Welche Basszerre? Hilfe bei Auswahl.

von Exit1337, 04.11.08.

  1. Exit1337

    Exit1337 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.11.08   #1
  2. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.450
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 04.11.08   #2
    der Blues Driver ist ein Gitarrenpedal ;)
    wäre zwar theoretisch auch möglich, aber als Basszerre würd ich dir trotzdem eher zu dem ODB3 raten, da ich nich weiß, wie der Blues Driver auf die tiefen Frequenzen reagiert :rolleyes:

    als etwas weichere Zerre (der Boss verzerrt sehr hart und Metal-mäßig) empfehle ich noch den Bass Big Muff
     
  3. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.096
    Ort:
    Siegen
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 04.11.08   #3
    Hi sag mal geht es dir um einen fetteren, volleren Sound, oder stehst du einfach nur auf Zerrsounds ? Wenne dir um fette Sounds geht, würde ich das Pedal deiner Wahl auf jeden Fall vorher im Bandkontext testen und schauen, ob sich dadurch die Durchsetzungsfähigkeit verhschlechtert, manchmal rauben diese Treter nämlich gehörig Tiefbass und dann kanns schnell mal vorbei sein mir Druck ;)
    Gruß Jan
     
  4. Exit1337

    Exit1337 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.11.08   #4
    Oh, sry... Hab ich ganz übersehen :D
    Aber ich hatte mir eingebildet den gibts auch für Bass...

    Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Weiter Tips wärn toll =)
    Weis ja nicht, was ihr mir noch so alles empfehlen würdet.

    an hax0r:

    Ich möchte nen etwas angezerrten Sound... Einfach damit mehr Fülle reinkommt. Also keine reine Hammerzerre :p
     
  5. Hellb00m

    Hellb00m Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    2.715
    Ort:
    Da wo Werner mitm Moped rumdüst
    Kekse:
    6.351
    Erstellt: 04.11.08   #5
    Also dann solltest du den Boss definitiv aus deinen Überlegungen streichen... hab ihn selber und er will einfach nicht anzerren... Und Druck und Durchsetzungsfähigkeit klaut er mMn auch jede Menge.
    Vllt solltest du mal den TC Vintage Bass Distortion der soll soweit ich hier im Forum gehört habe, glaube es gibt auch ein Review von dem, mitunter sehr gut zum anzerren sein. Problem wird nur sein an den heran zu kommen. Die Produktion wurde meines Wissens eingestellt, aber vielleicht hast du ja Glück und bekommst das Schätzchen bei deinem Musikalienhändler noch aus dem Restbestand.

    Mfg Hellb00m
     
  6. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    38.428
    Erstellt: 04.11.08   #6
    Hi und wilkommen im Forum :D

    Über Basszerren gibt es schon viele verschiedene Themen,daher rate ich dir erstmal
    die Suchfunktion zu benutzen und alles durchzulesen, wenn du dann noch fragen hast kannste
    gerne nochmal posten, gibt wirklich viele Produkte, welche man als gut empfindet ist Geschmackssache.

    Generell gibts gute bass zerren von:
    EBS (Multidrive und Valvedrive)
    TC (vintage)
    Tech21 (XXL bassdriver)
    .
    .
    .
     
  7. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.450
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 04.11.08   #7
    Dann kann ich den Tipp, den ich gegeben hab nochmals hervorheben ;)
    Der zerrt an und hilft auch im Bandkontext, wenns mans nich übertreibt :D
    ein Beispiel mit Flea; er benutzt zwar den Gitarren Big Muff, aber da gabs auch noch keine Bassversion :rolleyes:

    wenn das der Effekt is den du willst, dann der Big Muff!
     
  8. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    4.108
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Kekse:
    63.397
    Erstellt: 05.11.08   #8
    Leicht angezerrten Sound bekommst du gut mit dem EBS ValveDrive oder dem MultiDrive.
     
  9. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    30.01.20
    Beiträge:
    5.102
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 05.11.08   #9
    Wenn der Sound "voller" werden soll, würde ich dir von einer Zerre lieber abraten.
    Bei einer Gitarre in der Band kann das noch gut gehen.
    Bei zwei Klampfen geht man mit einer Zerre unter.
    Man ist dann m.E. nur noch der "Gitarren-Fettmacher".
     
  10. hannibalxsmith

    hannibalxsmith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    23.06.20
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    MCPP
    Kekse:
    6.117
    Erstellt: 05.11.08   #10
    Warum sollte der Bass ODB-3 nicht anzerren können?? :)

    Ich spiel ihn, bin persönlich mittlerweile eigentlich gar kein Freund dieses Teils mehr, aber ich hab ihn eben sein langer Zeit und brauch ihn nicht so oft, deswegen tut er seinen Dienst bei mir... :rolleyes:
    Der Boss hat genug Regeler und diese vielseitigen Möglichkeiten machen ihn "theoretisch" für fast jede Art von Zerrsound (den Rest entscheidet der Geschmack) tauglich.
    Gerade auf mit dem Blend-Regler kann man sich eine schönes (u. leiseres) Zerrsignal unter seinen trockenen Basssound "drunterlegen".
    Dass der ODB-3 Bassfrequenzen stiehlt kann ich auch nicht nachvollziehen, gerade eben wenn man das Teil vernünftig bedient (Blend-Regler u. Tone-Regler) kann man wirklich gute Ergebnisse erzielen. Ich nimm den ODB-3 "nur" als "Sound-Anfetter" wenn unser Gitarrist Soli spielt um den Sound nicht zu "dünn" werden zu lassen und hab keine Probleme, dass mir irgendwelche Bässe oder Tiefmitten verloren gehen...

