Wavetables in Waldorf Blofeld?

von sebhala, 16.01.17.

Sponsored by
Casio
Tags:
  1. sebhala

    sebhala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    19.03.18
    Beiträge:
    1.591
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.295
    Erstellt: 16.01.17   #1
    Hallo Musiker-Board. Ich plane, mein Synth Setup zu "professionalisieren". Aktuell ist es ein Microkorg als Hauptsynth und ein Microbrute für Basssounds und Geschraube. Dazu Delay und Hall als Effekte. Werden soll es ein Sub 37 als Hauptsynth plus ein kleines, leichtes und leistungsstarkes Synth Modul für meine gelegentlichen Poly- und Wavetable Gelüste. Ich denke da an den Waldorf Blofeld mit dem Sub 37 als Midicontroller. Ich kann leider nirgendwo finden, welche Wavetables der Blofeld zur Verfügung stellt.

    Kann ich damit auch zu einem gewissen Grad Vintage Keyboard Sounds spielen, also E-Pianos, Orgeln und Mellotronstreicher? Er muss es nicht perfekt können, aber eben doch für ein paar "Old School" Offbeats etc.

    Wenn nicht - welche Alternativen zum Blofeld gibt es, der neben modernen auch klassische Sounds schafft, klein genug für ein Effektboard und preislich in der Klasse des Blofeld liegt. Wir spielen Dub und Drum&Bass, das soll soundmäßig auch bedient werden können.

    Danke euch!
     
  2. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    1.434
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.037
    Kekse:
    13.611
    Erstellt: 16.01.17   #2
    Eine Liste der Wave Tables findest du im Handbuch des Blofeld auf Seite 102 bis 103.

    Allerdings sind Wave Tables immer noch etwas simpel, so dass sich Sounds von elektromechanischen Instrumenten nur sehr begrenzt nachbilden lassen. Dafür hat der Blofeld allerdings auch eine Sample-Option, mit der das schon ein gutes Stück besser geht. Die Keyboard-Version des Blofeld hat die Sample-Option bereits freigeschaltet, bei der Expander-Version ohne Tastatur kostet das Freischalten etwa 100€. Danach stehen 60 MB Speicherplatz für eigene Samples zur Verfügung, die man in die Klangerzeugung einbauen kann. 60 MB Speicherplatz sind nicht all zu üppig, aber für wenige, einfache Sounds kann man damit ganz gut auskommen. Hier mal ein Video zu einem kostenpflichtigen Soundset für den Blofeld (Preis aktuell ca. 40€):


    • 0:10 Ein Konzertflügel, für einen Synthesizer wie den Blofeld ziemlich ordentlich
    • 2:16 Ein Rhodes-ähnliches E-Piano
    • 3:28 Streicher, allerdings nicht ganz so Mellotron-ähnlich
    • 4:11 Annäherung an den Mellotron Flutes-Sound
    • 4:41 Annäherung an den Mellotron 3 Violins-Sound
    • 5:31 Ein gemischter Chor, der an den Mixed Choir-Sound des Mellotrons erinnert, allerdings ein bisschen moderner klingt. Man könnte allerdings noch etwas Leiern und Rauschen hinzufügen und den Sound so altern lassen.
    • 6:57 Ein Wurlizer-ähnliches E-Piano
    • 8:09 Eine Art Hammond B3, leicht verzerrt im Stile des Hard Rocks der 70er Jahre
    • 8:51 Annäherung an den Mellotron Male Choir-Sound

    Wenn es um kompakte und mit ~525€ (inklusive Sample-Option und Soundset) vergleichsweise günstige Synthesizer-Module geht, die sowohl gelegentliche Vintage Keys, als auch moderne Synth-Sounds abdecken, wäre der Blofeld durchaus meine erste Wahl. Gebraucht gibt es ihn natürlich noch ein bisschen günstiger.
     
  3. sebhala

    sebhala Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    19.03.18
    Beiträge:
    1.591
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.295
    Erstellt: 16.01.17   #3
    Hey, vielen Dank! Das klingt ja schon recht vielversprechend. Wäre die Sample Option denn unbedingt empfehlenswert oder machen die Standard Wavetables schon ausreichend Spaß? Wie ist die Qualität von denen?
     
  4. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    1.434
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.037
    Kekse:
    13.611
    Erstellt: 16.01.17   #4
    Für den Einsatzzweck würde ich die Sample Option schon sehr empfehlen. Wavetables erlauben zwar etwas komplexere Wellenformen als analoge Synths, aber sind immer noch relativ primitiv, wenn man damit echte Instrumente nachahmen will. Gerade bei E-Pianos und Mellotron kommt mit Wavetables nicht wirklich das Retro-Flair der 60er/70er-Jahre über, das klingt mehr nach 80er Jahre-Digitalästhetik, die vergeblich versucht, andere Instrumente nachzuahmen. Die Sampling-Möglichkeiten des Blofeld sind zwar auch nicht das Maß aller Dinge, aber in dem Fall erhöht das den Realismusgrad schon auf ein Niveau, bei dem man auch raushört, was für ein Instrument es sein soll.

    Für sanfte, bewegte Flächen, aber auch moderne, dreckig-digitale Sounds sind die Wavetables des Blofeld durchaus brauchbar. Naturinstrumente zu ersetzen ist aber etwas, für das sie eher weniger geeinet sind.

    Im tastaturlosen Expander-Format mit etwa den Maßen und dem Preis des Blofeld gibt es ansonsten eigentlich kaum etwas, was einen ähnlichen Bereich abdeckt. Gerade, wenn es auf ein Effektboard passen soll. Ich könnte mir noch ein iPad vorstellen, das ist ein ernst zu nehmendes Musikinstrument, für das es jede Menge Synthesizer- und Sampler-Apps gibt. Aber da gebe ich lieber an @Telefunky ab, der kennt sich da besser aus. :)
     
  5. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    14.602
    Zustimmungen:
    4.932
    Kekse:
    38.018
    Erstellt: 17.01.17   #5
    iPad kann tatsächlich Wavetable galore...
    Waldorf Nave, Palms PPG Wavemapper und Wavegenerator und iWavestation.
    Dazu noch reichlich hochklassige Effekte und Sequencer Controller und alles direkt aufnehmbar.
    Sampler gibt's natürlich auch...

    cheers, Tom
     
  6. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    11.09.18
    Beiträge:
    4.421
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.127
    Kekse:
    18.379
    Erstellt: 22.01.17   #6
    Auf jeden Fall hab ich mal gelesen, daß der Blofeld als erster Waldorf (oder als erster bezahlbarer Waldorf) den kompletten Satz Wavetables vom PPG Wave drin hat.


    Martman
     
Die Seite wird geladen...

mapping