Welche Bass Combo im 250-400,- Preissegment

  • Ersteller pm_bass[ndm]
  • Erstellt am
pm_bass[ndm]
pm_bass[ndm]
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.13
Registriert
25.08.11
Beiträge
62
Kekse
0
Ort
Hamburg
Hi Leute,

bin auf der Suche nach ner Bass Combo die auch Gig tauglich ist (kleinere bis mittlere Gigs)

Unsere Musik: Alternativer Rock bis Metal Rock

Nr.1 und der sollte es bis vor kurzem eigtl. auch noch ganz sicher sein:

http://www.musik-schmidt.de/Warwick-WC-Sweet-252.html?refID=1

[URL="http://www.youtube.com/watch?v=LaZCFyJ0YsI"]http://www.youtube.com/watch?v=LaZCFyJ0YsI

[/URL]Nr.2

http://www.musik-service.de/behringer-bx-4210a-prx395749515de.aspx

u
nd Nr.3

http://www.musik-service.de/behringer-bxl-3000-a-prx395749516de.aspx


I
ch weiß ich muss die Amps selber anspielen, welcher gefällt mir am besten usw. und sofort!

Mir geht es hierbei um Preis/Leistung! um den Druck des AMPS!

Warum kostet der Warwick 399,- wenn er nur 250W hat und der Behringer BX4210a 289,- wenn der fast die Doppelte Watt Anzahl hat?

Gerne nehme ich auch andere Vorschläge von euch an! Gerne kaufe ich auch evtl. eure Bass Combo :p

Wenn ihr mir Tipps geben könnt, vielen Dank schon mal im vorraus!
 
Eigenschaft
 
clausdr
clausdr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.22
Registriert
31.05.10
Beiträge
204
Kekse
294
Ort
Nähe Bonn
Hi, zuerst zur letzten Frage, Behringer hat bei fast allen Bassisten keinen besonders guten Ruf, das wird seine Gründe haben, und die Wattzahl sagt nicht alles über die Lautstärke (wird in vielen Beiträgen auch immer wieder betont). Ich selbst habe den "alten" Warwick Sweet 15 (!) und war mit dem recht zufrieden, habe mich vor etwa nem Jahr dann auch für den 25er interessiert, habe dann aber im Vorfeld schon wieder Abstand davon genommen, da immer wieder, teils auch von Verkäufern bestätigt wurde, dass der immer mal wieder störende Nebengeräusche von sich gibt. So richtig lieb hatte ich meinen "alten" dann wieder, als ich in einem Proberaum einen neueren Sweet 15 (Equalizer mit Schiebereglern, mein alter hat da noch Drehhknöppe) anspielen konnte, der im Sound nicht an den alten rankam. Habe dann den alten für kleinere Gigs behalten und mir ein Fullstack (Ashdown mit Ww 410/115) zugelegt. Letzteres kommt aber fast gar nicht mehr zum Einsatz, bei größeren Gigs nehme ich auch den Sweet 15 (qausi als Monitor) und gehe am Effektgerät über XLR in die PA. Langer Rede kurzer Sinn, versuch einen "alten" Sweet 15 auszuprobieren, der wird evt. reichen. Vom B. werden die meisten Basser abraten.
LG Ralf
 
clausdr
clausdr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.22
Registriert
31.05.10
Beiträge
204
Kekse
294
Ort
Nähe Bonn
Guten Morgen,

pm_bass[ndm];5595797 schrieb:

Ja, den meine ich, wobei mein "alter" 15.2 heisst und für den Equalizer Drehknöpfe hat, der abgebildete 15.3 hat da Schieberegler(chen). Und dieser war mal bei einem direktem Vergleich zu meinem "alten" 15.2 schlechter vom Sound (jedenfalls für meine Ohren). Ich würde versuchen, einen "alten" 15.2 zu testen, sonst einen neuen nur mit "Money back" kaufen.
LG
Ralf
 
A
Arachnophobia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.12
Registriert
21.10.04
Beiträge
314
Kekse
1.734
Ort
Frankfurt a.M.
pm_bass[ndm];5595797 schrieb:
afaik gibt es drei sweet-versionen: die aktuellste ist die verlinkte, der 15.3 . dann gibt's noch den 15.2 und den 15.1 als vorgängerversionen.
gerade auf der ww-seite nachgeschaut: die sweet-reihe steht unter "discontinued amplification", also nehme ich mal an dass die produktion eingestellt wird und nur noch restbestände verkauft werden. vielleicht lässt sich da ein schnäppchen machen? am gebrauchtmarkt bekommst du vielleicht auch noch so ein teil.

klanglich fand ich den warwick aber auch nicht so prickelnd. wenn es ein transistorcombo werden soll: fender rumble, hughes + kettner basskick, hartke a100, was von laney - da könntest du bis 400 euro glücklich werden. (gebraucht erst recht. ich persönlich würde mir für 400 euro lieber nen gebrauchten hybridamp kaufen.)
 
disssa
disssa
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.10.22
Registriert
29.10.07
Beiträge
4.112
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Gigtaugliche Basscombo für 400 Euro? Da bleibt m.E. nur ein Gebrauchtkauf übrig:

Halte Ausschau nach einem Marshall MB4210:
120748.jpg


Der ist wie geschaffen für Rock-Sachen. Kleinere bis mittlere Giggröße könnte er auch noch packen.

Sehr gut ist ebenfalls ein Hughes & Kettner QC421:
20111010003208_QC421_ste_Front.jpg

Der ist ebenfalls leistungsstark, klingt sehr gut und müsste für deine Leistungsanforderungen reichen. Dieser Combo ist jedoch nur schwer zu finden...
 
itsValle
itsValle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
10.04.11
Beiträge
162
Kekse
110
Ort
Ingolstadt
Guten Morgen,



Ja, den meine ich, wobei mein "alter" 15.2 heisst und für den Equalizer Drehknöpfe hat, der abgebildete 15.3 hat da Schieberegler(chen). Und dieser war mal bei einem direktem Vergleich zu meinem "alten" 15.2 schlechter vom Sound (jedenfalls für meine Ohren). Ich würde versuchen, einen "alten" 15.2 zu testen, sonst einen neuen nur mit "Money back" kaufen.
LG
Ralf

Der mit den vier Drehknöpfen ist aber soweit ich weiß entweder der 15.1 oder der 15. Der Unterschied zwischen denen ist, dass der 15.1 im Gegensatz zum 15 ein Standbein hinten hat, um den schrägstellen zu können. Der 15.2 hat dann schon den graphischen 8-Band EQ.

Ich hab auch den 15.1 und bin zufrieden damit. Hab den gebraucht für unter 100€ bekommen (ok; der hat zugegebenermaßen auch schon 8 oder 9 Jahre auf dem Buckel gehabt). Ob die Combo wirklich Gigtauglich ist weiß ich nicht, das konnte ich noch nicht testen, aber im Proberaum setzt sie sich eigentlich ohne Probleme durch. Klanglich ist es halt Geschmackssache, ob der Sound einem gefällt... ich finde aber schon, dass er recht viele Einstellungsmöglichkeiten (v.a. mit high- und lowboost) hat und somit ein ziemlich weites Klangspektrum abdeckt. Ich pers. fand den Fender Rumble vom Sound her nicht so prickelnd. Aber da könntest du vielleicht ins Musikgeschäft deiner Wahl gehen, um ein paar Amps durchzuprobieren. Dann kannst du einschätzen, welcher Sound dir gefällt und welcher nicht.

Sonst ist es glaub ich recht empfehlenswert sich nach gebrauchten umzusehen. Oft kriegt man die schon deutlich unter dem Neupreis oder findet verloren geglaubte Schätzchen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
pm_bass[ndm]
pm_bass[ndm]
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.13
Registriert
25.08.11
Beiträge
62
Kekse
0
Ort
Hamburg
Vielen Dank für eure Antworten! Werde heute mal zum Guten fahren und mal welche antesten!

ich verstehe trotzdem immer noch nicht warum ein 100W Verstärker einem 450W Verstärker Paroli bieten kann!
Also das die Wattzahl bei geringem Unterschied nichts aussagen muss ist mir klar. Aber das 4 fache?

Ich will sicher gehen das ich kein Fehlkauf mache!

Noch was! Bin an dem hier dran:

http://www.ebay.de/itm/Warwick-Sweet-15-Combo-Verstarker-/140630182155?pt=Amps&hash=item20be36490b#ht_1407wt_1135

w
as sagt ihr zu dem? Wird nur an Selbstabholer verkauft und ist ca. 10 KM von mir entfernt ;)

was würdet ihr höchstens für den ausgeben? Das ist doch der 15.3er oder nicht?
 
B
Bierpreis
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
22.12.04
Beiträge
1.445
Kekse
6.232
Ort
Dresden
pm_bass[ndm];5596120 schrieb:
ich verstehe trotzdem immer noch nicht warum ein 100W Verstärker einem 450W Verstärker Paroli bieten kann!
Wichtiger als die reine Leistung ist der Wirkungsgrad des Lautsprechers. Den kann man aber nicht einfach so angeben. Du musst ja auch überlegen was du willst: Es gibt laut, guten (subjektiven) Klang und eine Kombination davon.
pm_bass[ndm];5596120 schrieb:
was würdet ihr höchstens für den ausgeben? Das ist doch der 15.3er oder nicht?
Das ist ein 15.1
Weiß ich deshalb, weil ich so einen seit Jahren hier rumstehen habe.
Damals kostete er 450 € und war ein guter Kompromiss zwischen Lautstärke und Klang. In verschiedenen Bands hatte ich aber oft Probleme mich durchzusetzen.
Für Zuhause ist er klasse, denn man kann obendrauf noch einen Amp stellen. :)
 
T-Bird
T-Bird
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.17
Registriert
03.09.07
Beiträge
740
Kekse
2.368
Ort
Hamburg
Das ein 100 Watt Verstärker einem 450 Watt Boliden durchaus die Stirn bieten kann hat viele Gründe. Zum einen kommt es auf das eingehende Signal und dessen Frequenzbereich an (vergleiche Signal Gitarre und Signal Bass). Zum anderen ist die Membranfläche ,deren Größe spielt für die Lautstärke eine wesentliche Rolle, und die Konstruktion sowie der Wirkungsgrad der verwendeten Boxen dafür wichtig.
Zum Beispiel spielt mein Mitbewohner mit einem 100 Watt Verstärker mit 2 4x12 Boxen zwei Gitarrenhalfstacks ohne Probleme an die Wand. Das einzige was dabei passiert ist das durch die für ein Basstop geringe Leistung es bei hohen Lautstärken zum Verzerren des Signals kommt (was durchaus gewollt ist).

MFG

T-Bird
 
pm_bass[ndm]
pm_bass[ndm]
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.13
Registriert
25.08.11
Beiträge
62
Kekse
0
Ort
Hamburg
Achso. Hätte jetzt gedacht das ist der 15.3er! OK aber wenn du sagst du hattest in div. Bands Probleme dich damit durchzusetzen dann macht mich das ja schon wieder schreckhaft!
Denn genau das soll der Amp können! Und wie gesagt, auch mal nen kleinen bis evtl. mittleren Gig mitspielen können! Also unsere beiden Gitarren sind schon sehr laut!
Der eine spielt auf nen LINE6 der andere Auf nen Vox aus dieser Valvetronic Serie. Müsste jetzt lügen welcher das ist. Nur gegen die Dinger muss ich natürlich gegen an fetzen.

Ich bin aber froh das ihr mir weiterhelft! Wirklich, so kauf ich vielleicht total die Katze im Sack!

Was ist mit dem hier?:

http://www.justmusic.de/item/12743/12019/40/72863/magc115300-300-watt-1x15.html

u
nd dem hier:

http://www.justmusic.de/item/12743/12019/100/62507/lowdown-ld300-pro-300-watt-1x15-tweeter.html
 
B
Bierpreis
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
22.12.04
Beiträge
1.445
Kekse
6.232
Ort
Dresden
Generell würde ich aber nicht zu einem Combo raten, in deiner Situation.
Ein Combo hat folgenden Nachteil: Das Top ist auf die Box geschraubt. Ändert nichts an den Bauteilen, aber erschwert den Transport und nimmt unnötig Flexibilität.
Auf viele Gigs spielt ja nicht nur eine Band. Meist stellt ein Basser eine Box und alle bringen ihre Tops mit. Außer die, die einen Combo haben - können ja nicht.
 
itsValle
itsValle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
10.04.11
Beiträge
162
Kekse
110
Ort
Ingolstadt
Das mit 450W vs 100W ist für recht schwer zu erklären, da ich nicht so der Experte auf dem Gebiet bin. Es hat aber auf jeden Fall etwas mit den Verbauten Komponenten, dem Wirkungsgrad, der Bauweise etc. zu tun. Du kannst ja auch einen 100 PS Fiat Panda nicht mit einem, 100 PS Benz (gibts die mit 100 PS?) vergleichen. Die Wattzahl ist eh nur ein grober indikator für die Lautstärke.
Die Frage ist halt, ob du nur willst, dass man dich hört (im Sinne von "ah; die haben einen Bassisten") oder, ob du willst, dass man hört, was du spielst ("wow, das groovt aber"), oder ob es richtig gut klingen soll. Für ersteres reicht bestimmt irgend ein Brüllwürfel.

Das ist der 15.1 oder 15, weil der noch die Drehknöpfe für den Equalizer hat.
Preislich kannst du das mit denen hier auf ebay Kleinanzeigen vergleichen:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-warwick-sweet/k0
Die Preise ab 250 finde ich schon enorm überzogen. Um die 150 Euro ist denke ich in Ordnung.
Auf jeden Fall würde ich den erstmal anspielen. Am Sound rumprobieren etc.
Danach gehst du in das nächste größere Musikgeschäft und spielst da ein paar Verstärker an. Die werden sicherlich einen von den Behringerverstärkern da haben.

Aber wenn du bis 400 Euro ausgeben kannst/willst ist ohnehin die Frage, ob du nicht mit einer anderen Combo glücklicher wirst ;).
Du könntest ja mal schauen, das es bei ebay Kleinanzeigen, Quoka usw. was für Verstärker es in deiner Nähe gibt.
 
K
Khorne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.18
Registriert
12.11.06
Beiträge
51
Kekse
0
ich weiß nicht wie flexibel du im sound sein musst, aber ich habe den hier mal angespielt und da kommt ordentlich druck raus, das müsste auch für gigs reichen:
https://www.thomann.de/de/line6_lowdown_ld400_pro.htm
ist nun etwas über deinem budget aber nicht viel.
 
A
Arachnophobia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.12
Registriert
21.10.04
Beiträge
314
Kekse
1.734
Ort
Frankfurt a.M.
Ich möchte nochmal das Augenmerk auf den imho sehr richtigen Einwurf von Bierpreis wenden: Ich kenne (jetzt aus Veranstalterinnenseite) es auch so, dass auf Gigs mit ~300 Leuten eine Bassbox gestellt wird. Mal bringt ne Band ihre 4*12er mit (das merkt Mensch vor der Location am entsprechenden Kleintransporter) die dann auch alle nachfolgenden Bands entzückt, mal stell ich den Jungs und Mädels am Bass ein Allround-2*10-Wedge hin. Als Monitor reicht das, hat sich noch nie jemand beschwert solange der Mensch am Mixer kein Idiot ist. Das Publikum wird dann über die hausinterne PA bepumpt, also absolut unverzichtbar ist ein Amp (egal ob Combo oder Einzelteile) mit DI-Out.

In diesem Sinne sinnvoll wäre ein Topteil plus Box (du hast jetzt nur 1*15er verlinkt, soll's sowas sein? Oder wärst du auch mit 12'' oder 10'' zufrieden?)
Kosten Box: 150-200 €
Kosten Topteil: 250-300 € (z.B. Hartke 2500, Ashdown MAG 300H oder ein gebrauchtes Marshall 450H (Das einzelne Topteil aus der Marshall MB-4210 Combo, und die ist wirklich super!))
Gebraucht kriegst du beides zusammen für unter 400 €, oder du legst halt nen Fuffziger drauf.

So hast du ein Topteil, falls ne Box gestellt wird, und wenn nicht, kannst du deine eigene mitbringen. Und wenn mehr Kohle da ist, kannst du noch ne zusätzliche Box kaufen um aufzurüsten.
 
pm_bass[ndm]
pm_bass[ndm]
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.13
Registriert
25.08.11
Beiträge
62
Kekse
0
Ort
Hamburg
Danke für deinen Beitrag ^^

klingt für mich alles sehr plausibel! ich war jetzt mit dem gitarristen/sänger aus meiner band unterwegs!
waren bei justmusic und ich habe nen marshall angespielt der für meine ohren absolut sahne klang! leider sollte das teil 559,- kosten!
sonst hätt ich ihn mitgenommen!

Wie es der Zufall doch will meldete sich ein ebay kleinanzeigen Verkäufer auf meine Nachricht das ich an seinem Warwick Sweet 25.2 interessiert bin!
Man beachte: Er wohnt 5KM von mir entfernt :great: Wir sind hin gefahren, ich hab ihn angespielt, er hat mich begeistert. Fazit: Wir haben ihn für 210,- mitgenommen!

Ich bin sehr zufrieden und hab ein gutes Gefühl bei der Combo! Und er hat sogar ein DI Ausgang!

Alles wunderbar!

Vielen Dank an alle hier die mir weitergeholfen haben und mir super Infos gegeben haben.

Ihr seid super :great:
 
clausdr
clausdr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.22
Registriert
31.05.10
Beiträge
204
Kekse
294
Ort
Nähe Bonn
Damit konntest du nix verkehrt machen, und wenn du ihn begeistert angespielt hast, hat er offensichtlich keine störenden nebengeräusche, vor denen man mich damals warnte.
Viel Spass damit!
Keep on rocking
R.
 
pm_bass[ndm]
pm_bass[ndm]
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.13
Registriert
25.08.11
Beiträge
62
Kekse
0
Ort
Hamburg
Damit konntest du nix verkehrt machen, und wenn du ihn begeistert angespielt hast, hat er offensichtlich keine störenden nebengeräusche, vor denen man mich damals warnte.
Viel Spass damit!
Keep on rocking
R.

Stell dir vor mein Guter, die hat er DOCH!

Also ein kleines leises summendes Geräusch! Der gute Mann der mir den verkauft hat meinte das sei auch schon bei Neukauf gewesen!
Das kann ich mir zwar nicht vorstellen aber nun ja! Was solls. Dieses Nebengeräusch ist aber schon away sobald die Volume nur ein kleinen Tick an ist ;)

Also das mit dem Nebengeräusch stimmt schon! Nur es stört in keinster Weise. Man hört es eben halt nur wenn man Nachts um 2 Uhr ganz leise fürs Ohr spielen würde ;)
Trotzdem lass ich das nochmal bei unserem Guten Kleinladen überprüfen!
 
clausdr
clausdr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.22
Registriert
31.05.10
Beiträge
204
Kekse
294
Ort
Nähe Bonn
Dann musst Du eben nachts um 2 Uhr auch laut spielen :D. (Nachbarn:eek:)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben