andere Softwar importieren (geht auch als Batchjob) und das ganze als neues Projekt abspeichern. Bei Logic und AFAIK allen anderen gängigen Programmen läuft das ganz ähnlich. Das übergeordnete Projektfile ist jeweils nur wenige KB groß und enthält nur die Angaben, welcher WAVs zu verwenden sind, auf welcher Spur die liegen, evtl. eine Undo-Liste, Einstellungen des Programms, Effekte etc.. Lässt sich sogar, wenn ich mich recht erinnere, einigermaßen Klartextmäßig lesen (zumindest die Pfade der WAVs sollte man darin irgendwie wiedererkennen, wenn du nicht weißt, wo die liegen).

    Doch, Matlab sagt mir was. Was hast du denn genau vor und womit nimmst du die Sachen auf? Vielleicht kann man dir besser helfen, wenn das Ziel der ganzen Aktion klarer ist. :?:

    Jens
     
  11. Ertu20

    Ertu20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.04   #11
    Mein Ziel ist es 6 Mikrofone an bestimmte stellen einer Geräuschquelle (Ventilator) zu Justieren, die Geräusche mit der Terratec EWS88 MT als .WAV aufzunehmen.

    In Matlab gibts den Befehl
    [y1,Fs,bits] = wavread('Test.wav');
    y1 ist eine Matrix mit [123456 x 2] Werten die Zahl 2 sind die Kanäle.
    Ich versuche jetzt eine .WAV Datei zu "Creiren", die x 4 oder x 6 Matritzen hat.

    Jetzt überlege ich mir wenn in diesem cpr diese Infos vorliegen, ob man nicht in matlab mit dessen Hilfe diese Sachen Zusammenführen kann und dann die Matrix [123456 x 6] bekommt.

    Nochne Frage: Wie stelle ich das im Software (Samplitude, Cool Edit, ...)ein, wie ich 2 Kanälig Separat alle Spuren als .WAV Datei speichere???
    PS: Ist nichts Commerzielles, nicht das du was falsches denkst.
    Ist eine Dilomarbeit.
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 03.02.04   #12
    OK, dazu brauchst du doch noch nicht mal irgendwelche Infos aus dem cpr. Wenn du in einer x-beliebigen mehrspurfähigen Software 6 Mono- oder 3 Stereo-WAVs aufnimmst, dann sind die alle exakt gleich lang (auf samplebasis) und haben alle denselben Startzeitpunkt.

    Die drei WAVS kannst du doch dann in Matlab einlesen, je zu einer xyz x 2-Matrix verarbeiten und in Matlab die Matrizen zusammenfügen.

    Müsste eigentlich ganz easy sein. Und zum Speichern für die weitere Verarbeitung in Matlab kannst du ja irgendein Matlab-eigenes Binärformat nehmen (Matrizen komplett speichern)... ?

    Jens
     
  13. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 03.02.04   #13
    Wie gesagt, irgendwo auf der Platte werden die einzelnen Spuren sowieso liegen (evtl. mit kryptischen Namen), und zwar i.d.R. ohnehin als WAV. Je nach Handhabung der Spuren im Programm eben 3 Stereo oder 6 Mono.

    Sonst eben einen Track markieren und mal unter den "Export"-Funktionen schauen, was sich da so anbietet (Kenne weder Samplitude noch Cool Edit gut genug, um genaueres zu sagen).

    Jens
     
  14. Ertu20

    Ertu20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.04   #14
    Das stimmt so hab ich mir das auch gedacht.

    Mein Ziel war es die Sachen zu Automatisieren. Ein Teil davon war es direkt die [123456 x 6] Matrix zu erhalten, also direkt als .WAV Datei mit mehreren Kanälen aufzunehmen.

    Aber direkter als deine Möglichkeit, die du mir schilderst sehe ich auch nicht.

    Was meinst du welche Software für Mehrspuraufnahmen für die Geräuschuntersuchung am geignetsten ist. Was sagen die Erfahrungswerte ???
     
  15. Ertu20

    Ertu20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.04   #15
    So ich geh jetzt nach Hause und mach mal da weiter,
    Sorry wenn ich dir gleich nicht mehr sofort Antworten kann.
    Bin dann auf dem Weg nach Hause.

    Was hast du eigentlich mit matlab zu tun ??? (Beruflich ?? Schulisch ???)
     
  16. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 04.02.04   #16
    Ich weiß ja nicht, wieviel Geld du ausgeben kannst / willst. Aber es gibt diverse Multitracker am Markt, die für deine Zwecke allesamt ausreichen dürften. Einzige Voraussetzung: gute Unterstützung der entsprechenden Mehrspurkarte. Cool Edit (heißt jetzt anders; Adobe Audition glaube ich), Cubasis (auch die Linie heißt bei den neuen Versionen anders, Cubase SE z.B. - aber eine alte Version von Cubasis (mit IS am Ende, rund 40EUR) tut es auch allemal)...

    Mit MatLAB arbeite ich übrigens nicht selbst, aber als Physiker kennt man den Namen natürlich. Bei uns wird überwiegend mit PV-WAVE gearbeitet, aber die Systeme nehmen sich ja alle nicht viel... ;-)

    Jens
     
  17. Ertu20

    Ertu20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.04   #17
    Ich hab jetzt nur Sampilutde benutzt. Das schlechte dran ist, dass ich jede Spur markieren muss und die .WAV Dateien alle einzeln abspeichern muss. Wäre besser mit einem Befehl zu sagen, dass es alle .WAVs einzeln abspeichern soll.

    Da du ein Physiker bist, hast du auch bestimmt auch mal akustik gehabt.
    Weist du warum in einem .WAV file die erste Linie (Also die 0. frequenz eine reelle Zahl ist ??

    Wenn ich mit wavread ein WAV file einlesen lasse und die Fourier Analyse durchführe entsteht ein (12800 x 82) Matrix. Die 1. Zeile von den 12800 Frequenzlinien sind reelle Zahlen, alle anderen Zeilen sind komplex, warum ???
     
  18. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 04.02.04   #18
    Die erste Zeile ist ja die Frequenz "0Hz", also der Gleichanteil des Signals. Der hat aber naturgemäß keine Phase bzw. per definitionem die Phase 0°. Daher ist der Imaginärteil Null...

    Jens
     
  19. Ertu20

    Ertu20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.04   #19
    Kannst du mir eventuell ein Buch empfehlen, wo die Sachen ohne viel elektrotechnik erläutert sind. Wo so mehr in Richtung Physik und Mathematik eingegangen wird.
     
  20. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 05.02.04   #20
    Für sowas speziell fällt mir gerade nichts ein.
    Im allgemeinen liest sich die Standard-Grundstudiumsliteratur ganz gut (z.B. Tipler oder Gerthsen/Kneser/Vogel). Aber da ist das natürlich nur ein Thema von vielen...

    Vielleicht mal in der Uni-Bib im Regal "Mathe für Naturwissenschaftler" o.ä. rumstöbern, da gibt es manchmal ganz gutes Material für den Einstieg, nur habe ich da gerade keine Namen parat (Erstens zu lange her und zweitens haben wir die Mathematik mehr oder weniger nach Mathematiker-Lehrbüchern gelernt - das ist allerdings für deine Anwendung zu heftig und zu umfangreich, glaube ich)...

    Vielleicht hilft das erstmal weiter:
    http://www.physik.uni-regensburg.de/forschung/zweck/Skript.pdf
    http://www.sfz-bw.de/phag/skripte/fourier.pdf

    Übrigens: in beiden wird auf [Tilmann Butz: Fouriertransformation für Fussgänger] verwiesen... Kenne ich nicht, könnte aber was für deinen Zweck sein.

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping