Passende Zusatzbox für Behringer BX 4210A gesucht

von Julian0o, 04.05.08.

  1. Julian0o

    Julian0o Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 04.05.08   #1
    Hallo,

    ich suche für unseren Bassisten (die können das ja nicht selber) eine geeignete Zusatzbox für seinen Comboverstärker. Er hat den Behringer BX 4210A.

    Das Problem ist nur das er zwar genug wums hat, aber wenn ich beim Proben weit weg vom verstärker stehe merke ich nunmal nixmehr vom Bass bzw. höre ihn nichmehr. Und wir können nunmal nicht alle vorm Bassverstärker stehn :D

    Ich dachte so an folgendes:
    http://www.musik-service.de/behringer-ba-210-prx395741286de.aspx
    http://www.musik-service.de/behringer-ba-410-prx395741287de.aspx
    https://www.thomann.de/de/behringer_ba_115_bass_box.htm
    oder vielleicht sogar:
    https://www.thomann.de/de/behringer_bb810_bassbox.htm

    Was meint ihr? Für die ganz große wird der Amp zu wenig leistung haben...

    Und nochwas, es sollte schon eine passende Behringerbox sein, sonst siehts doof aus (sag der Bassist)


    MFG
    Julian
     
  2. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 04.05.08   #2
    Finger weg von der 8*10er ... oder wollt ihr 80 Kg auf die Bühne schleppen? :screwy:;) (Würde das auch überhaupt von der Impendanz her gehen?)

    Die 15er wäre eine sinnvolle Bereicherung der Tiefen, wenn euer Bassjunge wirklich Wumms unten rum vermisst. Wenn mehr Transparenz ins Spiel kommen soll, würde ich zu der 4/10 gehen, dann hat er insgesamt 6/10, was rein von den Speakern her ein ordentliches Stack ausmacht, welches Druck und Flexibilität ausmacht (wird wenig Situationen geben, die man mit 6/10 nicht meistern kann).

    Wie die Meinung hier bei den Bassisten allgemein zu Behringer ist, kannst du ja per Suchfunktion mal ermitteln - wenn ihr tatsächlich die Durchsetzungsfähigkeit im Proberaum arg vermisst würde ich mal über Verkauf des Behringers und Kauf eines anderen, besseren Verstärkers nachdenken.
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 04.05.08   #3
    Hallo Julian,

    die Box MUSS die richtige Ohmzahl haben!
    Hat sie da nicht, zertört ihr den Verstärker!

    Da die beiden internen Speaker laut Manual 2x4 Ohm haben (zusammen also 8 Ohm) muss die Zusatzbox 8 Ohm oder mehr haben, denn die Mindestimpedanz des Verstärkers beträgt 4 Ohm. (Habe das Maunal zwar gelesen; trotzdem ohne Gewähr!!!)

    Passen würde also die 210er oder die 115er Box.
    Ich würde auch zur 115er raten; gerade wenn die Bässe fehlen.
    Wenn die Bässe rund sein sollen, würde ich eher zur Papp-Variante raten: http://www.musik-service.de/behringer-bb-115-prx395741284de.aspx

    Noch viel besser wäre die Peavey Box: http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Peavey-115-BVX-BW-Bassbox-8-Ohm-prx395709693de.aspx oder http://www.musik-service.de/peavey-410-tvx-8-ohm-prx395709694de.aspx
    Aber das geht ja leider nicht. Die Peavey Boxen sind einfach ein anderes Kaliber - und gerade zur 410er Peavey könnte euer Bassist sich in ein oder zwei Jahren ein tolles Top kaufen und hätte ein sehr gutes Setup. Bei Behringer kann man das leider nicht sagen ...

    Gruß
    Andreas
     
  4. Julian0o

    Julian0o Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 04.05.08   #4
    Ist aus der Auswahl raus.

    Wäre auch eine Option, obwohl der Amp erst ein halbes Jahr alt ist und wir den eigentlich nicht schlecht finden...

    Das weis ich, hab ich nur nich dran gedacht :)

    Warum geht das nicht? Die beiden von Peavey haben doch auch 8 Ohm.

    Wär ja ne Idee eine davon schonmal anzuschaffen und irgendwann mal den Amp zu wechseln.
     
  5. Julian0o

    Julian0o Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 04.05.08   #5
    Habe gerade mal im Manual geguckt. Da steht das die Lautsprecher die drin sind 2x4 Ohm haben. Wenn die parallel geschaltet sind wären das aber gesammt nur 2 Ohm was zu wenig wäre. Also müssen die in Reihe sein, was aber auch nicht sein kann den hinten sind die 2 Klinkenausgänge wo drüber steht (Parallel Outputs) von den beiden Internen Lautsprechern belegt...

    Komisch.
     
  6. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 05.05.08   #6
    Weil du geschrieben hast:

    Und nochwas, es sollte schon eine passende Behringerbox sein, sonst siehts doof aus (sag der Bassist)
    nehme ich mal an ... allerdings sollte euer Bassist wirklich mal über einen langsamen Wechsel (so über mehrere Ecken) nachdenken, er wird's später nicht bereuen :)

    Achja, von der 4/10 zieh ich mich mal zurück, hatte nich auf die Impendanz geachtet - Danke an Cadfael.
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 05.05.08   #7
    Genau Kiddie-KoRn! :cool:
    Vielleicht findet ihr ja einen anderen guten Hersteller mit einem identischen Frontgittermuster? Meistens kann man den Herstellernamen ab machen ...

    Wobei ... Wenn ein Behringer Combo auf einer 410er Peavey Box steht werden 99% aller Bassisten die halbwegs Ahnung haben sagen: "Na; zumindest die Box ist gut!" ;)

    Evtl. lohnt es sich bei einer Peavey 410er Box sogar die Speaker des Combos ganz abzuklemmen und das Verstärkerteil des Behringer Combos nur an der Peavey Box zu berteiben. Bei einer 8 Ohm Box leistet der Behringer ca. 300 Watt. Die Peavey Box hat aber einen guten Wirkungsgrad und einen guten Klang. Einen Versuch wäre es wert - man kann ja auch wieder beide anschließen, wenn das besser ist.

    Eine gute Box der (unteren) Mittelklasse wäre auf jeden Fall vorzuziehen, statt eine Box zu nehmen, die das gleiche Logo / Frontgitter hat.

    Gruß
    Andreas
     
  8. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 05.05.08   #8
    Genau so hätte mein kommentar ausgesen, muss ihc also nciht wiederholen.

    Viele Bands schreiben in ihren Stageplan, das sie nicht über eine gestellte Behringer Box spielen wollen. Klingt lustig, ist aber so :o

    Der Amp geht, je nach sound den man haben will wirklich ok. hab den letzten bei einer band an einer guten hartke box gehört und fand den im bandkontext wirklich gut.
    Allerdings waren der bass und der bassist auch sehr gut :D
     
  9. Julian0o

    Julian0o Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 05.05.08   #9
    Sorry war spät :)

    Da werde ich ihn wohl mal bequatschen. Wenn er sich die 4x10er von peavey (die ja auch noch billiger als die behringer ist) holen würde. Dann könnte man irgendwann noch die 1x15 dazu und nen besseren amp holen.

    Klingt gut.

    Aber wie schon geschrieben, die 410 von behringer müsste auch gehen. Weil laut manual haben die boxen in der combo 2x4 Ohm und währen die parallel wären das 2 Ohm und das geht ja nicht. Also müssten die in Rheie sein mit 8 Ohm. Hmm. Währen dann aber auch weniger als 2 Ohm.. Aber man könnte vom Amp in die 410 gehen und von der aus in die 2x10 von der Combo. Also in Reihe. Währen dann aber 12 Ohm.

    Naja ich halte mal Rücksprache.
     
  10. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 05.05.08   #10
    Von serieller Schaltung ist abzuraten da
    1. das gesamte System ausfällt wenn ein Speaker ausfällt
    2. das eine Sonderschaltung verlangt (parallel = normal)
    3. Die Leistung des Amps nicht auf 450 Watt steigen, sondern auf ca. 250 Watt sinken wird. (derzeit ca. 300 Watt)

    Gruß
    Andreas
     
  11. mike porcaro jr.

    mike porcaro jr. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    468
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.100
    Erstellt: 05.05.08   #11
    Also ich hatte ja auch mal den Combo, den euer Bassist auch hat. Ich fand den Klang nicht so dolle - aber das ist ja Geschmackssache. Ich hab dann als Übergang zu nem neuen Setup mir auch ne neue Box als erstes gekauft. Das war eine FMC (www.fmc-audio.de) 2x12er+1x8er Box aus der Performer Serie mit 4Ohm. Hab bei dem Behringer dann, wie es auch schon vorgeschlagen wurde, die internen Speaker abgeschlossen und nur die FMC dran gehabt, und das klang echt nicht schlecht.

    Meine Erfahrung mit Behringer Amps ist, dass die Amps OK sind aber die Boxen grottig. Desshalb meine Empfehlung auch: Kauft eine Box, die ihr nachher auch in nem System weiter verwenden könnt. Also entweder die vorgeschlagene Peavey Box mit 8Ohm (müsste reichen alleine, auch ohne die internen Speaker) oder halt eine Box die man später als Standalone nehmen kann, wie zum Beispiel meine 2x12er. Und die macht auch noch mächtig Druck!

    Gruß
     
  12. Julian0o

    Julian0o Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 05.05.08   #12
    Ja ich denke wir werden uns erstmal die Peavey 4x10er holen, vielleicht sogar die TOUR 410. Dann mit 8 Ohm, dann kann man die noch dazu dran klemmen und wenn man später noch eine Box mit 8 Ohm dran macht hat man genau die 4 Ohm parallel und die volle Leistung.

    Als nächstes würde dann die 1x15" Peavey Box dazu kommen und ein neuer Verstärker ( PEAVEY TOUR VB2 :D ).

    Aber ich versteh nich warum die Peavey 410 billiger ist als die Behringer 410...
     
  13. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 05.05.08   #13
    Gute Entscheidung, allein mit ner Peavey 4/10 und einem vernünftigen Amp (was der VB2 zweifellos sein wird) kommt ihr wohl sehr weit.

    Ich auch nicht, aber ich verstehe ebensowenig, warum ihr zu Behringer gegriffen habt wenn ihr soviel Geld für die Peavey Tour Serie ausgeben könnt ;)

    Wie auch immer, viel Erfolg mit dem zukünftigen neuen Equipment.
     
  14. Julian0o

    Julian0o Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 05.05.08   #14
    Naja können das wird sich noch zeigen :) Is halt schon was her und jetzt hat unser Bassist Zivi gemacht und schön Geld gespaart :)
    So nach und nach wird sich das machen lassen, erst die 410 und dann irgendwann nen amp und 115. Und der VB2 muss ja nicht umbedingt sein und wird bestimmt auch etwas zu teuer sein.

    Ich weis nur nicht ob sich das lohnen würde anstatt der TVX Serie den Aufpreis zur Tour Serie aufzubringen.
    Denn der Aufpreis von der 410er TVX zur 410 Tour liegt ja schon bei 500 Euro:er_what:
    Plus der Aufpreis von der 115er = 400 sind schon dann 900 mehr als bei der TVX Serie... Wenn dann noch nen amp, wie z.B. der Peavey Tour 700 für 500 dazu kommt...

    Ob sich das spürbar und im Sound stark bemerkbar macht?
     
  15. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 05.05.08   #15
    mal abgesehen dass ich die tour-boxen nicht schön finde :) hat die wohl noch keiner gespielt..interessant wären sie schon..aber bei 800euro für ne 4x10er kann man schon einiges machen..v.a gebraucht...für zB 1000euro für amp und box kann man auf dem gebrauchtmarkt sehr viel erreichen...
    bspw gallien krueger 700rb + passender box
    svt-vorstufe + guter endstufe + guter box...etc

    würd das ml überlegen bevor ich vorschnell so ne teuere box kaufe
     
  16. Julian0o

    Julian0o Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 05.05.08   #16
    Ja ich denke auch wir werden eher die billigere TVX 4X10 holen. Die sollte an dem Behringeramp vorerst schon gut klingen. Vielleicht pröppel ich auch die internen dann ab. Und dann können wir in ein bis zwei Jahren vielleicht aufrüsten. Erstmal wird ne gute PA für die Band angeschafft.
     
  17. Julian0o

    Julian0o Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 09.05.08   #17
    HiHo, ich bins nochmal.

    Bin immernoch am überlegen ob nicht eine 1x15 von Peavey auch gut währe, bzw. besser.
    Weil die kostet nur 200 und die 4x10er 300.

    Was meint ihr?
    Eher 1x15 oder 4x10...
    Also das eigentliche Problem ist das der Amp ziemlich übersteuert bei Probelautstärke( Der Limiter arbeitet zu 80% beim spielen)
     
  18. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 09.05.08   #18
    Kommt drauf an ob's jetzt wirklich nur eine Erweiterung für den Behringer sein soll oder ob ihr beim Behringer die Speaker abklemmt und somit eine komplett neue Box braucht.
    Ich habe mal eine 15er als Standalone gespielt - von Flexibilität ist da nicht grade zu reden, finde ich. Aber das kannst du auch nicht unbedingt verallgemeinern.
    Trotzdem wird dir hier ein Großteil bestätigen, dass als Standalone Box eine 4/10 generell zu bevorzugen ist.
     
  19. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 09.05.08   #19
    Ich würd die Raten, die Behringer Box abzuklemmen und die neue Box ranzuklemmen. Welche Box dir da lieber gefällt ist dir überlassen, probier einfach beide aus.
    Die 4x10er bewegt durch die größere Membranfläche allerdings mehr Luft und schiebt also n bisschen mehr, als die 15" Box. Die 1x15er kost aber weniger, ist mit 400Watt belastbarer als die 4x10er (nur gering und kaum relevant) und die wiegt auch noch n gutes Stück weniger.
    Entscheidend ist aber der Klang, geh inne laden nehm son Bähringer Top und schließ mal an und dann kannst du entscheiden.
     
  20. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 09.05.08   #20
    Hallo Julian,

    1. Die 410er hat einen höheren Schalldruck als die 115er - ist also lauter bei gleicher Wattzahl.
    2. Du solltest nicht glauben, die 410er habe wenig Bässe! Auch da kommt einiges an tiefem Wums raus.
    3. Es nutzt euch nichts, wenn tiefe Bässe gewaltig kommen! Tiefbässe kann man nicht orten (Subwoofer-Prinzip)! Will man einen gut hörbaren und ortbaren Bass, muss es in den Mitten und Tiefmitten knallen. Dass ist immer noch weit unter den Frequenzen, die Gitarren belegen!
    4. Es kann durchaus besser klingen, wenn ihr die internen Speaker abklemmt. Dann ist die 410er so oder so besser.
    5. Falls der Behringer mal verkauft wird steht euch mit der 410er der Weg offen für so ziemlich jedes gutes Mittelklasse / obere Mittelklasse Top! Dann kann man das ideale Top zur guten Box suchen. Bei einer 115er fällt die einfache Erweiterung schwerer.

    Genug Gründe? :)

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping