Wechselschlag beim Solo spielen (manchmal sinnlos) ?

von ginod, 05.03.06.

  1. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.567
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 05.03.06   #1
    Also ich spiele sehr gerne Solos, somit benutze ich natürlich auch wechselschlag. Aber bei vielen Parts benutze ich keinen sondern schlag nur mit dem Plek von oben. Meist eigentlich nur bei den unteren 3 Saiten (E, A , D). Das kommt eigentlich ausm Feeling herraus, weil ich so viel geilere Töne machen kann als wenn ich Wechselschlag mache besonders beim leicht Verzerrtem Hals Singlecoin. Ich finde es da irgendwie umständlich in Wechselschlag zu machen (außer man geht die Pentatonik von Hoher E runter zur teifen E).
    Also ich wollte einfach mal fragen, ob ihr denn immer Wechselschlag nimmt oder auch nur bei den meisten licks ?
     
  2. Joscha

    Joscha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    605
    Erstellt: 05.03.06   #2
    generell benutz ich immer wechselschlag - außer bei sachen wo es sich einfach sehr gut anbietet (master of puppets etc)
     
  3. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 05.03.06   #3
    Fast alles mit Wechselschlag es sei denn ich will gewollt einzelne Töne betonen und nur mit Abschlägen spielen.
     
  4. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 05.03.06   #4
    Je nach Geschwindigkeit: Wenn Zeit ist für Downstrokes, dann Downstrokes, aber normal Wechselschlag.
     
  5. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #5
    Ich spiel auf der E Gitarre sowie mit dem E Bass immer nur downstroke damit man den Takt deutlich hört :cool:
    Liegt daran das unsere E Gitarristin den Takt nur so richtig raushört :D
    Komischerweise orientiert sich unsere Drummerin ebenfalls an meinen Takt :confused:
     
  6. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 05.03.06   #6
    Wenn das Solo den Takt angibt, stimmt was nicht. :screwy:
     
  7. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #7
    Ups :eek:
    Mist.
    Sorry.
    War allgemein gemeint :(
    Anscheinend bin ich voll am Topic vorbeigeschossen.
     
  8. BlacKT

    BlacKT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Zuletzt hier:
    16.04.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #8
    Joar, bei mir auch abhängig von der geschwindigkeit, doch eigentlich versuche ich generell immer wechselschlag zu spielen, da es weniger anstrengend und lessiger ist ^^ mit hervorhebung der töne, hat es meiner meinung nach weniger zu tun.
     
  9. g0nz0

    g0nz0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    10.03.06
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Dannigkow (S-A)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #9
    den wechselschlag benutzt man nur bei solis, wo es nicht anders geht (generell auf grund der geschwindigkeit)
    bei langsameren nehmt bitte die "normale" anschlagtechnik, da sie besser klingt und man diverse andere techniken damit spielen kann, die beim wechselschlag nicht möglich sind.
     
  10. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 05.03.06   #10
    Bitte ? Was ist denn das für eine Aussage ? In der Regel sollte man sich als Gitarrist einen sauberen Wechselschlag aneignen und auch durchgehend spielen und nur gewollt mit Abschlägen spielen, wenn man beispielsweise bestimmte Powerchordrhytmen besondern betonen möchte oder einzelne Passagen so spielt um sie vielleicht druckvoller zu gestalten. Aber sry, die Aussage ist in meinen Augen quatsch, erst den Wechselschlag einzusetzen wenn man mit Abschlägen nicht mehr weiterkommt...

    Ähliche Aussage ist hier auch gemacht worden und mehr oder weniger auseinandergenommen worden:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=87439&highlight=wechselschlag+downstrokes
    oder auch hier:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=44404&highlight=wechselschlag+downstrokes
     
  11. BlacKT

    BlacKT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Zuletzt hier:
    16.04.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #11
    meine rede...es gibt auch andere fälle in denen mann einen wechselschlag anwenden MUSS, nicht nur bei solis (z.b. schnelle gitarrenriffs)
     
  12. Finnenshredder

    Finnenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 05.03.06   #12
    :eek:
    neee dass geht überhaubt nicht.
    IMMEr wechselschlag,dass ist am geilsten.wenn man mit "normaler" anschlagstechnick spielt hört sich es nicht sauberer an!
    umso mehr wechselschlag üben,umsosauberer,um so geiler klingt es(und schneller auch noch!)
     
  13. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 05.03.06   #13
    bei akkorden oder powerchords hört man den unterschied natürlich deutlich ob du nur downstrokes oder auch upstrokes spielst. bei solis allerdings höre ich bei mir kaum ein unterschied. also ich kann töne auch mit upstrokes betonen.

    ich persönlich spiele eigentlich generell solis in einem eigenem alternatepicking :) irgendwie gewohnheitssache
     
  14. Birkenschubser

    Birkenschubser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    9.10.11
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 05.03.06   #14
    Ist doch eigentlich ganz einfach:
    Spielt man Akkorde oder Double-stops und schlägt man diese mit einem Downstroke an, dann hat man eigentlich keinen gleichzeitig erklingenden Ton, sondern eine sehr schnelle Tonfolge, die durch die Geschwindigkeit als ein Ton erklingt. Je schneller das Tempo, desto weniger merken wir eben diese Tonfolge und hören stattdessen einen x-Klang von Tönen. Allerdings macht es natürlich einen Unterschied, in welcher Reihenfolge die Töne erklingen, von tief nach hoch (Downstroke) oder von hoch nach tief (Upstroke).
    Besonders auffällig ist dieser Effekt eben dann, wenn man abwechselnd down- und upstrokes spielen, gerade beim allseits beliebten Schrammeln von Akkorden in Pop-Balladen o.ä.
    Beim Solospiel stellen Double-stops und Akkorde eher Ausnahmen dar, man spielt also in der Regel einzelne Töne. Und bei diesen macht es keinen Unterschied, von welcher Saitenseite (tolles Wort ;) ) man mit dem Plek die Saite zum Schwingen bringt.

    Wirklich gleichzeitig erklingende Töne kann man nur beim Fingerpicking erzeugen, wenn man z.B. Daumen und Zeigefinger nimmt, um 2 Töne zu spielen. Alternativ eben auch ein Daumenplek+Finger oder ein Plek+Finger.

    Wenn ich mich irre, korrigiert mich. :D :great:

    -crystalino-
     
  15. himmelkind18

    himmelkind18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 05.03.06   #15
    hast du schonmal fingerübungen nur mit downstrokes gespielt? das auf dauer schon ganz schön nervig. damit fängt man ja normalerweise an, bevor man irgendwelche soli spielt. dann hat man das beim solieren schon so drin mit dem alternate picking da geht das ganz von alleine. und wenn dich das ncoh nciht überzeugt, dann spiel mal einen lick mit metronom und überprüf wie schnell du ihn nur mit downstrokes sauber spielen kannst und dann wie schnell du ihn mit alternate picking spielen kannst. das wird dich überzeugen. versprochen.
    greetz
    himmelkind
     
  16. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 05.03.06   #16
    mal so nebenbei, nur downstrokes klingen auch sehr undynamisch. Ich verwende die eigendlich nur bei punkigeren sachen wie basket case (intro) oder sowas, wo eben rhytmisches powerchords-geschrammel gefragt ist oder wenn ich etwas betonen oder pinch-harmonics spielen will. Manche Sachen klingen einfach besser mit downstrokes, für alles andere gibt es alternate.
     
Die Seite wird geladen...

mapping