    Ansonsten schließe ich mich der Aussage von Peegee an, wenn man keine Gitarre "ersetzen" will, sondern "nur" fetten Sound, dann sollte man sich auf "seine" Frequenzen konzentrieren. ;)
     
  11. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    12.102
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    73.075
    Erstellt: 05.11.08   #11
    Das kann ich bestätigen. Ich habe ihn mal ausprobiert und er ist ein wirklich feines Teil und sehr flexibel, vom Sound ähnlich dem Flipster/Alfred (http://dighom.de/products.html), JFET-Zerre eben
    Der T-Rex Bass Juice soll baugleich dem TC-Gerät sein.
     
  12. Hellb00m

    Hellb00m Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    2.715
    Ort:
    Da wo Werner mitm Moped rumdüst
    Kekse:
    6.351
    Erstellt: 05.11.08   #12
    Ist aber viel teurer als das Gerät von TC war. Mit knapp 100€ war das Ding schon fast geschenkt hätte mir auch irgendwann noch einen geholt, aber leider bin ich ja jetzt zu spät dran...

    Mfg Hellb00m
     
  13. Arielle

    Arielle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    334
    Kekse:
    805
    Erstellt: 05.11.08   #13
    Hey,

    Ja also der brühmte angezerrte Basssound ... hab ich auch sehr lange gesucht und mit dem Electro Harmonix Bass Big Muff gefunden, hierzu auch mein Review.

    Von dem Boss kann ich dir bei angezerrt auch nur abraten.

    Ja der TC Vintage Bass Distortion ist baugleich mit dem T-Rex Bass Juice. Den hatte ich auch mal "anprobiert" hat mir aber net so gut gepasst. Vorallem deswegen weil ich mit dem Boost channel nix anfangen konnte, bzw ich keine Einstellung gefunden habe wo beide Kanäle gut klangen. Entweder der Eine oder der Andere.

    Ansonsten kann ich dir auch noch wie Cervin zu den EBS (Multidrive und Valvedrive) raten.

    Vieleicht postest du einfach mal ein Beispiel wie es denn in etwas klingen soll.

    Grüße
    Arielle
     
  14. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    38.428
    Erstellt: 05.11.08   #14
    Peegee hat einen verdammt wichtigen Punkt angesprochen...

    Wenn wir dir wirklich helfen sollen was vernünftiges zu nehmen, dann müssen wir noch mehr wissen. wenn du einfach nur ne zerre haben willst, ohne weitere Diskussion, dann hast du jetzt n paar gute Vorschläge.
    Aber willste einfach nur den Sound wirklich breiter machen weil der zu leer ist (nur eine gitarre, z.B. bei soloparts)oder hast du das gefühl das dein sound einfach nicht gut genug raus kommt (bei beispielsweisen 2 gitarren).
    Eine Zerre KANN auch genau das bewirken,was man weniger will. Also es gibt zerren für fall 1 und für fall 2. Jedoch gibts bei beiden auch andere geräte bzw andere einstellungen und probleme. Gerae in fall2 KANN ein cleaner bass mehr bringen als ein verzerrter....
     
  15. Great King Rat

    Great King Rat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    3.02.13
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    2.792
    Erstellt: 05.11.08   #15
    Mein persönlicher Tipp... das da :)

    Soundsample sagt irgendwie alles :)

    Hab ihn bestellt und bin seit 3 Wochen mehr als glücklich damit.
    Wenn genauere Fragen sind... immer her damit :)

    Hier der Link http://de.youtube.com/watch?v=G6d9YzoCx3w
     
  16. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    12.102
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    73.075
    Erstellt: 06.11.08   #16
    Der TC war aber nur als Auslaufgerät so günstig; der reguläre Preis war weitgehend identisch.
     
  17. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    15.09.20
    Beiträge:
    2.605
    Ort:
    Koblenz
    Kekse:
    10.800
    Erstellt: 06.11.08   #17
    Das ist mit ner "Zerre" möglich, aber nicht unbedingt einfach zu realisieren (Frequenzweiche).
    So hatte ich das (vereinfacht) mal gemacht - und für ebensoche Soloparts eingesetzt, aber nur wo's passte:
    - ein Fullrangesignal clean
    - Hochmitten und Höhen dazu im Mix mit rel. geringem Anteil des verzerrten Signals. Das aber dafür mit rel. viel Distortion.
    - Bässe und Tiefmitten blieben von der Verzerrung absolut unberührt.

    Grüße, Pat
     
  18. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    38.428
    Erstellt: 06.11.08   #18
    Das hab ich auch nicht verneint, hatte extra geschrieben das es für alles das richtige gerät gibt, nur für den entsprechenden Grund auch das ensprechende Gerät. d.H. nicht jede zerre kann genau das :D
     
  19. Exit1337

    Exit1337 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.08   #19
    Vielen Dank für die vielen Antworten.

    Zu den frage:
    Spiele in ner Punkrock Band (1 Git,1 Bass und 1 Drums), da find ich bei den gitarrensoli könnte der bass etwas mehr fülle bringen.
    ich glaub ich spiel einfach ma alle die hier aufgeführt wurden an und entscheid mich dann :p
     
  20. Kame

    Kame Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    55
    Erstellt: 06.11.08   #20
    Moin.
    Ich spiele den ODB-3 selber und bin sehr zufrieden. Es hat 2 Jahre gedauert:o, aber nun hab ich ne Einstellung, die mir gefällt. Schön aggressiv, matscht nicht und den Druck hab ich durch den EQ wieder angehoben. Den leicht anzerren geht damit auch.
    Ich find das Ding gut!:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping