Welche Akustische Westerngitarre für Anfänger?

von copacetic, 23.11.06.

  1. copacetic

    copacetic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #1
    Hallo allerseits,

    wie der titel schon sagt bin ich ein anfänger was gitarren anbetrifft. ich hab schon etwas auf einer sehr alten kleinen akustischen klassikgitarre geübt, und möchte mir jetzt eine richtige, möglichst mit den folgenden eigenschaften, anschaffen:

    - Westerngitarre (werde mehr in die Rock richtung spielen un habe gelesen dass stahlsaiten dafür am besten sind...vom klang her finde ich sie auch besser)
    - Cutaway
    - Tonabnehmer: macht es sinn? oder bringen die bereits eingebauten tonabnehmer nichts? will später gern songs auf den computer übertragen.
    - Preisklasse: hatte gedacht 200-300eur, oder müsste ich mehr ausgeben?? (als anfänger will ich nicht zu viel ausgeben, aber die gitarre sollte kein noname sein. Wenn ich das spielen richtig erlernt habe, sollte sie schon eine weile halten)

    welche modelle könnt ihr mir da empfehlen? hab mal im musik-service online-shop rumgeschaut, aber die auswahl ist gross und ich kenne mich mit gitarren wirklich nicht gut aus :o

    würde mich auf eure antworten sehr freuen!
     
  2. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 23.11.06   #2
    Ich finde die Ibanez SX 72 TBC richtig gut. Kostet allerdings 369€. Die hat einen magnetischen Pickup und einen Piezo.
    Vom Klang find ich sie recht ausgewogen und klangvoll ( soweit ich das beurteilen kann)
     
  3. copacetic

    copacetic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.06   #3
    hmmm...die Ibanez SX 72 TBC sieht natürlich richtig gut aus, aber für mich schon etwas an der teuren seite. da muss ich aber ein kleines wörtchen mit den weihnachtsmann reden :D

    wenn jemand noch andere vorschläge hat, nur zu! :)
     
  4. dingldangl

    dingldangl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 24.11.06   #4
    Hallo,

    also Namen, die immer wieder genannt werden, wenn es um gute, preisgünstige Gitarren geht sind: Yamaha (Fg-Serie), Cort, Seagull, Ibanez,...und Baton Rouge (Insiders only ;)

    An Westerngitarren habe ich eine Baton Rouge für 140€ und eine Seagull für 400€
    Ich kann der wärmstens Baton Rouge empfehlen! Ausser, dass die Seagull einen Tick lauter ist, stehts sie ihr in nichts nach. Ibanez kann ich die AW-Serie empfehlen. Sie sind sehr hübsch und vom Klang her top! (Etwas brillianter als Seagull)

    Das Thema wurde hier schon sehr oft besprochen, begib dich am besten auf die Suche :)

    letztendlich ist es eine sehr individuelle Entscheidung, weils wie mit der Musik ist, jeder hat einen anderen Geschmack. Ich z.B. bekomme von BumBum-Metal Ohrenkrebs *duck* ;)

    Gruß
     
  5. Philip1207

    Philip1207 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    30.09.09
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 25.11.06   #5
    Ich empfehle die Ibanez V72ECE - Super Anfängergitarre, der TA ist auch super
     
  6. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.454
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.468
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 26.11.06   #6
    Eine Anfängergitarre wäre eine, mit der sich ein Anfänger leichter tut. Das hat aber nichts mit dem Preis zu tun und man könnte eher sagen, dass eine billige Gitarre eher etwas für Könner ist, wenn es darum geht, trotzdem etwas aus der Klampfe herauszuholen.

    Was einen Anfänger eher zu den billigen tendieren lässt, ist wohl eher der Gedanke, dass wenn das Gitarrespielen wieder aufgegeben würde, der Schaden nicht allzu groß wäre.

    Besser wäre sich gleich etwas solideres zuzulegen und da wäre die 400 € Klasse schon besser, oder aber eine gut erhaltene Gebrauchte.

    Wenn du später etwas auf den Computer aufnehmen willst, ist ein eingebauter Tonabnehmer sicher von Vorteil, aber mit Mikrofon geht es auch und einen guten Schallloch-Tonabnehmer könnte man sich ja für die nächsten Weihnachten aufsparen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping